SEB Ekzem

...Vorschläge und Hilfe zum Forum

SEB Ekzem

Beitragvon eisbaer1971 » 12.09.2016, 18:05

Hallo Leute,

Meine Leidensgeschichte begann vor 25 Jahren...
Ich habe in diesen 25 Jahren so ziemlich alles ausprobiert...

Hautärzte: ich denke ich war bei mindestens 15 verschiedenen Hausärzten
Cremen: irgendwo zwischen 50 und 100 verschiedene Cremen ausprobiert..
Heilpraktiker: sicherlich 20 verschiedene
andere "Wunderheiler": natürlich....
chinesische Medizin: war auch dabei...
Tabletten: selbstverständlich...auch Roa war dabei...
Ernährungsumstellung: alles mögliche...
etc. etc. etc.

...und das möchte ich euch ersparen....

darum: was hilft:
2 * täglich Stutenmilchcreme (morgens und abends)
1 * täglich Johanniskrautöl (das schmiere ich mir natürlich in der Nacht drauf)

Meine Haut ist heute SUPER!!!

Bitte versucht es...

Schöne Grüsse

Klaus
eisbaer1971
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.09.2016, 17:51

Re: SEB Ekzem

Beitragvon eloy » 16.10.2016, 18:06

@eisbaer1971

Hallo Klaus

Nur eine Frage die mich interessiert. Wo kaufst du die Stutenmilch?

Ich habe mich im Netz kundig gemacht, die gibt es gefroren und als Pulver. 30 Beutel (gefroren) zu je 250ml kosten so 107€ rum. Oder hast du selber Pferde und züchtest die? Dann kann ich es mir schon vorstellen und würde das auch machen!

Johanniskraut Öl hört sich für mich höchst interessant an, jedenfalls tausend Mal besser als dieses Kokos Öl, mit dem ich auch schon Versuche auf meinem Gesicht gemacht habe, aber damit wurde meine Haut fast lederartig. Natürlich muss es nicht bei jedem Menschen die gleiche Wirkung haben, ich kenne auch Leute die schwören auf Kokos Öl.

Als eine der bekanntesten Heilpflanzen findet Johanniskraut in der alternativen Medizin seit Jahrhunderten Verwendung. Schon im Mittelalter war die stimmungsaufhellende Wirkung der Sommerpflanze bekannt und die Germanen verehrten sie als Sonnensymbol. Traditionell wurde sie zur Sommersonnenwende geerntet, denn zu dieser Zeit blühen die leuchtend gelben Blüten überall auf: Am Wegesrand, auf Wiesen und zwischen Steinen. Auch in der christlichen Glaubenswelt nimmt die Pflanze einen wichtigen Platz ein. So lehnen sich die Namen Johannis, John und Juan am Pflanzennamen an. Der Tag des Heilligen St. Johannis (Johannistag) vom 23. Auf den 24. Juni entspricht dem Zeitraum der Sommersonnenwende.

Das Johanniskraut ist in Europa, Asien und Afrika heimisch. Wegen seines Nutzens wurde es später auch in Australien und Amerika eingeführt. Das Öl wird aus den Blüten, Blättern und Knospen der Pflanze gewonnen. Es kann zum direkten Einreiben oder als Bestandteil von Salben verwendet werden. Seine antibakterielle und Viren bekämpfende Wirkung macht das bekannte Kraut zu einem starken Helfer nicht nur in der Hausapotheke.

L.G. eloy
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.
Benutzeravatar
eloy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.10.2016, 14:19

Re: SEB Ekzem

Beitragvon eloy » 16.10.2016, 22:55

@eisbaer1971

Hi Klaus Bild

Beim nochmaligen durchlesen ist mir aufgefallen, dass ich das Wort Creme unter den Tisch gekehrt habe, Ok... du trinkst keine Stutenmilch, du schmierst sie dir als Creme ins Gesicht ... das ist natürlich bedeutend einfacher.

Vielen Dank für den Tipp!

L.G. eloy
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.
Benutzeravatar
eloy
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.10.2016, 14:19


Zurück zu Neuigkeiten, Regeln, Fragen,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron