SE seit ich denken kann

Deine persönliche SE Geschichte

SE seit ich denken kann

Beitragvon Ric Flair » 11.02.2013, 00:24

Hi an alle :)
Bin neu hier und an SE leide ich seit meiner Kindheit wobei es schon im Alter von 2-3 Jahren anfing. Vielleicht auch früher aber kann mich nicht mehr daran erinnern. Naja aufjedenfall bin ich mittlerweile 21 und habe diesen Mist dann schon so gut wie mein ganzes Leben lang :cry:
Habe es immer nur auf der Kopfhaut gehabt als Kind und zudem sehr schlimm. Mein Kopf war übersäht mit diesen Ekzemen und alles voller Schuppen. Hatte als Kind immer viele dichte Locken und diese klebten sogar schon aneinander wegen der krassen Schuppenbildung. Damals behandelte mich meine Mutter immer mit einem Öl um die harten Krusten zu lösen. Naja aufjedenfall störte mich die Krankheit in dem Alter noch nicht so, weil man da ja noch nicht so auf diese Probleme fixiert ist. (Als Kind war doch alles so schön :roll: ) Muss auch sagen, dass ich auch seit Kindheit viele Allergien und Asthma habe und desweiteren manchmal Neurodermitis hatte.

In der Pubertät bekam ich dann schlimme Akne im Gesicht und Rücken. Meine Haut war ständig sehr fettig und ich glänzte wie wenn ich in Fett gebadet hätte. Mit der Zeit verbesserte sich die Akne zwar aber trotzdem blieb sie nie ganz aus. Machte eine Isotretinoin Therapie und danach war meine Haut viel besser. Naja trotzdem habe ich seit der Iso Therapie eine empfindliche und trockene Haut die schnell gereizt ist. Rasieren ist nicht mehr so wie früher. In der Pubertät benutzte ich Head&Shoulders für die Kopfhaut und das SE besserte sich sehr. Keine dicken Verklumpungen mehr, doch trotzdem blieben die Schuppen. Mittlerweile vertrage ich das Head&Shoulders nicht mehr, weil mein Gesicht danach sehr gereizt ist. Habe schon seit 2 Jahren glaube ich auf Sebamed Antischuppen Shampoo umgestiegen welches aber kaum eine Wirkung zeigt. In den letzten 2 Jahren bekam ich zudem Ekzeme an Stellen wo ich nie was hatte. Unter den Achselhöhlen und an den Unterarmen sowie am Hals... wobei ich nicht sagen kann ob es Neurodermitis war oder richtige Ekzeme. Diese Stellen gingen mal mehr mal weniger schnell von alleine weg und zwar am besten wenn ich gar keine Creme benutzte und die Haut in Ruhe lies. Mein SE auf der Kopfhaut macht mir aber sehr zu schaffen. Wenn ich die Haare mal etwas wachsen lasse (3-4 cm) bekomme ich mehr Ekzeme und zwar am Haaransatz und die Schuppung ist noch stärker (wie gesagt habe sehr dichte Locken was nicht sehr gut ist, weil die Kopfhaut dann keine Luft bekommt). Muss deshalb oft meine Haare schneiden. Vor etwa einem Jahr habe ich die Haare einmal radikal auf 1mm getrimmt und naja während dem Schneiden war ich geschockt wieviele Schuppen da zum Vorschein kamen. Meine gesamte Kopfhaut war komplett weiß von Schuppen :cry: Meine Kopfhaut rieb ich damals mit einer 10 prozentigen Urea Creme ein und somit waren keine Schuppen vorhanden. Naja trotzdem habe ich zum ersten Mal gesehen wieviele rote Ekzeme sich eigentlich auf meiner Kopfhaut befinden. Einige Stellen waren sogar so schlimm, dass sie sich innerhalb von ein paart Stunden schon wieder schuppten und ganz weiß wurden. Hatte vorher keine Ahnung, dass der Prozess so beschleunigt abläuft, also kein Wunder, dass die Kopfhaut immer voller Schuppen war. Jetzt plage ich mich natürlich noch immer mit dem SE rum und wenn ich zuviel Sebamed Antischuppen Shampoo benutze, ist meine Gesichtshaut danach sehr gerötet und trocken. Muss mich dann natürlich eincremen im Gesicht, was aber wohl nicht gut wegen dem Pilz ist? Im Gesicht schuppe ich mich aber auch, vor allem beim Bartbereich und muss deswegen häufiger eincremen. Meine Haut reagiert ´zwar am besten ohne jede Creme aber nach einiger Zeit wird sie dann im Gesicht zu trocken und habe dann zu viele Schüppchen im Gesicht. Naja und bekomme immer noch oft Pickelausbrüche vor allem im Gesicht. In den letzten Jahren habe ich mich mehr und mehr mit der Naturheilkunde und Ernährung beschäftigt, weil ich das Gefühl habe die Pharmaindustrie kann mir nicht helfen :( Im Moment wache ich jeden Tag auf und mein erster Blick fällt in den Spiegel. Was ich sehe ist aber immer das Gleiche und zwar: Kopfhaar voller Schuppen (werden sichtbarer je länger ich die Haare habe) uund Gesichtshaut voller Schuppen und manchmal Rötungen und mal mehr und mal weniger Pickel.

So das war mal meine "kleine" Leidensgeschichte. Kann nur mit jedem mitfühlen welcher unter solch einer Hautkrankheit wie SE leidet, weil die Lebensqualität sehr stark sinkt.
Ric Flair
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2013, 00:02

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste