wieder hoffnung...

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

wieder hoffnung...

Beitragvon Electroluder » 18.11.2011, 15:03

hallo zusammen,

es ist nun schon ein weilchen her seit meinem letzten beitrag...

es ist in der zwischenzeit auch einiges passiert...

habe diverse produkte für meine kopfhaut und gegen meinen haarausfall getestet...

und als ich schon am aufgeben war, weil der haarausfall immer schlimmer wurde, hat mein freund das cura center in speyer entdeckt, in dem es auch eine hautarztpraxis gibt. durch eine haarwurzelanalyse fand ich nach jahren gestern ENDLICH heraus, was ich habe!!! :D mein telogen ist zu hoch und liegt bei 52%. normalerweise sollte er bei 16% liegen. Will heissen, dass die haare momentan gezwungen werden auszufallen anstatt zu wachsen. normal sollte es andersrum sein. bei mir herrscht also momentan eine verquerte welt :-( die ärztin verschrieb mir pantostin. sie sagt, dass damit der haarausfall zu 99% bekämpft werden könnte. habe heute mit dem pantostin angefangen. die produkte, die ich sonst noch nehme, stehen in der signatur. desweiteren muss ich zink und biotin nehmen in ihrer höchstdosis.

dann wäre da nur noch das ekzem...
habe mittlerweile meinen stressigen job gekündigt und sollte EIGENTLICH ruhe haben. aber das ekzem blüht :-( klar, es ist bald winter. kalt draussen, warm in der whg. habe mir bzgl. ekzem schon überlegt, mal auf die sonnenbank zu gehen. vlt. hilft das ja. gibt es da irgendwelche positiven erfahrungen bei euch?

suche übrigens noch immer leute, mit denen ich mich austauschen kann. nur zu, ich beisse nicht ;)

lg

luder

Shampoo: Brennesselshampoo von Logona
Salbe für die betroffenen Stellen auf der Kopfhaut: Sebexol Creme Lotio ad 150,00 g (Betamethasonvalerat)
Kopfhauttinktur: Pantostin 0,25 mg/ml Lösung (Wirkstoff: Alfatradiol). Hersteller: Merz
l
Electroluder
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 15
Registriert: 12.05.2010, 15:20
Wohnort: Frankenthal

Re: wieder hoffnung...

Beitragvon StrangeThings » 04.12.2011, 02:06

Hi,
Stress alleine kann ich mir persönlich nicht als Ursache von SE vorstellen, höchstens einen minimalen Beitrag - sofern man sich nicht dadurch gesundheitlich bzw. hygienisch vernachlässigt.

UV-Licht scheint bei sehr vielen eine positive Wirkung zu haben, eine Sonnenbank sollte da auch beitragen, allerdings ist das häufig nutzen dieser ja nicht unbedingt "gesund".
Aber wenn Du damit einen deutlichen Unterschied merkst, wäre es super, wenn Du die Erfahrung teilst.

LG
> Meine Lösung

Wichtige Anmerkung:
Dies ist ein rein laienhafter Meinungs-Beitrag, dieser stellt weder eine medizinische Auskunft dar, noch soll er eine ärztliche Beratung ersetzen.
Bitte fragen Sie Den Arzt/Apotheker Ihres Vertrauens!
StrangeThings
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2011, 20:11


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste