Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 17.06.2012, 20:16

Update:

Stelle nun auch fest dass ich auf den Wangen und auf der Nase kleine "Mini-Pickel" kriege, die allerdings nicht weh tun. Frage mich ob das am Essig liegt...

LG,
Alex
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon cute rodent » 21.06.2012, 02:28

Das mit den Mini-Pickeln hatte ich auch, als ich Apfelessig verwendete. Die Haut fühlte sich insgesamt um einiges fettiger an.
Ich verwende jetzt die Widmer Efadermin Salbe. Ist effektiver, komfortabler anzuwenden, und riecht neutral.
cute rodent
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2011, 03:02

Säureschutzmantel auf Bauen+Fetthaltige Pflege meiden

Beitragvon Marei » 21.06.2012, 23:46

Hallo,
ich bin neu hier. Werde mich in den nächsten Tagen wohl auch Vorstellen.

Den ganzen Faden habe ich nicht durchgelesen. Doch es geht ja um Dinge, die Helfen.

Wie es sich liest, habe ich mit meinen Beschwerden ja noch Glück!
Letztendlich auf Trab gebracht hat mich, daß meine Lidränder sich auch noch anfingen
zu Schuppen. Die Augen Morgens verklebt waren - u.s.w.

Was hab ich nicht alles Angestellt. Sogar Milbenkotdichte Unterziehbettwäsche angeschafft.
Gebessert hat das es aber nicht.


In der vergangenen Woche habe ich endlich rausgefunden, woher meine immer wiederkehrenden
Hautprobleme kommen. Und das nach Sage und Schreibe 30 Jahren!

Es ist im Prinzip - wie bei Allem, was Mensch weis - ganz Einfach.

Meine Haut fällt unter den naja - Typ? Bild? - Seborrhoe Sicca.
Wer das genauer wissen möchte: Die Suchmaschinen geben dazu nicht allzu Viel, aber doch Einiges
Brauchbare her.

Sie ist also Fettig und doch, ein Paradoxum, gleichzeitig Trocken.

Behandelt und gepflegt habe ich sie aber wie Tockene Haut. Welch Wunder daß die Probleme kein
Ende nahmen.

Mein Säureschutzmantel wurde so fast ganz Zerstört.

Auch das Seborrhoische Ekzem ist mir wohlbekannt. Zuletzt trat es bei mir 2006 auf. Da habe ich
meine Haut Wohl oder Übel mit Aknemycin-Salbe 3 Wochen behandeln müssen.
Was sie - vermeintlich - noch Trockener werden ließ. Das SE ist bis heute weg geblieben.

Dafür plagte mich aber immer wieder kehrender Juckreiz. Auf den geringsten Mist kamen allergische
Reaktionen.

Nun. Ich bin durch Zufall auf Apfelessig gestoßen. Über den hab ich dann dieses Forum gefunden.

Dann habe ich überlegt.

Apfelessig stellt den Säüreschutzmantel der Haut wieder her.

Besser wäre es, etwas zu Finden, was ihn gar nicht erst beim Duschen/Waschen zerstört.

Bereits vor Jahren ist mir Lavaerde begegnet. Leider tat ich sie damals unprobiert als 'SchnickSchnack' ab.

Zum Glück fiel sie mir in dieser Woche wieder ein. Ich habe mir welche gekauft.
Nach nur 2x damit Duschen hat meine Haut sich merklich beruhigt und ist sogar ein wenig
Weicher und Glatter geworden.
Hat den Nachteil, daß sie Angerührt werden muss. Aber diese kleine Mühe ist es für mich auf
jeden Fall Wert. Außerdem ist die Dusche nach dem Duschen Blitzsauber, weil die Lavaerde
keinen Schmierfilm macht.

Herkömmliches Duschgel oder Seife sind für mich Vergangenheit! Nur zum Haare Waschen
nehme ich ein mildes Hibiskus-Shampoo, das aus Biosachen hergestellt wird.

Noch Etwas ist mir schon vor Langem aufgefallen. Meine Haut mag gar nichts Fettiges auf sich
haben. Das hat die Beschwerden immer Rasant vermehrt. Was sich aber aus dem Hauttyp Seborrhoe Sicca
fast von Selbst ergibt. Fett auf Fett schmieren kann ja eigentlich nur Ärger geben!

Klettenlabkraut-Tee habe ich mir besorgt. Der soll Helfen. Trinken und mit dem Tee die Haut sanft! einreiben.
Ob er Nutzt, werde ich wohl erst in 2-3 Wochen merken.

Nach Fettfreien Pflegeprodukten bin ich noch auf der Suche. Eins habe ich gefunden. Ob meine
Haut es mag, werde ich sehen.


Ach ja. Logo war ich bei Hautärzten. Da wurde mir unter Anderem erzählt, ich hätte Dermatitis.
Oder das es am Alter Läge. Oder wenn ich in den Subtropen leben würde, wäre meine Haut nicht so.
Und eine hat mich im 1999er Jahr, als ich mit dem SE zu ihr kam, aus 2m Entfernung Betrachtet.
Mich zu Cortisonzeugs zum Schmieren und Antibiotika zum Schlucken verdonnert.

Zum Glück hab ich mir vor Einlösen des Rezepts in der Apo genau erklären lassen, was für Zeuch
das ist. Und das Rezept in den Müll geworfen.

Auf jeden Fall wünsch ich allen Geplagten Gute Besserung!


Gruß
Marei
Marei
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.06.2012, 22:03

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon redface » 26.06.2012, 16:30

ich muss leider mit der apfelessig behandlung aufhören, meine mundbereich bzw. bartbereich ist nur noch schuppig/trocken.

aber was mir aufgefallen ist, in der früh wirkt apfelessig besser als vor den schlafen dafür ölige/fettige haut.
ich benutze wieder ab heute die sebclair sinclair creme.
Benutzeravatar
redface
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.04.2010, 14:50

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 27.06.2012, 08:14

Hallo,

rot und schuppig wurde mein Gesicht bisher nur 3 mal.
Das erste mal als ich Nizoral verwendete.
Das zweite mal als mein gesicht durch Meerwasser extrem gereizt wurde.
Das dritte mal als ich nach 3 Wochen Nizoral den bisher schwersten Schub hatte und ich auf Apfelessig umgestiegen bin.

Nachdem ich auf Apfelessig umgestiegen war brannte mein Gesicht enorm und schlug extrem rot aus. Das zeigte die ganze "Zerstörung".
Nach Einer Woche Apfelessig (oder waren es 2?) Fing mein Gesicht an sich "Abzuschuppen" als nachfolge des Ausschlages den ich während Nizoral bekam.

Seitdem rötet sich mein Gesicht kaum vom Apfelessig. Spüre also kein Brennen mehr oder Ähnliches.

ABER:

Leider bin ich am Wochenender erneut erkrankt, was sich bestimmt nicht gut auf mein gesicht ausgewirkt hat:

Was mich leider sehr sehr stört sind einseitig scharf abgegrenzte Farbveränderungen. Es wirkt tagsüber weniger rot, sondern eher als wäre die Haut "brauner".

Das stört mich leider mehr als eine leichte Schuppung. (die man eh nur von Nahem sieht). Diese Farbveränderung wird leider umso deutlicher je weiter man weg ist ;)

Ist die bei euch auch? Und wenn ja ist sie auch wieder zurückgegangen vom Apfelessig?

Ich höre oft von einer "kompletten Abheilung". Was bedeutet das für euch? Keine Schuppen? Oder auch keine Farbveränderung? (wie gesagt bei mir eher gelblich braun)

Was meine störende Farbveränderung betrifft so tut sich da nicht viel und ich zweifle langsam daran dass der Apfelessig wirklich etwas bringt und werde wohl nach dem Ende meiner Flasche andere Wege einschlagen.

Wie gesagt hatte sich mein Gesicht damals immer verbessert wenn ich Nizoral abgesetzt habe...

Habe nun ca. 4 verschiedene Farben im Gesicht. Das stört mein ästhetisches Empfinden sehr.

Liebe Grüsse,
Alex
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Gerd » 27.06.2012, 16:06

Hi
Bei mir hilft AE nun schon ca.1jahr.
Verwende eine Mischung ca. 50:50 die ich auch länger lagere.
Morgens mit Feuchtem Wattepad, das Gesicht "reinigen"
Trocknen lassen, als pflegecreme Panthenol von Penaten auftragen.
Das wars .

Bin sehr zufrieden damit.

Grüße
Gerd
Gerd
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.04.2010, 09:13

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 27.06.2012, 18:50

Hallo Gerd,

es sagen viele dass AE ihnen geholfen hat. Mich würde es aber interessieren was das im Detail bedeutet.
Ich kann mir gut vorstellen dass für viele das Wegbleiben der Schuppen und des Juckreizes bereits ein grosser Erfolg ist.

Mich belastet zur Zeit aber eher die Rötung, die einfach stagniert und nur minimal stärker oder schwächer ist.

Mich würde interessieren ob die Haut auf lange Sicht auch diesbezüglich abheilt... (bis zum nächsten Schub zumindest)

Liebe Grüsse
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Gerd » 28.06.2012, 00:42

Hi Alex
Das bedeutet bei mir, Super Hautbild, momentantan keine Rötung oder schuppig.
Alles Supi.
Wenn ich ernährungsmässig , Süßigkeiten, mal über die strenge Schlage ( leichte rötung dann) habe ich es in 1-2 Tagen wieder im griff.
Ich habe dem AE bei mir ca. 6 Wochen Zeit gegeben, und es hat sich gelohnt !
Nicht Kratzen !
Geduld!

Grüße
Gerd
Hauttyp trocken
Gerd
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.04.2010, 09:13

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 28.06.2012, 07:58

Hallo Gerd, danke für Deine Antwort :)

Also ich habe meine jetzige Rötung vor 3 - 4 Wochen gekriegt nachdem ich 3 Wochen Nizoral verwendet hatte. (wie ich das bereue)

Leider ist die Rötung sehr scharf abgegrenzt, weshalb sie auffällig ist (für mich zumindestens)

Gejuckt oder gerötet hat mein Gesicht fast nie, ausser wenn es durch etwas gereizt wurde. (erstes Mal nizoral, Meerwasser, Apfelessig). Wonach es einmalig geschuppt hat und es danach sofor besser wurde.

Ich habe seit 2 Wochen eigentlich keine körperlichen Beschwerden, es juckt nicht und es schuppt nicht, höchstens an minimal kleinen stellen, die dann auch mal röter werden.

Aber diese Grundröte die mich stört sieht auch nicht nach einer entzündlichen Röte aus, die man sieht wenn etwas juckt.

Ich hatte schon oft das Gefühl dass die von anderen beschriebenen Symptome anders sind, als bei mir. Vielleicht habe ich auch eine Mischform mit Rosazea oder so. Ich weiss es wirklich nicht.
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon T-Sebo » 28.06.2012, 09:30

Hallo Alex,

Ich denke, dass die Symptome bei jedem anders aussehen. Bei einigen juckt es, bei anderen wiederum nicht. Die Einen haben fettige Haut, andere wiederum trockene Haut. Das Ekzem hat viele Gesichter.

Was aber wichtig ist, so habe ich es zumindest festgestellt, nicht zu viele verschiedene Methoden bzw. Cremes benutzen. Gib einer Methode auch die Chance sich zu bewehren. Zweitens, gib deiner Haut auch die Möglichkeit sich zu erholen.

Viele Grüße,
T-sebo
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Starcook » 05.07.2012, 13:22

Hey Leute,

ich bin 22 Jahre jung und leide nun ca. 1 Jahr laut FA an SE (obwohl ich immernoch etwas skeptisch bin, ob es wirklich SE ist).

Meine Haut war bisher extrem rein und sah beinahe aus wie gezeichnet ;) nur Schuppen hatte ich etwas, aber auch im total erträglichen Bereich, da ich sehr kurze Haare habe und das viel hilft.

Ich hatte eine riesen Beziehungskrise und stürzte in eine tiefes Loch, da fing es an.

Anfangs behandelte ich diesen "Ausschlag" mit Fucicort, einen ganzen Monat lang, dank meines tollen Truppenarztes. Naja nach 6 Wochen endlich Termin beim FA und der verschrieb mir Ciclopirox und Nizoral und für schlimme Tage ELIDEL.

Es ist damit zwar ganz ok, aber insgesamt creme ich mich im Schnitt 3 Mal am Tag damit ein. Das kann es doch auch nicht sein?!

Bei jeder Schwankung in meinem Körper, wie Erkältung etc. bekomme ich abartig extreme Schübe, dass ich gar nicht rausgehen will. Viele Wochen Urlaub sind schon dafür drauf gegangen -.-

Leider empfinde ich es sehr extrem, da ich immer sehr reine Haut hatte und so etwas quasi nicht kenne. Aber es belastet mich halt extrem, da ich in der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr tätig bin und somit 8 Stunden am Tag Menschen aller Altersstufen gegenüber sitze, natürlich auch vielen hübschen Frauen ;)

Ich werde mir nachher mal Bio-trüben-Apfelessig holen, 4 Urlaubstage hab ich ja noch zum testen ;P
Starcook
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2012, 13:13

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Starcook » 05.07.2012, 13:27

Da fällt mir noch etwas ein.... ich kann irgendwie nich glauben wirklich SE zu haben.

Wenn ich das mal google, sieht es nicht so wirklich aus wie bei mir.


Bei mir ist zwar auch eine extreme Röte, aber viel größere "Beulen", wie große Pickel, auch mit allem was dazu gehört ;p ....... Rosazea ????????????

Mein FA ist extrem sturr und lässt überhaupt nicht mit sich reden, habe aber bald einen Termin bei einem anderen.

Außerdem bilde ich mir ein, dass Milch das SE verstärkt, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Starcook
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2012, 13:13

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 09.07.2012, 20:32

Hallo Starcook,

die Frage habe ich mir auch gestellt, nicht wegen Pickel, sondern wegen dauerhafter Farbveränderungen. Ich glaube die sind bei mir eben durch geweitete (nicht geplatzte) Blutgefässe entstanden. Das ist zwar noch nicht Rosazea, aber zumindestens eine Vorstufe davon: "Couperose".

Als ich meinen Arzt auf Rosazea ansprach kam die Antwort "Ja, das wäre dann noch mal etwas anderes..." - Danke fürs Gespräch.

Ich habe auch mit Apfelessig angefangen und meine Haut wurde besser. Aber ich vermute dass sie besser wurde, weil ich kein Nitoral mehr geschmiert hatte. Immer nachdem ich Nizoral geschmiert habe schuppte mein Gesicht und wurde rot, sobald es stark gereizt wurde.

Ich habe nun seit über einer Woche keinen Apfelessig mehr genommen, weil ich glaube dass es keinen Einfluss auf meine Haut hat - weil ich eben auch der festen überzeugung bin, dass ich nicht das SE habe, wie es hier von vielen beschrieben wird. Ich muss wohl kaum erwähnen dass der Verzicht des Essigs keinerlei negativen Einfluss auf mein Hautbild hatte.

Meine Haut hat sich seitdem sogar noch mehr beruhigt, die kleinen pickelchen sind verschwunden und mein Gesicht sieht fast wieder normal aus.

Bald werde ich mir eine Zweitmeinung einholen.

Und genau das solltest du auch tun, besonders wenn du Pickel hast.

Das SE wird häufig mit anderen Erkrankungen verwechselt, wie ich vermute.

Mich hat meine Hautärztin damals nur gefragt: "schuppt es?" - "ja." "dann ist es SE"
Unerwähnt blieb aber, dass die "Schuppen" winzig klein und trocken waren und dass es eben auch gejuckt hat. (nun aber schon seit langem nicht mehr). Ich ärgere mich dass ich damals nicht schon früher den Arzt gewechselt habe.

Such dir einen anderen Hautarzt. Zweitmeinungen hat hier vermutlich fast jeder schon... wenn nicht sogar noch mehr. Ich glaube man muss auch auf seinen Körper und auf sein Gefühl hören. In Zeiten von Internet und Recherche kann man eben besser nachlesen, ob der Arzt so ganz richtig lag oder nicht. Bei mir hat sich niemand jemals mein Gesicht in Ruhe und von Nahem angesehen. Immer nur vom Schreibtisch aus. Und nach ausführlicher Recherche Im Netz und unter anderem auch hier kamen mir Zweifel.

Liebe Grüsse,
Alex
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Alex1983 » 09.07.2012, 20:37

Achja: Ich habe Apfelessig 4 Wochen lang genommen.

Sei also vorsichtig mit vorschneller Beurteilung nach 4 tagen. Vielleicht probierst du es zuerst nur abends, oder du stehst etwas früher auf wenn du es auch am Morgen verwenden magst, wie es von den meisten empfohlen wird.
Alex1983
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2012, 11:06

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Starcook » 10.07.2012, 14:54

Bei mir schuppt überhaupt nichts???
Starcook
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2012, 13:13

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste