Demodex Milbe

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Demodex Milbe

Beitragvon XBeinSamiol » 20.05.2016, 17:15

Ich habe die Soolantra Creme (Ivermectin) vor einigen Monaten ausprobiert und die ganze Tube in regelmäßiger Anwendung verbraucht (drei Monate hat die aber nicht gereicht). Das SE hat sich unter der Anwendung nicht verbessert.

Das eine Anwendung von 3 Monaten+ beim SE bessere Ergebnisse erzielen würde, erscheint mir nicht wahrscheinlich. Beispielsweise setzt die positive Wirkung der Antiandrogene (Pille) auf das Hautbild bei dir doch auch schon früher ein und das würde die Demodex-Besiedlung ja (höchstens) indirekt über die Talgproduktion verringern, während Ivermection sie direkt abtötet.

Die Initiative zu Soolantra kam vom Hautarzt, eigentlich fand ich die Idee von Beginn nicht überzeugend. Soolantra kann, wie gesagt, im Zuge der Behandlung einer Rosacea verwendet werden, ansonsten off-label. Rosacea basiert auf einer ziemlich schwammigen Diagnose und ist als Hautkrankheit noch weitaus schlechter verstanden und erforscht als das SE. Da scheint es einige vollständig unterschiedliche Ursachen zu geben, die als gemeinsames Symptom Hautrötungen im Gesicht hervorrufen. Nur einer bestimmten Gruppe von Patienten hilft Ivermectin. Es einfach mal bei Rötungen im Gesicht zu verschreiben ist ziemlich ins Blaue geraten und reflektiert damit gut den Stand der heutigen dermatologischen Praxis.
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59

Re: Demodex Milbe

Beitragvon Sabbel » 20.05.2016, 19:15

Hey XBein!

Danke für Deine Antwort. Toll, dass es jemand von hier auch schon ausprobiert hat und seine Erfahrung mit uns teilt! Echt Mist, dass es das wohl doch nicht wahr. :(

Man sollte halt ne Weile schmieren... also anscheinend schon ganze 3 Monate morgens und abends.

Die Milben haben einen Entwicklungszyklus (siehe Grafik) von 10 Tagen vom Ei über die Larve, die Nymphe, bzw. Protonymphe, bis zur ausgewachsenen Milbe.

Die Milben paaren sich auf der Hautoberfläche.
Nach der Paarung auf der Haut gehen sie in die Haut und legen dort ihre Eier ab.
Die erwachsenen Demodex Milben sterben bald nach der Reproduktion.
Nach dem Absterben werden die Leichen flüssig und zersetzen sich in der Haut.
Die Leichen verrotten und lösen sich in den Talgdrüsen auf,
während sich schon die neue Population entwickelt.

Leider werden oft die Maßnahmen zur Beseitigung der Milben (das Cremen der Anti-Milben-Creme) nicht oft genug oder nicht lange durchgführt. Es dauert oft mehrere Entwicklungszyklen, bis man die Population ausreichend bekämpft hat. In meiner Praxis lasse ich die Patienten 3 Monate cremen. Die Creme sollte 2 mal täglich aufgetragen werden, morgens und abends. Weiß man um den Entwicklungszyklus, versteht man oft besser die Maßnahmen und bringt leichter die Disziplin fürs cremen auf.

Beim Cremen der Anti-Miben-Creme kann es zu Verschlimmerungen kommen oder die Haut trocknet serh stark aus. Die abgestorbenen Milben können die Haut kurzfristig überfordern. Oft sind die Patienten hier verunsichert, ob Sie die Creme weiter anwenden sollen. Klären Sie Ihre Patienten auf. Sie beseitigen hier Ursachen und keine Symptome. Hierbei kann es kurzfristig immer wieder zu Überforderungen kommen, wovon man sich nicht beeinträchtigen lassen sollte.


Irgendwie klingt das für mich schon logisch mit den Milben, wenn man weiß, wie lange sie leben...

Zu der Pille und meiner damaligen Schwangerschaft möchte ich noch anmerken, dass es erst nach ca. 5 Monaten Pilleneinnahme, bzw. damals im 6. Schwangerschaftsmonat besser geworden ist. Zum Beispiel war ich bei der Geburt damals völlig symptomfrei, 4 Wochen nach der Geburt ging es wieder los.

Ja – das waren wohl die Hormone, die die Talgdrüsenüberproduktion reduziert haben, jedoch hat es ewig gedauert, bis ich da Ergebnisse gesehen habe.
Deshalb dachte ich ja damals bei der Pille, dass es die Ernährung ist, die die Verbesserung bringt. Nach der Schwangerschaft und nach der Pilleneinnahme hat es aber jeweils nur 4 Wochen gedauert, bis die Haut sich wieder schuppte.

Bei den Hormonen bin ich hinterher. Ich bekomme aber keinen Termin beim Endo vor 2017. Es ist echt elend.
So oder so, werde ich jetzt wohl doch das Aknenormin antesten, auf eine erneute (und vielleicht) endgültige Verkleinerung der Talgdrüsen spekulieren und das beste für das Ekzem hoffen.

Nebenher teste ich ja gerade noch basische Hautpflege. Erhoffe mir aber eigentlich nichts.
Draußen drauf schmieren hat bis jetzt nie wirklich geholfen, wenn von innen immer Fett nachgefeuert wird. Bäh!!

XBein! Komm doch in unsere WhatsApp-Gruppe! Wir würden uns über dich freuen!
Was machst du zur Zeit? Cremst du oder hast du irgendwelche neuen Behandlungsansätze?

LG Sabbel
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: Demodex Milbe

Beitragvon LaFace89 » 20.05.2016, 21:12

Ich kann XBein da nur zustimmen.
Die Demodexmilbe ist in meinen Augen auch nicht der Auslöser des Ekzems bzw der Hautrötungen.Der Grund warum kranke Menschen mehr bzw überhaupt diese Parasiten in den Haarbalgbereichen haben,ist für mich ganz klar: Es sind die Bedingungen der Haut.Zumindest wird die Creme allein nicht helfen.

Einige Leute in verschiedenen Foren haben aber gemeint das sie dadurch von SE geheilt worden,in Kombination mit Tabletten zur Stärkung des Immunsytems.Wie die hießen,weiß ich leider nicht mehr.Es ist angeblich auch ne spezielle Creme die man nur aus den USA bekommt,soweit ich mich erinnere.Habe jedenfalls einige Leute in anderen Foren behauptet,als ich für ne Zeit lang das mit den Demodexmilben via Google recherchiert habe
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Demodex Milbe

Beitragvon XBeinSamiol » 25.05.2016, 08:27

Zu der Pille und meiner damaligen Schwangerschaft möchte ich noch anmerken, dass es erst nach ca. 5 Monaten Pilleneinnahme, bzw. damals im 6. Schwangerschaftsmonat besser geworden ist. Zum Beispiel war ich bei der Geburt damals völlig symptomfrei, 4 Wochen nach der Geburt ging es wieder los.

Interessant, das hat also schon was gedauert, bis die Antiandrogene angeschlagen haben.
Irgendwie klingt das für mich schon logisch mit den Milben, wenn man weiß, wie lange sie leben...

Diese Mehrgenerationen-Demodex-Theorie im Zusammenhang mit dem SE halte ich für eine Sackgasse. „Logisch“ wäre jetzt nicht das Wort das mir da einfallen würde, sondern eher „simpel“. Im Prinzip ist die Sache doch an den Haarbälgen herbeigezogen… Es gibt eigentlich gar keinen wirklichen Hinweis, der für die ursächliche Involvierung von Demodex beim SE spricht, es ist nur ein schön griffiges Bild (kleine Spinnentierchen knabbern an meiner Haut, deswegen entzündet sie sich natürlich), was auch noch extra gruselig und eklig daherkommt. Das kann man den Leuten schnell verklickern…

Stichwort: Dominik Golenhofen, Heilpraktiker aus Ljubljana (Autor des verlinkten Artikels zu Demodex und SE). Du willst mich ärgern, stimmt’s? :D

Okay, was der Typ da im Artikel erzählt ist ziemlicher Milbenkot, im Prinzip müßig zu kommentieren. Aber gut, er hat Folgendes gemacht:
„Diesen Erkenntnissen folgend untersuche ich seit nunmehr 10 Jahren all meine Patienten mit Hautproblemen im Gesicht mittels eines Mikroskops auf Demodex-Milben. Und tatsächlich: bei allen Patienten (100 Prozent!) mit Rosacea und Seborrhoischem Ekzem ließen sich die Milben nachweisen.“

Dazu ist zu sagen, zum einen: Die Verwendung eines Mikroskops ist allein noch kein Garant für die wissenschaftliche Qualität einer Untersuchung; zum anderen: er untersucht nur seine (wie auch immer definierte) Patientenpopulation. Um sinnvolle Aussagen treffen zu können, müsste er aber schon auch mal eine gesunde Vergleichsgruppe anschauen... etc. etc.

Es ist echt ärgerlich, wie solche Quacksalber echte wissenschaftliche Erkenntnisse (meint hier: Milbenbefall ist eine Ursache einer bestimmten Form von Rosacea, der papulopustulösen Rosazea, welche sich im Übrigen hinsichtlich des Erscheinungsbildes vom SE erkennbar unterscheidet) in ihrem Sinne uminterpretieren und sich dabei auch noch über die Schulmedizin echauffieren.
Ein wiederkehrendes Muster, bspw. haben Heilpraktiker ja schon seit langem das Konzept des Immunsystems (stammt natürlich aus der Schulmedizin) für sich entdeckt und verwenden es vollkommen verstandlos in ihren hanebüchenen Theorien. Diese Ansätze sind im Grunde simpel gestrickt (ohne kausales Wirkmodell) und suggerieren irgendwas besonders Bedrohliches: Vergiftung, Pilzbefall, Milbenbefall… alles Nebelkerzen, die letztendlich eine konstruktive Diskussion und Fortschritt verhindern.

XBein! Komm doch in unsere WhatsApp-Gruppe! Wir würden uns über dich freuen!

Danke dir, aber ich finde es wichtig Informationen öffentlich auszutauschen und nicht nur in einem exklusiven Kreis. Das Forum hier ist dafür (immer noch) am besten geeignet… der "Boardbetreuung" gehört allerdings mal richtig der Kopf gewaschen (schön mit Hanföl-Shampoo).
Wenn du Probleme mit der IP-Sperrung hast, kannst du versuchen dich über einen VPN-Client einzuloggen.
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59

Re: Demodex Milbe

Beitragvon Maxi » 21.07.2016, 23:35

Hallo Sabbel,
ich bin über Deinen Beitrag gestolpert auf der Suche nach anderen Betroffenen mit SE, die auch die Theorie mit den Milben verfolgt. Ich bin vor einiger Zeit zufällig auf diese Theorie gekommen, da ich mit immer wiederkehrender Lidrandentzündung zu tun habe und da auch Vermutet wird das Milben im Spiel sind. Seit einiger Zeit behandel ich mich mit Kieselgur (Äußeres Einpudern) welches Milben abtötet aber für den Menschen völlig unschädlich ist. Zu über 90 % war mein SE nach ein paar Tagen des Einpuderns des ganzen Körpers und akribischen Waschens (Bettwäsche, Decken) Bett und Kopfkissen und Haarbürsten wurden auch eingepudert dann verschwunden. Anbei ein Link zum Thema Kieselgur.
http://jewelsofthai.com/infoDE
Bin mir im Moment noch nicht so sicher, wie lange ich das jetzt noch durchziehen muss oder ob ich noch andere Maßnahmen ergreifen kann.
Ich wollte Dir auf jedenfall über diese Möglichkeit berichten, da Kieselgur nur ein paar Euro kostet und vermutlich für einige Monate Anwendung reicht. Außerdem reizt es nicht die Haut und ist völlig unschädlich. Ich bin jedenfalls total begeistert und baff von dem tollen Ergebnis. Ich hoffe, das ich auch noch den Rest der SE damit in den Griff bekomme.
Herzliche Grüße
Maxi
Maxi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.07.2016, 22:35

Re: Demodex Milbe

Beitragvon Sabbel » 26.08.2016, 10:14

....Hi Maxi,

habe das Kieselgur gekauft und probiert und es hat bei mir leider gar nichts bewirkt. Trotzdem danke, dass Du Dich eingebracht hast! Gratuliere und weiterhin alles Gute Dir!

LG Sabbel
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: Demodex Milbe

Beitragvon TheCrow » 04.10.2016, 16:50

Hallo.

<<<<Demodex-Milben Sofortkill:<<<<<

- Urlaub für mind. 3 Wochen in einem Gebiet von ca. über 1000 Metern.
Die Viecher können in diesen Höhen nicht atmen. Nicht umsonst nennt man die Demodexmilbe+ihre durch sie ausgelösten Krankheiten der Haut-> Krankheit der Kelten (Sie lebten auf dem Flachland und niedrig).

Nachteil: Kostenpunkt. Bin nicht reich.

->>>>Alternative:<<<<<

- Zink/Schwefel mit einer Antipilzcreme vermischen.

Schwefel-> Tötet Demodexmilben
Antipilzcreme -> Tötet den Pilz, den die Milben essen und auf dem Menschen züchten.
Zink-> Hilft gegen Entzündungen und Rötungen. Antibakterielle Wirkung.

Achja: Lieber selbst mischen, alle anderen Betrüger mischen es euch in viel zu geringen Mengen.
Mehr ist in diesem Fall doch mehr.

Habe die Alternative über 3 Monate probiert. Haut juckte schon nach einer Woche nicht mehr und schuppte vieeeel weniger. Nach 3 Monaten kam ich vom Spiegel nicht mehr weg. Haut erstrahlte. Habe ich seit meinem Kindesalter nicht mehr so gesehen.
Ich hatte den Befall aber nur im Gesicht gehabt, der restliche Körper konnte sich gut dagegen wehren.

Achjaaa... nicht aufhören zu cremen.... beinahe jeder Mensch hat diese Viecher und ihr steckt euch immer wieder an.


Falls ein (Haut-)Arzt diesen Beitrag liest: Hilf den Menschen und heile sie, sonst studier doch bitte lieber BWL !!!
TheCrow
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2016, 16:34

Re: Demodex Milbe

Beitragvon eloy » 13.10.2016, 14:48

Hallo Community

Ich habe mich heute auch mal angemeldet um meine Erfahrungen euch mitzuteilen. Ich habe schon seit langen Probleme mit meiner Gesichtshaut. Immer mal wieder SE auf den Augenlidern, mein Hautarzt gab mir bloß ein Rp mit einer gefärbten Zinkpaste und ich soll mir Unguentum leniens in der Apotheke holen. Dann auch wiederholt periorale Dermatitis, die PRD wird oft "Stewardessen-Krankheit" oder "Mannequin-Erkrankung" genannt, weil sie häufig bei jungen, gepflegten Frauen auftritt. Das wurde mir auch von meinen Hautarzt gesagt. Verflixt, was sollte ich den sonst tun, ich habe einen Beruf, bei dem ich mich schon pflegen muss!

Im Sommer 2014 trat ein merkwürdiges Phänomen auf, ich wusste zuerst nichts damit anzufangen, auf meine Lidrand und in meinen Augenbrauen waren überall winzig kleine gelbliche Pünktchen, das sah wie Ausscheidungen von Tieren aus, sie ließen sich auch ganz gut abwaschen oder auch wegpopeln. Kurze Zeit später bekam ich eine Ekzem im Gesicht, überall! Augenlider, Kinn, Wangen und auf der Stirn… Mit einem höllischen Beißen und Brennen und knallroter Gesichtshaut, ich war kein Mensch mehr!

Mein Hautarzt verschrieb mir eine Mischung aus Basiscreme, Schwefel und Cortison. Ich fragte ihn sicherheitshalber noch ob ich mir wirklich Cortison in mein Gesicht schmieren soll… das würde nichts ausmachen, sagte er! Und es wäre auch nichts Schlimmes, das ist eine seborrhoischen Dermatitis, das wäre die „kleine Schwester der Psoriasis!“ Gut diese angerührte Creme hat dann auch bald Linderung gebracht und ich konnte meine Tagescreme wieder benutzen.

Jetzt seit einem Jahr geht gar nix mehr, meine Gesichtshaut schuppt sich, es fallen Schuppen einfach von meinen Gesicht, schwarze Kleidung kann ich nicht mehr anziehen und sie ist immer wieder mal entzündet, Tagescreme, Nachtcreme, Cremes aus der Apotheke, Öle, mit denen ich auch experimentiert habe, alles hilft nichts mehr!

Mir ist erst vor 3 Wochen wieder eingefallen, was mir mein Hautarzt vor Jahren geraten hat… »Unguentum leniens« ich holte mir ein Töpfchen (100g. = 7,95€) und endlich beginnt meine Haut sich zu erholen.

Ach ja… Ich bin ja hier im „Forenbereich Demodex brevis Milben“… Ich habe die Biester im ganzen Gesicht, meine Gesichtshaut ist rau, ich kann sie sogar mit einem Spiegel mit 7 facher Vergrößerung sehen und wenn ich Lust und Zeit habe, vernichte ich die ein oder andere, ich hole sie mit einem spitzen Gegenstand aus der Haarbalgdrüse und zerquetsche sie. Und ich weiß es 100%ig, dass es diese Biester sind, ich habe sie mir unter dem Mikroskop angeschaut!

Ja, man entwickelt schon einen besonderen Humor, wie man damit umgeht, ich habe das ganze Gesicht voll, es sind Millionen!

Ich habe mir vor 2 Tagen eine Schwefelsalbe an mischen lassen, mit der ich doch einen Versuch, erst mal auf der Stirn, starten werde.

Schwefel zum äußerlichen Gebrauch 1g
Basiscreme Dac 19g

Ich werde euch berichten, wenn ich dazu komme und nicht schon längst aufgefressen bin...
Wie krieg ich denn hier ein Smileys reingesetzt?
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.
Benutzeravatar
eloy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 13.10.2016, 14:19

Re: Demodex Milbe

Beitragvon LaFace89 » 13.10.2016, 19:00

@eloy

Erst mal hallo und herzlich Willkommen im Forum.Tut mir leid das es so schlimm bei dir ist.Mir ging es ne lange Zeit ähnlich.Bis ich angefangen hab meine Ernährung umzustellen,auf so wenig Haushaltszucker und Weizenmehl wie es geht,dazu sehr Basisch(Gemüse/Obst viel,Getreide auch sowie ungesalzene Nüsse,alles andere selten/kaum/gar nicht.Dazu habe ich mir ne Aloe Vera Pflanze angeschaft.Diese(ich bin Männlich) benutze ich immer beim Duschen im Geishct und wasche sie nicht ab,sondern lass sie drauf.Man kanns auch einfach ohne zu duschen oder nach dem Duschen auf der Gesichtshaut verteilen.Ich mache das vor allen deswegen beim Duschen,weil ich mich immer nach dem Duschen rasiere und meine Haut durch das Gel beim rasieren wunderbar entspannt ist.Durch das Rasieren und anschliessenden Nachwaschen im gesicht zum entfernen der Haarfusseln geht das AV eh ziemlich von der Haut runter.Mein Rasierer ist übrigens einer aus ner 5 Packung von Wilkinson ,auch mit Aloe Vera,dazu benutze ich persönlich noch nen Barttrimmer.Seitdem brauche ich auch keinen Rasierschaum mehr.Dazu gibs für die Hare bei mir mittlerweile nur noch Apfelessig.Nach ein paar Anwendungen habe ich gemerkt,das es viel besser ist als selbst das Ket.Man muss nur darauf achten,das der Essig einen nicht ins gesicht bzw ie Augen runterläuft.Ich habe damit allerdings keine Probleme,Mittels ner Sprühdose(Verhältnis Wasser:Apfelessig 1:1) und mit den Händern vor der Stirne schütze ich mich vor Augenkontakt.Ich reibe dann den Essig wie ein Shampoo mit meinen Händen zum Verteilen der Masse im haar herum.Am Anfang habe ich darauf nicht geachtet und ich sage euch,das zeug kann ganz schön brennen,wenn es in bzw irgendwie zwischen die Augen kommt.Das ist im Moment mien Programm und ich bin nahezu Ekzemfrei wenn ich mich daran halt.Bei mir ist der Rythmus alle 2 Tage Aloe Vera+Rasieren und mehr brauch ich nicht machen.Gerötet ja,aber Schuppen sowohl auf Haut+Haar kaum sichtbar,allerhöchstens ganz kleine wenn man in ne Lupe guckt oder sich ganz nah dranstellt an nen Spiegel.Ich könnte auch noch zusätzlich Apfelessig im Gesicht einsetzen zwischen den tagen,aber da ich es im Moment nicht benötige,mache ich es nicht.mal sehen,vielleicht teste ich es noch mal aus os dann noch besser ist als ohnehin.Zu dem Aloe vera Gel ist zu sagen das diese Pflanze ein Wundermittel der Natur ist,es ist auch deutlich wirksamer und besser als Aloe Vera Gel,da man es direkt und ohne andere vermischte Inhaltstoffe wie beim Geel direkt auf die Haut aufreiben kann.Einfach die Pflanze vorsichtig öffnen und dann ddie Innenseite im Gesicht verreiben.Die Pflanze braucht lediglich Raumtemperatur und es genügt sie einmal die Woche zu gießen.Man sollte nur wie bei jeder anaderen Pflanze auch nicht den Kernteil benutzen,sondern die Ableger die sich immer wieder durchs nachgießen bilden.Da man aber ohnehin nicht soviel von dem Gel braucht,ist das normalerweise auch kein Problem.Notfalls kauft man sich halt 2 oder mehrerer dieser Pflanzen wenn man mehr Bedarf hat.
Hoffe ich kan dir damit oder auch andern vielleicht mit diesem ratschlag helfen.
Wichtig zu sagen ist aber definitiv,das die Ernährung immer noch wie ich finde den wichtigsten Teil bei der Verbesserung evt Heilung der Krankheit ausmacht.Also lieber Säfte statt Zuckerwasser(Cola,Limo etc) und selbst kochen statt Fertigsachen kaufen sowie Süßigkeitsverzehr eingrenzen(Ich hab das so geregelt,das an einen Tag der Woche ich es mir dann doch gut gehen lasse und dann esse,woruf ich Lust hab und dass klappt auch ganz gut).Nüsse sind wenn man sie naturbelassen oder nicht gesalzen,geölt oder sonstwie gewürzt sind,übrigens keine Süßigkeit sondern sehr gesund.Wer einen DM hat,wird auch da fündig.Bei Weizen mache ich so,das ich auf Buchweizen,Dinkel;Reis,Hirse,Quinoa,Hafer,Emmer oder Roggen zurückgreife(Nudeln;mehl,Kekse..).Obst esse ich reichlich(Müsli,Mus,Suppe,Gekocht,Saft ohne Zusatzzucker,Pur..).Dazu esse ich mehr Fisch und kaum noch Fleisch.

MFG

Nachtrag:Natürlich benutze ich vor dem Auftragen des AV-Gels im Gesicht ein Waschschaumgel,um es ganz genau zusagen ich ahb zb das Sensitive Waschschaumgel von DM,was ohne Parfüm,Duftstoffe und sonstiges Allergikerzeug ist.Apfelessig lasse ich im Haar ca 5 Minuten einwirken und das Gel auch mindestns 5 Min,da es seine Zeit braucht bis es wirkt.Dafür brauch man halt nur ne Uhr im Badezimmer oder nen Wecker.
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Demodex Milbe

Beitragvon LaFace89 » 13.10.2016, 19:18

Meiner Ansicht nach ist das SE eine Folge von geschwächter Psysche in verbindung mit einem generell zu schwach ausgeprägten Immunsystem.Je ungesünder man dann auch noch sich ernährt,desto schlimmer wird es.Was eindeutig daruf schließen lässt,das der Darm hier eine wichtige Rolle spielt und wohl der Hauptindikator für die Krankheit ist bzw dessen Mileu.Mag sein das Demodex Milben vermehrt bei SElern auftreten dies ist aber auch nicht ungwöhnlich,es ist nur ein weiteres Symptom aufgrund des gestörten Darmmileus.Die Haut ist generell zu sauer,gesunde Menschen haben dagegen einen normalen PH-Wert auf der Haut.Das man sie einfach herausziehen kann ist bei allem Respekt doch wohl frei erfunden bzw nicht ernst gemeind,diese Milben sind nur unterm Mikroskop zu erkennen und sie leben auch in der Gesichtshaut..

Ansonsten kann ich dir nur raten,ein Pilzdiät buch zu kaufen oder generell ein Buch über Candida Albicans.Wenn du in ner Stadt wohnst,google mal nach Candida albicans Kur oder Praxen,die sind spezialisiert auf Krankheiten mit überschüssigen Pilzbefall im Körper.

Meine generelle Erfahrung war sowieso die das Heilpraktiker oder Homothopäden einen immer noch mehr Helfen als ein arzt mit seinen Pharmazeugs ohne die wahren Ursachen der Krankheit,die individuell verschieden sind,auzukundschaften.Sie sind nur etwas kostsspielig.
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Demodex Milbe

Beitragvon eloy » 14.10.2016, 21:39

Hallo @LaFace89

Vielen Dank für deine Antwort

ich werde morgen mal in unsere hiesige Großgärtnerei vorbeischauen, die haben auf alle Fälle Aloe vera Pflanzen. Auch hab ich mir mal stichwortartig verschiedene Punkte aus deinem Post aufgeschrieben. Ich werde meine Ernährung umstellen, Süßigkeiten esse ich fast gar keine, Säfte auch nicht, ich trinke nur Kräutertee und wenn ich mal Apfelsaftschorle trinke, verdünne ich den auch noch mal mit 50% Leitungswasser. Was ich tatsächlich ändern muss, ich muss mehr Gemüse, als Rohkost oder gedämpft zu mir nehmen.

Ich werde mich wieder melden, egal was die nächsten Wochen bringen!

Nochmals vielen Dank
L.G. eloy
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.
Benutzeravatar
eloy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 13.10.2016, 14:19

Re: Demodex Milbe

Beitragvon LaFace89 » 18.10.2016, 23:26

eloy hat geschrieben:Hallo @LaFace89

Vielen Dank für deine Antwort

ich werde morgen mal in unsere hiesige Großgärtnerei vorbeischauen, die haben auf alle Fälle Aloe vera Pflanzen. Auch hab ich mir mal stichwortartig verschiedene Punkte aus deinem Post aufgeschrieben. Ich werde meine Ernährung umstellen, Süßigkeiten esse ich fast gar keine, Säfte auch nicht, ich trinke nur Kräutertee und wenn ich mal Apfelsaftschorle trinke, verdünne ich den auch noch mal mit 50% Leitungswasser. Was ich tatsächlich ändern muss, ich muss mehr Gemüse, als Rohkost oder gedämpft zu mir nehmen.

Ich werde mich wieder melden, egal was die nächsten Wochen bringen!

Nochmals vielen Dank
L.G. eloy


Es ist auch nichts o das ich jetzt genau wüsste ob das an dem und dem Produkt liegt.Nur bei Weizen und Zucker weiss ich es definitiv.Wenn man diese beiden Sachen in Übermaß konsumiert,breitet der Pilz/die Krankheit sihc defintiv aus.Deswegen dosieren sprich auf ein gesundes Mass reduzieren.Guck mal bei Amazon/ebay/Buchhandel und erkundige dich nach Büchern zu Pilzkrankheiten.Stichwort:Candida Albicans,
Hier 1 Beispiel:
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_ ... %C3%B6rper

Das hat mir enorm weitergeholfen.

Ich selber habe das 1 in der Liste und das 4te mit Hefepilzdiät werde ich mir auf jedenfall auch noch holen.Das ist der beste Tipp neben den Ansatz eher natürliche als chemische Mittel zur Behandlung der Krankheit zu benutzen,den ich dir geben kann.

Das hier ist auch noch ein persönlicher Tipp evt ne Alternative zum Buch:
http://de.wikihow.com/Ekzeme-auf-nat%C3 ... -behandeln

MFG
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Vorherige

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste