Meine Erfahrung mit Heilfasten (+ Bilder)

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Meine Erfahrung mit Heilfasten (+ Bilder)

Beitragvon ponk » 12.10.2013, 17:17

Teil 1
Hallo,
ich habe in diesem Forum schon einige Jahre mitgelesen und außer einen Tipp für afrikanische Seife nichts geschrieben. Ich bin männlich, 24 Jahre alt und habe bereits homöopathische Mittel, Akupunktur, Apfelessig und diverse Cremes und Shampoos probiert, darunter auch welche aus der Apotheke. Dazu kommt, dass ich mich seit sehr langer Zeit vegetarisch ernähre bzw. oft vegan. Mit dieser Ernährungsweise sind ja schon viele problematische Lebensmittel ausgeschlossen, weshalb mein SE auch nicht so schlimm ist wie bei manch anderen. Trotzdem leide ich unter SE seit ich ca. 14 bin. Genau kann ich mich nicht daran erinnern, damals dachte ich in der Pubertät sei sowas normal.

Nun bin ich durch pw182162 auf das Heilfasten gestoßen. Nachdem ich mich mit Hilfe verschiedener Quellen über das Fasten informiert hatte, wollte ich es auch mal probieren. Das Fasten kann bei vielen Dingen helfen, also z.B. Entgiftung aber auch das Ausgleichen des Säuren-Basen-Haushalts des Körpers. Es kann durchaus sein, dass mein Körper übersäuert ist und das Leiden daher kommt, da ich auch gerne mal nasche. Andererseits ernähre ich mich im Vergleich zu den meisten anderen Menschen wohl gesünder und dadurch eher basisch (wg. vegetarischer Kost).

Ich nehme das Ende gleich vorweg: 6 Tage Fasten haben für mich keine Besserung erzielt. Man könnte nun zwar sagen, dass 6 Tage zu kurz wären, aber die meiste Literatur rät eher von einer längeren Fastenperiode ab. Außerdem lässt mein niedriger Körperfettanteil und mein niedriges Gewicht kein längeres Fasten zu. Trotz des "Misserfolgs" möchte ich diesen Bericht schreiben, weil er evtl. interessant sein könnte.

Meine Symptome:
  • natürlich Rötung und Schuppen auf Nasenflügel, Augenbrauen, Stirn mit Jucken
  • feuchte, teilweise gelbe Schuppen auf der Kopfhaut mit Jucken
  • kleine roter Pickelchen auf der Brust, Schulter, oberer Rücken und ein bisschen auf den Armen
  • Haarausfall
  • grau-blasse Farbe von Haut und Haar
  • sehr schnell gereizt und gestresst; Der Körper zeigt Stresssymptome selbst wenn ich eine Woche auf der Couch liege
  • infektanfällig: ständig läuft die Nase und ich liege mehrmals jährlich mit Fieber im Bett
  • häufig Nasennebenhöhlenentzündung
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • häufiges Gähnen
  • Antriebslosigkeit
  • sehr langsame Wundheilung
  • sehr dünn; Schwierigkeiten zuzunehmen, selbst wenn ich beherzt zugreife
  • Die Gefäße in den Augen (besonders am äußeren Rand) sind seit einem halben Jahr rot und die Augenärztin konnte mit den üblichen Tropfen nicht helfen
  • Blubbergeräusche in Magen und Darm kurz nach dem Trinken/Essen
  • oft starker Schweißgeruch, ohne dass ich mich in irgendeiner Weise angestrengt hätte
  • Gliedmaße kribbeln oft (schlafen oft ein)
  • Konzentrationsschwierigkeiten, eingeschränktes Gedächtnis, eingeschränkte Leistungsfähigkeit: Trotz intensiven Lernens stoße ich an der Uni an meine Grenzen und habe am Ende schlechtere Noten als diejenigen, die sich Freizeit gönnen und noch einen Nebenjob haben.
  • Mundgeruch trotz intensiver Mundhygiene
  • Nasenbluten: Tritt seit ca. einem halben Jahr manchmal auf, ansonsten nur in der Kindheit
  • nervös und hektisch: Ich mache mir Stress wo andere ganz gelassen sind.
  • Einschlafen dauert lange
  • Pollenallergien gegen Roggen, Hafer, Mais stark, gegen weitere Pollen schwach
  • Hafer führt zu Durchfall
  • wenig Appetit
  • ab und zu weiße Flecken auf den Fingernägeln
  • Tendenz zur Blutarmut (ist knapp im Normalbereich)
  • knapper Eisenmangel trotz Eisentabletten

Zunächst fällt mir nicht mehr ein, aber das ist schon eine ganze Menge und man kann die Symptome mit sehr vielen verschiedenen Dingen in Verbindung bringen (Vitamin B12, Biotin etc.)

Meine Ausrüstung für das Heilfasten
  • Glaubersalz: Natürliches Produkt mit abführender Wirkung
  • versch. Gemüsesäfte, hauptsächlich Breuss-Saft
  • Sauerkrautsaft: natürliche abführende Wirkung
  • Natriumhydrogencarbonat (Kaiser Natron): Eine kleine Menge ins Trinkwasser hilft beim Entsäuern
  • Flohsamenschalen: Quellen im Körper auf und tragen zur Darmreinigung bei. Habe ich letztlich nicht genommen, weil ich in anderen Quellen gelesen habe, dass man Magen und Darm nicht mit Nahrungsverarbeitung "beschäftigen" soll
  • Körperanalysewaage: Um Gewicht, Körperfettanteil und Wasseranteil zu überwachen
  • Zungenreiniger: Um die Mundhygiene noch zu verstärken. Beim Fasten kann es zu zusätzlichen Gerüchen kommen (habe bei mir nichts wahrgenommen)
  • basischer Tee, "Heilfastentee"
  • Basentabletten mit Zink, Calcium, Magnesium, Hydrogencarbonat und Natrium: trägt zu Entsäuerung bei
  • PH-Teststreifen zur Messung des PH-Wertes des Urins
  • Zitronen: Sind zwar sauer, wirken im Körper aber basisch. Ein paar Tropfen ins Trinkwasser sorgen für Abwechslung
  • Sesamöl: zum Entgiften (Ölziehen)
  • Peelinghandschuh: Um die Entfernung der Ausscheidungen der Haut zu unterstützen
  • Probiotische Tabletten mit Bakterienkulturen für den Darm (Bestellung bis heute nicht angekommen. Die Einnahme werde ich nachholen)

Eine grobe Übersicht wie das Fasten aussieht kann man hier bekommen.

In aller Kürze: Das Fasten dreht sich nach Ansicht der meisten Quellen um Entsäuerung: Man kann grob sagen, dass Fertignahrung sauer ist und frische, grüne Produkte basisch. Die überschüssigen Säuren im Körper sorgen dafür, dass bestimmte Bakterienkulturen im Darm nicht überleben. Daraus folgt, dass man trotz genügender Aufnahme einen Mangel an gewissen Mineralstoffen/Vitaminen hat. Der Körper kann die Säuren nicht alle schnell genug ausscheiden und durch falsche Ernährung kommen immer neue nach. Deshalb werden die Schadstoffe an Mineralstoffe gebunden und im Körper (oft unter der Haut, weshalb sich tiefe Falten bilden) eingelagert. Durch das Binden an basische Mineralstoffe werden die Säuren neutralisiert und sind einlagerungsfähig. Ein Mineralstoffmangel kann trotz reichlicher Aufnahme entstehen. Weitere Folgen sind unreine Haut, sowie durch den geschädigten Darm Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien.

Nun ein kurzer Überblick zu meinen Fastentagen:

Tag 1:
Gewicht: 63,3kg
Körperfett: 11,3%
Wasseranteil: 67,3%
Tee: 2x
Saft: Karotten, Gemüse
Wasser: ca. 1,5l mit Zitronenspritzer
Glaubersalz: 2 glattgestrichene Teelöffel: leider keine Wirkung
Basentabletten: 3 (empfohlen sind 6 pro Tag)
Harn-PH: keine Messung
Bewegung: Einkaufen 2x
Ölziehen: Noch nicht durchgeführt

Tag 2:
Gewicht: 62,7kg
Körperfett: 10,9%
Wasseranteil: 67,6%
Tee: 2x
Saft: Karotten, Gemüse
Wasser: ca. 2l mit Zitronenspritzer
Glaubersalz: 3 gehäufte Teelöffel: Übelkeit, unangenehmes Gefühl im Magen und nach ca. 1 Stunde abführende Wirkung den ganzen Tag lang
Basentabletten: 6
Harn-PH: 5,8
Bewegung: Joga 34min
Ölziehen: Noch nicht durchgeführt
Notiz: Stirnfalten deutlich weniger tief

Tag 3:
Gewicht: 61,4kg
Körperfett: 10%
Wasseranteil: 68,2%
Tee: 1x
Kokoswasser: 330ml
Saft: Karotten, Gemüse
Wasser: ca. 1,2l mit Zitronenspritzer
Glaubersalz: keins
Basentabletten: 6
Harn-PH: evtl 5,9 (geringe Abweichung schwer abzulesen)
Bewegung: Einkaufen 2x, Spaziergang
Ölziehen: 1x nach dem Aufstehen 10min
Notiz:
  • Unwohles Gefühl in der Magengegend
  • weniger Schuppen
  • deutlich weniger Talgproduktion
  • weniger Müdigkeit
  • gute Laune

Tag 4:
Gewicht: 61,1kg
Körperfett: 9,7%
Wasseranteil: 68,4%
Tee: 2x
Saft: Sauerkraut, Breuss
Wasser: ca. 1,6l mit Zitronenspritzer
Glaubersalz: keins
Basentabletten: 6
Harn-PH: evtl 6 (geringe Abweichung schwer abzulesen)
Bewegung: Joga 45min
Ölziehen: 1x nach dem Aufstehen 10min
Notiz:
  • Augenbrauen schuppen stark
  • kleinere Poren
  • SE evtl. zurückgegangen minimal
  • weißer Belag der Zunge ist weniger
  • sehr wach

Tag 5:
Gewicht: 60,4kg
Körperfett: 9,2%
Wasseranteil: 68,7%
Tee: 1x
Saft: Sauerkraut (viel), Breuss
Wasser: ca. 0,5l
Glaubersalz: keins
Basentabletten: 4
Harn-PH: evtl 6 (geringe Abweichung schwer abzulesen)
Bewegung: Einkaufen 1x
Ölziehen: 1x nach dem Aufstehen 10min
Notiz:
  • Schuppen im ganzen Gesicht
  • dunkelrote Stellen an der Zunge: http://imgur.com/a/hJCWm
  • juckende Kopfhaut
  • Peelinghandschuh verwendet

Heute ist Tag 6 und ich habe schon einen Apfel und ein paar getrocknete Datteln gegessen, dazu Breuss-Saft. Ich werde also jetzt langsam aufhören, da mein Gewicht und Körperfettanteil erstens zu niedrig ist und zweitens haben sich die Hautprobleme in den letzten 2 Tagen eher verschlechtert. Bilder stelle ich lediglich von Brust und Zunge rein, um die Anonymität zu bewahren und außerdem erkennt man eigentlich auch keine Verbesserungen.
Zuletzt geändert von ponk am 12.10.2013, 17:38, insgesamt 4-mal geändert.
ponk
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2013, 22:17

Re: Meine Erfahrung mit Heilfasten (+ Bilder)

Beitragvon ponk » 12.10.2013, 17:18

Teil 2
Was hat mir das Heilfasten gebracht?
  1. eine Entgiftung, die vermutlich für jeden sinnvoll ist
  2. dadurch verringerte Falten (jetzt sind meine Falten wieder eher auf dem Niveau von 24-Jährigen)
  3. absolut keine Schwierigkeiten mehr früh aufzustehen, keine Müdigkeit
  4. Die Erkenntnis, dass: 1. Die Ursache meiner Probleme nicht von Giften bzw. Übersäuerung kommt sondern woanders zu suchen ist oder: 2. eine Besserung erst nach längerem Fasten eintritt, was für mich aufgrund meines geringen Gewichts ohnehin niemals möglich wäre. Ich muss aber sagen, dass jemand in einem englischsprachigen Forum mit Fasten bereits an Tag 4 eine Besserung von 90% erzielt hat.
  5. Bewusstsein für eine noch gesündere Ernährung; vor allem die Sache mit dem Säuren-Basen-Haushalt und seine Komplexität waren mir vorher nicht bekannt.
  6. Wichtige Erkenntnis: Die äußeren Symptome sind bei vielen von uns gleich, weshalb oftmals die Gleichen Mittelchen zur äußeren Anwendung wirken (z.b. H&S). Die inneren Ursachen können aber vielfältig sein und es wird unter uns quasi verschiedene Gruppen geben was die Ursachen betrifft. Das heißt, dass man keine innere Behandlung ausklammern kann, nur weil sie bei einem anderen nichts gebracht hat. Ob Heilfasten was bringt oder nicht müsst ihr wahrscheinlich leider selber ausprobieren.

Vermutungen
  • die Verschlechterung während des Fastens (Gesicht und Kopf) könnte von Histamin kommen: Dieser Stoff ist leider in Tee und Zitrone enthalten, vor allem aber sehr stark in Sauerkrautsaft (schließlich finde ich, dass die Haut an Tag 4 am besten ist, falls man überhaupt einen Unterschied sieht). Durch diesen Zusammenhang bin ich auf Histaminintoleranz (HIT) gestoßen. In diesem Forum hat auch mal jemand HIT erwähnt. Natürlich werden mit HIT so viele Symptome in Verbindung gebracht, dass es fast auf jeden zutreffen könnte. Allerdings verrät die Liste an histaminhaltigen Nahrungsmitteln, dass dies durchaus die Nahrungsmittel sind, die vielen von uns Probleme zu machen scheinen.
  • Viele meine Symptome deuten auf Mangel von Vit. B12, Biotin, Zink und evtl. MSM (Methylsulfonylmethan) hin.

Wie geht es weiter?
  1. Ich werde jetzt zum ersten Mal Biotin nehmen (10mg pro Tag), die Basentabletten mit Zink weiternehmen und evtl noch MSM irgendwo auftreiben. In einem englischsprachigen Forum haben es einige wohl genauso gemacht und deutliche Besserungen erzielt.
  2. Endlich die probiotischen Darmtabletten nehmen wenn sie ankommen
  3. Wenn das nicht hilft werde ich mich mal 1-2 Wochen Histaminarm ernähren und danach eine Histaminbombe essen um zu gucken was passiert. Einen viel besseren weg um HIT zu diagnostizieren gibt es laut einigen Seiten nicht.
  4. Wenn es das nicht ist werde ich mal mit Natriumhydrogencarbonat mit Wasser verdünnt auf der (Kopf-)Haut arbeiten. Darauf schwören ja viele Amerikaner. Diese Mischung wirkt übrigens genauso wie Apfelessig basisch und könnte auf übersäuerter Haut wirken.
  5. Wenn das nicht hilft bin ich ziemlich ratlos. Dann werde ich die Probleme wohl einfach wieder kosmetisch bearbeiten und weiterhin alles essen was ich will.

Was bleibt?
  • eine Hoffnung weniger
  • eine Rechnung von geschätzten 100€
  • Eine Kiste Gemüsesaft. Zum Glück ist der von Voelkel und Breuss trinkbar im Gegensatz zum Gemüsesaft von DM

Wenn mir noch etwas einfällt werde ich es ergänzen. Über Rückmeldung jeglicher Art freue ich mich. Ihr könnt gerne die Symptomliste mit euren Symptomen abgleichen, mir sagen was ich beim Fasten evtl. falsch gemacht haben könnte oder Vermutungen über die Ursachen meiner Symptome anstellen.

Brust-Gallerie: http://imgur.com/a/ljdEN

Schönes Wochenende! ;)
ponk
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2013, 22:17

Re: Meine Erfahrung mit Heilfasten (+ Bilder)

Beitragvon gezha » 12.10.2013, 23:19

Hallo,

ich habe mal gelesen, dass der Körper sind intensiv in der ersten Woche gegen die neue Fastenkur wehrt. Es war demnach klar, dass du keine Erfolge erzielt hast.
Leider stimmt es,dass du durch dein geringes Körpergewicht keine längere Zeit die Kur aushältst.

Hast du schon mal Meersalz-Peeling versucht?
Kaufe Meersalz, "löse" es in warmen Wasser und reibe es in dein Gesicht. 3 Minuten einwirken lassen, kalt abspülen und Lufttrocknen lassen.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: Meine Erfahrung mit Heilfasten (+ Bilder)

Beitragvon ponk » 13.10.2013, 09:33

ich habe schon mal ein "Totes Meer"-Peeling, also ein Fertigprodukt aus der Drogerie probiert. Aber danke für den Tipp, ich werde das in meine Liste aufnehmen und irgendwann versuchen :)
ponk
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2013, 22:17


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste