Babybells Erfahrung

Deine persönliche SE Geschichte

Babybells Erfahrung

Beitragvon babybell » 14.04.2011, 17:46

Hallo liebe "Mitgefangene"
habe Seborrhoische Dermatits seit meiner Kindheit (8 Jahre alt).
Im Alter von 23 hat ein Arzt endlich die Se. Derm. diagnostiziert. Hat mir Terzolin Schuppenschampoo, Terzolin-Creme und ein Seifenfreies Waschstück empfohlen.
Habe in der Zwischenzeit schon vieles ausprobiert. Bin aber letztendlich wieder zu Terzolin zurückgekehrt.
Mitlerweile habe ich meine Haut größtenteils im Griff. Jeder muss für sich selbst erforschen, was für sein Hautbedürfniss das beste ist. Manch einer kommt mit `ner Fettcreme sehr gut zurecht. Ich allerdings nicht.

Ich pflege meine Haut z. Zt. wie folgt:
- Regelmäßige Terzolin-Kuren / mind. aber 1 x in der Woche
- Vichy Normaderm Waschgel / die Fruchtsäure löst Hautschppen. Poren können wieder atmen, dadurch werden Pickel und Unreinheiten reduziert
- Teebaumöl-Gesichtswasser und nicht fettende Teebaumöl-Gesichtscreme (z. B. von Alkmene) / Teebaumöl wirkt gegen Pilze, Bakterien und Entzündungen

Hier im Forum habe ich einen Tipp mit Apfelessig gelesen. Habe es ausprobiert. Schade dass es bei mir nicht geholfen hat. Im Gegenteil. War so begeistert als ich den Tipp gelesen habe.

Liebe Grüße
babybell
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.2011, 16:09

Re: Babybells Erfahrung

Beitragvon fame » 14.04.2011, 20:55

Hallo Babybell,

ich habe seit einem Jahr das SE. Es fing langsam mit schuppiger Kopfhaut an und wurde immer schlimmer. Ich hatte das dauernde Gefühl einen "Helm" zu tragen, weil die Kopfhaut so spannte. Dann fing es auch in den Armbeugen, Kniekehlen auf den Augenlidern, in der Leiste an. Aber bei weitem nicht so schlimm wie auf dem Kopf.
Ich wußte natürlich nicht was es war und bin zum Hautarzt und so begann die Odysee.....zwei Hautärzte habe ich aufgesucht und wurde auf Psoriasis behandelt. Habe so ziemlich alle Medikament durch gehabt. Beide Ärzte waren letztendlich ratlos und haben mich in eine Hautklinik überwiesen.

Dort brachte eine Biopsie das Ergebnis: SE.

Nachdem auch dort weitere Medikamente an mir ausprobiert wurden (ich nenne es einfach mal so, denn im nachhinein fühlte ich mich als Versuchskaninchen) und meine Kopfhaut letztendlich so dünn war, dass sie bei der leisesten Berührung anfing zu bluten, haben auch die Ärzte in der Hautklinik nur die Schultern gezuckt. Ich müsse damit leben, sagte man mir. Möglichst selten Haare waschen....nicht mehr Haare färben, kein Haarspray usw. Na toll....jetzt fühlt man sich sowieso schon Scheiße und darf sich dann noch nicht mal mehr hübsch machen :-(

Ich war am Boden zerstört....dann kam unser Sommerurlaub in der Türkischen Ägäis. Das Meer dort hat dort einen relativ hohen Salzgehalt bekannt. Nicht so wie das Tote Meer aber immerhin......

Dort hat mich meine Familie zwei Tage lang immer nur im Meer gefunden....quasi von morgens bis abends :-)
Ich habe mich auf dei Wasseroberfläche gelegt, mit dem Kopf unter Wasser, es kam gerade noch soviel von meinem Gesicht heraus, dass ich Luft holen konnte.

Und was soll ich sagen....nach zwei Tagen war alles weg.....keine Spur mehr vom SE.
Nach unserer Rückkehr habe ich mich direkt in der Apotheke mit Totes Meer - Badesalz eingedeckt. Darin bade ich 1 x pro Woche. Hin und wieder habe ich mal hier und da ein paar kleine schuppige Stellen, aber nicht der Rede wert.
Mir geht es wieder richtig gut :-)
Meersalz kann ich nur wärmstens empfehlen.
fame
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2011, 20:41

Re: Babybells Erfahrung

Beitragvon babybell » 15.04.2011, 09:19

Hallo Fame, vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich kann Dir nur zustimmen. War am Sonntag in einer Therme und habe auch diese Erfahrung gemacht.
Wollte aber erstmal den Tipp mit dem Apfelessig ausprobieren, was bei mir jedenfall in die "Hose" gegangen ist.
Seit dieser Woche nehme ich Schüßler-Salze und möchte es zusätzlich auch mit Salzwasser-Kuren probieren. Vielleicht bekomme ich es dann ja noch restlos in den Griff (Gib das träumen niemals auf).
Werde dann von meinen Erfahrungen berichten.
Liebe Grüße :)
babybell
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.2011, 16:09

Re: Babybells Erfahrung

Beitragvon fame » 21.04.2011, 18:40

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, bei allem was Du so versuchst.....
Mit Schüssler-Salzen habe ich übrigens auch mal experimentiert. Ich glaube es war Nr. 1 und Nr. 8 die mir empfohlen wurden. Aber bei mir hat es keinen Erfolg gebracht.

Es das Meersalz wirkte Wunder :-)
fame
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2011, 20:41

Re: Babybells Erfahrung

Beitragvon itopf » 21.04.2011, 22:51

Helo,

bei mir konnte ich das gleiche feststellen. Ich war 10 Tage in Cancun und nach meiner Rückkehr sah ich aus wie Neugeboren :) Wunder das mir keine Kiemen gewachsen sind :D
itopf
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.04.2011, 01:38


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste