Theorie der Lebensmittelallergie

Allgemeine Diskussion zum Seborrhoischen Ekzem

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon TretminenKathi » 14.08.2008, 18:31

Hey,

Hat ihr einer der Betroffenden schon mal einen Allergietest unternommen? Ich bin schon seit Jahren sehr fixiert auf die Idee und habe nun endlich Ärzte gefunden die auf ähnliches tippen.

Ich hab jetzt schon öfter's hier gelesen dass einige auf histaminhaltige Lebensmittel (Schalenfrüchte, Rotwein, Zitrusfrüchte...) reagieren. Das ist bei mir auch so. Allerdings habe ich noch Gewürze wie z.B. Oregano, Basilikum und Thymian bei mir sehr stark unter Verdacht. Es kommt zwar nicht zum Super-Gau aber die Kopfhaut verschlechtert sich.
Grüße,
Kathi
TretminenKathi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2008, 16:44

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon Fornit » 14.08.2008, 20:56

Hallo Kathi,

ich denke die meisten haben dier bereits einen Allergietest hintersich. Das ist ja auch das womit man am besten noch verdient als Arzt... :)

Naja ein Körnchen Wahrheit ist schon dran. Meiner Erfahrung nach bleiben die Test meist fruchtlos und ohne Konsequenzen. Aber Hauptsache man weis auf was man allergisch ist. man kann eh nicht allem aus dem Weg gehen, außer du bist nur gegen Erdnüsse allergisch.

Wer such der findet denke ich mir immer.

Mir haben die tests jedenfalls nicht geholfen, obwohl die liste jedesmal länger wird gegen was ich alles allergisch bin.
Aber vielleicht es es ja bei Dir anders.. Hoffentlich.

habe ja auch eine andere Symptomatik als DU - Eher klassich SE :

Gruss
F
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon TretminenKathi » 14.08.2008, 21:18

Hey Fornit,

Danke für die schnelle Antwort.

Ja ich muss vorsichtig sein mit meiner Euphorie. Ich stecke vielleicht zu viel Hoffnung in den Allergietest. Zumal es bestimmt schwierig werden wird alles wegzulassen gegen was ich allergisch bin. Mein Ziel ist ja, SE mal vollständig wegzubekommen. Ich hab Sorge dass ich dafür eine Radikaldiät machen muss damit's was wird. Aber momentan bin ich in der Hinsicht motiviert. Hat das hier schon mal jemand gemacht? Ich glaube man sollte dass nicht ohne Arzt bzw. Ernährungsberater durchführen, da man ja doch einige Mineralien und Vitamine nicht mehr durch die Nahrung aufnimmt.

Dass ich irgendwie andere Symtome hab als alle anderen gibt mir auch wieder zu denken. Das ich so wenig Schuppen hab lässt mich nicht los. In der Klinik waren sie sich erst nicht so ganz schlüssig. Ich vermute dass sie zwischen SE und atopisches Ekzem standen, da ich auch zu Neurodermitisneige und ich familiär auch vorbelastet bin.


Werde Samstag auf jeden Fall mal doch das Thema mit dem Heilpraktiker versuchen und mir im Reformhaus Darmflora Plus besorgen. Anscheinend hilft das ja einigen.

Grüße von der Kathi mit der PLastiktüte auf'm Kopp
TretminenKathi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2008, 16:44

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon Fornit » 14.08.2008, 21:24

Hi Kathi,

als ich noch eher unter Psoriarsis lief habe ich mich mal in anderen Foren rumgetrieben. Da hat mal einer erzählt, dass es zu einem kompletten abheilen kommt wenn er gar nix ist. Er hat den Schluss daraus gezogen, dass es eine Allergie/Unverträglichkeit sein muss.

Das ist für den Körper jedoch eine Krisensituation, worauf sich eineige Funktionen verändern einfach weil Mangel hersht. U.A das Immunsystem....

Gruss
F
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon Fornit » 14.08.2008, 21:36

ah, da fällt mir noch was ein zu diesem Thema.
Bin schon einer Weile auf diese interessant Seite gestoßen.

Man kann sagen was man will, es ist eindrücklich gemacht.

http://www.jodkrank.de/

Gruss
F
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon TretminenKathi » 14.08.2008, 21:39

Zu dem Jod:
Nee Jod kann ich auf jedenfall haben. War nämlich vor ein paar Wochen in Russland und es gab Verdacht auf einen Reaktorunfall (wie schön jetzt strahle ich evtl. mehr) und da habe ich eine 3-tägige Jodkur gemacht. Da hab ich nix gemerkt, mir gings blendend.
Aber interessante Sache, ich vermute dass ich gegen ein Lebensmittel allergisch bin was ich grundsätzlich esse und eben den mittelprächtigen stetigen Ausschlag verursacht. Meine Befürchtung ist dass es das Weizenmehl ist.

Kathi
TretminenKathi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2008, 16:44

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon aschon » 15.08.2008, 07:08

Auch ich habe schon etliche Allergietest hinter mir. Der Arzt sagte aber, dass im Prinzip nichts aussergewöhnliches dabei wäre, obwohl mein Arm während des Tests angefangen hat zu jucken wie blöd und die Einstichstellen richtig anschwollen...

Aber geändert haben die Tests 0,0

Gruß,
Alex
Benutzeravatar
aschon
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 136
Registriert: 18.03.2007, 18:35
Wohnort: Sulz a.N.

Theorie der Lebensmittelallergie

Beitragvon TretminenKathi » 15.08.2008, 11:57

Was heißt nichts außergewöhnliches? Auf was wurdest du getestet?

Ich vermute dass bei mir einiges anschlagen wird. Mir ist gestern eingefallen dass ich mal nach Jägermeister einen ziemlichen Schub hatte. Dabei hab ich nur ein Schnapserl getrunken.

Die Kathi
TretminenKathi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2008, 16:44


Zurück zu SE Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast