Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Mitgliederumfragen

Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon volki » 04.01.2012, 13:13

Ich habe neben dem SE auch noch andere Hautprobleme und ich finde es immer sehr schwach, dass Hautärzte irgendwie nichts anderes zu können scheinen als irgendwelche Sälbchen zu verschreiben. Ich habe zum Beispiel oft solche seltsamen Schübe wo ich binnen kurzer Zeit fette Entzündungen unter der Haut bekomme am Hals und auch am Rücken die dann viele Wochen brauchen um wieder zu verschwinden. Gründe dafür weiß der Hautarzt natürlich nicht. Alles was er kann ist irgendein Mittel aufschreiben ich finde das echt schwach. Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht?
Mich hat noch nie mal ein Hautarzt nach Ernährung oder sonstigen Sachen gefragt oder irgendwelche Vorschläge gemacht was man eventuell mal probieren könnte. Da werden lieber Antibiotika verschrieben. Ich hatte mal Doxy über 3 Monate eingenommen was absolut nichts brachte. Das regt mich echt auf. Ich frage mich auch angenommen es gäbe wirklich wirksame Mittel oder Heilung für SE oder andere Hautkrankheiten ob die Hautärzte überhaupt daran interessiert wären. Mehr Geld verdient man ja damit, dass der dumme Patient immer wieder in die Praxis dackelt und neue Mittelchen verschrieben bekommt.
volki
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 04.01.2012, 12:54

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon kleineSchnecke » 14.03.2012, 02:42

Hi,
ich halte generell überhaupt nichts von Hautärzten.

Gruß,
Schnecke
kleineSchnecke
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.03.2012, 01:21

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon bennybird » 23.03.2012, 20:23

sie hat zunächst auf neurodermitis getippt, dies aber beim nächsten termin zurück genommen und SE diagnostiziert. wenn ich hier so im forum lese, finde ich mich damit auch total wieder.
auch von cortison hält die ärztin überhaupt nix. was mich total stört, ist, dass sie sie zwar die diagnose ausspricht, aber null aufklärung betrieben hat. Nun bin ich ja ein selbstständiger mensch und kann mich informieren, aber erwartet hätte ich da schon mehr.
Elidel, was mir zuletzt für den akutfall verschrieben wurde, hat die hautrötungen verdoppelt, was bei ihr auf Unverständnis/Ratlosigkeit gestossen ist und mich damit entlassen hat, dass ich armer junger mann ja so schlimme haut habe und sie nicht wisse wie sie mir helfen kann. tzzzzz
nunja, sie hat mir jetzt noch vorgeschlagen nach ostern mit einer uv-bestrahlung anzufangen. das werde ich auch probieren.
mit meiner hausärztin habe ich versucht das SE etwas ganzheitlicher zu betrachten. Da fühle ich mich aufjedenfall wohler als bei der hautärztin.

die hautärzte vor der "Aktuellen" haben mich sehr verärgert, da sie garnix diagnostiziert haben und mir stattdessen cortison-gedöns mitgegeben haben. "naaaaaaa, das machen se da mal drauf und dann wird das auch bald wieder gut sein...NÄXTE_R BITTE!"

grüße, benny
bennybird
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2012, 18:31

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon redface » 25.03.2012, 19:13

hautärzte stinken aber nicht alle.

war vor 3 monate beim einen dritten Hautarzt und der verschrab mir hydrocortison. ( habe schon 3jahre erfahrung mit cortison)

dann fragte ich, ist es wirklich nicht schlimm dauerhaft cortison zu nehmen und er grinste dreckig und sagte MAN KANN DIE CREME 100 JAHRELANG BENUTZEN, NUR WENN MAN SIE ABSETZT KOMMT ALLES WIEDER. jaja so ein scheiss, natürlich kommt alles wieder und 10 facher schlimmer wie vorher... in den moment wollte ich ihn gerne in seiner fresse boxen. naja einmal hin und nie wieder. hauptsache cortison verschreiben und weg mit den patieten , die haben anscheinend kein bock gehabt.
Benutzeravatar
redface
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.04.2010, 14:50

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon schnutz » 04.05.2012, 13:01

Ich finde es schade, dass Hautärzte fast immer erstmal mit der chemischen Keule kommen und einem sanftere Mittel wie Essig oder Zinkoxid nicht empfohlen werden.
schnutz
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2012, 12:52

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon volki » 13.06.2012, 01:12

Wieso macht Cortison die Sache schlimmer? Ist das eine Tatsache?
Ich benutze schon lange so ein angerührtes Gemisch mit relativ wenig Cortison und kann nicht sagen dass es schlimmer geworden ist es kommen nur eben neue Stellen dazu. :(
volki
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 04.01.2012, 12:54

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon redface » 15.06.2012, 17:52

ist doch schlimm genug wenn neue stellen dazu gekommen und irgendwann dein körper an das cortison gewöhnt dann muss du vielleicht die dosis erhöhen :)
Benutzeravatar
redface
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.04.2010, 14:50

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon Alfred » 05.01.2014, 09:59

Die Wirksamkeit von Elidel ist auch nach meiner Erfahrung zweifelhaft, dazu vielleicht erhellend meine Anekdote:

Mir wurde Elidel erstmals vor ca. 7 Jahren verschrieben.
Meine Haut spannte darauf und es fühlte sich "heiss" an. Die Rötung/Schuppenbildung wurde dadurch zumindestens nicht schlimmer, also dachte ich, da muss ich wohl durch, vielleicht wirkt es eben erst nach einer längeren Anwendung. Letzten Endes habe ich die Elidel-Therapie aufgegeben, weil es ausser der Nebenwirkung "Hitzegefühl" keine Wirkung gab.

Inzwischen, bei meinem letzten Dermatologen-Besuch anno 2013, erzählte sie mir, dass Elidel bei SE nicht mehr verschrieben werden darf. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die (österreichischen) Krankenkassen auch nicht mehr daran glauben.

lg
alfred
Alfred
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2014, 10:39
Wohnort: Wien

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon KF7349 » 06.01.2014, 17:57

Ok, alter Thread, aber dennoch: Bin ziemlich enttäuscht daß ihr euch als Betroffene auf doch so primitives Gemaule über Ärzte herablaßt. Es gibt nette und gute Menschen und so ist es bei Ärzten auch. Wenn man die Giftelei aber so liest dann wäre ich auch genervt. Keiner von denen kann was dafür, daß ihr krank seid!
Aber klar, die wollen euch gar nicht heilen, sind ja scharf auf "euer" Geld.

Zitat: "Gründe dafür weiß der Hautarzt natürlich nicht. Alles was er kann ist irgendein Mittel aufschreiben ich finde das echt schwach."
=> Was erwartest Du denn konkret? Soll er Dir neue Haut transplantieren oder was? Das Ekzem wegstreicheln? Er macht halt das, was die Wissenschaft so hergibt, und bei einem Hautarzt gehört das Verschreiben von Medikamenten zur Haupttherapiemöglichkeit. Wenn Du die Mittel nicht nehmen willst dann tue es halt einfach nicht.
=> Diagnosestellung: Die Dermatologie hat den Nachteil eines sehr klinischen Faches. Die meisten Diagnosen sind Blickdiagnosen und es gibt wenig Möglichkeiten der technischen Diagnosesicherung. Klar wollen viele Patienten möglichst viele Informationen.
Auch bei mir war es am Anfang nicht klar. Ist es eine atopische Dermatitis? Oder doch eine seborrhoische Dermatitis? Anfangs war es bakteriell superinfiziert (Impetigo?). Gerade bei einem Fach wie der Dermatologie zeigt oft erst der Verlauf (manchmal über Jahre) und auch die Versuchsweise Therapie, was es ist.
=> Zum ganzheitlichen Aspekt: Kommt darauf an was man darunter versteht: Halte selbst schon etwas davon alles im Gesamten zu betrachten. Nichtsdestotrotz soll der Arzt nur Methoden anwenden, die auch wissenschaftlich belegt sind. Kuren usw kann man ja privat ausprobieren, Belege für die Wirksamkeit gibt es aber nicht.

@Alfred zur Wirksamkeit von Elidel: Die Wirksamkeit von Elidel ist bewiesen, sowohl, laienhaft ausgedrückt, im Labor als auch in klinischen Studien. Die Problematik eines damals neuen Medikaments war, daß man eben noch nicht genug Erfahrung mit dem Präparat hatte. Vor ein paar Jahren ergab es in Untersuchungen beim Affen (!), daß ein erhöhtes Risiko von Lymphomen möglich (!) sei (meines Wissens bei systemischer = in Blutbahn, d.h. nicht bei Anwendung als Creme). Daraufhin wurde zur Vorsicht bei der Anwendung angeraten.
KF7349
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2014, 17:13

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon Ryan93 » 25.09.2014, 11:55

nix
Ryan93
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2014, 17:07

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon cortison » 09.07.2015, 19:06

Sind nette Menschen!
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon zanke » 13.08.2015, 10:54

Ich war schon oft bei Hautärzten. Leider sucht man hier vergeblich nach Hilfe. Für viele gibt es nur noch die Behandlungsmöglichkeit von Cremes mit Cortison und darauf kann ich gut verzichten.

Leider ist es in unserer Gesellschaft auch so, dass viele Ärzte auf Honorarbasis arbeiten. So erhalten Sie von der Pharmaindustrie Geld, wenn sie eine bestimmte Salbe oft an den Mann/oder an die Frau bringen.

Nach der jahrelangen Verwendung von Cortison Cremes hatte ich sehr starke Knochenschmerzen.
Hätte ich meine Lebenseinstellung nicht geändert, hätte ich diese immer noch, wenn nicht sogar eine neue Hüfte.
Liebe Grüße
zanke
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2015, 10:29
Wohnort: Berlin

Re: Was haltet ihr von Hautärzten generell?

Beitragvon BonkaMalla » 10.03.2017, 14:19

Kommt auf den Arzt an, ich denke aber viele sind sehr mit SE Überfordert mit handeln einfach nach Lehrbuch, was dann am Ende die Situation verschlimmert.
BonkaMalla
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.03.2017, 11:07


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast