Vielleicht kann mir einer von euch helfen

Deine persönliche SE Geschichte

Vielleicht kann mir einer von euch helfen

Beitragvon christian24 » 04.03.2010, 13:35

Hallo!

Ich habe seit ungefähr einem halben Jahr ein starkes Seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut mit extrem starkem Juckreiz. Ich hab jetzt schon alles durch, nichts hilft und ich bin deshalb sehr verzweifelt. Versucht habe ich Zinkpyrithion, Ketocanzol, Kortison in allen Varianten, Salicylöl, Selendisulfidshampoos, etc. Jetzt versuch ich grad den Ducray kelual schaum als letzte Hoffnung quasi. Die Ekzeme treten vor allem im Bereich des Wirbels vermehrt auf. Dort ist aufgrund des dazukommenden Haarausfalls schon ein ordentliches Loch entstanden. Die Hautärzte können mir auch nicht mehr helfen, die wissen nicht mehr weiter.

Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen. Bin mittlerweile echt schon verzweifelt. :cry:
christian24
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2010, 12:10

Re: Vielleicht kann mir einer von euch helfen

Beitragvon everpain » 04.03.2010, 23:45

Hallo Christian!

Bei mir war es ähnlich. Ich kann sehr gut nachempfinden, was du gerade durchmachst.
Habe auch kurzzeitig am Anfang des Ekzems mal Kortison, dann wieder Ketoconazol
und auch Zinkpyrithion genommen. Hat alles nicht wirklich geholfen.
Die Mittel haben meinem Kopf mehr geschadet, als verbessert.

Schau dich mal im Medikamententhread um, da gibt es viele interessante Vorschläge
zur Therapie. Das große Problem ist, dir wird niemand Das für dich zugeschnittene
Heilmittel kennen. Jeder hier hat eine andere Taktik und ein anderes Mittel
für sich gefunden bzw. ist noch am Suchen, mit dem er sich selber Linderung verschafft oder sogar
eine Bescherdefreiheit erreicht. Ich weiss, es klingt hart, aber man muss es einmal sagen:
Jeder kann dir nur seine auf Erfahrung basierende Therapiemethoden vorschlagen.
Manche basieren auf bekannte Pharmaprodukte, andere auf Naturmedizin o.Ä.
Sie kann sich mit deiner zur Linderung führenden Therapie decken, muss aber nicht zwangsläufig
so sein. Aber lass dich nicht entmutigen! Probier verschiedene Dinge aus.

Um einen angemessenen Vorschlag machen zu können, bräuchten ich und die andern Mitglieder
aber mehr Informationen, bezüglich deines Ekzems.
Ist es eher trocken oder nässt es? Sind es vorwiegend gelbe Schuppen
oder auch weiße? Oder sind gar keine Schuppen vorhanden. Wie siehts mit Jahreszeiten aus?
Wann ist es besonders schlimm? Reagiert es auf bestimmte eingenommene Nahrungsmittel?
Das Ekzem wird ja durch Stress getriggert. Hast du viel Stress gerade? etc.
....

Mal kurz zum Haarausfall:
Jedes Haar besitzt eine Schweissdrüse. Wenn jetzt aus irgendeinem Grund Haare fehlen,
läuft der normal abgesonderte Schweiss nicht mehr am Haarschaft entlang sondern auf die
Kopfhaut, auf der sich dann Schuppung und Juckreiz bilden kann.
Sprich der einmal begonnene Haarverlust kann zu einer Kettenreaktion mit weiterem Haarverlust
führen. Daher ist regelmäßiges Waschen sehr zu empfehlen.
Desinfektionsmittel könnte bei akuten Pickeln helfen.
Benutzeravatar
everpain
Profi
Profi
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.08.2009, 21:09


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron