Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon theo5 » 13.02.2013, 16:15

Hallo liebe Mitbetroffene,
ich habe mich angemeldet nur um hier zu antworten.
Meine Erfahrung mit Apfelessig sind durchweg positiv! Ich hatte seit 10 Jahren SE, habe sämtliche cremes und salben ausprobiert, war ständig depressiv und wollte nicht aus dem Haus weil ich wie ein Zombie aussah.
Dann habe ich vor einem Jahr den Tipp mit Apfelessig gefunden, und siehe da: Selbst nach mehrjähriger Cortisonanwendung unter der meine Haut vorallem im Nasenbereich stark gelitten hatte konnte sich meine Haut insgesamt gut erhohlen.
Ich habe nie wieder akute Ausbrüche (stark schuppige und juckende Haut und/oder Pickel) bekommen. außer wenn ich aus Faulheit die Apfelessigbehandlung ausgesetzt hatte.
Die Rötungen sind fast komplett verschwunden (vorher sah ich aus als würde ich eine rote Maske tragen!!).
Ganz selten habe ich ganz leichten Juckreiz.
Das einzige bleibende Manko ist, dass ich mich nicht mit kaltem Wasser waschen kann, da dadurch die Rötungen schnell wieder vorkommen.

Meine Behandlung sieht so aus: Morgens die Haut nur mit klarem warmen Wasser waschen, nicht abtrocknen, und anschließend ganz sanfte Wattepads (oder besser Kosmetikwatte) mit der Apfelessig/Wassermischung (50-50) tränken und großzügig die betroffenen Stellen abgehen. Lieber zu viel als zu wenig! Auch danach das Gesicht nicht abtrocknen, sondern einfach an der Luft trocknen lassen.
Abends wasche ich mir das Gesicht dann ohne Probleme mit einer ganz normalen einfachen Seife und nicht mehr mit der teuren Waschlotion aus der Apotheke. Das mache ich eigentlich immer beim Duschen, da ich mir auch jeden Tag mit Schuppenshampoo (auch nur ein x-beliebiges, momentan Schauma) die Haare wasche.
Ab und an treten ein paar Schuppen an den Augenbrauen auf, aber die sind längst nicht mehr so viele wie früher und können einfach abgestreift werden.
Beim Rasieren (am besten abends vorm Duschen) nehme ich auch keinen speziellen Rasierschaum, benutze aber auch kein Aftershave.

Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Methode gefunden habe. Endlich traue ich mich das Haus wieder zu verlassen, und auf Fotos lache ich wieder in die Kamera anstatt mein Gesicht zu verbergen!

Also unbedingt ausprobieren! Viel Erfolg!!!!
theo5
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2013, 15:44

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Amaranth » 16.03.2013, 11:24

Hallo!

Ich bin eben auf diese Seite gestoßen. Die Apfelessig-Methode möchte ich unbedingt ausprobieren.

Was ich mich noch frage: Benutzt ihr nach dem Auftragen des Essigs noch eine Gesichtscreme? Und wenn ja, wann? Essig trocknen lassen, eincremen? Oder einige Zeit verstreichen lassen? Oder kommt ihr tatsächlich ohne Creme aus?!

Ich bin sehr froh, dieses Forum entdeckt zu haben!
Viele Grüße!
Die Welt zerbricht jeden
und nachher sind viele
an den gebrochenen Stellen stark.


(Ernest Hemingway, In einem anderen Land)
Amaranth
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2013, 11:17

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Leeraner » 08.04.2013, 15:08

Hallo,

ich würde es erst einmal ohne Salbe ausprobieren.
Was auch ganz wichtig ist, ist das du die Haut nach der Anwendung mit dem Apfelessig nicht mit einem Handtuch oder so abtrocknest. Am besten lufttrocknen lassen da die Haut sonst zu sehr gereizt reagiert (So wars jedenfalls bei mir und ich meine auch bei vielen anderen Betroffenen hier)

Also ich muss sagen die Apfelessigmethode funktioniert bei mir auch recht gut.
Allerdings treten bei mir nach einer Behandlungszeit von ca 2-3 Wochen andere Probleme auf.
Meine Haut wird dann recht pickelig/ pustellig was dann zu einem Juckreiz bzw spannendem Hautgefühl führt.

Hat da jemand ähnliche Probleme damit? bzw eine Lösung dafür?

So siehts meistens bei mir aus wenn ich wieder mit dem Apfelessig beginne:
ca 1. Woche: sehr gereizte Haut und brennen durch AE
nach ca, 1 Woche: erste Besserungen und die roten Flecken + Juckreize lassen nach
nach ca. 2,5 Wochen: die Haut (gerade im Stirnbereich) ist pickelig/ pustellig und gereizt/gespannt...

dann wenns nicht besser wird breche ich meistens ab und greife wieder zu dem was eigentlich gar nicht gut ist... Cortison :(

würd mich über eine Antwort freuen denn nach dem Hoch kommt bei mir irgendwie immer wieder ein Tief.
Ich weiß man bekommts nicht ganz weg aber wie beschrieben hilfts bei mir immer nur kurz /: :evil:
Leeraner
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.05.2012, 18:13

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon rolandquan » 09.04.2013, 13:07

Hallo,

habe heute zum ersten Mal meine Gesichtshaut mit Apfelessig getupft und darauf wurde mein Gesicht knall rot, viel roter als zuvor. Ist das denn am Anfang eine normale Reaktion? War das bei euch auch so?


lg,
r

PS: meine Haut ist vorallem um die Nase herum recht rot, schuppt und juckt aber eigentlich nicht, oder eben sehr selten. Mein Hautarzt hat mir damals zu Kelual DS geraten, hat aber nicht sonderlich viel gebracht
rolandquan
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.04.2013, 12:48

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Leeraner » 09.04.2013, 14:01

Ja das ist normal glaube ich. Ich würde an deiner Stelle Apfelessig benutzen bevor du ins Bett gehst.
Dann kann sich die Haut über Nacht beruhigen.
Wichtig ist das du es wirklich einmal durchziehst und dich nicht von den ersten Tagen täuschen lässt.
Bei mir (und ich glaub bei auch vielen Anderen hier) waren die erste 5-7 Tage wirklich nicht leicht.
Erst einmal fühlte sich die Haut nicht gut an und zweitens war sie sehr rot+gereizt.
Aber dann nach ca einer Woche wirds plötzlich von Tag zu Tag besser.
Dann brennt es auch fast gar nicht mehr wenn du AE drauf machst.
Und nicht mit nem Handtuch abtrocken sondern lufttrocknen lassen!!!

Ich muss aber auch dazu sagen das es, jedenfalls bei mir, nach ca 3 Wochen wieder etwas schlechter wird.
Ich werde meine Anwendung etwas umstellen. Und zwar:

-Gesicht mit warmen Wasser reinigen (dadurch öfnen sich dir Poren)
-mit Apfelessig und Wasser getränktem Wattepad (ca 50/50) das Gesicht abtupfen
-Gesicht anschließen nochmals mit Wasser abspülen
-Haut lufttrocknen lassen
Leeraner
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.05.2012, 18:13

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Leeraner » 18.04.2013, 12:26

Hey,

kurzer Statusbericht...

Habe die Behandlung jetzt mal in den letzten 9 Tagen so wie zuleetzt beschrieben durchgezogen und ich muss sagen so gut hat es noch nie funktioniert :)
Allerdings benutze ich jetzt Apfelessig pur und reibe es mir mit dem Pad richtig ins Gesicht, warte dann ca 2-3 Min und dann wasche ich es wieder ab. Klappt super :)
Mal sehen wie lange das noch so anhält... :?:
Leeraner
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.05.2012, 18:13

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Arpino » 20.04.2013, 19:59

Hallo zusammen,

ich probiere jetzt auch diese Behandlungsmethode aus.
Habe vorgestern Abend begonnen und die Haut ist weniger rot, die Schuppen sind etwas zurückgegangen. Gut hat das auch die Kopfhaut angenommen.

Wie lange dauert es denn, bis die Symptome komplett weg sind?

Danke im Voraus!
Arpino
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2013, 19:54

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Leeraner » 23.04.2013, 08:03

Hallo,

also ich glaube man wird es nie ganz weg bekommen sondern immer nur im Schacht halten können.
Ich weiß gar nicht ob SE wieder verschwinden kann? Vielleicht kann da ja mal jmd was zu schreiben?

Jedenfalls hat es bei mir ca. 1 Woche gedauert um die Rötungen auf ca 70% zu reduzieren.
Zwischendurch wirds auch wohl mal wieder mehr wie heute z.B. Gestern dafür wars so gut wie ganz weg.
Ich denke da spielen noch eine Menge andere Faktoren eine große Rolle.
Ernährung, Streß, Lebensweise etc.
Leeraner
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.05.2012, 18:13

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon marilinda » 25.04.2013, 22:40

Hey, Apfelessig ist wirklich ein Multitalent. Unglaublich was das alles kann. Bisher habe ich es nur gegen hartnäckige Erkältungen eingesetzt. das man das auch für die Haut nutzen kann, hätte ich nicht gedacht. Werde ich vielleicht auch mal ausprobieren.
Benutzeravatar
marilinda
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 22.04.2013, 22:06

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon gezha » 13.06.2013, 01:41

Hi,

habt ihr euch während der Behandlung mit AE normal ernährt (evtl. Zucker gemieden) aber sonst relativ normal gegessen, getrunken etc.?
Ich nutze die AE-Methode seit gestern, kann noch keine großen Fortschritte verbuchen, bin aber zuversichtlich!

Ich versuche Zucker zu meiden, ernähre mich seit kurzem gesünder (Obst, Gemüse (sehr viel sogar)) und probiere eben die AE-Methode aus ...

Tagsüber verwende ich dennoch eine Creme vom Arzt (die will ich aber nach und nach loswerden) ...

So kleines Update
Nutze die AE Methode nun seit knapp 2 Wochen (12 Tage) .. es hat sich zwischenzeitlich mal sehr gut verbessert (Haut war nur noch leicht rosa) Aber leider kam am Sonntag ein extremer Rückfall (bei mir ist das nur um die Nasenflügel (Nasialoberfalten) und am Kinn).
Alles in allem nur eine sehr leichte Verbesserung ... vielleicht wird es besser, wenn ich es länger verwende.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Andrea13 » 12.08.2013, 18:47

Habe schon unter dem Titel "Was mir geholfen hat" mein FETTES DANKE für den Tipp mit dem Apfelessig eingestellt. Hatte vorher einen irren Juckreiz und immer mehr Rötungen und Schuppen an den Nasenflügeln, Augenbrauen, Kinn und am Haaransatz - von der Kopfhaut mal abgesehen.
Benutze seit Mai den Apfelessig, den ich morgens und abends auf ein Wattepad tupfe und damit das Gesicht reinige. Der Juckreiz war ziemlich schnell weg, meine Haut hat sich auch nicht mehr gerötet, sondern wieder einen eigenen Fettfilm gebildet. Der Apfelessig kommt immer nach dem Duschen noch auf die Haut - der Geruch ist zwar gewöhnungsbedürftig - habe einen neuen Spitznamen bekommen, der mit .... gürkchen endet - aber das ziehe ich persönlich dem Juckreiz und dem restlichen Stress vor.
Beim Essen vermeide ich fettes Essen, aber sonst keine Diät.
Kann alle nur ermutigen, die Methode mit dem Apfelessig zumindest mal auszuprobieren! Viel Erfolg!
Andrea13
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2013, 18:03

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon gezha » 12.10.2013, 01:08

Ich wasche mir seit 4 Tagen auch die Haare mit dem AE. Davor hatte ich es immer nur mit einem Tuch auf die betroffenen Stellen im Gesicht aufgetragen.

Ich muss sagen: Bereits nach der ersten Anwendung ca. 70% der Schuppen weg! Nach der zweiten Anwendung unglaubliche 90% verschwunden! Früher war das so, dass wenn ich mich geduscht habe und dann mit einem Kamm durch die Haare bin, die Borsten voll mit Schuppen waren. Jetzt: nichts! Dritte Anwendung: Keine Verschlechterung; keine Verbesserung. Vierte Anwendung: Schuppen sind bisschen wieder da.. kamen also bisschen zurück! Und die Kopfhaut fängt an zu jucken. Ist aber alles noch im Rahmen erträglich.
Wasche mir gleich wieder die Haare. Morgen Abend gibt es dann ein Update.


Wie ich es mache: Haare nass machen (ca. 1 Minute). Dann AE drauf "gießen" 3 Minuten einwirken lassen (bisschen mit den Händen verreiben). Dann mit warmen Wasser abwaschen und, damit es nicht so stinkt, anschließend etwas Shampoo nehmen und die Haare auswaschen. Föhnen. Fertig.


UPDATE, 14.10
Nach 2 weiteren Tagen der o.g. Anwendung: Kiene Besserung, also es sind immer noch ca. 90% der Schuppen weg! Hin und wieder juckt es (sehr selten und vereinzelt).
Ich kann die Methode also weiterempfehlen!
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Silent1 » 02.07.2014, 09:50

hallo, ich hab leider auch das SE im wangenbereich und will heute mit Apfelessig beginnen.
möchte gerne wissen:
1) ist es egal welcher apfelessig?
2) wo stellt ihr die Mischung mit Wasser her (ich dachte an so ein kleines plastikgefäß wo man die milliliter anzeige daneben sieht)? ich will hälfte Wasser (lauwarm?) und hälfte apfelessig nehmen (also 1:1)
3) soll ich den Essig nach dem auftragen nach paar Minuten wieder abwaschen oder drauflassen?
4) wie oft darf ich den apfelessig benutzen?
5) was muss ich sonst noch beachten?

auftragen würde ich den mit wattepads, danke!! die kaufe ich mir gleich und den AE auch.
lg
Silent1
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.07.2014, 09:45

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Fox » 02.07.2014, 11:57

Silent1 hat geschrieben:1) ist es egal welcher apfelessig?


Ich empfehle BIO-Qualität. Guten Apfelessig gibt es bei REWE, EDEKA, DM und anderen gut sortierten Märkten.

2) wo stellt ihr die Mischung mit Wasser her (ich dachte an so ein kleines plastikgefäß wo man die milliliter anzeige daneben sieht)?


Ein Messbecher ist eine gute Idee, um das Mischungsverhältnis präzise bestimmen zu können. Dadurch kann man auch immer wieder präzise Änderungen am Mischungsverhältnis vornehmen.
Auftragen kann man die Mischung am besten mit einer Sprühflasche - aber auch schluckweises Gießen aus einem Becher ist natürlich möglich, allerdings schwerer zu dosieren. Eine Sprühflasche hat bei dichtem Haar den Nachteil, dass es schwieriger ist, den Essig nicht nur auf die Haare, sondern vor allem auf die Kopfhaut zu bringen (wo er ja in diesem Fall eigentlich vornehmlich hin soll). Apfelessig auf den Haaren wirkt übrigens ähnlich wie ein Conditioner und wird von manchen Menschen, die nicht unter SE leiden, als eben solcher auch genutzt - also tut es in jedem Fall nicht nur der Kopfhaut, sondern auch den Haaren gut.

ich will hälfte Wasser (lauwarm?) und hälfte apfelessig nehmen (also 1:1)


Einfach ausprobieren und sehen, wie du es verträngst. Zu Beginn ist sicher 1:1 oder 1:2 (1 AE auf 2 Wasser) eine gute Idee. Nicht wundern: Wenn es in die Augen kommt, brennt es! Aber das ist nicht weiter schlimm. Einfach auswaschen. Lauwarmes Wasser ist gut.
Allerdings: Mit kaltem Wasser ausspülen: Kaltes Wasser hemmt Entzündungserscheinungen eher, als warmes, erfrischt und fördert die Durchblutung.

3) soll ich den Essig nach dem auftragen nach paar Minuten wieder abwaschen oder drauflassen?


Ich empfehle, den Apfelessig nach ca. 2-3 Minuten wieder auszuspülen (mit kaltem Wasser). Während der 2-3 Minuten kann man die Kopfhaut sanft massieren und so den Apfelessig im Haar und auf der Kopfhaut etwas besser verteilen.

4) wie oft darf ich den apfelessig benutzen?


Ich empfehle 1x bis max. 2x täglich in der Anfangsphase (z.B. morgens und abends). Wenn es hilft, kann es sein, dass nur noch 1x täglich oder auch nur 1-2x pro Woche nötig sein wird. Da muss jeder selbst sehen, wie er es verträgt und wie die Haut sich entwickelt. Wie immer gilt: NICHT EINFACH BLIND DRAUFLOS! Langsam anfangen, testen, sehen und fühlen, wie die Haut reagiert, wenn nötig Anpassungen vornhemen.

5) was muss ich sonst noch beachten?


Apfelessig kann auf der Haut (vor allem wenn sie verletzt oder gereizt ist) brennen und die Haut weiter reizen.
Apfelessig riecht nach Essig (also nicht für jeden Menschen ein angenehmer Geruch) Dieser Geruch verschwindet nach dem Auswaschen.
Die Kopfhaut braucht trotzdem Pflege. Besorge dir eine Allergiker freundliche Feuchtigkeitsscreme (z.B. bei DM: Sebamed, Balea, Eubos usw.) - KEINE FETTCREME! Die Haut sollte feucht und geschmeidig, aber nicht ölig sein!
Haare nicht zu oft mit herkömmlichem Shampoo waschen. 1-2 mal pro Woche reicht. Lieber mal alternative Haarwaschmethoden ausprobieren (z.B. Natron-Pulver).

Bei manchen hilft AE, bei manchen nicht. Jeder Mensch reagiert ein wenig anders auf AE. Finde behutsam heraus, wie du reagierst - was sagt dein Bauchgefühl?

Und wie immer gilt: DIE MENGE MACHT DAS GIFT! Also: Maß halten und es nicht übertreiben!

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Fox
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2014, 00:35

Re: Apfelessig gegen das Seborrhoische Ekzem

Beitragvon Silent1 » 02.07.2014, 12:35

vielen dank für deine Hilfe!
also auf meinem AE steht biologisch gewonnen, deshalb denk ich dass das auch Bio Qualität ist. ich habe das SE nicht auf der Kopfhaut sondern nur im Bereich der Wangen. deshalb werde ich das mit einem wattepad auftragen
Silent1
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.07.2014, 09:45

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast