Erfahrungen mit UV-Lichtkamm bei Ekzem auf Kopfhaut?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Erfahrungen mit UV-Lichtkamm bei Ekzem auf Kopfhaut?

Beitragvon Mihrican » 08.06.2023, 14:17

Liebe Leute,

ich habe hier im Forum mit den Begriffen UV-Licht, Lichttherapie usw. gesucht und nichts gefunden. Vielleicht suche ich falsch. Frage: Hat jemand Erfahrung mit der Behandlung des Ekzems auf der Kopfhaut mit einem Lichtkamm? Ich habe seit ca. 10 Jahren das SE und habe schon alles Mögliche versucht, von A wie Apfelessig bis Z wie Zink. Das Ekzem verschwindet nicht mal für eine kurze Zeit. Sehr hartnäckig. Aber ich gebe nicht auf, irgendetwas muss es geben, das hilft.

Grüße, Mihrican
Mihrican
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2017, 02:47

Re: Erfahrungen mit UV-Lichtkamm bei Ekzem auf Kopfhaut?

Beitragvon G80 » 25.09.2023, 12:50

Hallo Mihrican,

von Lichtkamm lese ich heute zum ersten Mal. Finde das Konzept spannend und hätte ich sicher auch einmal ausprobiert, wenn ich davon gewusst hätte.

Nun zu Dir: Du schreibst, dass Du bereits alles ausprobiert hast und das Ekzem nicht mal für kurze Zeit verschwindet. Meine Frage dazu: hast Du schon einmal ein Shampoo wie Nizoral (Wirkstoff: Ketoconazol) ausprobiert? In Österreich gibt es das frei erhältlich in jeder Apotheke - möglicherweise muss man mit dem Apotheker etwas diskutieren, aber ich habe es immer auch ohne Rezept bekommen. Wenn nach dieser Behandlung das Ekzem nicht zumindest deutlich besser wird, dann handelt es sich bei Dir um kein seborrhoisches Ekzem. Es ist leider so, dass Hautkrankheiten sehr oft falsch diagnostiziert werden. Das seborrhoische Ekzem wird oft mit der Schuppenflechte verwechselt. Mein Hautarzt hat mir damals einfach Medikamente für diese beide Krankheiten aufgeschrieben und gemeint, wenn das hilft, dann ist es diese Krankheit und wenn das andere hilft dann habe ich die andere Krankheit.

Nun zur Lichttherapie. Natürlich habe ich meine Hautpartien auch mit (starkem) UV Licht bestrahlt (Höhensonne). Und wenn man dann einen Sonnenbrand oder braune Haut hat, dann sieht man das Ekzem erstens nicht mehr so gut. Und außerdem heilen die Ekzeme kurz ab. Danach kommen die Ekzeme aber rasch wieder. Auch wenn ich mich ca. 20 Jahre danach sehr wundere, dass ich aufgrund meiner Selbsttherapie immer noch nicht an Hautkrebs erkrankt bin, hat es, wenn man den zeitlichen Aufwand bedenkt, den so eine Therapie mit sich bringt, nur bedingt geholfen. Aber ja, UV Bestrahlung hat jedenfalls einen heilenden Effekt auf das SE.
G80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: 23.03.2017, 23:54

Re: Erfahrungen mit UV-Lichtkamm bei Ekzem auf Kopfhaut?

Beitragvon Mihrican » 09.11.2023, 01:02

Hallo G80,

ich fasse es nicht. Ich fand es schon seltsam, als vor 10 Jahren der Arzt nur ein paar Sekunden auf die Kopfhaut schaute und dann SE feststellte. Und später wunderte ich mich, dass bei SE die Rede von eher fettigen gelblichen Schuppen ist und meine eher trocken und gräulich silbrig sind. Da alle anderen Symptome aber stimmten, auch die Schuppen von SE auf Fotos, die ich sehe, wie meine aussehen, dachte ich, es wird schon seine Richtigkeit haben.

Es kann sein, dass deine Feststellung die Lösung des Rätsels ist. Ja, Ketoconazol-Shampoo gehörte sogar zu den ersten Shampoos, die ich probiert habe, habe später immer wieder ausprobiert - nein, es hilft überhaupt nicht.

Inzwischen habe ich eine neue Hautärztin, die guckte überigens auch nur ein paar Sekunden drauf und akzeptierte meine Aussage, ich hätte SE. Ich werde sie jetzt bitten, die Diagnose zu prüfen, und auch gleich selber im Netz schauen, was ich alles tun kann bei Schuppenflechte.

Deine Nachricht habe ich übrigens erst heute entdeckt, deshalb antworte ich auch erst jetzt, sorry. Ich hatte nicht mehr mit Antwort gerechnet.

Wer immer du bist: Vielen vielen Dank! Ich berichte, wenn meine Erkrankung mit Schuppenflechte-Mitteln besser wird.

Übrigens: Ich hatte bei der Ärztin gestern die 8. UV-Kamm-Sitzung und das Ekzem oder die Schuppenflechte ist nicht besser geworden.

Grüße, Mihrican
Mihrican
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2017, 02:47


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron