SE als Teil des Ganzen? Ich stelle mich vor...

Deine persönliche SE Geschichte

SE als Teil des Ganzen? Ich stelle mich vor...

Beitragvon Laurion » 10.03.2013, 22:22

Hallo,

ich bin männlich, Anfang mitte Ende 30 und habe vor einigen Tagen vom Hautarzt die Diagnose "SE" bekommen. Wohl als "Tüpfelchen" auf dem "i". Denn: Seit über 3 Jahren lebe ich mit einer Angsterkrankung, damals ausgebrochen durch eine allergische Reaktion auf Penicilin. Panikattacken, Gewichtsabnahme, das volle Programm. Ich habe mich nun einigermaßen wieder berappelt, bin aber dennoch phasenweise extremem Schwankungen unterworfen. Und: Körperlichen Symptomen. Die meisten fühle ich "nur", wie z.B. Muskelsteifigkeit, Gelenkbeschwerden, mal brennende Augen und vieles mehr.

Ich war (glaube ich) bei jedem Arzt den es nur gibt. Schilddrüse, Neurologe, Orthopäde, Herzarzt, Rheumatologe, Borelliose, Blutwerte, MRT, Zahn- und Augenarzt. Und alle finden Sie: Nichts. Aber jetzt zeigt sich ein Teil meiner Symptome wenigstens mal: Das SE. Es fing irgendwie vor einigen Monaten an, dass ich rote Pickelchen am Bein bekam. Diagnose: Fuliculitis (ich hoffe richtig geschrieben). Das ging aber mit der Zeit wie von Zauberhand wieder weg. Eine schuppige Kopfhaut habe ich schon von klein auf, aber keine fettigen Haare (dafür sehr dichtes, volles Haar).

Tendentiell bekam ich immer mal wieder an bestimmten Stellen im Gesicht Rötungen oder schorfige Augenbrauen bzw. einen schuppigen Bartansatz, aber eher leicht und teilweise über Nacht wie von "Zauberhand" verschwunden. Doch jetzt wird es langsam extremer, zum Glück juckt es (noch) nicht, sieht aber besch***en aus (was ich wohl niemandem erklären muss).

Und auf einmal fiel es mir wie Schuppen aus den Ekzemen (sorry, musste sein das Wortspiel): Ich hatte vor Monaten eine Katze. Damit fing das "Gedöhnse" an den Beinen an, teilweise auch erkennbare Hautpilzbereiche. Die Katze musste weichen (war auch noch eine schön haarige Perserkatze die leider überall hin urinierte, nur nicht in ihr Klo). Meine Beine sahen langsam wieder besser aus. Und seit 2 Monaten haben wir jetzt Meerschweinchen. Und siehe da: Seither geht es im Gesicht los.

Nun habe ich mal gegoogelt und gefunden, dass Meerschweinchen bzw. Nagetiere (Kleintiere) im Allgemeinen UND Katzen wohl mit dafür verantwortlich sind (oder sein können), dass empfindliche Menschen mit Hautpilzen reagieren bzw. die Tiere selbige auf den Menschen übertragen. Und die Meerschweinchen hatten einen Hautpilz, der laut Tierarzt durchaus auch auf die Haut des Menschen übertragbar ist.

Ich habe mir da bisher nichts bei gedacht, denn ich bin seit Geburt mit Hunden umgeben, kenne es die fast 40 Jahre meines Lebens nicht anders. Und mit Hunden hatte ich nie Probleme, wir haben ja auch jetzt 2 Hunde im Haus. Ich habe die starke Vermutung wie folgt:

- Durch die Angsterkrankung ist meine Immunabwehr geschwächt, ich angreifbarer für Allergien oder Pilze
- Hunde kenne ich seit meiner Geburt, sollte also wohl "sensibilisiert" genug sein
- Durch die geschwächte Immunabwehr reagiert meine Haut nun auf mögliche Überträger (Katze, Nagetiere)

Jetzt meine Frage an die Experten:

Habt Ihr die Erfahrung gemacht, dass bei Euch besagte Tiere das SE ausgelöst oder zumindest verstärkt haben? Oder andere Hautirritiationen? Laut Internet ist das durchaus denkbar, aber ich möchte mich gerne mit wirklich Efahrenen austauschen. Zumal sich das bei mir ja "selbst triggert", denn das SE reagiert ja auch auf Stress. Als Angstmensch hat man ratz-fatz noch mehr Angst, wenn es hier und da zwackt oder es sichtbar im Gesicht "blüht". Das wiederum macht Stress, das wiederum macht: SE bzw. kann es verstärken (soweit ich informiert bin, kann Stress ja auch ein Trigger für SE sein).

Ich bin mal gespannt auf Eure Antworten und / oder Erfahrungen und bedanke mich dafür im Voraus,

Laurion
Laurion
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2013, 22:09

Re: SE als Teil des Ganzen? Ich stelle mich vor...

Beitragvon Elze » 13.03.2013, 22:10

Hallo,

Also Haustierhaare können allergisch sein, ich selbst habe keine solche Allergie, ich hatte Zeiten mit Katzen und ohne, bezüglich meines SE konnte ich da keinen Unterschied feststellen.
Aber was ich hier so im Forum gelesen habe, verlauft SE bei verschieden Personen doch recht unterschiedlich.
Ebenso ist das mit der Medikation, welche Mittelchen anschlagen, nun gut Apfelessig hift bei vielen auch bei mir, jedoch habe ich bereits viele andere Sachen probiert die nicht so gut klappen und bei anderen doch.............Aber zurück zu deinen Frage bezüglich dem Zusammenhang zwischen Haustieren und Se......also hier im Forum ist nicht gar so viel los, schwer ob du hier einen ähnlichen Fall findest, vieleicht googelst du mal international auch in englischsprachigen Foren, ist doch sehr spezifisch.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: SE als Teil des Ganzen? Ich stelle mich vor...

Beitragvon Kamu » 26.04.2013, 23:44

Hört sich wirklich nach einem sehr schwachen Immunsystem an, was sehr gut zu einer Angst- und Panikstörung passen würde!

Machst du Sport? Ernährst du dich sehr gut bis optimal?
Gehst du oft raus (Vitamin-D Mangel hängt oft mit einem schwachen Immunsystem zusammen)
Haut-Typ: (sehr) fettige Haut
SebEX-Typ: trocken/juckend

Gesicht und Kopf: Gesunde Ernährung (beschwerdefrei)
Kamu
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 08.01.2010, 00:17


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste