Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Greg79 » 20.04.2011, 21:48

N'Abend, bin auch mal wieder da,

Pat69 hat einige berechtigte Fragen gestellt, ich erlaub mir mal die nach meinem Gutdünken zu beantworten

[quote="Pat69"]Hallo Leidensgenossen,

habe einige der hier im Forum vorgestellten Mittel schon ausprobiert. Am besten hatte mir bislang Zarzenda geholfen. Habe mir nun diesen Thread mal intensiv angeschaut und mich sehr gewundert. Ihr behandelt eure Haut täglich mit Essig, der bei Apfelessig leicht abgeschwächt und somit hautverträglich ist. Man muss sich also mal Gedanken machen, was hierdurch langfristig passiert. Ihr sorgt in eurer Haut für ein millieu, das Pilzfeindlich ist. Das Scheint zu beweisen, das bei uns betroffenen noch immer ein Hautpilz aktiv ist, der durch die Langzeitzeitbehandlung stark dezimiert wird. Wenn man mal nach Apfelessig+Haut googelt, wird man feststellen, das viele Homäopathen diese Therapie mit Apfelessig erfolgreich äusserlich und innerlich nutzen um Pilze jeder Art zu bekämpfen. Ausserdem war dies schon immer ein altes Hausmittel zu Oma`s zeiten. Bevor ich nun ebenfalls einen Selbsttest starte, würde mich interessieren, ob bei denen, die diesen tollen Erfolg hatten auch alle Symptome verschwunden sind.

Eine Antwort zu deiner Aussage mit der Langzeitwirkung. Die SebEx-Betroffenen haben ja das Problem, dass die Hautflora das Wachstum bestimmter Hautpilze nicht effektiv unterdrücken können, und diese dann Überhand nehmen. Evtl. ist es so, dass dieses Pilzwachstum den pH-Wert noch oben schnellen lässt und es einen Teufelskreis gibt zwischen Pilzwachstum und pH-Wert-Steigerung. Pilze lieben, wie du richtig gesagt hast, keine saure Umgebung also niedrige pH-Wert. Essigsäure hat einen pKs von 4,75 und damit erreichen wir durch die Essig-Therapie etwa pH 5-6, was der gesunden Haut entspricht. (Denk mal wie viele pH 5,5 Hautmittel es gibt). Das kann und das wird langfristig der Haut nichts ausmachen, im Gegenteil es pendelt die Hautflora der SebEx'er auf ein normales Niveau ein und die anderen Hautbewohner (Hefen, Bakterien etc.) können wachsen und die blöden Pilze verdrängen. Das wär mein Bild von der ganzen Sache :P


1. Wann ist der Juckreiz verschwunden?

So richtigen Juckreiz hatte ich nicht, aber alle Symptome sind nach wenigen Wochen verschwunden
2. Wann sind die Schuppen verschwunden?
Siehe 1.
3. Wann sind die roten Flecken ganz verschwunden?
Die Flecken erscheinen beim Auftragen des Essigs kurz, und dann wenn ich 4 Tage nicht geessigt habe, bzw. bei Höchststress, aber nicht sehr auffällig, wie gesagt, ich bin ein etwas milderer Fall.
4. Sieht die Haut wirklich wieder genau wie intakte Haut aus?
Die sieht nicht nur so aus (porentief rein, schöne struktur, wird schön braun) die is auch intakt bezüglich Wundheilung und Belastbarkeit. Ich kann z.B. tagelang wieder für Stünden ne Baseball-Cap oder ein richtig enges Cappi aufsetzen und hab keinerlei Beschwerden. Früher hat das das SE so richtig sprießen lassen.
5. Was passiert, wenn man die Behandlung mit Apfelessig abbricht. Kommt das Ekzem schnell wieder?
Nach 4 Tagen ohne Essig und gleichzeitigem Auswaschen durch Duschen etc. kommt es wieder. Is ja logisch, weil der Essig und damit der niedrige pH-Wert weg ist und der Pilz wieder wachsen kann.
6. Verbessert/Beschleunigt die innerliche Einnahme von Apfelessig den Effekt nachhaltig? Das würde ja eventuell den Verdacht nahelegen, das sich in unserer Darmflora auch Pilze breitgemacht haben.
Innerlich wend ichs nur ab und zu an. Die Darmflora enthält sowieso immer Hefen und Pilze. Die Säure des Essigs macht da nix aus, im Magen is eh pH 1. Ich denk eher an die Vital und Mineralstoffe im Apfelessig.



Wir können gern a bisserl diskutieren, wenn ihr wollts, möglicherweise is jemand anderer meinung?

Viele Grüße, Gregor
_____________________________________________
Abends: Dennree naturtrüber Bio-Apfelessig nach der Stef82 Wattepad-Methode
und evtl. Sebamed Clear Face Waschsyndet

Fürn Kopp: Basler Kurshampoo gegen Schuppen
Benutzeravatar
Greg79
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.09.2010, 20:33
Wohnort: Bavaria

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon cute rodent » 21.04.2011, 22:05

Apfelessig wirkt auch bei mir verdammt gut. Ich benutze es morgens und abends mit einem durchgetränktem Wattepad sanft übers Gesicht, aber sofort danach mit lauwarmen Wasser abwaschen, benutze danach auch ein Handtuch ohne Probleme. Zusätzlich mache ich diese Prozedur nach dem Rasieren. Das Ergebnis ist überwältigend. Sonst wurde das SE nach dem rasieren immer schlimmer, aber seitdem ich Apfelessig als After Shave benutze habe ich keinerlei Irritationen gehabt! Apfelessig ist ein Haut-Wundermittel wenn ihr mich fragt. Es kommen auch schon seit längerem keine neue Pickel mehr. Hat aber leider einen riesigen Nachteil, der widerliche Geruch... :(
cute rodent
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2011, 03:02

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Pat69 » 21.04.2011, 23:27

So. Nun habe ich auch mit Apfelessig angefangen. Vielen Dank an Greg79 für deine Antworten. Ich denke es ist wichtig, sich auch mal Gedanken zu machen, was da eigentlich unter der Haut passiert. Bei mir hat das SE erst mit 37 Jahren angefangen, nachdem ich eine feuchte Wand mit reichlich Pilzbefall zuhause sarniert habe. Danach hatte ich einen Schimmelpilz im Gehörgang, der mein Trommelfell und das ganze Innenohr zerstört hat. Im Gesicht bildete sich dann langsam das SE aus. Aus diesem Grund glaube ich fest daran, das unser Feind "Pilz" heisst. Der mag`keine saure Haut und bildet sich durch Apfelessig eventuell langsam zurück. Da ihr alle berichtet, das das SE wieder kommt, wenn man mal für ein paar Tage die Essigbehandlung unterbricht, fehlt aus meiner Sicht noch immer ein Mittel, das diesem Pilz ein für alle mal "killt". Habe schon die ganze Cremepalette durchgetestet; Alles ohne Langzeiterfolg. Ich kann mich noch nicht so richtig dran gewöhnen, mir bis an mein Lebensende Essig in`s Gesicht zu kippen und danach den ganzen Tag zu riechen, als ob ich in einen Topf mit Sauerkraut gefallen bin :o . Ich werd`s aber trotzdem schön weiter nehmen und euch berichten. Euch allen wünsche ich viel Erfolg, damit ihr die rote Rübe unter Kontrolle bekommt. Gruß Pat69
Pat69
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2008, 22:27
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Greg79 » 22.04.2011, 11:20

Hi Pat69,

ein Mittel den Pilz ein für allemal zu killen wirds nicht geben. Unsere Haut, genauso wie unser Darm ist ein "Ökosystem" mit Hunderten Bakterien-, Hefe-, und Pilzarten. Nur wenn diese (bei jedem Menschen unterschiedlich zusammengesetzte) Lebensgemeinschaft gestört ist (Antibiotika-Therapie, Schimmel in der Wohnung) kommt alles durcheinander und so Sachen wie Dünnpfiff oder eben das SE entstehen. Eine gesunde Hautflora hält den pH-wErt von selbst niedrig. Bei uns geht das eben nicht, vielleicht können wir ja durch einige Jahre Essigtherapie alles wieder einpendeln lassen und die Haut kann sich selber helfen. Wir müssen halt dranbleiben und gucken.

Ach ja und riechen tu ich eigentlich nur für eine Stunde (obwohl ichs gar nicht abwasche) dann ists wieder gut.

Schöne Osterfeiertage
Gregor
_____________________________________________
Abends: Dennree naturtrüber Bio-Apfelessig nach der Stef82 Wattepad-Methode
und evtl. Sebamed Clear Face Waschsyndet

Fürn Kopp: Basler Kurshampoo gegen Schuppen
Benutzeravatar
Greg79
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.09.2010, 20:33
Wohnort: Bavaria

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon personae » 29.04.2011, 21:14

hallo zusammen, nun möchte ich mich auch endlich einmal melden. ich bin durch eine suche über das uns leider sehr bekannte SE hier gelandet und habe diesen thread entdeckt. beim hersteller möchte ich mich herzlichst vorab schon einmal dafür bedanken ;)

auch bei mir hat apfelessig gewirkt und bereits bei der ersten anwendung spürte ich schon, dass es eine beruhigende wirkung der haut zufolge hatte. dann sind wir hier mittlerweile mind. schon 10, oder? ;)

aufgrund der arbeit wollte ich eigentlich warten bis zum nächsten urlaub aufgrund der angst, dass ich dann doch fuer 2 wochen oder so evtl. schlimmer aussehen koennte als sowieso schon durch den ganzen juckreiz und die schuppige haut. habe es dann aber aus neugier doch angewendet, allerdings erst vorsichtshalber um die ohren herum, an denen ich auch se-betroffen bin. nun denn, habs nun 3 mal bisher benutzt und mir auch das wasch syndet von sebamed dazu gekauft und was soll ich sagen? wie bereits einige vorher sich äußerten kann ich nur bestätigen, dass mir nach bestimmt 20 jahren se-geplagtheit kein hautarzt derart behilflich sein konnte wie es schlussendlich apfelessig bewirkt hat. eigentlich schon eine schande fuer die gesamte medizingesellschaft oder? und das in einem solch kurzen zeitraum. seit ca. 4 jahren benutzte ich eine kortison-salbe die den juckreiz, als er auftrat, schon eindämmte, er aber immer wieder kam. und wie lästig und einschränkend ist es, jederzeit daran denken zu müssen die salbe dabei haben zu müssen bzw. falls nicht, dass es jeden moment wieder soweit sein kann?

kurz und gut: der juckreiz verschwand eigentlich sofort bzw ist seit nunmehr 3 tagen nicht mehr aufgetaucht. vor der schuppung und einer bezueglichen rötung insbesondere auf der stirn, die bei mir am meisten betroffen war, hatte ich schon sehr viel angst doch die schuppung ist schon fast verschwunden und vorher musste ich mind. jeden 3. tag mit kortison einreiben um eine linderung herbeizufuehren. also, vielen dank fuer diesen thread, vielen dank an den hersteller und hey, lasst mal wieder was von euch hoeren. ostern ist vorbei ;)

schoenes we und berichtet mal über eure momentane situation ;)
personae
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.04.2011, 20:56

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Sebo » 14.05.2011, 13:35

hallo,

nach einer antibiotika therapie habe ich sehr starken haarausfall bekommen mit tierischem juckreiz. nach mehreren ärzten hatte ich mit einem kortisonschaum angefangen, der die rötung und den juckreiz milderte. der haarausfall war auch etwas besser, aber noch nicht weg. vorher konnte man die haare einfach rausziehen ^^ nach dem schaum wurde es etwas weniger. dazu habe ich sebiprox shampoo genommen. ca. 2-3 mal die woche. ansonsten habe ich anaphae shampoo genommen ^^ mit vitaminen etc für kräftige haare. auch empfohlen für eine unterstützung bei der therapie von haarausfall. meine haare waren nun also schon etwas dünner als vorher. durch dieses shampoo habe ich nun zwangsweise, weil empfoghlen, die kopfhaut stärker massiert. und genau das war mein glück, weil das so gut geholfen hat, dass ich jetzt wieder volle haare habe und kein juckreiz mehr + kein spezial shampoo :) ich denke die zeit hat auch eine rolle gespielt, da sich der körper evtl von der therapie erholt hat. zusätzlich hatte ich noch eine darmkur gemacht mit speziellen darmbakterien, da der darm dabei eine große rolle spielt. dazu habe ich keine milch mehr getrunken. und das hat wirklich geholfen!!!
ich bin jetzt völlig beschwerdefrei! und das mit solch einen ekzem (auch der arzt war beeindruckt und eig auch ratlos). das habe ich meistens durch internetrecherche rausbekommen ;)
ich hatte auch viel ausprobiert mit essig usw. aber das hat alles nur schlimmer gemacht. ich habe wirklich gedacht ich bekomme ne glatze. aber ich bin so froh dass ich es geschafft habe und ich hoffe euch hilft das auch:

- anfangs evtl kortisonschaum wenn nötig
- anfangs sebiprox 2-3 mal die woche, dann reduzieren bis jetzt im moment 1 mal im monat
- anaphase shampoo ( kräftige lange massage!!!!) und head n shoulders shampoo in den pausen
- darmanalyse + darmkur mit darmbakterien (absprache mit hautarzt) wichtiger punkt
- keine milch trinken, anfangs auch kein käse, später kann man wieder käse esssen, milch erstmal gar nicht (ich hatte zwar angeblich auch eine milcheiweißallergie, aber auch wenn nicht sollte man es weglassen, erstmal!)
- auf allergien testen, vorallem auf lebensmittelallergien, da es ekzeme hervorrufen kann!! so wie bei mir mit der milch (käse esse ich wieder ohne probs)
- alle anderen mittel weglassen, zu viel ist nicht gut!!

ich hoffe das hilft auch bei euch! probierts aus!
Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.11.2009, 14:22

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TheSituation » 22.06.2011, 14:04

Hallo,
Benutze nun auch seit dem 1. Juni 2011 Apfelessig und bin weitestgehend auch zufrieden damit.
Benutze ihn im moment noch 2 mal täglich, also morgens und abends.
Habe vorher Atopiclair benutzt, was soweit auch ganz gut geholfen hat, jedoch auch seine durchhängenden Tage hatte. Dies blieb mir mit dem Apfelessig bislang erspart.
Jedoch muss ich sagen, da sich mein SE ausschließlich an den Mundwinkeln befindet, sich dort kleinere, für unwissende vielleicht unsichtbare Rötungen zu sehen sind. Hat hiergegen eventuell eine Idee oder war von demselben Problem betroffen?
Ab Morgen habe ich mir vorgenommen mein Gesicht bloß noch Abends mit dem Apfelessig zu behandeln und morgens Sebamed Waschemulsion zu benutzen, aus dem einfachen Grund, dass meine Haut doch ein wenig überreizt aussieht.
Was sagt ihr dazu? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder irgendwelche Empfehlungen für mich?
Wäre sehr dankbar.

Gruß!

Edit:
Achja.. das Ergebnis ist auch wirklich nur perfekt wenn ich am Vortag ordentlich Sonne abbekommen habe.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon redface » 23.06.2011, 03:02

benutze den apfelessig schon lange und wollte letzten monat umstellen, nicht mehr morgens nehmen sondern am abend aber irgendwie hat es dann nicht mehr gewirkt. hatte wieder heftigen schub... jetzt nehm ich wieder morgens und jetzt gehts einigermaßen wieder.

was ich damit sagen will, morgen und abends auf gesicht klatschen wirkt es nicht mehr, könnte auch sein dass es nur bei mir ist, hab auch seit halbes jahr irgendwie herpes im mundbereich bekommen -.- so kleine hässliche weisse blässchen und immer an den selben stellen... wird vielleicht zu viel für die haut. hab den essig/wasser in einer sprühflasche reingekippt :D dann spritz spritz auf das feuchte gesicht und dann abwaschen fertig. ach ja ich wasche ohne seife oder sonst was. bevor ich schlafen gehe noch mit wasser gesicht waschen. alles ohne handtücher sondern nur in der luft trocken lassen.

meine apfelessig flasche (naturtrüb bio) kostet 99cent im Netto, vllt sollte ich ein teueren kaufen.

edit/
ach der scheiss klappt nicht mehr -,- ekzem geht und kommt wieder. ich denke mit teueren apfelessig + wattepad krieg ich das besser hin, nächste woche erstmal kaufen. meine fresse will endlich mal wieder rausgehen und nicht immer zuhause gammeln bis es verheilt ist. komme mit der hautkrankheit nicht klar und kann so NIEMALS rausgehen :( macht einfach das leben teilweise kaputt...
Benutzeravatar
redface
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.04.2010, 14:50

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon sensibleskin » 26.06.2011, 11:57

Exxema repair kombiniert mit regelemässig (versteht sich) Haare waschen.
Man muss es selber ausprobiert haben um es zu glauben. ;)

Und übrigens: Wenn man im Sommer nicht rausgeht, muss man sich nicht wundern, dass sich der Hautzustand nicht bessert. Ein bisschen Sonne tut der Haut unglaublich gut.

Exxema repair: Für mich persönlich der klare Gewinner!
sensibleskin
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2009, 19:47

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Pat69 » 03.07.2011, 21:54

Hallo zusammen,
habe jetzt mal sechs Wochen lang Apfelessig nach Stefs Methode angewandt. Leider mit nur mäßigem Erfolg. Der positive Effekt (Hautglättung, weniger Schuppung) ist zwar spürbar, jedoch bleiben bei mir die roten Flächen im Gesicht deutlich sichtbar erhalten. Diese Rötung ist direkt nach der morgendlichen Behandlung sehr intensiv; Und so komme ich auch im Büro an. Habe mir jetzt Sebclair besorgt und nach drei Tagen eine deutliche Verringerung des SE erreicht. Ich werde jetzt auf Wechselbehandlung umstellen. Morgens Apfelessig, abends Sebclair und jeden zweiten Tag mit PH-Neutraler Seife das Gesicht waschen. Ich glaube, das ist für mich im Moment die beste Therapie. Tja, wir sind eben alle Individuen, wie`s aussieht. Was dem einen hilft, ist eben nicht das Wundermittel für alle. Allen die mit Apfelessig beschwerdefrei geworden sind, drücke ich weiterhin die Daumen.

Gruß Pat69
Pat69
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2008, 22:27
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon FiaPia » 05.07.2011, 13:39

Hallo zusammen,

ich möchte das mit dem Apfelessig auch gerne einmal ausprobieren. Jedoch habe ich da noch ein paar Fragen.

Also zunächst mal ich bin 21 Jahre und bin ein eher hellerer Hauttyp (paar Sommersprossen, braune Haure). Die Schuppungen habe ich seit einiger Zeit mit relativ normalen/einfachen Cremes wegbekommen (Adtop Creme von Dermasence hauptsächlich). Stören tuen mich nur noch die erhaltenen Rötungen, besonders an den Wangen und Nase. Ich würde sagen, dass ich empfindliche trockene Mischhaut habe.

Jetzt hat mein Hautarzt mir letztens eine leichte Gesichtscreme mit Kortison enthalten verschrieben. Die habe ich jetzt 3 Wochen immer abends aufgetragen und die Rötungen sind auch etwas besser geworden. Jetzt soll ich sie langsam absetzen.

Vom Apfelessig erhoffe ich mir, dass der Säureschutzmantel sich verbessert/erneuert und dadurch auch die Rötungen weggehen. Jetzt meinte mein Hausarzt, als ich ihn auf den Apfelessig angesprochen habe, dass das bei mir mit dem Apfelessig bei mir wahrscheinlich nicht klappen wird, weil ich eher empfindliche Haut haben würde. Er meinte der Apfelessig könnte meine Haut angreifen und auch zu Juckungen führen. Apfelessig wäre auch wohl eher gegen Aknehaut, die ich nicht habe, geeignet (hatte nur mal Mitesser in der T-zone, die ich durch Feuchtigkeitscremes wegbekommen habe).

Was meint ihr dazu? Hat jemand Erfahrungen mit Apfelessig, der eher trockene Haut hat? Empfindlich ist die Haut doch bei jedem der dieses Ekzem hat, oder sehe ich das falsch. Also die Symptome treten auch leicht durch Umwelteinflüsse ein.

Was bist du zum Beispiel für ein Hauttyp Pat69?

Hatte vor den Apfelessig (1:1 verdünnt) immer abends aufzutragen, und danach abzuwaschen. Vorher abends mit weißer Wascherde das Gesicht reinigen. Morgens nur Wasser.

Und noch eine Frage: Kann ich den Essig auch abends einfach auftragen wenn ich vorher Sport getrieben habe? Mache öfters abends Sport.

Danke für Eure Hilfe schon mal!
FiaPia
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2011, 13:30

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Pat69 » 05.07.2011, 18:50

Hallo FiaPia,

ja, ich habe eher sehr trockene Haut, genau wie du, die um die Nase und Stirn aber schnell fettig wird (Talgdrüsenüberproduktion:Typisch für SE). Als ich so zwischen 14-21 Jahre alt war, hatte ich wahnsinnig viele Akne. Ich hatte Apfelessig zuerst unverdünnt aufgetragen. Das führte tatsächlich eher zu Reizungen und jucken. Bin dann auf die vedünnte Variante + Abspülen + Lufttrocknung übergegangen. Da ich oft auf Dienstreisen bin, kann ich den Essig aber nicht durch die Sicherheitsschleusen bringen und habe dadurch oft Aussetzer in der Behandlung gehabt. Ich denke, du solltest es mal ausprobieren. Bei 1,49€ für naturtrüben Apfelessig kann man eigentlich nix falsch machen. Wenn ich Sport treibe produzieren die Schweißdrüsen natürlich Feuchtigkeit und transportieren dabei auch den Apfelessig wieder an die Hautoberfläche. Das heisst, man riecht den Essig deutlich während des Sports. Das hat sich aber spätestens nach dem Duschen erledigt. Ich würde den Arzt auch noch mal fragen ob deine Diagnose definitv auch SE lautet. Bei mir ist das nämlich eindeutig im Labor festgestellt worden.
Würde mich auch sehr freuen mal zu hören, wie deine Erfahrungen mit der Dosierung waren.

Gruß Pat69
Pat69
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2008, 22:27
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TheSituation » 05.07.2011, 21:23

willst du damit jetzt sagen dass man den Apfelessig nicht mit ins Flugzeug nehmen kann wenn man verreist?^^
das wäre jetzt echt vernichtend für mich weil ich extra darauf umgestiegen bin :D
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Pat69 » 05.07.2011, 23:05

Hi,
ich hatte den Apfelessig in verdünnter Form in eine kleine Flaschen umgefüllt, die ich mir extra in der Apotheke gekauft hatte. Diese musste ich schon zweimal abgeben. 1 x Heathrow, 1 x Frankfurt Main. Ich habe auch keine Lust mehr auf das gesabbel :evil: . Es gibt Sicherheitspersonal das Essig für einen aggressiven Stoff hält (Reizung der Augen möglich). Bei Flüssigkeiten im Handgepäck machen die einen riesigen Film draus. http://www.munich-airport.de/de/general/faq/fluessigkeiten/index.jsp .Besser klappen könnte es im Koffer. Aber auch da kann es passieren das unser schönes Naturheilmittel plötzlich wech ist und nur noch ein Benachrichtigungszettel drinliegt. Also, schönen Urlaub. Vieleicht reicht ja auch mal Salzwasser und Sonne am Strand für zwei Wochen, :?

Gruß Pat69
Pat69
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2008, 22:27
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TheSituation » 05.07.2011, 23:30

Das hört sich ja nicht so toll an. Im Handgepäck hätte ich den jetzt auch nicht unbedingt mitgenommen. Dürfen die denn einfach den Koffer öffnen und dort Sachen entfernen?
Wäre wirklich nicht schön wenn die mir meine einzige Lebensquelle entfernen würden^^... sonst muss ich hoffen dass Atopiclair direkt wieder gut anschlägt- wenn ich das denn wenigstens mitführen darf.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste