Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon aschon » 12.01.2010, 09:06

Hallo,

habe selbst keine Erfahrungen mit Apfelessig, aber mitbekommen, dass es bei manchen hilft und bei manchen nicht.

Such mal nach Apfelessig, es gibt hier schon diverse Threads dazu.

Gruß,
Alex
Benutzeravatar
aschon
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 136
Registriert: 18.03.2007, 18:35
Wohnort: Sulz a.N.

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon seven » 13.01.2010, 03:35

Code: Alles auswählen
Ich nutz(t)e Apfelessig in einem Zeitraum von: 2 Monaten
Wie oft: 1x täglich.
Beobachtung: Haut wurde glatter. Im Winter sehr sehr trocken.
Hat es meine SE Beschwerden gelindert: Placeboeffekt wenn Ihr wisst was ich meine.
Kombiniert mit anderen Produkten: Nur mit Wasser verdünnt.


Meinen Augenbrauenausfall hat Apfelessig nicht gestoppt.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon tomtim » 08.03.2011, 23:27

Symptomfrei im Gesicht durch Apfelessig :twisted:

Ich trage Essig unverdünnt mit Wattepad auf (sensible Stellen tupfen, robuste Stellen wischen/reiben, sehr sensible Stellen erst anfeuchten und Pad erst nass machen). Ich mache das immer abends, lasse den Essig trocknen und dann über Nacht drauf, morgens Gesicht mit Wasser waschen. Sobald der Essig trocken ist, riecht er praktisch nicht mehr, fängt aber wieder an zu riechen, wenn das Gesicht nass wird oder man schwitzt.

Alle anderen Methoden, die ich kenne erfordern Disziplin, bei Apfelessig kann man auch einfach mal einen Tag aussetzen.

Ich nehme Beutelsbacher Bio-Apfelessig, ca. 3€ der Liter (hält ewig), habe aber den starken Verdacht, dass jeder Essig hilft.
Haare: Head & Shoulders mild - Mandel
Erfolg: mäßig aber stabil
Gesicht: Apfelessig mit Pads auftragen, drauflassen
Erfolg: durchschlagend, trotz Pausen kaum Symptome
Körper: (Apfel)essig
Erfolg: Anwendung eingestellt, keine Symptome mehr
tomtim
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.12.2010, 18:26
Wohnort: BRD

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Elze » 05.12.2011, 13:17

Also ich benutze seit zwei Monaten nur mehr Apfelessig, habe vorher über ca. 20 Jahre nur Nizoral Creme geschmiert.
Am Anfang als es enzündet war habe ich den Essig etwas verdünnt verwendet, das Brennen dauert nur kurz.
Ich habe den Essig auch nie abgewaschen, stinkt dann zwar einige Minuten recht stark aber war nicht so schlimm.
Im Laufe von 2-3 Wochen hat sich meine Entzündung (vor allem an den Nasenflügeln) deutlich verbessert und ich konnte den Apfelessig unverdünnt verwenden. An den Nasenflügeln ist meine Haut derzeit ganz leicht gerötet, sieht man nur wenn man es weiß oder unter bestimmten Kunstlichtquellen, aber deutlich besser als sonst zu dieser Jahreszeit(bei mir wirds normal schlimm wenn ich nicht viel an der Sonne bin.)
derzeit verwende ich Apfelessig unverdünnt und trage es mittels Wattepad auf die betroffenen Stellen morgens und abends auf und lasse es oben.
Ich bin vom Ergebnis begeistert und werde weiter berichten ob es sich über längere Zeit weiter so gut entwickelt.
Ich nehme den Apfelessig auch nicht innerlich ein, das die äußerliche Anwendung sehr gut wirkt, da es aber gesund sein soll, werde ich das eventuell auch noch mal probieren.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Oliver » 16.12.2011, 15:05

Hallo,

Nach dem ich vor einer Woche dieses Forum entdeckt habe und ich vom Apfelessig gelesen habe musste ich dies auch probieren.

Ich habe seit ca. 8 Jahre (Bin 39) SE im Gesicht. Es wurde in letzter Zeit immer heftiger. Ganzer Stirnbereich und neben der Nase. Hat auch nachts gejuckt. Der Hautarzt verschrieb Batrafen. Dies hat aber kaum geholfen. Cortison wollte ich nicht nehmen, da es mehr schädigt als hilft (Auf Dauer).

Das SE kam immer in Schüben. Alle 3-4 Tage war es voll da. Im Winter ging ich dann meist 1 mal die Woche ins leichte Solarium. Das war das einzige was wenigstens etwas half.

Ihr merkt ich schreibe in der Vergangenheit 8-)

Seit einer Woche ist das SE...WEG! :!:

Morgens und teilweise auch abends Bio Apfelessig mit Wattepads verdünnt 50/50 mit Wasser auftragen. Nicht abwaschen. Fertig. Geht bestimmt auch pur, da der Essig nicht schadet.

Im Essig ist Salicylsäure. Diese schädigt die Pilz-Mycele.

Mit einfachen Mitteln einer doch recht üblen Krankheit entkommen...

Nun ja, erst mal abwarten wie es mit der Langzeitanwendung aussieht..Auch ich werde hier weiter berichtet.

Hoffe das euch Apfelessig auch weiterhelfen kann.
Oliver
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2011, 14:50

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Oliver » 30.12.2011, 17:38

Ich pushe den Post mal :shock:

Zwei Wochen nach meinem Post ist immer noch alles Bestens; SE ist fast weg. Manchmal noch kleine Rötungen, die aber im Vergleich zu vorher zu vernachlässigen sind.

Hatte seit 10 Jahren keine so tolle Haut mehr:)

Falls es sich ändert, oder ich die 50/50 Mischung erhöhen muss, poste ich hier wieder. Wenn ich nicht poste bin ich geheilt. Naja jedenfalls unter Anwendung von Essig beschwerdefrei.
Oliver
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2011, 14:50

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Unknow3n » 03.01.2012, 01:36

hey glaubst du es liegt wirklich nur an der Salicylsäure im Apfelessig? Wenn ja könnte man ja auch nur diese verwenden? ( gibt es ja in der Apotheke) Es wäre für mich interessant zu wissen ob dies möglich wäre, da Apfelessig halt schon sehr stinkt :P
Unknow3n
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 15.02.2011, 11:52

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Elze » 04.01.2012, 09:04

Also ich habe keine Ahnung welche(r) Wirkstoff im Apfelessig für meine Besserung verantwortlich ist.
Wenn es dir zu viel stinkt, kannst du ja den Essig nach einer gewissen Zeit wieder abwaschen, und vieleicht mehrmals täglich aufragen? Ist nur eine Idee, keine Ahnung ob das hilft?
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon bennybird » 23.03.2012, 19:47

ich beginne heute mit der apfelessig-methode.
hat saumässig gebrannt, aber nunja,...darauf war ich ja irgendwie vorbereitet.
danke für den tipp,...momentan ist mein gesicht knallrot und schmerzhaft. ich verwende viel energie darauf nicht komplett zu verzweifeln...
scheiß zeit!!!!!!
grüße, benny
bennybird
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2012, 18:31

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Luardess » 19.04.2012, 21:32

wie würdet Ihr den Apfelessig auf der Kopfhaut anwenden? Ich kann nicht jeden Tag Haarewaschen, möchte das auch weiterhin nur zweimal die Woche tun. Apfelessig verdünnen und über den Kopf schütten?
Oder vielleicht den Apfelessig mit den Fingerspitzen irgendwie auf die Kopfhaut bringen?
Hab vor Wochen nach dem Haarewaschen mal Apfelessig verdünnt auf die Kopfhaut ( damit die Kopfhaut wieder den richtigen SÄuregehalt bekommt ), hat danach gejuckt wie nur was.
Liebe Grüße Steffi
Luardess
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 19.04.2012, 13:42
Wohnort: nähe Künzelsau

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Claire » 23.04.2012, 14:19

Hallo,
den Apfelessig wende ich auf der Kopfhaut folgendermaßen an: ich verstöpsle das Waschbecken (das ich vorher geputzt habe) und lasse etwas Wasser einlaufen. Dann schütte ich den AE dazu, ich würde schätzen so ne Mischung 2:1 (Wasser:Apfelessig). Da ich lange Haare habe, mache ich mir einen losen Zopf, damit die Haare nicht nach vorne fallen (man braucht den Essig ja nur auf der Kopfhaut und nicht im gesamten Haar) und tunke dann den Kopf unter. Mit den Fingern massiere ich den AE auf der Kopfhaut und drehe den Kopf immer wieder, dass alle Stellen was abgekommen. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine :)
Dann warte ich ne halbe Stunde oder so und wasche dann meine Haare mit Shampoo.
Claire
Claire
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2012, 14:33

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Unknow3n » 24.04.2012, 16:11

hilft euch AE auf dem Kopf? Also im Gesicht wirkt es bei mir sehr gut, jedoch meine Schuppen auf dem Kopf bekomme ich damit nicht so wirklich in den Griff.
Unknow3n
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 15.02.2011, 11:52

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Claire » 25.04.2012, 16:44

Also ich bin grad noch am Testen... sowohl auf dem Kopf als auch im Gesicht. Bei mir sind die Schuppen auf dem Kopf nicht so stark, eher klein. Manchmal juckt es auch, aber nicht so stark.
Im Gesicht brennt es noch nach dem Auftragen vom AE... ich hoffe, AE hilft bei mir auch, wie bei vielen anderen hier im Forum!
Nehmt ihr noch irgendwelche Shampoos, Antipilzmittel, ...?
Claire
Claire
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2012, 14:33

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Luardess » 27.04.2012, 19:55

Also ich behandle nun seit 2 Tagen meine Kopfhaut mit Apfelessig. 1 Teil Essig zu 2 Teilen Wasser.
Das Jucken ist merklich zurück gegangen, recht erholsam gegen vorher. Mal sehen wie es weitergeht.
LG von mir
Luardess
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 19.04.2012, 13:42
Wohnort: nähe Künzelsau

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon enzion » 29.01.2013, 15:06

Ich dachte ich hätte es bekämpft..

Seit 2 Tagen nehme ich Apfelessig.

Schon die erste Anwendung war positiv. Vor dem schlafen gehen mit einem Wattestäbchen auf den Kopf und Stirn aufgetragen. Stirn wurde leich rötlich und find an zu brennen. Habe gelesen das dies normal sei, wenn die Zonen befallen sind. Heute habe ich dieses Brennen nur geringfügig gehabt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Apfelessig, einziger Nachteil ist, ich hasse Essiggeruch :D.

Aber was tut man nicht alles um endlich diesen Mist wegzubekommen!

Grüße!
enzion
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 30.12.2012, 14:16

Nächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste