Therapie des Seborrhoischen Ekzems (Medizinisch)

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Therapie des Seborrhoischen Ekzems (Medizinisch)

Beitragvon GencKadir92 » 14.09.2012, 23:03

Folgende Wirkstoffe bzw. Produkte und Medikamente stehen bei der Behandlung des Seborrhoischen Ekzems zur Verfügung

Lokal /Topisch also Äußerlich :

Wirkstoff: Ciclopirox(Ciclopirox-Olamin) ; Batrafen S Shampoo Medizinisches Shampoo, Batrafen Lösung, Ducray Kelual DS Shampoo, Ducray Kelual DS SCHAUM, Stieprox/Stieprox Intensiv/STIEPROXAL Shampoo, Stieprox Intensiv Lösung, Ciclopirox acis Lösung, HEXAL Lösung, Selergo 1% Lösung

Wirkstoff: Ketoconazol 2% ; Nizoral Creme, Terzolin Lösung, Ket Shampoo

Wirkstoff: Selendisulfid ; Ducray SQUANORM Trockene Schuppen Shampoo, Vichy Dercos Anti-Schuppen Shampoo für trockenes Haar, SELSUN

Wirkstoff: Octopirox(Pirocton-Olamin) ; Eucerin DermoCapillaire Anti-Schuppen Gel Shampoo, DermoCapillaire Anti-Schuppen Intensiv-Tonikum, La Roche-Posay KERIUM ANTI-SCHUPPEN SHAMPOO GEL, La Roche-Posay KERIUM DS ANTI-SCHUPPEN INTENSIV SHAMPOO-KUR, Lactel Nr.1 und Lactel Nr.2 Shampoo

Wirkstoff: Clotrimazol ; CLODERM Anti Schuppen Shampoo, Cloderm liquid 1% Lösung


INFO:
Einige der oben genannten Shampoos enthalten auch Salicylsäure(gegen Festhaftende Schuppen)

Bei mir persönlich geht bisher am besten mit dem Wirkstoff: Ciclopirox(Ciclopirox-Olamin), aber weil jeder anders ist, sollte man gucken, welcher Wirkstoff das richtige ist.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Systemisch /Oral also Innerlich :

Wirkstoff: Itraconazol ; Sempera Kapseln




Keines dieser Produkte enthalten Kortison !



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Nach der eigentlichen Behandlung sollte eine Erhaltungstherapie als Hautpflege weitergeführt werden.


SEHR WICHTIG :
1. Fett, Öl vermeiden also keine Cremes, Salben und Öle anwenden!
2. Haut und Haare nicht Nachfetten lassen! Fettige Haut/Haare sollten täglich gewaschen werden!
3. Kein Rückfettendes Shampoo anwenden!
4. Möglichst nicht Schwitzen, andernfalls möglichst schnell nach dem Schwitzen Duschen!
5. Nicht Kratzen, eher sehr leicht massieren, denn das Kratzen verletz die Haut und macht alles nur schlimmer
6. Die Beschwerden verschlechtern sich bei trockene Luft
7. Sonne und frische Luft verbessern die Beschwerden

:!:
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: Therapie des Seborrhoischen Ekzems (Medizinisch)

Beitragvon Miike » 15.09.2012, 13:09

GencKadir92 hat geschrieben:Wirkstoff: Itraconazol ; Sempera Kapseln


Hat die mal jemand ausprobiert?

Zu den Ölen muss ich sagen, dass bei mir Olivenöl im Winter gut hilft da es quasi einen Schutzfilm vor der kalten Luft aufbaut und die Haut sich darunter selbst heilen kann.
Miike
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 01:40

Re: Therapie des Seborrhoischen Ekzems (Medizinisch)

Beitragvon GencKadir92 » 16.09.2012, 14:36

Miike hat geschrieben:
GencKadir92 hat geschrieben:Wirkstoff: Itraconazol ; Sempera Kapseln


Hat die mal jemand ausprobiert?

Zu den Ölen muss ich sagen, dass bei mir Olivenöl im Winter gut hilft da es quasi einen Schutzfilm vor der kalten Luft aufbaut und die Haut sich darunter selbst heilen kann.


Was dem Wirkstoff: Itraconazol angeht, kann ich sagen, dass das Verschreibungspflichtige Medikament nur dann angewendet werden kann, wenn die Äußerliche Methoden nicht helfen. Am besten mit dem Arzt sprechen.

Was Olivenöl angeht, es kann dafür sorgen, dass die Pilze sich vermehren. Ich würde die Anwendung von solchen unbedingt bei Seborrhoischem Ekzem vermeiden. Aber weil ich nicht weiß, wie deine Haut ist, kann ich von hier leider nichts genaures sagen..
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste