Hallo mit langer Leidensgeschichte

Deine persönliche SE Geschichte

Hallo mit langer Leidensgeschichte

Beitragvon Pablo73 » 17.09.2021, 10:40

Hallo, liebe Forumsnutzer und Mitleidende!
Ich freue mich sehr, hier dabei sein zu können. Wie viele von Euch es kennen, die Erkrankung geht mit vielen Phasen der Wut, Aufbegehren, Resignation und Hoffnung einher. Gerade stecke ich in einer "aufbegehrenden" Phase und hoffe, dass diese sich mit diesm Forum in eine hoffnungsvolle Phase verändert.

Das erste Mal bekam ich Hautschuppen im Kofbereich mit 15 Jahren. Das ist jetzt schlappe 33 Jahre her. Am Anfang dachte ich an die üblichen Schuppen, die man mit Hautöl (!!!) (Seborrhoe oleosa!) oder Head & Shoulders loswerden könnte. Da passierte natürlich nichts, und nachdem einige Friseure, Schulkamerad:innen etc. mich sehr unsensibel und verletzend darauf "ansprachen" (Friseurlehrling zur Kollegin: "iiiih, schau mal! Was ist DAS denn??" etc.), war mir klar, dass das eine Krankheit sein müsse.

Ab da begann der bis heute andauernde "Kampf" durch alle Instanzen, mit den zuvor beschriebenen Phasen. Das Ekzem eroberte sich im Laufe der Jahre immer mehr Areale im Gesicht und in den Ohren. Die Reaktionen meiner Umwelt ließen mich gehemmter im Kontakt zu meiner Außenwelt werden. Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl perdu, mit der Konsequenz mich immer mehr abzukapseln und immer schüchterner zu werden.
Hier Salben, Cremes, Gels und Schampoos, dort Termine bei wechselnden Hautärzten bis hin zur Hautklinik, da ich ausgeprägt viel Schuppenbildung habe. Betroffen sind alle behaarten Hautpartien am Kopf, plus Stirn, plus direkt unter den Augen, plus Ohren innen und außen. Hautärzte entweder mit Ernährungsratschlägen (ich bekomme Schübe, egal, was ich esse oder trinke oder ob Sonne oder Meer oder was weiß ich... ich habe es einfach IMMER, aber das interessiert keinen) oder immer gelangweilt von der "klaren" Diagnose, was auch nicht sehr motivierend war. Ich habe fast alle Cremes und Shampoos durch: Nizoral, Terzolin, Eigenurin :shock: , Pircton-Olamin, slebstgebrautes, schwefelhaltiges :mrgreen: bis hin zu Harstoff vom Schwein :evil:
Das für mich unerklärliche war, das alles, was half irgendwann einmal gar nicht mehr half (besonders Terzolin etc.) - unfassbar deprimierend, diese ständige Karotte vor der Nase!

Mittlerweile habe ich ein okayes Selbstwertgefühl, da ich bisher immer Partnerinnen hatte, die es ausgehalten haben, das alles voller Schuppen ist. Ich kriege es ja nicht hin, die Stellen "in Ruhe zu lassen", da es entweder so krass juckt (Kopfhaut) oder sich so scheiße anfühlt (Gesicht), als hätte ich riesige "Platten" auf der Haut. Mittlerweile ist es schon suchtartig, sodass sich meine Stellen natürlich immer wieder ordentlich entzünden. Dann kommt: Ta-daaaa! Cortison ins Spiel. Ferner zupfe ich ständig reflexhaft an meinen Klamotten und trage an den "schlimmen" Tagen möglichst helle Kleidung. Und ständig mache ich mir Gedanken ob meiner Außenwirkung.

Meine "Therapie" siehr mittlerweile folgendermaßen aus: ich rubbel mir mit einem Waschlappen morgens und abends die Unmengen an Schuppen weg und creme sie mir mit einem neuen Produkt von la Roche Posay ein, das, um es mal so zu sagen, natürlich einen Scheiß bringt. Ich brauche die auf, das war das letzte Produkt, dieser Firma auf das ich Hoffnung gesetzt hatte, nachdem ich alle durchprobiert habe.
Meine Haare wasche ich mir mit Vichy Dercos Shampoo, mit Selendisulfid, was punktuell ganz okay ist. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Selsun-Shampoo gemacht. Dieses war mir auf Dauer aber zu aggressiv.
Und ansonsten: zuppeln, kratzen, putzen, fluchen und was nicht sonst alles.

Ich nutze jetzt meine Energie, um mich durch das Forum zu lesen und bin sehr dankbar, dass es diesen Ort hier gibt. Allein das hier zu schreiben hat schon gut getan!

Ich wünsche Euch viel Kraft und Energie, um mit der Krankheit klarzukommen! Und klar: es ist ja keine "schwere" Krankheit und ich habe sie ja "nur" auf dem Kopf, aber die Leidenswege können Außenstehende selten nachvollziehen.
Liebe Grüße, Pablo. :)
Pablo73
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2021, 08:50

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron