Therapie mit "kaltem Plasma"

...Vorschläge und Hilfe zum Forum

Therapie mit "kaltem Plasma"

Beitragvon Pulverschnee » 15.07.2017, 14:56

Ich bin 60 Jahre alt, männlich und leide seit vielen Jahrzehnten unter SE. Es liegt auch eine genetische Prädisposition vor. Leider sind fast alle Therapieformen die im Forum behandelt werden nur von begrenzter bzw. keiner Wirkung.
Die Hautklinik einer großen Universitätsklinik verschrieb mir eine Creme mit den Antibiotika Metronidazol und Erythromycin. Die Wirkstoffzusammensetzung wird oft kontrovers diskutiert, auch in diesem Forum, ist bei mir aber die bislang effektivste.
Nun meine Frage an Euch:
Kaltes Plasma wird seit einiger Zeit in der Dermatologie eingesetzt. Erregerbedingte Dermatosen, aber auch Pilze und Viren werden Nebenwirkungsfrei behandelt (wird zumindest behauptet).
Da man dem Forschern des Leibnitzinstituts, die massgeblich an der Forschung beteiligt sind, keine pekuniäre Motivation unterstellen möchte, bin ich doch sehr gespannt ob mir jemand etwas zu dieser möglichen Therapie bei SE sagen kann.
Vielen Dank und Alles Gute für Euch
Pulverschnee
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.07.2017, 14:35

Re: Therapie mit "kaltem Plasma"

Beitragvon Elze » 24.07.2017, 02:25

Hallo,

Hier im Forum ist leider aktuell nicht viel los, zu deiner interessanten aber sehr spezifischen Frage wirst du wohl eher keine bzw. erst sehr sät eine Antwort bekommen.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Therapie mit "kaltem Plasma"

Beitragvon Lucas36 » 02.09.2018, 06:35

Guten Morgen,

das mit dem kalten Plasma habe ich bisher nicht gehört. Welche Erfahrungen hast du in der Zwischenzeit gemacht.

LG Lucas36
Lucas36
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.09.2018, 04:53


Zurück zu Neuigkeiten, Regeln, Fragen,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron