Einfluss des Kopfkissens

Allgemeine Diskussion zum Seborrhoischen Ekzem

Einfluss des Kopfkissens

Beitragvon M.Hildt » 14.01.2011, 12:41

Hallo Forumsmitglieder,

ich möchte eine Frage/Anregung zur Diskussion einstellen. Ich habe mich gefragt welchen Einfluss das Kopfkissen auf den Verlauf von SE hat. Es sieht ja so aus das Hefepilze einen Hauptgrund für SE sind. Viele Therapien basieren daher auf der Reduzierung des Pilzes.

Daher meine Überlegung zum Kopfkissen. Ich denke nach ein paar Nächten werden sich Unmengen an Pilzen und Sporen im Kissen befinden. Diese haben dann Nachts über viele Stunden Kontakt mit dem Gesicht bzw. der Kopfhaut. Dadurch wird nach der abendlichen Behandlung mit einem Antimykotikum und nach dem Nachlassen der Wirkung der Pilz regelrecht in die Haut einmassiert. Das wiederum beeinflusst den Erfolg der Behandlung.

Was denkt ihr? Ist diese Überlegung richtig und gibt es eine Konsequenz. Führt häufiges Wechseln des Kissenbezugs oder Desinfektion zu eine Verbesserung der Symptome?

Gruß Martin
M.Hildt
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2011, 17:42

Re: Einfluss des Kopfkissens

Beitragvon Seborrhoisches » 01.07.2011, 03:01

Mich würde auch eure Meinung dazu interessieren! Hört sich eigentlich logisch an, aber man kann ja nicht dauernd das Kopfkissen wechseln?

Was mich auch interessieren würde, ich habe eine große Kappensammlung. Kappen die nach dem Waschen auf jeden Fall kaputt wären!
Kann ich die Kappen nie mehr tragen? Wenn ich Kappe, oder auch nur Kapuze von meinem Pullover aufhabe wird es schlagartig schlimmer auf meinem Kopf, aber vielleicht bin ich den Pilz oder das Ekzem nur nicht losgeworden weil ich alle paar Tage sowieso wieder Kappe trage??
Seborrhoisches
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2011, 02:57

Re: Einfluss des Kopfkissens

Beitragvon Pat69 » 03.07.2011, 23:25

Hmm, habe gerade ein neues vollsynthetisches Kopfkissen gekauft. Es hat sich aber seit einem Monat nichts geändert. Gruß Pat
Pat69
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2008, 22:27
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Einfluss des Kopfkissens

Beitragvon weedy89 » 23.07.2011, 03:48

Hallo,

also erstens geht man lediglich davon aus dass evtl. eine Reaktion mit einem Hefepilz eine Rolle spielt und zweitens braucht ein Pilz immer ein geeignetes Mileu wo er sich wohlfühlt. Somit stehlt die richtige Hautpflege die erste wichtige Behandlung gegen Pilze/Bakterien da.
Eine Seborrhoe ist nichts weiter als eine Talgüberproduktion d.h. die überschüssigen Hautschuppen die dabei enstehen müssen sofort beseitigt werden. Juckreiz ist ein Anzeichen von Bakterien bzw. Pilzen vorallem auf der Kopfhaut. Ein wichtiges Anti-Schuppenshampoo (möglichst schadstoffrei!kein head&shoulders) für die Kopfhaut/Haarpflege ist ebenso wichtig wie die Pflege der Haut nach der Reinigung mit der Waschlotion.

Peace
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35


Zurück zu SE Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste