eugen99

Deine persönliche SE Geschichte

eugen99

Beitragvon eugen99 » 19.01.2007, 20:49

Hallo
ich bin 45 und leide schon seit 25 Jahren (!) an SE. Angefangen hat es ganz unauffällig um den Nasenbereich. Das hat sich dann schleichend ausgebreitet und heute sind auch der Haaransatz, zum Teil an der Stirn, manchmal in kleinen Ansätzen auch um den Mund (aber eher selten) und auch der Brustbereich betroffen. Seit all den Jahren lebe ich nun damit und die Schübe und Symptome sind genau so wie in den vorherigen Beiträgen beschrieben. Mit kortison-haltigen Salben (Antimykotikum, Salicylsäure-Lösung) kann ich das Ganze einigermassen in Schach halten, aber eben, es breitet sich immer mehr aus. Bei mir ist vorallem der Stress der Auslösefaktor Nummer 1. Aber wie soll man das in den Griff bekommen. Die Arbeit zu wechseln ist nicht so einfach (besonders jetzt in meinem Alter).
Nachdem ist jetzt wiedermal einen starken Schub hatte, bin ich erneut zum Onkel Doktor gepilgert. Und siehe da, es solle jetzt eine neue Salbe (enthält Tacrolimus) zur Therapie geben. Der Vorteil dabei ist, dass diese frei von Kortison ist. Nun, ich werde wiedermal Hoffnung schöpfen und die Sache ausprobieren. Ich beginne heute damit und falls sich jemand dafür interessiert , kann ich dann hier Feedback geben.
Grüsse, Eugen
eugen99
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.03.2007, 18:36

eugen99

Beitragvon Jonas » 20.01.2007, 17:37

Hallo und willkommen eugen99,



Ich habe diese Creme längere Zeit verwendet und kann dir verraten das die Creme bei mir das Ekzem hat verschwinden lassen. Die Creme ist erst seit ein paar Jahren auf dem Markt und wird bei Neurodermitis erfolgreich verschrieben, außerdem treten nicht die typischen Kortison Nebenwirkungen auf.



Warum ich die Creme dennoch nicht mehr verwende ist die Tatsache das ich durch die Creme eine extrem empfindliche und Unreine Gesichtshaut bekommen habe. Der Wirkstoff legt das Immunsystem der Haut sozusagen still, was bedeutet das andere Krankheitserreger in die Haut eindringen können. Auch wird vor einem gewissen Hautkrebsrisiko gewarnt. Sobald du die Creme absetzt kommt das Ekzem übrigens wieder, wie bei Kortison.



Dennoch will ich dir nicht von der Creme abraten, wenn es bei mir wieder schlimmer wird, werde ich auch wohl wieder auf Sie zurückgreifen. Über Feedback würde ich mich natürlich auch freuen.



Gruß



Jonas
Benutzeravatar
Jonas
Admin
Admin
 
Beiträge: 146
Registriert: 12.03.2007, 22:36
Wohnort: nähe Stuttgart

eugen99

Beitragvon eugen99 » 30.03.2007, 21:58

Hallo Jonas und Co
Ich brauche jetzt die neue (Tacrolimus haltige) Salbe seit rund einem Monat und ich muss sagen es hilft. Es brauchte ungefähr 3 Tage, dann war alles weg. Das Auftragen ist auch angenehm, es brennt nicht. Die Creme ist leider ein bisschen fettig, aber ich trage sie am Abend auf, dann macht das nichts. Natürlich kommt der Schub wieder, aber sobald ich etwas spüre, trage ich die Salbe auf und es verschwindet wieder. Seitdem brauche ich die kortisonhaltigen Salben nicht mehr. Ich bleibe also vorläufig bei dieser Therapie. Das mit dem krebseregend gibt schon zu denken, aber die Langzeitwirkung von Kortison ist auch nicht zu unterschätzen. Irgendetwas (das hilft) muss man ja nehmen. Mich würde noch interessieren ob das mit der Selbstbräunungscreme wirklich hilft. Hat das jemand ausprobiert?
Viele Grüsse, Eugen
eugen99
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.03.2007, 18:36

eugen99

Beitragvon sigi » 30.03.2007, 21:59

hi eugen,
das mit dem selbstbäuner ist so eine sache... ich glaube nicht, dass es wirklich hilft, aber es überdeckt die flecken etwas und das ist auch schon etwas... leider doch kein wundermittel :-(( ich crem' ab und zu ein, schadet wahrscheinlich nicht, hilft aber kosmetisch ;-)
gruss sigi
sigi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.03.2007, 18:46

eugen99

Beitragvon Jonas » 30.03.2007, 22:00

Hallo eugen99,
es freut mich das es dir hilft (was mich auch ehrlich gesagt nicht wundert) Versuch auf jedenfall die Salbe nicht täglich zu verwenden, damit deine Haut nicht so unrein wird wie meine. Ich kam ausserdem mit der kleinen Tube ein halbes Jahr aus, da wirklich ein Fingerabstrich für eine Gesichtshälfte gereicht hat und man sollte auch wirklich nur sehr, sehr dünn eincremen.



Ich hänge übrigens noch am Gesichtsbräuner und mein Ekzem ist so praktisch weg. Problem ist hier auch wieder die Langzeitanwendung. Ich kann mich ja nun nicht jeden 2. Tag im Jahr vor den bräuner werfen. *seufz*




gruß
Jonas
Benutzeravatar
Jonas
Admin
Admin
 
Beiträge: 146
Registriert: 12.03.2007, 22:36
Wohnort: nähe Stuttgart

eugen99

Beitragvon Sebi27 » 30.09.2007, 22:45

Hi eugen,

die Selbstbräunungscreme zeigt leider nicht die erwünschte Wirkung! Ich habe die bereits vor 2,5 Jahren mal ausprobiert und mir glaube ich extra aus der Schweiz schicken lassen, wobei der Hersteller super nett war und mir auf seine Kosten eine Gratisprobe zugesendet hat!

Was deine Tacrolimus Salbe betrifft würde ich mal ganz gerne wissen, ob die Haut auch so stark verblasst, wie es bei Kotisoncremes der Fall ist?!

Alles Gute weiterhin.

Grüße
S
Sebi27
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.09.2007, 17:12


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste