Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 18.06.2009, 01:17

Hi zusammen !

Kurz zu mir ich heisse Stefan bin 27 und hab vor etwa 2 Jahren zum ersten mal SE im Gesicht bekommen.
Meine Haut ist tendenziel eher fettig, nach dem waschen aber auch gerne mal trocken und spannig und ich habe auch leider immernoch mal mehr mal weniger mit Pickeln zu tun.
Als ich damals feststellte das diese roten Stellen im Gesicht, die bei mir übrigenz auch recht unangenehm jucken, nach einer gewissen Zeit wiederkamen ging ich zum Hautarzt der mir eine anfangs ziemlich gut wirkende Creme aufschrieb ( Laticort Creme 0.1%). Ich hatte SE nie am Körper sondern nur im Gesicht und seit ich 16-17 bin habe ich auch diese Kopfhautvariante von SE mit Schuppen und jucken allerdings hilft da sehr gut dieser Ketoconazol-Wirkstoff.
Was jetzt in meinem Fall recht wichtig ist, ich hab seit der Pubertät vieles versucht um meine Pickel in den Griff zu bekommen, meist ohne viel Wirkung ausser nach 2 Wochen Proactiv da sah ich schlimmer aus als jemals zuvor was Pickel angeht, aber das nur am Rande.
Fakt ist ich hab meiner Haut viel zugemutet und aus heutiger Sicht glaube ich sagen zu können das ich die SE dadurch mit ausgelöst habe. 2 mal am Tag Gesicht waschen und danach ne pflegende/fettende Creme usw. so sah meine Hautpflege viele Jahre lang aus.
Da die SE freien Zeiträume immer kürzer wurden und die Laticort Creme auch nicht mehr so wirkte wie am Anfang noch musste ich was umstellen. Nun zu dem was mir geholfen hat.

Morgens:
Ich wasche mein Gesicht nur mit warmem Wasser und direkt im Anschluss gehe ich mit einem in leicht verdünntem Apfelessig getränkten Wattepad über die gefährdeten Stellen im Gesicht, dann nochmal kurz mit Wasser nachspüllen und gut ist. Ich lass die Haut übrigenz von alleine trocknen, also ohne Handtuch.

Abends:
Abends wird das Gesicht mit der besten Gesichtsreinigungslotion gewaschen die ich in den Jahren des rumprobierens gefunden habe. Die Pflegeserie heisst Hydroderm ist für aktive und öllige Haut und davon benutze ich die Gesichtsreinigung. Ist nicht ganz billig, aber sehr ergiebig und gibts nur in der Apotheke.
Danach nichts weiter keine Creme egal ob leicht oder stark fettend einfach die Haut in Ruhe lassen.

Möglichst gesunde und abwechslungsreiche Ernährung oder halt ne Vitamintablette jeden 2ten Tag, dazu viel draussen an der frischen Luft sein und die Sonne geniessen, das versuch ich auch soweit es möglich ist zu machen. Badesalz aus dem Toten Meer kann auch nichht schaden.

Die ersten 2 Wochen nach der Umstellung waren hart, die Haut hat gejuckt, gespannt und fühlte sich nicht toll an, aber die Haut hat sich angepasst und wurde Tag für Tag besser. Ich kann mit Stolz und Freude sagen dass ich mittlerweile fast 2 Monate SE frei bin.
Ich kann nur an alle den Tipp geben das mal auszuprobieren, der Aufwand ist gering und das Erfolgsrezept heisst eigentlich weniger ist mehr!

MFG
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 07.07.2009, 01:05

Wollt mich doch noch mal äussern, da es ja anscheind niemanden intressiert was ich geschrieben habe. Mein Ansatz mag unscheinbar wirken aber ich kann nur jedem den Tipp geben es selbst mal zu probieren.
Der Apfelessig in Kombination mit einer sehr zurückhaltenden Gesichtspflege stärkt aus meiner Sicht die Haut und hilft ihr sich selbst gegen diesen Pils zu wehren.
Ich hatte sicher keine extrem schwere Form des SE wie manch anderer hier, aber grade am Ende war es fast dauerhaft vorhanden und zudem waren es immer mehr betroffene Stellen im Gesicht.
Bis heute bin ich frei von SE und auch Pickel mässig sieht meine Haut sehr gut aus.
Von daher überlest das nicht einfach es wirkt und hat mir ein belastendes Problem genommen.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon BudSpencer » 07.07.2009, 09:47

Doch, doch, dein Beitrag klingt auf jeden Fall interessant. Finde es auch toll, dass du dein SE im Griff hast. Ich trau mich nur irgendwie nicht so an deine Methode heran. Vor 5 Jahren habe ich auch mit der Laticorte 0,1% Kortison Creme angefangen, mittlerweile bin ich bei der Ecural Fettcreme (Kortison der Stufe 2, also ein richtiger Hammer) angelangt und selbst die bringt die roten Stellen (vor allem um die Nase herum) nicht mehr richtig zum abheilen. Die Schuppen sind ärgerlich, aber viel schlimmer finde ich die roten neurodermitisartigen Flecken um Kinn, Mund, Nase und Schläfe. Alle 6 Tage explodiert mein Gesicht, ich kann förmlich die Uhr danach stellen. Ich hab in den vergangenen 5 Jahren so viele Cremes und auch alternativ / ganzheitliche Therapieformen versucht, nichts hat funktioniert. Bin einfach sehr sehr skeptisch geworden.
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon seven » 07.07.2009, 11:20

Ich habe mir auch eine paar Sachen aus deinem Beitrag zu Herzen genommen. Z.B lasse ich mein Gesicht jetzt auch immer von alleine trocknen und auch Creme ich mich weniger als früher. Aver "essig" ins Gesicht nein Danke. Mein Onkel sagte früher immer "nimm Gurkenwasser", aber das sind so alte "Hausmittel" die am Ende vllt alles nur noch mehr reizen.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 07.07.2009, 14:34

Bud das hört sich ziemlich nach dem an was auch bei mir am Ende los war, kaum noch Tage zwischen den SE-Schüben und die Creme die nicht mehr so wirkte.
Das mit dem Apfelessig hab ich nicht von Oma oder mir selbst ausgedacht :) , sondern nach Streifzügen durchs Internet als hilfreich gefunden. Apfelessig ist ein Lebensmittel und hat so ziemlich genau den gleichen PH-Wert wie die Haut und hilft den Säureschutzmantel der Haut zu stärken, ausserdem wirkt er leicht desinfizierend. Von daher keine Sorge wird dir nicht die Haut vom Gesicht weckätzen :shock: .
Wenn man die Haut auf das umstellt was mir geholfen hat kann ich nicht ausschliessen das die ersten 2 Wochen schwierig sind, d.h die Haut muss halt plötzlich wieder alleine gegen das SE kämpfen und das dauert halt ein bisschen, aber danach wars bei mir dann dauerhaft vorbei.
Eine kleine Anekdote noch. Ich war mal von Lippenpflegestiften abhängig, d.h. meine Lippen waren es. 1 Tag mal ohne und meine Lippen wurden extrem trocken und rissig. Nach 2 harten Wochen ohne Lippenpflegestift hatten sich meine Lippe wieder dran gewöhnt sich selbst zu fetten und alles war wieder gut. Von daher die Haut ist faul genauso wie Muskeln die machen nur so viel wie sie müssen und je mehr man sie verwöhnt desto weniger tun sie selber.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon everpain » 06.09.2009, 18:54

Hi stef82!

Ich weiss nit, ob du überhaupt noch in das Forum schaust, aber mich
würd doch interessieren, wieviel Apfelessig du immer genommen hast.
Ich hab auch eine deutliche Besserung mit Apfelessig bemerkt, aber
es kann sein, dass ich einfach zuviel genommen habe.
Habe nämlich morgens und Abends meinen Kopf gewaschen mit Alpecin,
weiss nich ob des so gut is und dann noch Apfelessig immer draufgetan.

Lief alles gut, bis vor 2 Wochen als es so ewig heiß war und ich dann mal
mein altes Leben ein wenig ausleben wollte. Sprich:
Bin mit dem Rennrad auf nen Berg gefahren. Hab dabei geschwitzt ohne Ende,
dann am Abend mit Leuten am Lagerfeuer und der Rauch war extrem schädlich
glaub ich.
Naja, wie dem auch sei. Habe dann ca. 1 Woche danach meine
Haare wieder kurzgeschoren und zum Vorschein kamen einquadratcentimeter
Schuppen, die eine immense Tiefe hatten und nur schwer lösbar waren.
Kamen auch reichlich Haare wieder mit.

Jetzt weiss ich nicht, ob es generell am schwitzen lag oder an dem sehr häufigen auftragen vom
Apfelessig. Kann es sein, dass die Kopfhaut auch aufgeschwemmt werden kann?

würd mich echt sehr interessieren.
Gruß

everpain
Benutzeravatar
everpain
Profi
Profi
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.08.2009, 21:09

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 07.09.2009, 21:28

2 mal die Haare waschen am Tag ist definitiv zuviel ich würde nur jeden 2ten Tag empfehlen und dann auch nur 1 mal pro Tag waschen. Alpecin ist eher ungeignet für SE auf der Kopfhaut hol dir lieber ein sanftes Haarshampo (ph-wert 5.5) möglichst ohne Parfum und Konservierungsstoffe und wasch dir damit die Haare. Du solltest den Apelessig mit Wasser verdünnen und zwar 50/50 und direkt nach dem Waschen auf der Kopfhaut verteilen und leicht einmassieren im Anschluss noch mit klarem Wasser ausspülen und gut ist.
Mir reichen 200-250 ml die ich in einer leeren Plastikflasche mische und dann nach und nach über den Kopf kippe.
Wenn du nach 2 Wochen merkst das es nicht so ist wie du dirs vorstellst kannst du noch zusätzlich zu einem Ketoconazol-Shampo greifen (Terzolin oder ähnliche) und das dann noch 1 mal die Woche anwenden.
Das mit dem schwitzen oder Rauch usw ist so ne Sache hatte damals auch Probleme vorallem im Gesicht aber wenn man SE im Griff hat ist das kein Thema mehr, dann kann man sich auch unbesorgt im Schlamm welzen wenn man will :lol:
Meide auf jeden Fall Haarwachs und andere fettende Haarprodukte die verschlimmern die Sache nur. Haargel dagegen ist ok.

Gruss stef
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon seven » 08.09.2009, 16:34

Ui, da haste aber recht Stef, was das Haarwax angeht. Ich hab mal eines probiert und mir hat die Kopfhaut gebrannt wie feuer, ich musste das sofort wieder rauswaschen. Das Apfelessig im Gesicht, verdünnst du das auch 50/50? Woher kriegt man Apfellessig? und kann man zusätzlich zum Essig auch noch Cremes auftragen? und gibt es eine Anfangsverschlechterung? und hast du trotzdes Essigs noch SE Stellen?
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 08.09.2009, 21:40

Fürs Gesicht verdünne ich es nicht. Ich nehme ein Wattepad feuchte den an mit Wasser so das er nicht mehr tropft dann gibts ne Schuss Apfelessig oben drauf danach dann 2-3 mal über die SE gefährdeten Stellen im Gesicht, wenns viele Stellen sind dann kann man auch nochn Schuss Apelfessig nachkippen, so das halt alle Stellen gleichmäßig was abbekommen. Der Apfelessig sollte naturtrüb sein und gute Qualität bekommst du in nem Bioladen. 1 Flasche kostet ungefähr 2 €.
Was Cremes angeht bin ich sehr skeptisch. Wie ich ganz oben beschrieben habe trag ich den Apfelessig nur morgens auf und danach auf keine Fall noch ne Creme hinterher. Abends sieht das anders aus allerdings würd ich auch da nicht unbedingt eine Creme empfehlen. Es geht letzlich vorallem darum die Haut wieder eigenständig zu machen und eine gesunde Haut kommt ohne Probleme ohne zusäztlich gefettet zu werden aus, auch wenn die Kosmetikindustrie dir was anderes erzählen will. Der Apfelessig beinhaltet unzählige Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente.
Eine Anfangsverschlechterung hatte ich nicht allerdings habe ich damals meine Hautpflege umgestellt als ein Ausbruch vom SE grad auf der Haut zu sehen war. Normal hätt ich damals dann die Cortison Creme benutzt um den Ausbruch zu bekämpfen aber das hab ich dann weggelassen. Ich bin damals dann noch ne gute Woche mit dem Ekzem im Gesicht rumgelaufen und dann wurde es spürbar von Tag zu Tag besser, seither hatte ich keinen weiteren Ausbruch mehr. Das SE ist sicherlich nicht zu 100% geheilt bei mir aber es kommt nicht mehr zum vorschein.
Die kranken Hautstellen werden anfangs auf den Apfelessig mit brennen reagieren aber nur so lange sie krank sind danach nicht mehr. Gesunde Haut zeigt keine Reaktionen auf Apfelessig kannst du ja gerne mal an deinem Arm testen. Auf die Augen aufpassen die reagieren recht stark auf Apfelessig :evil:
Gebt mal n Feedback ab ob und wie es bei euch so funktioniert, es intressiert mich nämlich ob das bei anderen auch so gut funktioniert wie bei mir.
Gruss stef
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon seven » 09.09.2009, 15:35

Danke Stef. 2 Euro ist ja super günstig. Ich werde es so machen: Apfelessig besorgen im Bioladen und dann nur auf bestimmte Stellen auftragen und sehen wie sich diese entwickeln und für die restlichen Stellen weiter die gute alte Zarzenda nehmen. Dann werd ich ja sehen was besser ist.

Das Problem was ich mit Cremes habe ist, dass meine Haut schnell nicht mehr richtig atmen kann würd ich sagen. Es bildet sich immer so ein Film auf der Haut durch die Cremes und ich habe die Hoffnung, dass das mit dem Apfelessig nicht mehr so ist.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon LeafJumper » 10.09.2009, 12:48

Hi,

ja, das hört sich eigentlich ganz vernünftig an...
Aber ich habe, wie schonmal jemand erwähnt hat, Angst, dass das ganze nicht funktionieren könnte...
Und dazu kommt, dass 2 Wochen lang schlechte Haut für nen Azubi Bürokaufmann und wem, der gern mal feiern geht nicht unbedingt das beste sind... :(

Grüße,
Christoph
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!!!
LeafJumper
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 86
Registriert: 05.02.2009, 14:58

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon seven » 10.09.2009, 22:23

Also ich hab jetzt das Bio naturtrübe Apfelessig hier für 1,45 Euro ne RIESEN Flasche, man o man. Und STINKEN tut das Zeug, meine Herren. Es brannte etwas auf der Haut und ich habs nur auf der Stirn mit einem Kuhtip aufgetragen. Mal sehen was draus wird.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 11.09.2009, 15:07

Ja besonders gut riechen tut Apfelessig nicht :D . Kurz nach dem auftragen mit klarem Wasser nachspüllen nicht vergessen und dann einfach trocknen lassen. Was ist den bitte ein Kuhtip?
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon jan_23 » 11.09.2009, 17:17

Hallo,

er meint ein "Q-Tip", auch als Ohren- oder Kosmetikstäbchen bekannt... ;)

Apfelessig steht übrigens auch auf meiner "SE-Agenda"... Scheint ja wirklich effektiv zu sein.

MFG
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 11.09.2009, 20:22

Ach das sind Ohrstäbchen ei ei die sind n bisschen klein würd ich sagen, da streicht man sich ja dumm und dusslig. Du solltest schon bissl grossflächiger auftragen und nicht nur punktuell, also kauf die lieber paar Wattepads und benutz die ist viel einfacher und besser.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Nächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron