Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon ululu » 22.08.2016, 13:47

und noch was ansonsten kann ich dir nur den Tipp geben verlass dich nicht immer auf die Hautärzte siehst doch bei wievielen du schon warst und andere schreiben auch nur negatives über sie.

Hast du mal Kokosöl versucht oder irgendwas natürliches ? keine creme...



danke an Hisch0991 für deine Antwort!
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TomSchulte » 22.08.2016, 14:03

Propolis, Teebaumöl und Ekzevowen Derma Creme (Stiefmütterchenkraut) habe ich auch mal versucht. Hat nichts gebracht.

Was ich noch gemerkt habe:

Kaltes Wasser (nach dem Rasieren, aber auch ohne Rasieren) mildert das Ekzem innerhalb von einer halben Stunde relativ stark ab. Und es bleibt auch am nächsten Tag noch blasser.
Hat das jemand von euch auch? Wie kann man das erklären?

Kokosöl habe ich bisher noch nicht versucht. Hat irgendwer damit Erfolge gehabt? Olivenöl-Creme hat auf meinem Rücken und meiner Schulter geholfen und das Ekzem fast komplett abgeheilt dauerhaft.

Apfelessig habe ich einige Tage versucht. Es hat absolut nichts gebracht. Ich konnte nur den beissenden Gerucht in der Nase nicht mehr ertragen. Weil ich es unverdünnt genommen habe. Aber es war auch wirklich völlig sinnlos.

Falten, Furchen, hängende Haut, Schrumpligkeit, Altersflecken, verdickte und ledrige oder papyrusartige Haut, geringe Festigkeit, Elastizität und Spannkraft, Hautkrebs, keine rosigen Wangen mehr, Grobporigkeit, keine Ebenmässigkeit. Das alles droht jedem Menschen durch UV- und Infrarot-Strahlung. Das alles sieht nicht schlimm aus? Wie sieht das denn dann bitte aus? Also schön und jung, rosig, frisch und strahlend, rein und attraktiv bestimmt nicht.
Ich weiss, dass Rauchen auch die Faltenbildung fördert. Aber die UV-Strahlung der Sonne durch die Aktivierung der Matrixmetalloproteinasen wie Collagenase leider auch. Collagen und Elastin werden abgebaut und nicht mehr adäquat ersetzt.
Von Sonnencreme muss man eine grosse Menge nehmen. Darüber hinaus wird die UVA-Strahlung durch Sonnencreme kaum herausgefiltert. Die ist aber massgeblich für die Falten verantwortlich. UVB-Strahlung erhöht vor allem das Hautkrebsrisiko, aber nicht so sehr das Faltenbildungsrisiko.
Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass das Faltenrisiko durch Sonnencremes gar nicht vermindert wird. Und das Hautkrebsrisiko auch nur bedingt, wenn überhaupt. Siehe den Wikipedia-Artikel über Sonnencreme.
Und die Infrarotstrahlung der Sonne kann auch Proteine der Haut denaturieren, also trägt somit auch zum Faltenbildungsrisiko bei.

Ich weiss nicht, ob meine Fragen weiter vorne in dem Thread nicht gesehen wurden, daher stelle ich sie hier noch einmal und hoffe bitte auf Antworten, wenn es irgendwie möglich ist.

Aber wie ich es dann zu erklären, dass alle Antimykotika und alle Antibiotika (auch Breitband) sowie auch Betaisodona mit dem Wirkstoff Pivodon-Iod nichts gebracht haben? Falsche Darreichungsform fürs Gesicht und Kopfhaut? Funktionieren nur Gele, keine Cremes oder Salben, wenn man fettige Hautareale von Pilzen befreien möchte? Ist ein Abklatsch besser als ein Abstrich? Also die Haut direkt auf eine Petrischale drücken? Geht ja aber nicht im Gesicht. Die Petrischale passt ja nicht richtig ins Gesicht, so dass der Abklatsch gar nicht möglich ist.

Und die Wood-Lampen-Untersuchung? Dort hat nichts fluoresziert, absolut gar nichts. Also kein Malassezia furfur oder restricta oder globosa, keine Corynebakterien, kein Propionibacterium acnes, keine Milben. Alle diese Dinge kann man somit ausschliessen.
Zuletzt geändert von TomSchulte am 22.08.2016, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon ululu » 22.08.2016, 14:08

Wenn du aber hier mal mehr gelesen hättest , wüsstest du das einige Tage zu wenig sind.

Mach es doch mal verdünnt mit Wattepad wie von stef82 am anfang geschrieben!

Und es ist wichtig dabei das er naturtrüb und bio ist und du es mal länger machst.
Die Haut muss sich ja umgewöhnen und ein natürliches Mittel dauert halt länger als Kortison . Dafür macht Kortison danach alles schlimmer.

Versuch es doch wirklich mal. Schau doch mal wievielen es hier schon hilft
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon ululu » 22.08.2016, 14:14

Ich denke auf deine Fragen weiss nur niemand was . Wir kennen uns ja auch nicht mit allem aus.

Kokosöl habe ich mal versucht . Ich weiss es nicht mehr genau, glaube aber es wurde auch besser und mir ging es nicht schnell genug und daher irgendwann aufgehört.
Ich denke da war ich damals zu schnell.
Ich hatte mir immer wieder Ziele gesetzt bis wann ich endlich die Lösung haben will und das daher damals evtl zu kurz versucht und gleich das nächste angefangen.
Kann mir gut vorstellen das es auch gut gewesen wäre sonst.

Habe einige Youtube Videos geschaut auch, wo Apfelessig gelobt wird . Da wurde auch mal Kokosöl sehr gelobt.
Kannst ja mal suchen
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Tobii » 30.09.2016, 22:03

So, hab mich hier jetzt unbedingt registrieren müssen, damit ich Stef einfach Danke sagen kann.

Es ist unfassbar und für mich unglaublich.

Seit genau 9 Tagen benutze ich nun Apfelessig, und mein Gesicht sieht so gut aus wie lang nicht mehr.

Gekauft hab ich ihn im Biomarkt, Naturtrüb.

Morgens und Abends Ins angefeuchtete Gesicht , aber pur, wenn man es aushält..
Die ersten 4 Tage waren wirklich die Hölle, komplett rot , es hat gespannt , es sah wirklich mies aus.
Die Haut schälte sich aber und jeden Tag wird es einfach viel besser.

Mittlerweile sind noch zwei winzige stellen offen , werden auch immer besser.

Morgens und Abends Wäsche ich mich damit, Haare und Gesicht lasse ich aber Lufttrocknen.
Damit die Haut nicht völlig überfordert ist , sie wird anfangs wirklich trockener, benutze ich nur morgens Hanföl, einen El in den Körper und einen TL ins Gesicht.

Dazu hab ich angefangen Vitamin C und Zink zusätzlich zu Ergänzen.

Wer Infos möchte oder Neugierig ist , schickt mir gerne eine PM


Achso, ich hatte extreme Schübe im Gesicht, Stirn, links und rechts neber der Nase bis zur Schläfe, unter den Ohren den Hals runter und im Bart

Alles weg, nur nach dem auftragen ist noch eine leicht Blase Rötung zu sehen , bin gespannt ob diese auch noch verschwindet.

So viele Euros die ich hätte sparen können ..
So viel Nerven, Frust und Arztgänge..
Tobii
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.09.2016, 21:46

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Amelie » 09.10.2016, 13:46

Hallo zusammen !
Ich hoffe diese Seite ist noch aktiv.
Eigentlich melde ich mich bei solchen Foren nicht an, aber das hier scheint ziemlich interessant zu sein.
Also ich (w, 21) und mein Bruder (27) haben anscheinend auch das SE. Nur im Gegensatz zu den meisten hier nicht im Gesicht / Kopfhaut, sondern auf dem Rücken zwischen den Schulterblättern und vorne auf dem Brustbein.
Ich habe das schon recht lange. Es wird immer größer und geht durch UV-Strahlung weg, juckt nicht und schuppt auch nicht. Eigentlich ist es einfach nur rot. Aber trotzdem soll es weg vor allem weil es auf der Brust nicht schön ausschaut :(

Ich wollte fragen, ob noch jemand an diesen Stellen Symptome aufweist?
Werde das mit dem Essig ebenfalls probieren und berichten :)

LG Amelie
Amelie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2016, 13:37

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon ululu » 15.10.2016, 21:20

So ich wollte mich ja auch nochmal melden hatte ich geschrieben!

Kurz nochmal zu meiner Geschichte habe SE seit ca. 7 Jahren.
Damals immer auf die Hautärzte verlassen, da ich auch ganicht auf so eine Idee kam im Internet zu gucken, aber je mehr das einen mitnimmt und je länger man sich mit sowas quält kommt man halt auch auf gute Ideen.
Auf Hautärzte bin ich wie die meisten hier auch nicht besonders gut zu sprechen.

Die meisten geben einem einfach ihr Kortison, was es am Anfang vielleicht mal weg macht , aber sehr schlecht für die Haut ist und das sagen sie dir ja nichtmal :? Am Anfang hatte ich keine Ahnung von sowas irgendwann mal gemerkt, was das für ein scheiss ist. Aber habe es jetzt schon seit Jahren nicht mehr genommen.

Weiss nicht wielange damals , aber schon schlimm genug. Auf jeden Fall habe ich auch schon unendlich viele Sachen danach probiert.

Irgendwann hatte ich mal die Sinclair Sebclair Creme genommen (längere Zeit ), aber war nie ganz zufrieden damit , meine Haut hat immer mal wieder auch nach dem schmieren Schuppen gehabt . Aber dachte zu der Zeit gibt nix besseres . So hatte es ja der Hautarzt behauptet.
Auf dem Kopf hatte ich als mal was anderes an Shampoos die auch teilweise mal gut waren , aber immer nach irgendeiner Zeit nicht mehr gewirkt haben.

Dann brauchte man wieder ein neues teures Shampoo was entweder nix brachte oder nur eine Zeit lang.

Als ich nach langer Zeit dann wieder mal beim Hautarzt war habe ich die Dermasence Barrio Pro Creme genommen . Das war dann die Creme mit der ich am zufriedensten war (hatte insgesamt auch ohne Ende verschiedene probiert) . Allerdings hatte man auch Ausbrüche mal wo es mit der Creme auch nicht in Griff zu bekommen war. War aber zufriedener als sonst ,da wenn ich sie morgens nahm danach mit Schuppen bis nächsten Tag meist Ruhe war.

Aber immer wieder mal Ausbrüche wo du dann nix machen kannst macht einen auch nicht zufrieden.

Dann hab ich auch immer mehr im Internet geschaut und irgendwann diese Seite gefunden hier zum Glück :D

Sehr viele Infos hier. Und ich bereue aber das ich nicht früher auf den Apfelessig hier gekommen bin. Hab zwar schon viel früher gelesen als ichs angefangen habe, aber erst viele andere Sachen probiert.

Dazu muss ich sagen man liest auch über Wasserstoffperoxid gutes oder auch mal Kokosöl , hab ich auch beides versucht, vielleicht wäre das auch was geworden, habe es evtl. zu kurz versucht. Wollte immer schnell was erreichen, dass war wohl ein Fehler.

Wenn man die Beiträge hier bei Apfelessig liest sieht man, bei vielen dauert es bis er wirkt und wird manchmal auch erst Tage oder ne Woche oder länger schlimmer!! Also wenn ihr zu viel Schiss habt vielleicht mal einen Urlaub dafür opfern?

Sonst hab ich halt noch paar Cremes probiert die hier standen , alles nix gewesen . Und Ernährungsumstellung gemacht, wo ich aber eigl. im Nachhinein ganicht genau sagen kann , ob es was gebracht hat.

Da ich zur selben Zeit nämlich Terzolin am Kopf als Shampoo hatte. Und das war auch sehr gut eigl. Hat gut geholfen. Wurde aber auch wie bei anderen Shampoos weniger die Wirkung ! War natürlich nicht besonders klug das beides zusammen zu machen, aber ging zu der Zeit einfach nicht anders . Mir gings da echt sehr schlecht mit dem Ekzem.

Für die die Terzolin nehmen keine Angst es kann auch sein das ihr die Wirkung weiterhin gut habt , guckt mal auf youtube bei Videos von Arthur Brehm unter Seborrhoischer Dermatidis . Er nimmt es seit Jahren mit guter Wirkung. Da gibt es auch Tipps wie man es mit einer Bürste nimmt und es besser wirkt dadurch.

Also Terzolin war zumindest das beste Shampoo was ich hatte denke ich , bevor die Wirkung weniger wurde. Allerdings war es fürs Gesicht als Creme irgendwie nix für mich !

Aber jetzt zum Apfelessig ! Nehme ihn seit mindestens 2 Monaten jetzt zum Haarewaschen und fürs Gesicht !

Fürs Gesicht mach ichs abends wie im ersten Beitrag von stef82 beschrieben. Erst rasieren , war immer besser so als mit Bart.
Dann mit heissem Wasser auf Wattepad übers Gesicht gehen, danach neues Wattepad mit Wasser und immer mal Apfelessig draufkippen . Das übers ganze Gesicht überall wo halt Stellen mal waren. Danach so mindestens mal 3 min. einwirken lassen.

Dann spüle ich mit der Hand und kaltem Wasser alles ab und lasse Gesicht lufttrocknen.
Das wars.

Für Haare habe ich ein Plastikbecher ca. 0,4l groß den ich zu 2/3 mit Wasser voll mache und 1/3 mit Apfelessig.

Spüle dann erst die Haare auch mit heissem Wasser ab , danach den Becher draufkippen und drauf achten das es überall ist.

Wurde immer besser seit ich das mache . Ich hatte das Glück das es am Anfang auch nicht schlechter wurde wie bei anderen sondern nur besser. :D
Aber am Anfang kann es überall mal brennen beim draufmachen und einwirken. Es ist halt wie verletzte Haut wo du Essig drauf machst. Kann auch jetzt mal leicht brennen noch aber selten , da meine Haut sehr gut ist jetzt :) An Haaren ist vielleicht mal gaaaanz gaaanz wenig zu sehen aber wenn ich was draufhatte dann weg :) denke da sind kurze Haare auch von Vorteil dann . Habe keine Probleme mehr damit und bin zufrieden.

Übrigens achtet drauf es muss Bio Apfelessig sein und naturtrüb . Meiner ist aus dem Biomarkt von Dennree , 750ml für 1,69 Euro plus Pfand 0,15 Euro . Bei dm oder Rossmann glaube selbe grösse von deren Eigenmarke 1,45 Euro ohne Pfand, werde ich bestimmt auch mal holen, bestimmt gleich gut.

Glaube mittlerweile Creme ist nicht gut für unsere Haut, musste da ich viel draussen bin jetzt im Sommer auch öfter Sonnencreme nehmen . Habe da zwar eine die ich ganz gut vertrage von Avene aus der Apotheke ,aber habe dann immer wenn ich zuhause war vor der Apfelessig Prozedur alles weggemacht mit Wasser gespült und das Zeug klebte noch überall an Haut , das kann doch nicht gut sein.
Aber das werde ich weiterhin im Sommer auch öfters mal brauchen. Habs ja dann immer abgespült und Haut war trotzdem gut:)

Also Leute versucht Apfelessig und wie gesagt lang genug, kann am Anfang durch die Umstellung der Haut schlechter werden. Lest euch genug hier durch und dann habt ihr viele Tipps

Danke von mir an stef82 und die andern die Ihre Erfolge reingeschrieben haben :) :) :) :) :)

Und übrigens es ist ja eine kurze Sache die es dauertjeden Tag draufzumachen und wirkt gut bei einem natürlichen Mittel ohne Chemiezeug. Gönne zwar allen die es brauchen das auch das Allheilmittel für SE kommt, aber da ich jetzt zufrieden bin ohne mir Chemie ins gesicht schmieren zu müssen. Würde ich bestimmt den Apfelessig trotzdem bevorzugen!

Und mit dem Geruch habe ich auch keine Probleme bei mir riecht es immer nur ganz kurz dann merkt man nix mehr und andere auch nicht :)

Ich hab wie gesaggt Sonnencreme manchmal gebraucht, aber generell sonst solltet ihr dann ganz auf Creme verzichten !
Viel Glück für alle die es versuchen wollen :)
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TomSchulte » 15.10.2016, 22:03

Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Wie genau machst du das mit dem Apfelessig denn? Vor dem heißen Wasser oder danach im Gesicht? Ich meine, präzise beschreiben bitte, wie genau du das machst.

Wieso wirkt der Apfelessig denn? Weil Pilze sind ja nicht für das Ekzem verantwortlich. PH-Wert-Veränderung der Haut? Oder etwas anderes? Scheinst dich ja sehr gut auszukennen mit dem Ekzem. :)

Dermadexin warte ich ja noch drauf, ich hoffe man kann es dann einfach aus Kanada importieren. Bei Cipher Pharmaceuticals sagte man mir, dass sie hoffen, sehr früh im nächsten Jahr das Mittel auf den Markt zu bringen. Also 1. Quartal 2017. Das hört sich doch schonmal gut an. Man kann hoffen zumindest.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon ululu » 16.10.2016, 09:35

Wieso er wirkt kann ich dir so genau auch nicht sagen, jedenfalls sieht man hier in den Beiträgen ja wievielen er geholfen hat :) Habe bevor ich angefangen habe, hier fast alles in dem Beitrag "Was mir geholfen hat" durchgelesen.

Ich glaube einer hiess Gerd mit Nicknamen der es sehr gut beschrieben hatte . Habe eben nochmal im ersten Beitag hier von stef82 geschaut , da mache ich es ja doch ein wenig anders, da er da ja noch Waschgel hatte. Glaube in späteren schreibt er das nicht mehr.

Jedenfalls schreib ich nochmal wie ich es mache :

Jeden Abend aufs Gesicht :

1.Ein Wattepad nehmen, immer wieder heisses Wasser drauf machen und an alle Stellen im Gesicht tupfen.

2. Direkt danach ein neues Wattepad nehmen, etwas lauwarmes Wasser drauf und danach mehrmals Apfelessig draufkippen ( ist dann noch nicht völlig durchtränkt) , aber nachdem man an ein paar Stellen im Gesicht getupft hat, immer wieder Apfelessig mal nachkippen und schauen das man an allen Stellen war.

3. Danach lasse ich 3-4 Min einwirken
4. Jetzt einfach die saubere Hand mit Wasser voll machen und überall übers Gesicht streichen , danach ist alles etwas nass mit Wasser .
5.Jetzt einfach lufttrocknen lassen, also ohne Handtuch.

Das wars abends.



Morgens wasche ich die Haare mit Apfelessig:

1. Ein ca 0,4l Plastikbecher fülle ich 2/3 mit Wasser voll (lauwarm ) und 1/3 mit Apfelessig voll.
2. Mache jetzt aber zuerst meine Haare mit heissem Wasser nass überall.
3. Ich kippe den Becher überall auf die Haare und reibe ein bisschen ein, damit es überall an die Kopfhaut kommt. ( Kürzere Haare dann eher von Vorteil, sonst vielleicht auch mehr nehmen )
4. Auch wieder so 3 Min ca. einwirken lassen .
5. Jetzt wird es ausgespült mit lauwarmen bis kaltem Wasser . Danach noch Föhnen und fertig :)



Wie gesagt für die die es machen wollen, lest euch genug Erfahrungen hier durch und ihr seht dann auch es kann durch die Umgewöhnung auch erst länger schlechter werden . Aber denke fast alle hier die es lange gemacht haben hatten dann Erfolge und sind jetzt zufrieden :)

Viel Glück :)
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon 10525212 » 16.10.2016, 10:43

Ich behaupte jetzt einfach mal,die Apfelessigmethode kann nur denjenigen
helfen,die vorher mit einem antimykotischen Shampoo eine deutliche Verbesserung hatten.
In dem Fall scheinen die Hefepilze der Auslöser zu sein.
Mein SE schuppt mit oder ohne Schuppenshampoo gleichstark und Apfele. hat mir nix gebracht.
Pilzabstrich beim HA war auch negativ,trotzdem hab ich an den typischen SE Stellen Probleme
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon TomSchulte » 16.10.2016, 14:52

@ 10525212

Genauso wie bei mir.

Schuppenshampoo hat nie etwas gebracht bzw. hat die Schuppen eher noch schlimmer gemacht.
Apfelessig hat unendlich wenig gebracht. Antimykotische Cremes oder Salben haben auch immer unendlich wenig gebracht. Auch antibiotische Cremes haben nie etwas gebracht. Nur Silbercreme mit kolloidalem Silber hat eine temporäre Wirkung an manchen Stellen gezeigt.
4 Pilzkulturen die beim Hautarzt angelegt wurden waren 3mal negativ und 1mal wurde ein Pilz gefunden, der immer dann zu finden ist, wenn man Käse ißt. Dieser Pilz war aber auch nicht der Auslöser des SE.
1 Bakterienkultur die beim Hautarzt angelegt wurde hat auch keine pathogenen Bakterien ergeben.

Trotzdem habe ich das SE auf der Kopfhaut, im Gesicht (an den Augenbrauen, Nasenrücken in Richtung Wangen, unter dem Auge, auf dem Augenlid, im Oberlippenbereich, am seitlichen Kinn), in den Ohrmuscheln und an den Ohrläppchen, hinter den Ohren, am hinteren Oberarm in Richtung Schulter, am Rücken und in der Mitte des Brustkorbs. In der Mitte des Brustkorbs ist es mittlerweile von alleine viel besser geworden, so lange ich kein Wasser auf diesen Bereich kommen lasse. Das SE im Gesicht, am hinteren Oberarm in Richtung Schulter, am Rücken und in der Mitte des Brustkorbs schuppt nahezu nie bis nie.
Ohrmuscheln oft voller Schuppen, die ich dann bemerke, wenn ich in der Ohrmuschel reibe. Es ist so, dass ich dann oft gefühlte 3 kg Schuppen von den Ohrmuscheln abkratze. Und die Ohrläppchen sind oft mal mehr mal weniger verkrustet.

@ 10525212 und alle anderen natürlich auch

Wieso denkst du hast du das SE dann? Wo soll dann die Ursachen liegen, wenn es keine Pilze sind und auch keine pathogenen Bakterien?

Vor allem ist das SE bei mir an den Stellen, an denen ich kaum Talgentstehung habe. Meine Haut glänzt nie, ist nicht ölig, ist eher trocken oder normal, auch im Gesicht. Ölige Hautstellen finde ich an meinem Körper nirgendwo, ausser hinter den Ohren und in den Ohrmuscheln.

Aber unter meinem Auge oder am Augenlid ist die Haut eher trocken und fettarm. Sehr schlechte Bedingungen für Pilze und pathogene Bakterien. Das ist ja das absurde, eine Krankheit ohne Ursache, so scheint es zumindest.

Behandlung mit einem Gel, welches nur den Staphylococcus aureus und keine anderen Bakterien auf der Haut angreift, war auch erfolglos.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon 10525212 » 17.10.2016, 18:02

Ob das jetzt bei mir SE ist oder nicht ist mir relativ unwichtig,haben mir halt in der Vergangenheit
beide Hautärzte gesagt.Bei Dir scheint es mit Keimen nix zu tun zu haben,hast ja schon mehere
Tests hinter dir und die Cremes und Schuppenshampoos bringen ja nix.
Schau dich doch mal in der SE Facebookgruppe um.
MfG Rainer
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Chev » 29.11.2016, 00:31

Was ein Umzug alles bewirken kann....

Durch einen Umzug bin ich zu einem neuem Hausarzt gekommen. Dieser hat mich beiläufig auf mein Gesicht angesprochen und mir 4 Sachen in die Hand gedrückt und gemeint, nach spätestens 2 Wochen würde man die Wirkung sehen.
Hab mir nur dabei gedacht "ist klar, träum weiter"...aber schaden kann es ja eigentlich nicht, zum x-ten mal was auszuprobieren. Und siehe da, nach ein paar Tagen ging es deutlich besser. Mittlerweile nur noch ab und an mal eine kleine Schuppe, aber nicht die Rede wert.
Was hat er mir in die Hand gedrückt:
1. Hepatodoron von Weleda (mMn das Mittel was in meinem Fall wirkt, es regt die Darm- und Lebertätigkeit an)
2. Imacort Creme von Spirig
3. Lac Taraxaci von Weleda
4. Ketoconazol für die Haare (bemerke hierbei keine grosse Veränderung, war auch keine Problemzone)

Man konnte ja schon paar mal lesen, dass die Ursache mit dem Innenleben und dem Verdauungstrakt zu tun hat. Bei mir scheint es der Fall zu sein. Zumindest geht es nach einem üblem Schub seit etwas mehr als einem Monat so gut wie noch nie zuvor.
Chev
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2016, 18:08

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Bawi1980 » 06.12.2016, 21:34

Hallo zusammen,

da ich, wie sicherlich die Mehrheit hier, schon etliche Cremes, Salben, Tabletten und andere Mittelchen versucht habe, und diese wenn überhaupt nur eine temporäre Besserung herbei führten, probiere auch ich es nun einmal mit Apfelessig. Ich möchte dazu meine Erfahrungen und den Verlauf mit euch hier teilen.

Zur Vorbereitung habe ich seit dem 01.12. sämtliche andere Mittelchen abgesetzt. Vor 2 Tagen kam dann auch prompt ein heftiger Schub. Bei mir sitzt die SE in den Augenbrauen sowie auf und neben der Nase, der Stirn und den Schläfen, hinter den Ohren sowie ab und an im Übergang zwischen Kotletten und Kopfhaar.

05.12. Stand früh morgens ist:

- Augenbrauen im Grunde eine einzige große mehrschichtige Schuppe, würde ich diese abziehen, würde es bluten (hatte das oft, da ich im Schlaf gekratzt habe)
- Nase und neben der Nase stark gerötet mit vielen kleinen Schuppen
- hinter den Ohren starke Schuppen sowie offene schmerzende Stellen in der Haut
- an den Schläfen und mittig auf der Stirn etwa jeweils 1 Euromünzen große rote leicht schuppige Stellen
- Spannungsgefühl sowie Juckreiz an allen betroffenen Stellen

05.12. abends:

Wattepad mit Apfelessig getränkt und alle betroffenen Stellen ausgiebig aber vorsichtig betupft, nicht gestrichen da ich die großen Schuppen in den Augenbrauen nicht abziehen wollte weil es sonst meist blutet.
Hat vor allem in den Augenbrauen und hinter den Ohren ca. 2-3 Minuten recht stark gebrannt.
Habe dann 8-10 Minuten gewartet bis die Haut wieder fast trocken war und anschließend mit sehr kaltem klaren (was bei mir meistens eine beruhigende Wirkung auf die SE hat, warmes Wasser hingegen ist wie Öl ins Feuer gießen) Wasser mein Gesicht leicht abgespült.

Erstes Gefühl nach ca. 1 Stunde:

Haut wirkte entspannt, Juckreiz war völlig verschwunden.

06.12. morgens:

Zuerst ist mir aufgefallen, dass der Juckreiz noch immer verschwunden ist.
Alle Stellen waren sehr sehr schuppig, jedoch sehr lose sitzende kleine Schuppen, also vom Gefühl her eher so wie wenn ein Schub dabei ist abzuklingen. Die Haut hat sich im Grunde gut angefühlt. Die Ränder der SE haben leicht gespannt.

Habe dann die gleiche Prozedur wie am Abend wiederholt. Hierbei sind viele der kleinen Schuppen im Wattepad hängen geblieben und nachdem mein Gesicht getrocknet war, waren die Schuppen bereits deutlich weniger. Die roten Stellen waren immer noch rot.
Über den Tag blieb der Juckreiz weiterhin aus. Allerdings habe ich förmlich gebröselt so viele kleine Schuppen haben sich gelöst. Jedoch sind die großen, die so fest an der Haut sitzen nur noch ganz wenig im Bereich der Augenbrauen vorhanden.
Insgesamt ein sehr entspanntes Hautgefühl gehabt den ganzen Tag heute. Eigentlich ähnlich dem, wenn ich mit Cortison einen extremen Schub eingedämmt habe.

06.12. abends:

- Prozedur wiederholt
- die kleinen Schuppen deutlich weniger
- Weiterhin kein Juckreiz
- Rötung ist noch vorhanden - auf Stirn und den Schläfen jedoch etwas blasser als gestern

Ich update das hier regelmäßig und halte euch auf dem Laufenden.
Bawi1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.12.2016, 19:35

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon 10525212 » 07.12.2016, 12:11

Danke für den Bericht. :)
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste