Vegane Ernährung gegen SB!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 15.04.2015, 18:07

Bin seit 6 Jahren Vegetarier und seitdem nicht einmal krank geworden. Ich ernähre mich komplett gesund. Also auch keine schädlichen Stoffe wie Alkohol, Koffein, Nikotin. Dadurch strotze ich vor Lebensenergie. Durch einen Hefepilzbefall des Ohres meines Hundes, habe ich seit einem Jahr SB. Jetzt beginne ich mich komplett vegan zu ernähren. Das ist das beste was man für Körper und Geist tun kann. Milchprodukte, Weizen, Zucker, Fast Food etc. sind bei SB eine ganz schlechte Wahl. Auf all das verzichte ich in Zukunft. Ich werde weiter berichten.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon obc » 15.04.2015, 18:32

aber du schreibst doch selber das du SE bekommen hast, also doch "krank" geworden bist. in wie weit denkst du denn das eine vegane ernährung einen vorteil gegenüber der vegetarischen hat im bezug auf SE?
obc
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.03.2014, 15:08

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 16.04.2015, 02:55

Lies dir in diesen Thread sämtliche Beiträge von dem user Benno durch:

medikamente-methoden-f5/ziemlich-endgultige-therapie-gefunden-t600.html

Ich kann das alles nur unterschreiben. Der Mann weiss genau wovon spricht. Das Ekzem habe ich wie gesagt durch meinen Hund bekommen. Hefepilze waren der Auslöser. Mittlerweile habe ich sein Ohr weitesgehend Pilz und Keimfrei. Jetzt beginnt mein veganes Leben.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 27.05.2015, 02:14

Die vegane Ernährung in Kombination mit meinem übrigen gesunden Lebensstil trägt Früchte. Besonders Feuchtigkeitscremes sollte man meiden. Die verschlimmern die Sache nur. Selbst bei der Weleda Calendula Baby Serie, die ich immer nutzte. Apfelessig hat bei mir überhaupt nichts gebracht. Im Gegenteil sogar. Habe davon Eiterpickel bekommen. Liegt wohl daran, dass Apfel zuckrig bzw. klebrig-süß ist. Sowas gehört nicht auf die Haut. Tafelessig war okay. Aber verschlechterte die Sache ebenfalls. Wie auch immer. Jetzt ist das SE so gut wie weg. Nur noch ein wenig trockene Haut. Trotz Heizungsluft und regelmäßig heissen Duschen etc.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon obc » 30.05.2015, 15:15

also ich bin inzwischen zu testzwecken auch auf ~98% vegane ernährung umgestiegen und meine sympthome sind sehr weit zurück gegangen. würde sagen eine besserung um 90% wenn ich wirklich streng auf meine ernärhung achte. fleisch gabs in den letzten 5wochen 1mal.

eckpfeiler sind mmn: nichts verarbeitetes, bio qulität, nichts fritiertes, kein alk,koffein,zucker und wenns fleisch gibt dann nur in bester qulität an die man ran kommt.
obc
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.03.2014, 15:08

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 31.05.2015, 00:42

Freut mich zu hören, dass es dir dadurch besser geht. Es dauert einige Wochen, bis der Körper von dem ganzen ungesunden Mist gereinigt ist. Aber man kann von Tag zu Tag beobachten, wie es besser wird. Achte auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Eiweiss findest du zum Beispiel in Hirse oder Sojaflocken. Du kannst dir deine eigenen Müsli mischen. Hierzu eignen sich Dinkelflocken, Roggenflocken, Hirseflocken, Buchweizenflocken, Reisflocken, Gersteflocken, Haferflocken, Cornflakes. An dieser Stelle empfehle ich die Marke Spielberger, aber auch Bauckhof und Dennree. Ich bestelle sehr viele Sachen bei Violey. Das ist ein ausgezeichneter Shop für Bioprodukte. Kaufe dort schon seit Jahren. Als Milchersatz eignen sich Reisdrink, Haferdrink, Sojadrink, Dinkeldrink. Gibt es in jeden gut sortierten Supermarkt wie bspw. Rewe, Kaufpark oder Real. Wenn du nach leckeren Saucen suchst, dann schau im besagten Onlineshop nach der Marke BioVegan. Die Vernunft beginnt bereits in der Küche.

Noch ein heisser Tipp am Rande:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ha ... in-ia.html

Und wie im anderen Thread bereits erwähnt:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hanfoel-pi.html
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SE!

Beitragvon Betroffener » 23.06.2015, 02:24

Ich habe das SE bezwungen. Was jedoch nicht bedeuten muss, dass es bereits gänzlich aus dem Körper verschwunden ist. Seit ein paar Tagen habe ich frischen Knoblauch auf den Speiseplan gesetzt. Knoblauch ist natürliches Antibiotika. Man kann es solange einnehmen wie man möchte. Es hat keinerlei negative Nebenwirkungen. Sogar ganz im Gegenteil. Denn es ist sehr gesund. Ich presse den Knoblauch in Nudelsauce, Avocadocreme, Aioli (Brotaufstrich), Salsa Sauce (Tortilla Dip), Eintöpfe etc.!

Selbstverständlich werde ich weiter machen. Es stehen sehr viele interessante Lebensmittel auf der Liste. Die Heilung vom SE ist nur der erste Schritt.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Lux0r » 03.07.2015, 09:17

Der einzige Aspekt, der mich irritert ist der, dass Benno beispielsweise Knoblauch, Tomate (Salsa-Dip), Hafer, Buchweizen etc. etwa unter "widersprüchlich" oder sogar unter "meiden" in seiner Liste einordnet. Jedoch nimmst du diese Lebensmittel zu dir bzw. empfiehlst sie dem User obc. Also irgendwas kann da doch nicht stimmen. Ist der innere Wind, den Benno beschrieben, nun totaler Quatsch? Ich weiß langsam echt nicht mehr welche Lebensmittel das SE begünstigen und welche ihm entgegenwirken.
Lux0r
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.07.2015, 09:08

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Dino » 04.07.2015, 12:21

Ha, ha, ich kann dir nachfühlen, ich hab auch mal versucht, systematisch herauszufinden, was bei mir das seborrhoische Ekzem, bzw. die Psoriasis verschlimmert (als sogenannter "Seborriatiker" leide ich unter einer Mischform aus beiden Krankheiten) und bin fast durchgedreht dabei! :) An einem Tag hatte ich das Gefühl, es könnte vom Yoghurt gewesen sein, dann war's wieder etwas besser trotz wochenlangem Yoghurt-Konsum und ich dachte, es wären die Haferflocken, dann liess ich das tägliche "Birchermüsli" weg und es wurde ganz schlecht....usw. usw., bis es mir dann irgendwannmal zu blöd wurde! Wenn du das wirklich einigermassen seriös rauskriegen willst, dann musst du zu Beginn 1-2 Wochen lang durchziehen mit nichts als ein wenig Reis und Kartoffeln und danach peu à peu 1 Nahrungsmittel nach dem anderen hinzufügen, bis du deinen gesamten "Speiseplan" durch hast. Aber das war mir ehrlich gesagt bis jetzt einfach ein bisschen zu mühsam, bzw. ich fand den Gedanken daran, nach einem möglichen Therapie-Erfolg durch die ausschliessliche Kartoffel-Reis Diät dann mitanzusehen zu müssen, wie sich das SE-Ekzem mit jedem neu hinzugefügten Nahrungsmittel sehrwahrscheinlich wieder verschlimmert, aus rein psychologischer Sicht nicht wirklich sexy! :)

Dass Alkohol (speziell Bier), Nikotin, ein zuviel an salzigen und generell zu stark gewürzten Speisen, zuviele Süssigkeiten, zuviel Fleisch und Milchprodukte, zu viele Fertigrprodukte und zu wenig Schlaf das SE-Ekzem und andere Hautkrankheiten fördern, dürfte wohl mittlerweile jedem bekannt sein. Von daher hat Betroffener absolut recht mit seinem Plädoyer hier für einem möglichst gesunde und vollwertige Ernährung + Lebensführung. Und ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass Benno Erfolg hatte mit seiner auf die Chinesische Medizin beruhenden Ernährungsumstellung. Ich persönlich bin einfach nicht bereit, es auf so krasse Weise durchzuziehen, da ich dann auf zu vieles, was mir gut schmeckt, verzichten müsste, aber das muss jeder individuell für sich selbst beurteilen, wie weit er da gehen möchte....

Ich persönlich belasse es bei obgenannten Grundsätzen, die eigentlich jeder chronisch Hautkranke befolgen sollte.
Dino
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 21.06.2015, 13:51

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 05.07.2015, 03:19

Wenn ich mich recht erinnere, wurde innerer Wind durch chinesische Mediziner eines Krankenhauses diagnostiziert. Der Patient musste seinen Speiseplan mitteilen und hat im Anschluß eine speziell auf seine Person zugeschnittene Ernährungsberatung erhalten. Lass dich nicht verrückt machen. Alles was gesund ist, das kann gegessen werden. Eine vegane Ernährung ist gut für Körper und Geist. Weizen ist bspw. ein minderwertiges Getreide. Dinkel ist die Urform des Weizen. Die beste Alternative. Oder auch Roggen. Gemüse ist äußerst gesund. Ja, auch Tomaten. Obst sollte man aufgrund des Zuckergehaltes meiden. Ich entsafte wöchentlich bis zu 9 Gemüsesorten gleichzeitig. Etwa 7 Kg ergeben 4 Liter allerfeinsten Saft. Dem Saft werden 3 Esslöffel kaltgepresstes Hanfnussöl pro Liter zugefügt, weil einige Vitamine fettlöslich sind und auf die Art optimal vom Körper aufgenommen werden können. Der Saft kann in Flaschen abgefüllt und für etwa 1 Woche im Kühlschrank gelagert werden. Je frischer desto besser.

Buchweizen ist ein aussergewöhnliches Lebensmittel. Er schmeckt wie ein Getreide, ist aber keines. Buchweizen hat mit Weizen oder anderen Getreidearten nicht viel zu tun. Ich empfehle ein selbst zusammengestelltes Müsli anzumischen. Buchweizenflocken sollten darin keinesfalls fehlen. Trockene Bohnen sind ein hervorragendes Lebensmittel. Es gibt verschiedene Arten wie Schwarze/Weisse Bohnen, Kidneybohnen, Azukibohnen, Pintobohnen, die allesamt sehr gesund sind. Sie werden über Nacht in Wasser eingeweicht und anschließend gekocht. Mit Reis und Tomatensauce oder zb. in einem Eintopf. Auch gibt es verschiedene Arten an trockenen Linsen und Erbsen. Superfood für die schnelle und gesunde Küche. Du bist was du isst. Der gesunde Lebenswandel muss sehr konsequent durchgezogen werden, denn SE ist eine extrem hatnäckige Hauterkrankung und lässt sich nicht so einfach von heute auf morgen vertreiben.

Die Saftzutaten: Knollensellerie, Staudensellerie, Kohlrabi, Karotten, Tomaten, Gurken, Blumenkohl, Rote Bete, zucchini

Wenn noch irgendwelche Fragen sein sollten, stehe ich jederzeit zur Verfügung und helfe so gut ich kann.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Dark45 » 05.07.2015, 10:56

Ich frage mich, wie man es mit so einer Ernährung hinbekommen soll, nicht ständig abzunehmen ?

Wenn ich mich so ernähre, dann nehme ich stetig immer mehr und mehr ab.
Dark45
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.06.2014, 19:24

Re: Vegane Ernährung gegen SB!

Beitragvon Betroffener » 05.07.2015, 15:26

Gewichtsprobleme hatte ich bisher nie. Egal wie der Ernährungsplan aussah. Idealgewicht wurde immer gehalten. Ohne in irgendeiner Weise darauf zu achten. Wenn das Esses gut schmeckt, dann langt man auch ordentlich zu und nimmt dementsprechend nicht ab. Speisen können teilweise mit hochwertigen Ölen verfeinert werden. Hier empfiehlt sich zb. Olivenöl. Morgens und Abends nehme ich jeweils einen Esslöffel kaltgepresstes Hanföl zu mir. Pflanzenmagerine für das Brot und zum Kochen von einigen Saucen. Natürlich sollte man es mit Fetten und Ölen nicht übertreiben.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste