Ganzheitliche Behandlung

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Ganzheitliche Behandlung

Beitragvon derolli » 22.04.2013, 21:10

Halli, Ich habe da SE seit ca. 6 Jahren. Seit2 Jahren wird es kontinuierlich immer schlimmer. Früher habe ich viel mit Pflegeprodukten rumexperimentiert, aber davon nehme ich zunehmend Abstand, da ich glaube, dass das dauerhafte Bombardieren mit fremdstoffwen dem Körper auf dauer eher schadet als nützt. Den letzten Sommer über habe ich meine Haut nurnoch mit Wasser gespült und keine Cremes etc. mehr benutzt. So schöne Haut hatte ich noch nie zuvor, leider aber auch nie mehr danach :( . Im letzten Herbst hatte ich nämlich den bislang stärksten Schub, bei dem sich das SE von der Kopfhaut über die Ohren und zunehmend im Gesicht ausgebreitet hat. Seitdem breitet es sich schleichend aus und richtet sich zunehmend dauerhaft im gesamten Kopfbereich ein, was mich ehrlich gesagt unglaublich agressiv macht. Ich versuche, das ganze gelassen zu nehmen, aber das fällt mir zunehmend schwerer, da ich mir langsam doch Sorgen mache, wo das ganze so hinführen könnte.
Soviel zur Geschichte und dem Seelenballastweggeschreibe...

Jethzt zum praktischen Teil:
Ich habe früher einen durchaus ungesunden Lebenswandel gehabt ( Drogen, schlechte Ernährung, Stress usw )
Ich glaube, dass sich das jetzt rächt.
Die Verschlechterung des SE geht eins zu eins einher mit der Verschlechterung meines allgemeinen Körperbefindens, insbesondere meiner Verdauung.
Ein Bekannter, der chinesische Heilmedizin praktiziert, erklärte mir den Zusammenhang zwischen organischen Leiden und dem Übergreifen auf die Haut. Das erscheint mir absolut logisch.

Anstatt an dem SE herumzudoktern, was, wie ich vermehrt gelesenhabe, auf die Dauer anscheinend alles immer nur schlimmer macht, versuche ich dem ganzen möglichst überhaupt nich groß auf die Pelle zu rücken.

Frage 1: Ist das Unsinnig?

Ich behandle das ganze nur mit der Apfelessigmethode, die ein wenig hilft, wenn auch zunehmend eingeschränkt.
Dazu creme ich mich mit Babycreme ein. ( Ganz normale Körperlotion ohne alles)

Frage 2: Hat jemand damit Erfahrung, macht das Sinn? Oder macht es das schlimmer?

In letzter Zeit habe ich mich viel mit basicher Ernährung und dem Basenhaushalt des Körpers beschäftigt.
Ab morgen starte ich eine Basenkur und versuche im Anschluss meine Ernährung auf basische Kost umzustellen.
Eine Übersäuerung des Körpers kann zu Beschwerden im Verdauungsapparat führen, was, wie ich gelesen habe, schon öfter mit dem SE in Verbindung gebracht wurde.
Desweiteren kann eine Übersäuerung des Körpers zu Ekzemkrankheiten führen und im Prinzip ist ein SE doch nichts anderes, oder?
In mehreren Beiträgen habe ich schon von chinesischen Diäten, Behandlung mit Schüsslersalzen, Kaisernatron o.ä. gelesen. All diese Dinge scheinen zu funktionieren und folgen einem ähnlichen Prinzip.

Icvh wäre Dankbar für Anregungen, Feedbacks, alles was euch zu meinem Geschreibsel einfällt.
Ich werde regelmäßig über meine Erfahrungen schreiben, falls jemand Lust hat, das auch auszuprobieren, kann er mich gerne anschreiben, ich frue mich über jeden, der mitmacht.

Liebe Grüße, Olli
derolli
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.2012, 17:59

Re: Ganzheitliche Behandlung

Beitragvon marilinda » 26.04.2013, 10:30

Ich habe auch oft gelesen, dass der Zustand der Haut viel mit dem Zustand des Verdauungssystem zu tun hat. Ich finde es absolut richtig, dass Du in dieser Richtung etwas machst. Versuche es doch auch mal mit Ingwer. Der tut mir sehr gut. Entweder mache ich etwas davon in gerichte (z.B. Suppen) oder ich mache einige Stückchen in den Tee.
Benutzeravatar
marilinda
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 22.04.2013, 22:06

Re: Ganzheitliche Behandlung

Beitragvon Kamu » 26.04.2013, 23:53

Wenn du starke Verdauungsprobleme hast, deine Haut Probleme macht und du das Gefühl hast, dass du Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast (beispielsweise Fructoseintoleranz),
dann ist häufig nicht ein zu sauerer Organismus schuld, sondern in erster Linie ein zu basischer Dünndarm.
Ja ich weis ... Säure-Basen-Verhältnis etc. pp - das stimmt schon, das ist auch ein Problem! Aber zu allererst ist es entscheidend zu wissen, dass man bei sowas zu allererst einmal gegen einen zu basischen Dünndarm vorgehen muss, denn dort werden die wichtigsten Nährstoffe aus der Nahrung gezogen und "verarbeitet".
Deswegen sieht eine "ganzheitliche" Therapie auch meistens vor, dass man seinen Dünndarm zuerst mit guten Bakterien füttert --> "Bifidobakterien" und "Lactobazillen"!
Ich würde vorschlagen, du versuchst es erstmal damit und "sanierst" dann deinen Dickdarm mit ner Symbioflortherapie und dann isst du basisch!

(Ich selber habe lediglich den Dünndarm aufgebaut und auf eine sehr gute antiallergische Ernährung geachtet - das hat gereicht, um das SE wegzubekommen).
Haut-Typ: (sehr) fettige Haut
SebEX-Typ: trocken/juckend

Gesicht und Kopf: Gesunde Ernährung (beschwerdefrei)
Kamu
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 08.01.2010, 00:17

Re: Ganzheitliche Behandlung

Beitragvon sulaiman » 11.06.2013, 13:32

Es macht durchaus Sinn, sind mit anderen Mittel zu beschäftigen. Schau mal einfach etwas in Richtung Asien und die Medizin, die dort angewandt wird. Viele ernähren sich anders und einige Krankheiten sind dort völlig unbekannt bzw. kommen gar nicht vor. In Indien gibt es besonders interessante Möglichkeiten zur Behandlung.
Benutzeravatar
sulaiman
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.06.2013, 18:04


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste