Wirkung von Essig

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Wirkung von Essig

Beitragvon osterei » 01.04.2011, 15:12

Liebe Mitleidende,
bei mir hat mit Wasser verdünnter Essig sehr gut gegen die Schuppenbildung auf dem Kopf gewirkt. Im Gesicht ist mein Seborrhoisches Ekzem auch vorhanden, allerdings nahezu unsichtbar, sofern ich mein Gesicht regelmäßig gut eincreme. Allerdings nähre ich das Ekzem dadurch nur, insofern ist das Eincremen keine echte Lösung, sondern nur Camouflage. Wenn ich mich nicht eincreme, habe ich meist eher trockene, leicht schuppige Stellen im Gesicht.

Wenn ich mir aber Essigwasser auf die Gesichtshaut auftrage, werden die sonst nahezu unsichtbaren Flecken des Ekzems deutlich rot und fangen an zu brennen. Ich nehme an, dass diese Reaktion gut und heilsam ist oder täusche ich mich da und verschlimmere die Sache womöglich noch?
osterei
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2011, 14:54

Re: Wirkung von Essig

Beitragvon pikatschu » 03.04.2011, 16:45

ich benutze auch ab u zu apfelessig allerdings unverdünnt. ja es brennt heftig darum benutze ich es nicht zu oft.schwarzkümmelöl hilft mir auch.gute schuppenshampoos wie avon naturals, goldwell,wella helfen auch gut. ich wende sie im wechsel ( alle 4 tage ) an weil das sonst die kopfhaut zu sehr reizt.
pikatschu
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.04.2011, 16:20

Re: Wirkung von Essig

Beitragvon Elze » 05.12.2011, 13:11

Also ich benutze seit zwei Monaten im gesicht nur mehr Apfelessig, habe vorher über ca. 20 Jahre nur Nizoral Creme geschmiert.
Für die Haare hat sich bei mir das Vichy Dercos Schuppenshampoo bewährt, Head und shoulders verwende ich auch ab und zu, das Nizoral Shampoo hatte ich früher mal, das hat auch super geholfen, jedoch sind die Haare danach recht steif und wenig elastisch geworden, weshalb ich es derzeit nicht mehr verwende.

Am Anfang als es enzündet war habe ich den Essig etwas verdünnt verwendet, das Brennen dauert nur kurz.
Ich habe den Essig auch nie abgewaschen, stinkt dann zwar einige Minuten recht stark aber war nicht so schlimm.
Im Laufe von 2-3 Wochen hat sich meine Entzündung (vor allem an den Nasenflügeln) deutlich verbessert und ich konnte den Apfelessig unverdünnt verwenden. An den Nasenflügeln ist meine Haut derzeit ganz leicht gerötet, sieht man nur wenn man es weiß oder unter bestimmten Kunstlichtquellen, aber deutlich besser als sonst zu dieser Jahreszeit(bei mir wirds normal schlimm wenn ich nicht viel an der Sonne bin.)
derzeit verwende ich Apfelessig unverdünnt und trage es mittels Wattepad auf die betroffenen Stellen morgens und abends auf und lasse es oben.
Ich bin vom Ergebnis begeistert und werde weiter berichten ob es sich über längere Zeit weiter so gut entwickelt.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste