Sind das Anzeichen von SE?

Deine persönliche SE Geschichte

Sind das Anzeichen von SE?

Beitragvon sonderboy » 10.05.2012, 17:33

Ich möchte mich kurz vorstellen:
Michael, 26 habe vor einigen Jahren an (Mitesser-)Akne gelitten. Nach Einnahme von Aknenormin (Iso) wurde die Haut richtig gut. Natürlich musste ich die Haut eincremen, damals mit Avene Clean AC. Also die Therapie vorbei war, cremte ich bestimmt 2 weitere Jahre mein Gesicht mit dieser Creme ein, weil ich dachte, dass dies auch zum positiven Erfolg beigetragen hat. Irgendwann kam ich zum Entschluss, dass ich auch ohne Creme auskommen könnte. Ich setze es nach und nach ab, anfangs spannte die Haut, die natürlich sich an die Creme gewöhnte. Aber die Spannungen ließen irgendwann nach... Pickel habe ich heutzutage kaum noch welche. Es kam aber an der Nase und unter den Augen rote Äderchen hinzu, die ich mir weglasern ließ (wobei die nach gewisser Zeit an anderen Stellen wiederkommen)... Na gut, letztes Jahr war ich durch einen Sportunfall im Krankenhaus, konnte mich kaum waschen und pflegen. Wobei ich sagen muss, dass ich mich die letzten Jahren nur noch mit Wasser und ohne jeglichen Kosmitka waschen (die Haare und der Körper schon). Aber seit diesem Krankenhausbesuch habe ich ab und an diese Schuppen im Gesicht, besonders nach dem Austehen habe ich diese gelegentlich über den Augenbrauen, an der Stirn unterhalb des Haaransatzes. Um der Nase, am Kinn und meine rechte Wange ist davon betroffen. Wenn ich mit meinem Finger dadurch gehen würde, entstehen weiß-gelbliche Schuppen. Das sind richtig schlimm aus. Diese versuche ich dann mit Wasser oder Spucke zu lösen... Auch nach dem Sport (spiele Fußball) ist es schlimm. Ich kann daher nicht duschen gehen, weil sonst sieht meine Stirn richtig schuppig aus. (Verzichte daher auf das Duschen vor Ort, sondern mache des zu Hause). Ich war vor drei Monaten beim Hautarzt, der sagte zu mir: Ganz klare Anzeichen von Seborrhoisches Ekzem (nachdem er mit einem Finger über mein Gesicht streifte). Er verschrieb mir für Abends eine Pilzcreme (Nizoral 2% Creme, Wirkstoff Ketoconazol) und für morgens Erythromizincreme. Ich hatte es drei Tage angewendet, aber 1. glänzt meine Haut als hätte ich diese mit Vaseline eingecremt und 2. fällt mir das eincremen sehr schwer, weil ich erstmal die Schuppen "wegcremen" muss...

Weitere Anmerkungen:
Vor vier Jahren bin ich regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen, wollte durch Kohlenhydratrecihes Essen Muskel aufbauen, aber nach 2 Monaten hatte ich Probleme mit meinem ganzen Körper. Besonders ab April geht es richtig los, oder in den kalten Wintermonate. Da hilft nur eincremen den Körper. Was auch hilft, dank eine Tipp vom Hautarzt, Cetirizin Tabletten (für Alergiker, habe Heuschnupfen). Damit ist das Jucken vollständig verschwunden. Der Azrt konnte bei mir bzgl. des Jucken keine Diagnose stellen, meinte nur: "Seien sie doch froh, wir wissen nicht was sie haben, habe aber ein (harmloses) Medikament dagegen gefunden. Es gibt Krankheiten, die kann man direkt feststellen, aber dafür gibt es leider noch keine Medikamente..." Wie gesagt, dass Jucken bekomme ich dadurch gut in den Griff, aber meine Gesichtshaut mit den Schuppen...

Ich hoffe mir kann einer weiter helfen. Sollte ich ggf. einen anderen Hautarzt aufsuchen? Wobei dieser sicherlich wieder was anderes feststellen wird... und wieder 10 € Praxisgebühr dahin sind + etwaige Medikamente...

Ziel ist einfach nach dem Sport bzw. Duschen keine Schuppungen mehr zu haben, und ein Glänzen der Haut einzuschränken. Wenn ich nichts mache, nur mit Wasser morgens wasche, viel Wasser trinke, glänzt meine Haut nicht. Schuppen habe ich kaum welche (nach dem ich diese morgens beseitigt habe). Aber sobald ich Sport treibe und leicht durch mein Gesicht fahre Oder einfach nur mein T-Shirt wechsel, habe ich direkt iweder Schuppen im Gesicht. Damit kann ich womöglich kaum auf die Straße...

Vielen Dank im Voraus. Beste Grüße Micha
sonderboy
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2012, 17:31

Re: Sind das Anzeichen von SE?

Beitragvon Luardess » 10.05.2012, 21:30

Hi,

versuchs doch auch einfach mal mit verdünntem Apfelessig. Tipps dazu findest Du hier viele im Forum.

LG steffi
Luardess
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 19.04.2012, 13:42
Wohnort: nähe Künzelsau


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste