Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon StefanK » 12.09.2012, 18:46

Was ich an AE schon mal gut finde..... nach einigen Wochen sind aus den gelben nässenden Schuppenstellen weisse trockene geworden... und auch weniger....... das ist schon mal positiv.

gruss Stefan 8-)
StefanK
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.07.2012, 16:25

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Salitos » 14.09.2012, 08:35

WAS IST DENN JETZT LOS !?

Ich ( 24 m ) plage mich seit ca einem Jahr damit rum - obwohl es im Sommer komplett weg war durch ausreichend Sonnenstunden - und habe auch vom Arzt die abenteuerlichsten Cremen verschrieben bekommen. Im letzten Herbst wo es losging von dem einem Arzt ne ordentliche Dröhnung Cortison vermischt in irgendwelchen anderem Kram bekommen die natürlich wie zu erwarten erst geholfen hat doch nach absetzen richtig begonnen hat Spaß zu machen. Dann kam der Sommer und mit ihm die beste Haut seit langem. Doch als jetzt die Zeit in der Sonne nachließ kam das SE wie noch nie zuvor. Konnte mit jedem Tag mehr dabei zugucken wie es zunahm und sich über Stirn, Augenbrauen und seitlich der Nasenflügel ausbreitete. Ab zum Arzt. Diagnose: SE. Dann gab´s eine Packung "Nizoral" und etwas mit demselben Wirkstoff ( Ketoconazol ) für die Haare da die auch extrem lange schon Schneeballschlacht machen da oben. Mittwoch bekommen, Gesicht eingecremt, Donnerstag früh aufgestanden : ICH WAR WEIßER ALS MICHAEL! :shock:

Um auf den Punkt zu kommen: hab mich dann noch am selben Tag ( Donnerstag ) hier reingelesen und die AE-Methode entdeckt. Da ich eh nichts verlieren konnte ab zum Bio-Markt und abends dann 50:50 gemischt auf´s Gesicht, einwirken lassen und mit Pad bisschen abtupfen und Rest von alleine trocknen lassen.

Resultat: ich wach an dem ersten Tag ( also HEUTE! ) schon mit besserer Haut auf! Weniger Rötungen und weniger Schuppen! Auch das Auftragen war viel angenehmer als von vielen hier beschrieben ( klar es zieht ein bisschen aber was soll´s ) und die Haut fühlt sich auch besser an!

Frage: hab hier öfter gehört das sich bei den meisten erst nach langer Zeit was verbessert hat dafür aber auch langfristig weg war. Kann es sein das es bei mir nach dem "was schnell geht, kommt schnell wieder"-Prinzip verläuft? Oder gibt es noch ein paar mehr die eine sofortige Veränderung/Verbesserung gespürt haben?

Danke schonmal im Vorraus und danke an alle die diese Seite hier möglich gemacht haben.
Salitos
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2012, 08:09

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Miike » 14.09.2012, 17:45

Als ich mit AE angefangen habe, genau das gleiche Verfahren wie du, hat sich die Haut auch nach kürzester Zeit schlagartig verbessert. Dieser positive Effekt liess dann aber, wie bei all meinen Cremes, nach ca. 2 Wochen nach und die Beschwerden wurden wieder deutlicher.
Benutze Apfelessig heute noch als Teil meines täglichen Gesichtswaschrituals aber ohne andere Hilfsmittel (Creme, Olivenöl) trocknet die Haut leider komplett aus.
Miike
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 01:40

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Greg79 » 14.09.2012, 21:46

@salitos

ich bin auch nach dem ersten Tag mit viel besserer Haut aufgewacht.
Noch nicht perfekt aber schon deutlich eine Verbesserung.

In den Wochen darauf ists noch besser geworden und daneben hat sich die Hautflora beständig normalisiert.

Also wahrscheinlich individuell unterschiedlich.

Bleib dran, du wirst sehen nach einigen wochen hast du ne Haut wie zuletzt als Babypopo.

hehe.
_____________________________________________
Abends: Dennree naturtrüber Bio-Apfelessig nach der Stef82 Wattepad-Methode
und evtl. Sebamed Clear Face Waschsyndet

Fürn Kopp: Basler Kurshampoo gegen Schuppen
Benutzeravatar
Greg79
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.09.2010, 20:33
Wohnort: Bavaria

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Salitos » 15.09.2012, 08:23

Das mit der Hautflora kann ich bestätigen - die unbetroffenen Stellen fühlen sich langsam babyweich an und die betroffenen Stellen werden auch besser :)


Noch eine sehr wichtige Frage für mich: bin sportlich sehr aktiv ( 6 x pro Woche ) also wär es für mich mal interessant von euch die Erfahrung zu wissen wie schwitzen das SE beeinflusst. Weiß hier jemand diesbezüglich mehr?
Salitos
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2012, 08:09

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon T-Sebo » 15.09.2012, 09:25

Bei mir hat das Schwitzen kein Einfluss auf das SE. Ich trainiere fast täglich und habe eher das Gefühl, dass das Schwitzen durch das Joggen oder das Fitnessstudio der Haut gut tut.
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Miike » 15.09.2012, 13:15

Bei akuten, sensiblen Stellen brennt die Haut sobald sie mit Schweiss in Berührung kommt, schmier dann vorher etwas Olivenöl drauf damit der Schweiss quasi auf dem Ölfilm vorbeigleiten kann.
Ansonsten ist mir nichts negatives aufgefallen (spiele ca. 8 Stunden die Woche Fussball).
Miike
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 01:40

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon GencKadir92 » 16.09.2012, 13:55

Miike hat geschrieben:Bei akuten, sensiblen Stellen brennt die Haut sobald sie mit Schweiss in Berührung kommt, schmier dann vorher etwas Olivenöl drauf damit der Schweiss quasi auf dem Ölfilm vorbeigleiten kann.
Ansonsten ist mir nichts negatives aufgefallen (spiele ca. 8 Stunden die Woche Fussball).


Warum verwendest du keine Antimykotisch wirkende Lösung/Creme/Shampoo auf den Hautbereichen? Seit dem ich Antimykotikum anwende, habe ich weder Schuppen, noch Brennungen, noch Juckreiz.. Denn es behandelt die Ursache!
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Miike » 16.09.2012, 14:37

GencKadir92 hat geschrieben:Warum verwendest du keine Antimykotisch wirkende Lösung/Creme/Shampoo auf den Hautbereichen? Seit dem ich Antimykotikum anwende, habe ich weder Schuppen, noch Brennungen, noch Juckreiz.. Denn es behandelt die Ursache!


Weil Clotrimazol, Terzolin und Konsorten bei mir nicht wirken, ich leide seit 13 Jahren unter SE, meinst du ich hätte da nicht schon alles ausprobiert?
Miike
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 01:40

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon GencKadir92 » 16.09.2012, 17:16

Miike hat geschrieben:
GencKadir92 hat geschrieben:Warum verwendest du keine Antimykotisch wirkende Lösung/Creme/Shampoo auf den Hautbereichen? Seit dem ich Antimykotikum anwende, habe ich weder Schuppen, noch Brennungen, noch Juckreiz.. Denn es behandelt die Ursache!


Weil Clotrimazol, Terzolin und Konsorten bei mir nicht wirken, ich leide seit 13 Jahren unter SE, meinst du ich hätte da nicht schon alles ausprobiert?


Hast du schon Ciclopirox Olamin ausprobiert? Wenn es um die Kopfhaut geht dann kannst du auch; Octopirox, Selendisulfid , Climbazol oder Zink Pyrithion haltige Shampoos, Lösungen ausprobieren..
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Miike » 16.09.2012, 20:20

Nein, ist mir im Moment auch zu teuer, hab schon genug Geld für Cremes verbrannt, welche hier halbvoll rumliegen. Bleib jetzt erstmal bei Olivenöl.
Kopfhaut habe ich keine Probleme was Schuppen oder Juckreiz betrifft, zumindest nicht akut, und wenn diese auftreten, hilft mir auch eine 2-3 Tage lange Spülung mit Apfelessig.
Miike
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 01:40

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Salitos » 17.09.2012, 12:49

Resultat nach 5 Tagen AE-Anwendung: meine Friseurin spricht mich grade auf meine "perfekte" Haut an :)

Was ich dafür getan habe: am morgen und abends die AE-Methode, keine Milchprodukte, kein Alkohol, kein Kaffee, ausreichend Schlaf, einmal für längere Zeit in der Sonne und einmal kurz im Solarium.

Ich seh wieder komplett normal aus heute, der HAMMER!

Ich denke übrigens das die Ernährung auch einen ERHEBLICHEN Teil dazu beiträgt. Es gibt teilweise Leute die das SE ausschließlich darüber "bekämpft" haben ( dazu gibt es auch sehr informative Beiträge hier auf dieser Seite ). Also ich kann nur jedem empfehlen die Kombination aus AE + Sonne + richtiger Ernährung. ES WIRKT!
Salitos
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2012, 08:09

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon joeelliott » 27.09.2012, 23:04

Miike hat geschrieben:
joeelliott hat geschrieben:ich kann euch für den kopf das vichy dercos shampoo empfehlen. nach einer waschung waren meine schuppen weg.


Kann ich so bestätigen, habs auch eine zeitlang benutzt (1, 2 mal die Woche), bei akuten Symptomen 3, 4 Tage hintereinander und die Schuppen waren verschwunden. Kaufe es mir mittlerweile nicht mehr da es a) doch recht teuer und b) mir Apfelessig bei akutem Juckreiz oder Schuppen als Ersatz genauso gut hilft.
An Shampoos benutze ich zurzeit entweder Alpecin Hypo Sensitiv oder Sebamed Antischuppen/Trockene Haut.



hey mike. ich benutze es auch nicht mehr und bin auf head & shoulders sensitive umgestiegen. hat ungefähr 10-14 tage gedauert bis die schuppen weg waren zu 98%
joeelliott
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2012, 15:51

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon joeelliott » 27.09.2012, 23:10

wen es interessiert. ich bin jetzt seit über einem monat mit der AE methode gefahren. anfangs morgens und abends das wattepad richtig durchnässen und dann stirn, augenbrauen, nasenflügel und oberlippenbartbereich großzügig bearbeiten. sprich richtig einmassieren. das habe ich ca eine woche gemacht und jetzt mach ich das ganze nur noch morgens. ich bin absolut frei von den SE symptomen im gesicht! da ich immer einen "3 tage bart" trage muss ich meinen oberlippenbartbereich deutlich mehr einmassieren als die unbehaarten flächen! viel erfolg! kann es nur jedem anderem empfehlen. hatte zuvor nur mit quadriderm das SE "bekämpfen" können. für max 5 tage. dann fing es wieder an zu schuppen.
joeelliott
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2012, 15:51

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon T-Sebo » 03.10.2012, 14:14

@joeelliott
Wie lange hat es bei dir gedauert bis der Bart schuppenfrei war?
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste