SE durch zu viel Körperpflege?!

Allgemeine Diskussion zum Seborrhoischen Ekzem

SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 12.02.2013, 15:12

Hallo zusammen,

ich (m, 28) leide seit einigen JAhren unter SE. Angefangen hats seitlich der Nase, und mittlerweile ist bei mir zusätzlich dazu die ganze Stirn, die Augenbrauen, und die Partie zwischen den Augen betroffen. Ebenfalls der Haaransatz an den Schläfen und die Kopfhaut rund um die Ohren. Ansonsten habe ich am Kopf mal ab und zu lokal eine Schuppung, aber meist nicht gravierend.
Seit 3 Jahren behandle ich SE bei Auftreten mit einer Salbe namens Protopic 0,03%, die den immunmodulierenden Wirkstoff Tacrolimus-Monohydrat enthält. Die Salbe ist eigentlich für Neurodermitis ("atopisches Ekzem") gedacht, und es war eigentlich nur ein glücklicher Zufall bzw. es ist nur durch ein Missverständnis dazu gekommen, dass ich diese Salbe verwende. Sie hilft jedenfalls sehr gut und, soweit für mich ersichtlich, nebenwirkungsfrei. Wenn ich einen Schub habe, trage ich die Salbe 1-3 Abende in Folge vor dem Schlafen Gehen auf die betroffenen Hautareale, auch auf die betroffene Kopfhaut, ganz dünn auf - damit verschwindet das SE und ich habe im Normalfall zumindest 1-3 Wochen wieder Ruhe.

Soviel mal dazu.


Ich hab mit meiner Haut in den letzten 15 Jahren schon viel durchgemacht (extrem starke Akne mit starken bleibenden Narben am Rücken, sehr fettige Haut), und obwohl ich vermutlich von meiner Mutter die Veranlagung zu dieser Haut habe, stellt sich mir doch die Frage, ob meine Hautprobleme nicht vielleicht auch von übertriebener Körperpflege bzw. im speziellen übertriebener Kopf- und Gesichtshautpflege herrühren.

Ich habe nämlich mit 13 ohne konkrete Notwendigkeit begonnen, meine Haare täglich mit Shampoo zu waschen statt zuvor nur 1-2x pro Woche, dazu dann deutlich stärkere Verwendung von Duschgels anstatt bisher wenig Duschgel bzw. Seife und hauptsächlich an den "heiklen" Körperstellen.
Mit 14 wars dann soweit, ich MUSSTE täglich Haarewaschen, da meine Haare sonst so fettig waren, dass ich mich nicht außer Haus getraut hätte. Meine Gesichtshaut hat nach 3 Stunden geglänzt wie eine Speckschwarte. Zu diesem Zeitpunkt hat sich auch meine Akne ausgebreitet, am Rücken extrem stark, auf der Brust und im Gesicht Gott sei Dank nur leicht bis mittel ohne starke bleibende Narben.
Mit Ende der Pubertät hab ich eine Tablettenkur mit Roaccutan gemacht, die die Akne großteils besiegt hat. Fettige Haut war danach auch kein Thema, allerdings nur für 1-2 Jahre.

Irgendwie bin ich das tägliche Haarewaschen jetzt auch schon leid, weil ich mir einfach denke, dass das für die Haut ja nicht gesund sein kann und die Haut ja so gar kein natürliches Gleichgewicht haben kann, und habe vor 4 Tagen beschlossen, meine Kopfhaut zu entwöhnen zu versuchen. Ich habe Sie dann mal drei Tage nur einmal täglich mit Wasser (ohne Shampoo) gewaschen, und gestern dann nur mit ganz wenig mildem Babyshampoo. Überraschenderweise ist meine Kopfhaut jetzt schon nach wenigen Tagen deutlich trockener (!) und fettet kaum noch, was mich persönlich sehr überrascht. Auch die Haut im Gesicht fettet schon deutlich schwächer, was ich auch darauf zurückführe, dass das Shampoo ja normalerweise auch ins Gesicht kommt und dort kräftig entfettet bzw. das natürliche Gleichgewicht "stört".

Eine weitere Konsequenz daraus ist allerdings sehr zu meinem Leidwesen auch, dass meine Haut an den üblichen SE-Stellen wieder röter und gereizter ist und zu schuppen anfängt, also ein SE-Schub eben. Auch juckt meine Kopfhaut vermehrt, aber ich widerstehe dem Drang, zu kratzen, damit evtl. die Möglichkeit besteht, dass das von selbst abheilt.
Der SE-Schub ist jetzt wirklich stark, ich weiß nicht: aussitzen und durchbeißen? Kann das was bringen? Oder ist man mit SE wirklich ein Leben lang darauf angewiesen, täglich mit Shampoos und Cremen und sonstigem zu reinigen und zu behandeln? Kann SE nicht auch einfach durch übermäßige Haut"pflege" entstanden sein?

Ich denke mir, vielleicht muss ich meiner Haut einfach ein bisschen Zeit geben, bis sie wieder ihr Gleichgewicht findet... auf der anderen Seite habe ich natürlich auch Angst, dass die SE durch meinen jetzigen Versuch so schlimm wird, dass ich mich nicht mehr rausgehen traue. Deswegen weiß ich jetzt nicht, ob ich die Haut mal versuchen lassen soll, das alleine zu beheben, oder ob ich wieder die Protopic Salbe anwenden soll?

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen und kann davon berichten?

lg R.
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon theo5 » 13.02.2013, 16:38

Hallo Richie,

ich habe genau die selbe Vermutung!! Auch ich habe mit Beginn der Pubertät mit täglichem Haarewaschen begonnen, und lieber immer zu viel Seife und Duschgel etc. genommen als nötig. Und auch immer das was möglichst viel Parfüm hatte....
Es wäre mal interessant zu hören wie es anderen erging. Dass das nicht die Hauptursache sein kann ist mir klar, aber es begünstigt vielleicht bei genetisch vorbelasteten Menschen das Auftreten von SE.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Haut vorallem Konsistenz und Milde in der Pflege braucht. Also nicht alle paar Monate oder gar Wochen die Salbe wechseln, und vorallem würde ich Dir empfehlen, dass Du wenn überhaupt nur eine Salbe/lotion verwenden solltest.
Ich habe auch schon probiert meine Haut nur mit reinem Wasser zu waschen, wenig Haarewaschen etc, aber das Ergebnis war stes besonders trockene, dünnschuppige Haut.
Bei mir hat Apfelessig innerhalb von nur zwei Wochen schon gut geholfen - hast Du es schon damit probiert? Bei akuter Entzündung kann die Behandlung damit ein bisschen weh tun, aber nach vier - fünf Tagen sollte es spürbar besser sein. Allerdings benutze ich täglich ein Antischuppenshampoo.
Viel Glück bei Deiner Behandlung!
theo5
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2013, 15:44

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 13.02.2013, 18:26

Hallo Theo!

Danke für die Antwort.
Natürlich sehe ich das auch nicht als Hauptursache, allerdings könnte das bei mir neben der genetischen Prädisposition sowie anderer Stressfaktoren (Beruf) auch ein Punkt sein, der Stress für die Haut ist und SE begünstigt.

Über Apfelessig habe ich in einem anderen, sehr langen Thread schon gelesen und mir bereits eine Flasche gekauft - über diesen Thread bin ich eigentlich zu dem Forum gekommen. Ich verwende ihn aber vorerst nicht, sondern möchte einmal sehen, wie sich das Reduzieren von Shampoo (seit 7 Jahren täglich Head & Shoulders Sensitive, das die Schuppen eigentlich die meist Zeit recht gut im Griff hatte) und Duschgel auswirkt. Ich werde jetzt mal versuchen (sofern ich durchhalte), die nächsten Wochen meine Haare täglich nur mit Wasser und alle 3-4 Tage mit mildem Babyshampoo zu waschen und bei Duschgel auch deutlich zu reduzieren und evtl. auf sensitive-Produkte umzusteigen, und mal sehen, was das bringt. Sozusagen step by step, um zu erkennen, welche Verhaltensweise die Haut wie verändert (oder ob überhaupt).

Ich habe dann gestern Abend vorm Schlafen gehen aber doch noch die Protopicsalbe angewendet, um den jetzigen SE-Schub im Gesicht einmal einzudämmen. Das werde ich heute und morgen auch noch machen, und dann schauen, wie lange es dauert, bis der nächste Schub kommt und bis dahin meine "reduzierte" Körper- und Haarpflege weiterbetreiben.
Ist für mich irgendwie ungewohnt, da ich sonst eher der Typ "sehr gepflegt" bin, aber eigentlich sollte damit die Hygiene auch erfüllt sein.

Heute juckt die Kopfhaut leider sehr, ich versuche, so gut es geht, nicht zu kratzen. Es ist aber fast wie ein Reflex. Interessanterweise schuppt die Kopfhaut heute aber nicht so stark (außer ich kratze an der betreffenden Stelle stark), nur das Jucken ist zum aus der Haut fahren.

Mein Plan ist jetzt also mal, den dzt. SE-Schub wie gehabt einzudämmen (Protopic Salbe), und danach 2-3 Wochen zu schauen, wie sich die Duschgel- und Shampooreduktion auswirkt. Übermorgen lasse ich mir die Haare kürzer scheren, zum einen um die Kopfhaut besser beobachten zu können, und zum anderen, weil ich denke, dass das für die Stellen auf der Kopfhaut auch förderlich ist.
Sollte es in dem Zeitraum wieder zu einem Schub kommen, werde ich ihn diesmal mit Apfelessig zu behandeln versuchen.

Ich werde auf jeden Fall wieder berichten, und würde mich freuen, wenn hier vielleicht auch noch andere User Erfahrungen oder Gedanken zum Thema Körperpflege/Störung des natürlichen Hautgleichgewichts beitragen könnten.

lg R.
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 19.02.2013, 18:07

Kleiner Zwischenbericht:

Letzte Woche wurde auf Grund eines Friseurbesuchs jeden 2. Tag mit Shampoo gewaschen (und beim Friseur nicht mit Babyshampoo, sondern normales).
Letzte Haarwäsche mit Babyshampoo war Sonntag morgens (seitdem gar nicht mehr, nicht mal mit Wasser, da ich seit Sonntag Abend daheim bin), und jetzt (Dienstag Nachmittag) sind die Haare immer noch so wenig fettig, dass ich damit auch ohne Probleme unter Menschen gehen könnte.

Das Fetten der Kopfhaut hat also schon deutlich nachgelassen, was mich sehr freut.

Die SE im Gesicht ist bislang auch gut (es ist eine knappe Woche vergangen seit der Behandlung mit meiner Salbe), allerdings auf der Kopfhaut auf meiner linken Kopfseite von der Schläfe bis hinters Ohr ist es grad sehr übel. Ich hab mir beim Friseur die Haare auf der Seite recht kurz scheren lassen (6mm), damit mehr Luft dazukommt (was sich früher immer positiv ausgewirkt hat).

Jetzt weiß ich aber noch nicht, ob das starke Auftreten des SE auf der Stelle am weniger Haare Waschen liegt (und damit keine ständige Entfernung des Hautfetts), oder am Weglassen von Head & Shoulders Sensitive (das ich zuvor verwendet habe) liegt.

Ich ziehe jetzt mal noch zwei Wochen so durch wie bisher (alle 2-3 Tage mit Shampoo, sonst nur Wasser), dann mal schauen, wie sichs entwickelt und dann werd ich das ganze irgendwie anpassen.

lg R.
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 22.02.2013, 12:02

Kleine Änderungen seit dem letzten Eintrag:

Am nächsten Tag bekam ich zusätzlich zum SE-Schub auf der Kopfhaut linksseitig auch einen Schub sowohl auf der rechten Kopfhaut als auch auf der Stirn und links und rechts von der Nase. Ich lasse meine Finger von den Stellen, damit das ganze eine Chance bekommt abzuheilen, aber es juckt teilweise stark und ist wirklich unangenehm.

Der Schub wurde jetzt immer stärker, so dass ich gestern Abend mal die betroffenen Partien im Gesicht mit Apfelessig eingerieben hab. Ich werde das jetzt mal täglich machen, bis es (hoffentlich) Besserung zeigt. Wenn sich bis in einer Woche nichts bessert, werd ich leider wieder mit der Protopic-Salbe dagegen ankämpfen müssen. So schlimm wie jetzt wars schon lang nicht mehr. Am liebsten würde ich so gar nicht mehr rausgehen, aber geht halt nicht anders, ich möchte der Haut noch eine Woche Zeit geben, sich an die anderen Umstände zu gewöhnen.

Verdammt.
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 22.02.2013, 12:03

Kann man hier keine Fotos hochladen? Das wäre hilfreich...
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon Elze » 22.02.2013, 13:16

Ich teste das im Dem Bild mal

http://www.google.at/imgres?imgurl=http://www.acamedia.info/arts/architecture/braun/testbild.jpg&imgrefurl=http://www.acamedia.info/arts/architecture/braun/favorites.htm&h=784&w=1024&sz=196&tbnid=HvuKi0oDqXd2BM:&tbnh=90&tbnw=118&zoom=1&usg=__DrsUYuCZL0rl4H7qco1hG7T9u1U=&docid=ZTCIubtbxlyRjM&hl=de&sa=X&ei=R1MnUbGfGYKutAai9ICoDA&sqi=2&ved=0CDkQ9QEwAw&dur=357


Also mit der Funktion "Img" bin ich nicht klar gekommen, als link mit der Funktion URL kannst du aber Bilder verlinken, müssen jedoch irgendwo auf ein Netzlaufwerk gestellt werden, also zb. in eine Picasa Bildgalerie oder so.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon richie » 26.02.2013, 21:42

Update:

ich habe den Schub im Gesicht jetzt mit Apfelessig in den Griff gekriegt, täglich 1-2 mal unverdünnt mit einem Wattepad auf die betreffenden Stellen aufgetragen. Wenn ich daheim war, hab ichs auch auf die Kopfhaut an den betroffenen Stellen gerieben.
Das Gesicht ist jetzt okay, die Kopfhaut zumindest weitestgehend. Ich werde also mal ab und an (alle 2-3 Tage) meine Haut präventiv mit Apfelessig reinigen.

Ansonsten fettet meine Kopfhaut schon deutlich weniger als zu Beginn des Versuchs, und auch im Gesicht habe ich das Gefühl, als wäre die überschüssige Talgproduktion zurückgegangen... nicht schlecht! Ich bin heute wieder am Abend des dritten Tages ohne Shampoo-Haarwäsche und die Haare sehen eigentlich echt gut aus :) Hab sie täglich nur mit Wasser durchgespült (und die befallenen Stellen mit Apfelessig eingerieben), und selbst das Spülen/Waschen mit Wasser wäre nicht jeden Tag nötig (außer ich verlege mir die Haare beim Schlafen, so dass ich sie nicht anders in den Griff kriege ;) ).
richie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.2013, 13:46

Re: SE durch zu viel Körperpflege?!

Beitragvon marilinda » 25.04.2013, 22:52

Ich denke schon, dass Kosmetika und Waschmittel sich allergisch auswirken können. Ich kann mich nur mit Produkten auf der Basis von Aloe Vera eincremen. Bei allen anderen Produkten reagiere ich allergisch. Genauso mit Waschmitteln.
Benutzeravatar
marilinda
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 22.04.2013, 22:06


Zurück zu SE Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast