SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Allgemeine Diskussion zum Seborrhoischen Ekzem

SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Beitragvon deadlef » 08.11.2014, 04:44

Hi,

also ich hatte früher nie Probleme mit meiner Haut. Es begann seit 4 Jahren, als ich merkte das die Haut um die Nasenflügel rot wurde und juckt und schuppt. Erst diagnostizierte der HA Rosazea, was ich aber irgendwie nicht glauben konnte. Habe dann einen zweiten Arzt aufgesucht und er erkannt direkt SE.

Seit 4 Jahren bin ich auf der Suche um den Störenfried loszuwerden, obwohl ich Ihn zur Zeit gut unter Kontrolle habe und kein Juckreiz und keine mega Rötungen wie zu Anfang. Ich behandle die Haut täglich und so oft es geht mit Neutrogena - Norwegische Formel. Seitdem ich dies nehme ist die Haut geschmeidig und keine dicken Rötungen mehr.

Was mich allerdings noch stört sind noch leichte Rötungen um die Nase, diese wollen einfach nicht abheilen.

Man stelle sich das SE bei mir in 2 Ebenen vor. Im Hintergrund habe ich eine große Fläche die leicht rötlich ist. Habe ich mal richtig einen Schub, kommen in dieser rötlichen Fläche, neue Flecken ( Ebene2), die viel stärker sind. Diese hab ich mit der Creme nun in Griff bekommen, allerdings nicht diese grössere Ebene 1. Die will einfach nicht weg.

Jetzt habe ich mal gedacht, dass das SE eventuell mit den Zähnen zu tun hat, da, soweit ich mich recht erinnere, vor meinem Zahnartzt Marathon, diese Symphtome nicht hatte und es zeitlich auch passte. Zahn gezogen, 3 Wurzelfüllungen und ich meine dannach kamen bei mir diese Rötungen. Vielleicht liegt es ja an irgendeinen Zahn?

Nach etlichen Recherchen um diesen Störenfried endlich zu beseitigen habe ich jegliche Cremes versucht, alle sind rausgeschmissenes Geld, bis ich eines Tages gelesen habe, das auch Darmpilze die Ursache dafür sein können. Habe ich den Schnelltest gemacht und festgestellt das der candida vielleicht die Ursache ist. Nach etlichen lesen im Netzt, habe ich dann zu Hause eine Darmsanierung gemacht und meine Ernährung ein wenig umgestellt. Ich dachte ich hätte die Lösung. Verbesserungen waren in Sicht, bloß diese leichte Rötung geht einfach nicht weg, und dies ist jetzt nicht irgendwie mein Hautbild, denn man erkennt schon wo genau die Rötung aufhört. Ich habe dann 4 Wochen auf Zucker verzichtet, sprich ich hatte keine Schübe, täglich die Creme drauf, alles super, nur die leichte Rötung ist und will nicht. Einen Zusammenhang mit dem Candida Pilz und Se konnte ich auch feststellen, denn ich habe zum Test mir ne ganze Tafel Kinderschokolade reingepfiffen und siehe da....am nächsten Tag hatte ich direkt flecken auf der zweiten Ebene, die ich normal im Griff hatte. Sprich ein Zusammenhang Darmpilz, Zucker ist aufjedenfall gegeben. Wieder aufgehört mitm Zucker und es ist weg. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, wer weiß, bloß die leichte Rötung bleibt und bleibt.

Nach langem zurückblicken meines Lebens, viel mir auf das ich das irgendwie erst bekam, nachdem ich beim Zahnarzt war, dort wie gesagt Wurzelfüllungen und Zahn gezogen bekommen, desweiteren wurden 2 Amalgam blomben in Plastik Füllungen geändert.

Kann das eventuell an den Zähnen liegen? Vielleicht ist dort ja irgendwas schief gelaufen, nur ich merke nix?
Zudem bekam ich seit dem Zahnbesuch auch irgendwie ständig chronisch Augenflimmern, dann blitzt alles vor mir und lesen ist unmöglich, das hält dann etwa für 30min an, als hätte man eine Zeituhr, 30min wandert das geflimmer von einem Auge zum nächsten und verschwindet wieder ausm Sichtfeld. Dannach fühlt man sich so ausgelaugt, das man gleich schlafen könnte. Aber auch dieses Flimmern könnte die Ursache vom Candida Pilz sein. Ich weiss es leider nicht.

Vielleicht kennt jemand eventuell auch ein Zusammenhang mit Zähnen. Ich will dieses Hautproblem endlich loswerden und versuche die Ursache herauszufinden, denn jegliche Cremes etc bringen eh nix auf Dauer. Es lindert nur das Symphtom aber nicht die Ursache vorher es kommt.

Da ich seit etwa der Zeit wo es mit dem SE anfing, auch umgezogen bin, habe ich auch schon dran gedacht, ob es eventuell auch an unserem Wasser liegt. Vielleicht zuviel Kalk und deswegen dieses SE.



Hat jemand einen Zusammenhang mit SE und Zähne festgestellt?
Hat jemand einen Zusammenhang mit SE und der Wasserqualität festgestellt?
Hat jemand einen Zusammenhang mit SE und Darmpilze(candida), schlechte Ernährung, Zucker festgestellt?


Wäre für Tipps dankbar!
deadlef
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2013, 09:00

Re: SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Beitragvon gezha » 28.11.2014, 17:40

Also als ich noch kein Ekzem hatte, wohnte ich noch bei meinen Eltern und die hatten Wasserstärke 5 (sehr kalkhaltig) zuhause.
Jetzt habe ich Wasserstärke 1 (sehr weich). Und das Ekzem kam eben. Ich glaube aber kaum, dass da ein Zusammenhang liegt, da ich früher nie Leitungswasser trank, also nur mit Leitungswasser in Form von Waschen in Berührung kam...
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Beitragvon Sanchez » 14.01.2015, 00:43

Hallo, habe mir auch schon oft gedanken gemacht, ob es zusammenhänge mit dem zahnarzt hat...

Also zeitlich gesehen kam es bei mir auch erst nach der zeit, wo ich viele zahnprobleme hatte und auch nach meiner ersten wurzelbehandlung.

Vielleicht ist wirklich ein zusammenhang gegeben ?
Sanchez
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2015, 00:39

Re: SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Beitragvon mcavus » 19.04.2015, 12:22

Mein lieber Sanchez.
Du hast schon Recht, dass die Füllungen bei etwas dir im Körper etwas stören. Das ist auch tatsächlich der Fall.

Als du dir deine Füllungen rausnehmen lassen hast MUSSTEST du noch hinten deinen Zähnen eine Schutzdingsbums da haben damit du die giftigen Gase des Quecksilbers nicht mit runterschluckst.

Doch dies ist passiert. Quecksilber ist das giftigste was wir kennen. Es wird sogar nicht normal in den Müll entsorgt sondern direkt als Sondermüll deklariert und als hochtoxisch eingestuft.

Wunderschön! Du hast dein Ziel erreicht! Du wolltest die Amalgam Füllungen raushaben doch hast dich damit nur noch mehr vergiftet!

Jetzt versucht dein Darm mit Candida Pilzen diese giftigen Substanzen festzuhalten sodass sie keinen großen Schaden anrichten können.
Der Candida wird überleben. Es ist egal was du tust. Der wird auch nicht immer im Stuhl nachweisbar sein. Es ist egal ob du ihm das Zucker entziehst oder nicht. Er wird sich sein Grundbedarf holen um DICH manipuliertes trolliges Wesen zu schützen. Auch wenn er dir dein Stoffwechsel kaputt macht, nichts ist wichtiger wie deine Gesundheit. Candida wird nicht mit der Ernährung aufgenommen, sondern es wird selber hergestellt vom Körper. Somit gibt es keine Annahme, dass es böse sein kann!

Sobald in der FB Gruppe genug Menschen sind werde ich alle ganzheitliche Heilrichtungen Preis geben! Also...
Kommt in die Facebook-Gruppe für das seborrhoische Ekzem:
https://www.facebook.com/groups/1420978721529488/

Offenbarungen in der Gruppe...
mcavus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 02.10.2014, 23:51

Re: SE durch Wurzelbehandlung, Darmpilz, Wasserqualität möglich?

Beitragvon Raecher » 07.10.2015, 12:25

Genau das gleiche hab ich auch vom Heilpraktiker gesagt bekommen. Pilzbefall ist eine Art des Körpers um sich von Schwermetallen zu reinigen.

Als Auslöser vermute ich auch die Wasserqualität. Ich war für 1 Jahr im Ausland und da war die Wasserqualität ziemlich mieserabel. Das Wasser im Schwimmbad in dem ich regelmäßig trainiert hab schmeckte ehrlichgesagt etwas merkmürdig im Nachgeschmack. Hab dann zuerst schuppiges Haar gehabt, später kam das Ekzem im Gesicht dazu.

Eine Wurzelbehandlung hatte ich am Anfang meines Auslandsaufenthaltes allerdings auch. Eine Zeit lang hab ich es auch ausschließlich auf diesen Eingriff geschoben. Ich dachte, dass das Antibiotika nach der Behandlung meine Darmflora zerstört hat und sich der Pilz dadurch gut ausbreiten konnte.

Mittlerweile bin ich seit ~1,5 Jahren wieder zurück in Deutschland, seit ca. 1 Jahr halte ich es durch Ernährung und normales Antischuppenschampoo im Griff und hoffe dass es wie vom Heilpraktiker prophezeit von selbst verschwindet wenn genügend Schwermetalle weg sind.
Derzeit bin ich etwas demotiviert, da es jetzt zum Herbst wieder etwas schlechter wird, ich habe mir aber ausßerdem vor ein paar Wochen meine einzige Amalgan-Füllung entfernen lassen. Dadurch hab ich evtl. wieder etwas Quecksilber abbekommen.
Wenn am Ende alles nichts mehr hilft würde ich gern Heilfasten ausprobieren, hab dafür im Moment allerdings noch keine Zeit gefunden.
Raecher
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2015, 16:56


Zurück zu SE Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste