Mögliche Ursache für SE..?

Allgemeine Diskussion zum Seborrhoischen Ekzem

Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon escoll » 04.02.2010, 15:43

Hallo Leute,

nach einigen Monaten größerer Erfahrung mit SE und einigen Arztbesuchen habe ich für mich einen neuen Verdacht als Ursache für SE. Ich bin mir natürlich nicht 100pro sicher, ob das stimmt, aber will es einfach als Anregung in den Raum werfen; vielleicht habt ihr auch damit Erfahrungen gemacht.

Nach komplexen Bluttests hat sich bei rausgestellt, dass meine SELEN- und meine Granulozyten-Werte eher ein kellermäßiges dasein fristen. Natürlich will es der Zufall so, dass die Granulozyten der Identifizierung und Eliminierung von Bakterien, Pilzen und Hefen dienen. Das Spurenelement SELEN verfolgt ähnliiche Funktionen.
Möglicherweise - ich spinne jetzt mal bewusst rum - würde SE nicht entstehen, wenn beide Werte in Ordnung wären und ihren "Job" richtig tun könnten.

Also, nehmt es als Anregung auf, mal einen Bluttest zu machen, der ein umfassendes Bild abgibt und ggf. entsprechende Schritte einzuleiten.. :x

Grüße
M.
Dithranol / Ostseeluft / Viel Schlaf
escoll
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.09.2009, 12:28

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon Samuel » 22.02.2010, 12:37

Hallo,
es ist wohl inzwischen wissenschaftlich geklärt, dass es mikroskopische winzige
Pilze sind , die das seb. Ekzem verursachen. Diese Pilze hat eigentlich jeder, nur bei etwa 5 % der Bevölkerung gibt es eine erblich bedingte Abwehrschwäche, sodass die Pilze sich ausbreiten können. Das ist auch der Grund, weshalb Antipilzmittel die wirksame Therapie sind.
Samuel
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 13.02.2010, 23:54

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon banpresto » 23.07.2010, 00:48

Also ich finde die Theorie nicht unplausibel. Bist du der Sache mal nachgegangen, d.h. hast du mal eine fachliche Meinung eingeholt oder gibt's eine Möglichkeit die Selen- und Granulozyten-Werte wieder auf ein normales Niveau zu bringen? Wenn ja, hast du's probiert und hat es etwas gebracht?
Ich habe eine ähnlich abenteurliche Theorie in den Raum geworfen -> se-allgemein-f4/se-nach-polypen-op-t518.html

Ich glaube im Übrigen nicht, dass die westliche Medizin oft wirklich eine Heilung intendiert, weil das u.A. nicht geschäftsdienlich wäre. Ergo ist es nur logisch, dass die wahren Ursachen der meisten Krankheiten fast immer ungekärt bleiben, während eine Heilung mit dem Totschlagargument der genetischen Prädisposition ausgeschlossen wird und die reine Symptombekämpfung somit als einziger Ausweg, in dessen Verlauf selbstverständlich regemläßige Arzt- und wohl vor allem Apothekenbesuche unumgänglich sind, gut zu verkaufen ist. Ich gebe aber zu, dass ich mir zuweilen unsicher bin, ob es nicht doch Ignoranz ist. ;)
Wichtig: Es geht hier nicht primär gegen Ärzte! Viele Ärzte machen bestimmt wirklich gute Arbeit bzw. handeln einfach nach bestem Wissen und Gewissen, sind Profis auf ihren Gebieten und über jeden Zweifel (an ihren Motiven) erhaben. Was mir sorgen macht, ist das System, wie es so schön heißt!
In meiner Verwandtschaft bis hin zu meinen Urgroßeltern hat bzw. hatte übrigens keiner SE.

Hinweis: Ich weiß, dass meine These sehr gewagt ist (wie das meiste, was ich im Forum schreibe), aber ich habe sie auch bewusst etwas überspitzt formuliert, um eine hoffentlich interessante Debatte loszutreten.
banpresto
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2010, 22:35

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon stef82 » 26.07.2010, 16:23

Selen scheint durchaus einen Einfluß zu haben. Auch wurde vor einiger Zeit festgestellt das sich Selen positiv bei HIV-Infizierten auswirkt, die ja auch oftmals vermehrt unter SE leiden. Werde auf jeden Fall mal drauf achten wenn ich ein Blutbild machen lasse, wie die Selenwerte aussehen.
Denke aber nicht das es DIE eintscheidende oder gar einzige Ursache für SE ist. Wird bestimmt genug Leute geben die kein SE haben, trotz eines niedrigen Selenwertes und umgekehrt. Aber ein intressanter Ansatz ist es auf jeden Fall und spricht dafür das eine gesunde Lebensführung im Kampf gegen SE helfen kann.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon stefan » 28.08.2010, 08:24

habe auch niedrige weiße blutkörperchen (leukozyten), von denen die granulozyten ja ein teil sind. könnte wirklich was mit der abwehr zu tun haben, aber müsste nicht erblich sein.

wie sind die werte bei den anderen hier?
stefan
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.05.2009, 22:43

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon everpain » 28.08.2010, 12:04

banpresto hat geschrieben:
Ich glaube im Übrigen nicht, dass die westliche Medizin oft wirklich eine Heilung intendiert, weil das u.A. nicht geschäftsdienlich wäre. Ergo ist es nur logisch, dass die wahren Ursachen der meisten Krankheiten fast immer ungekärt bleiben, während eine Heilung mit dem Totschlagargument der genetischen Prädisposition ausgeschlossen wird und die reine Symptombekämpfung somit als einziger Ausweg, in dessen Verlauf selbstverständlich regemläßige Arzt- und wohl vor allem Apothekenbesuche unumgänglich sind, gut zu verkaufen ist.
Wichtig: Es geht hier nicht primär gegen Ärzte!


Genau dieser Meinung bin ich ebenfalls.

Ich denke ohne eine Immunschwäche bekommt man das SE nicht. D.h. irgendwann wird es durch
irgendeine Indikation(bsp: Stress, Krankheit-> Antibiotikum, Allergie...) ausgelöst.
Ich habe ebenfalls einen sehr niedrigen Leukozyten(weiße Blutkörperchen)-Wert und das schon seit 2 Jahren,
seit Ausbruch des SE.
Die Ärzte beschwichtigen alles und nehmen sehr viele Faktoren die zur Lösung dieser Krankheit beitragen
nicht ernst...
Naja hab ich ja alles schonmal geschrieben...
Benutzeravatar
everpain
Profi
Profi
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.08.2009, 21:09

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon Kamu » 21.10.2010, 00:53

Dass das seborrhoische Ekzem erblich bedingt ist, mag ja sein ... dass man dagegen machtlos ist, ist wohl eher Blödsinn.

Ich <hatte> seborrhoisches Ekzem extreeeeem länger als ein halbes Jahr und seit einiger Zeit nun bin ich komplett beschwerdefrei... oder sagen wir es so, wenn ich wollte, könnte ich es schaffen, innerhalb von 2 Wochen wieder extremes seborrhoisches Ekzem entflammen zu lassen. (das mache ich natürlich nicht *gg* - aber ich hab es schon einmal versucht und nachdem meine gesichtshaut wieder leicht anfing zu schuppen, habe ich mit diesem "Experiment" wieder aufgehört)

Ich habe das Glück, dass es sehr gute "Experten" in meiner Nähe habe, durch meine Uni. Und ich denke, dass ich einen nicht-medikamentösen Weg gefunden habe, das seborrhoische Ekzem für immer wegzubekommen.
Da ich aber weis, dass das sebEx im Winter schlimmer ist als im Sommer, werde ich mit meinem Bericht und meinen Mutmaßungen noch bis Februar/März warten... dann werde ich wohl nen großen Artikel hier mal schreiben.

Kleines Beispiel: Ich hatte im Februar/März/April sehr sehr starken Haarausfall (wegen sebEx?), den ich nicht nur stoppen konnte, sondern nun hab ich mehr Haare als ich noch im Dezember letzten Jahres hatte ^^(und ich hatte wirklich sehr sehr schlimmen Haarausfall ... ich war beinahe jeden Tag den Tränen nahe) - jetzt geht's mir aber wunderbar :)
Haut-Typ: (sehr) fettige Haut
SebEX-Typ: trocken/juckend

Gesicht und Kopf: Gesunde Ernährung (beschwerdefrei)
Kamu
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 08.01.2010, 00:17

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon Mel27 » 24.10.2010, 16:37

Kamu hat geschrieben:Da ich aber weis, dass das sebEx im Winter schlimmer ist als im Sommer, werde ich mit meinem Bericht und meinen Mutmaßungen noch bis Februar/März warten... dann werde ich wohl nen großen Artikel hier mal schreiben.

:) du machst es ja spannend
Mel27
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.02.2009, 00:31

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon stefan » 06.11.2010, 20:12

interessant - habe auch immer sehr niedrige leukozyten. scheint da wirklich einen zusammenhang zu geben.

die selen-theorie finde ich dagegen nicht so überzeugend.
stefan
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.05.2009, 22:43

Re: Mögliche Ursache für SE..?

Beitragvon JOELLIE » 18.11.2010, 20:39

ich have auch niedrige Leucocyten..
JOELLIE
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.2010, 16:15


Zurück zu SE Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste