Was mir geholfen hat!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon sgs555 » 14.11.2011, 22:17

Hallo Stef82,

Auch von meiner Seite erst mal ein herzliches Dankeschön für deine geniale Tips!!!! ;)

In 2005 wurde bei mir eine Psoriasis Arthritis verbunden mit eine Psoriasis vom Rheumatolgen festgestellt.

Die Folgen der Psoriasis Arthritis konnte ich ( als zur zeit 41.jähriger ) nicht entkommen, die Psoriasis habe ich dank Kanne Brottrunk "vorübergehend" im Griff bekommen :ugeek: . ( bin mit Faktor 4.6 eingestuft worden ).

Anfang 2010 stellte mein Dermatologe zu allem "Überfluss" ein SE im Gesicht fest. ( Stirn, Nase ). Auch die Kopfhaut war plötzlich richtig gerötet, von den Juckreiz und Schuppenbildung mal ganz abgesehen. :evil:

War es nur Stress? JEIN, positivem Stress gehört seit 15 Jahren zu mein erfülltes Berufsleben, das SB nicht..

Woher kommt das SB auf einmal? Egal, so der Onkel Doc ->> Allzweckwaffe Cortizon wird es richten...

Nachdem viele Cortizon-haltige Medikamenten nur zeitweilig Linderung gebracht ( und viel Geld gekostet haben ) u.a. :


Nizoral 2 % Creme
Deflatop 0,1 % Schaum
Prednitop Creme
Advantan 0,1 % Creme


Im Shampoo Bereich:

Head + Shoulders ( so la la )
Stieproxal ( gutes Produkt ) :P

bin ich vor genau 2 Wochen auf dieses geniale Forum gestoßen!!! :!:

Sicherlich reagiert jeder Mensch hautbedingt anders auf den Einsatz von naturtrüben Apfelwein Essig, aber bei meine Gesichts - UND Kopfhaut hat der Essig eine richtig positive Wirkung gezeigt. 2 Wochen sind erst der Anfang ( so hoffe ich ), aber Freunde und Kollegen stellten bereits einen Unterschied fest.

In Mengen entspricht das ( in 14 Anwendungstagen):

0,5 Liter natur-trüber Apfelessig Marke Alnatura (gesamt)
0,25 Liter Brottrunk pro Tag ( orale Einnahme NACH dem Essen, nicht auf nüchternem Magen!!!! ) :mrgreen:


Meine Anwendungsmethode war denkbar einfach: Wattepad beträufelt mit Essig und ab dafür!

Auf der Kopfhaut genau so: Essig eingerieben und trocknen lassen.

Sicherlich nicht jedermanns Sache ( ES BRENNT wie Hölle), aber nur die Harten kommen im Garten, die Weichen landen im Teich -)) :o

Weiterhin hat die Anwendung von fettende/versorgende Hautcremes wie:

Chanel Hydramax + Active Nutrition
Dr. Wolff Linola Fett
Stiefel Physiogel A.I. Crème
Lancome Nutrix

merklich abgenommen ( teilweise ganz )!


Werde bald wieder mal berichten; fühle mich wieder „vorzeigbar“ und das tut der Seele so richtig GUT!!!!!! 8-)

Vielen Dank!!

PS: mein Dermatologe im übrigen hat mich ermahnt auf solche Hausmitteln wie AWE und BT nichts zu geben, das sei alles Unfug und entspreche der Schulmedizin, nicht der akademische …… :twisted:
sgs555
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.11.2011, 21:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon StrangeThings » 17.11.2011, 03:47

sgs555 hat geschrieben:...
PS: mein Dermatologe im übrigen hat mich ermahnt auf solche Hausmitteln wie AWE und BT nichts zu geben, das sei alles Unfug und entspreche der Schulmedizin, nicht der akademische …… :twisted:


Hey sgs555, das ist wiedermal ein ekszellentes Beispiel dafür, welche Interessen unsere so wohlgesonnenen Ärzte (Achtung Ironie!) uns gegenüber zu Vertreten versuchen.
Was ich damit sagen will ist: Pharmaindustrie an der Macht, und Inudstrie ist genau wofür da? Profit, ist doch klar.

Also liebe Leute, denkt bitte hundert Mal darüber nach ob Ihr Eure Gesundheit dem absoluten Kapitalismus in den Arsch kriechend verkauft.
> Meine Lösung

Wichtige Anmerkung:
Dies ist ein rein laienhafter Meinungs-Beitrag, dieser stellt weder eine medizinische Auskunft dar, noch soll er eine ärztliche Beratung ersetzen.
Bitte fragen Sie Den Arzt/Apotheker Ihres Vertrauens!
StrangeThings
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2011, 20:11

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon daywalker » 20.11.2011, 15:39

hi leute

hab mich extra wegen dem apfelessig hier angemeldet.

Bei mir fing es vor ca 3 Jahre an (bin jez 24) jedoch hatte ich es immer nur leicht im gesicht. Es war so dass ich manchaml bis zu 3monaten nix hatte. wenn das ekzem dann mal kam war es immer so:

zuerst wurden die stellen rot, immer röter, gegen den schluss schuppte es immer ( konnte mit der hand übers gesicht fahren und alle schüppchen schneiten nur so runter... das war immer das ende, danach hatte ich wieder einige zeit ruhe...

Darum habe ich mich au nicht sehr darum gekümmert, sprich habe nie cremes darauf getan, weil es immer wieder weg ging...

naja jez seit einem halben jahr habe ich es permanent (war immer da mehr oder weniger, das schuppen und somit wohl auch ganze abheilung blieben aus...)

habe jez seit 4 tagen morgen und abends apfelessig darauf getan. und siehe da, es wurde prompt besser und fing wieder an zu schuppen... gleich wenn ich es draufgetan habe und abgewaschen wurden die stelle zwar röter, aber nach einiger zeit gingen die rötungen zurück und es wurde wieder schuppig, hoffe nun das es mit ae wieder weg geht..

war es bei euch auch so dass es immer extremer wurde, dann schuppte und dann wieder einigermassen gut war? ich werde nun den apfelessig sicher weiter verwenden.... Besteeeenn dank für diesen tipp!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
daywalker
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.2011, 15:30

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Elze » 05.12.2011, 13:21

Habe das schon in zwei anderen Threads gepostet, stelle es nun hier nochmals ein weil auch bei mir der Apfelessig (bis jetzt) super gewirkt hat.
Also ich benutze seit zwei Monaten nur mehr Apfelessig (naturtrüben Apfelessig aus dem Bio Laden), habe vorher über ca. 20 Jahre nur Nizoral Creme geschmiert.
Am Anfang als es enzündet war habe ich den Essig etwas verdünnt verwendet, das Brennen dauert nur kurz.
Ich habe den Essig auch nie abgewaschen, stinkt dann zwar einige Minuten recht stark aber war nicht so schlimm.
Im Laufe von 2-3 Wochen hat sich meine Entzündung (vor allem an den Nasenflügeln) deutlich verbessert und ich konnte den Apfelessig unverdünnt verwenden. An den Nasenflügeln ist meine Haut derzeit ganz leicht gerötet, sieht man nur wenn man es weiß oder unter bestimmten Kunstlichtquellen, aber deutlich besser als sonst zu dieser Jahreszeit(bei mir wirds normal schlimm wenn ich nicht viel an der Sonne bin.)
derzeit verwende ich Apfelessig unverdünnt und trage es mittels Wattepad auf die betroffenen Stellen morgens und abends auf und lasse es oben.
Ich bin vom Ergebnis begeistert und werde weiter berichten ob es sich über längere Zeit weiter so gut entwickelt. [code][/code]

Ach ja und vielen Dank an stef92 der das alles ja wie ich es mitbekommen habe ins Rollen gebracht hat. :)
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon bmw1 » 19.12.2011, 19:47

hier auch noch mein bericht, den ich eben schon separat gepostet habe. (Apfelessig & Co Erfahrensbericht)

vielen dank an den verfasser stef82!!!

....
das wichtigste gleich am anfang: ich habe den rat vom verfasser der apfelessigmethode befolgt und nehme die apfelessigaufwattepadprozedur seit mai täglich nach dem aufstehen. so gut war das noch nie seit dem ausbrauch vor vielen jahren.

vorgeschichte:
so ca mit 20 lebensjahren (vor 15 jahren) fing es im gesicht mit trockenflecken an die geschuppt haben. das wurde mit der zeit immer mehr. das berühmte schmetterlingsgesicht. dann auch an kotletten, stirn und augenbrauen. am rest des körpers war nichts. bin nie zum arzt. es wurde mit den jahren aber immer mehr. es kam dann immer zu regelmäßigen schüben. dachte mir auch das es mit der ernährung zusammen hängen müsste. milch, reifer käse machen mir blähungen und dann kam auch ein juckreiz im gesicht. tippte auf histaminunverträglichkeit. habe vor einem jahr als test nur kartoffeln und mir verträgliche sachen gegessen, aber die rötungen und die schübe gingen trotzdem nicht weg. bei wetterwechsel war es auch immer schlimmer. ein solariumaufenthalt verbesserte das ganze wieder um ca eine woche. am stress konnte es nicht liegen. bin dann im april doch das erste mal zur hautärztin gegangen, die diagnostizierte dann ein seborrhoisches ekzem und meinte man muss damit leben. gab mir zum testen probem von einer salbe mit die aber nicht half und da ich auch nichts von diesen salben halte hab ich sie nach 3 tagen nicht mehr genommen.

dann las ich hier von dem apfelessigbericht und den sensationellen ergebnissen der teilnehmen im forum. da ich recht kritisch bin bei solchen erfolgsmeldungen, glaubte ich auch nicht das das wirklich was bringt.
habe es trotzdem ausprobiert. zuerst an unterschiedlichen zeiten. für ca 2 wochen war die haut danach immer sehr rot und brannte auch. danach fing die besserung an. hab es an den kotletten gemerkt, der schuppen war weg und kam auch bei einer rasur nicht wieder. im gesicht war es dann auch besser. trotzdem kam es 1-2 wochen wieder zu tagen wo die stelle rot wurde im gesicht. erst rot, heiß und juckend und dann schuppte die stelle. hab dann immer 1 mal in der woche das ganze mit einem kleinen spritzer flüssigseife leicht mit den fingern einmassiert und abgerieben. dann noch mal ca 1 tag rötlich an der stelle und dann wieder für eine woche ruhe. aber auch hier war das schon so gut wie seit jahren nicht mehr.

habe dann vor 3 monaten angefangen jeden morgen zusätzlich zink-lutschtabletten zu nehmen. (in meinem fall von dm "das gesunde plus- zink+c+histidin lutschtabletten". zink soll ja bekanntlich gut sein für die haut. ob das histidin auch irgendeinen einfluss hat, kann ich nicht sagen. jedenfalls ist seitdem das gesicht und mein allgemeinbefinden noch viel besser geworden. keine bauchbeschwerden mehr, die rötungen im gesicht sind fast komplett weg, schuppen auch nur noch ganz wenig nach dem aufstehen an den augenbrauen. endlich brauche ich nicht mehr frühs ewig im bad. diesen guten zustand über so lange zeit habe ich seit ausbruch vor vielen jahren nicht mehr. solarium hab ich auch noch nicht machen müssen. besonders beim wechsel zur kalten jahreszeit hatte ich bisher immer probleme. was immer noch bleibt ist, das ich ein mal pro woche mit dem finger ein spritzer flüssigseife auf die kleinen stelle wo die schmetterlingsfärbung ist/war einmassieren muss, sonst errötet und schuppt die stelle wieder.

nach so vielen monaten der totalen besserung kann ich also behaupten das apfelessig (+zinktabletten in meinem fall) hilft.

evtl hat ja noch jemand erfahrung mit zink gemacht.
bmw1
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.12.2011, 18:59

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon mase244 » 22.12.2011, 12:20

Hallo Zusammen,

kurz zu mir. Ich bin 30J., männlich, arbeite seit 4 Jahren in einem oft sehr stressigen Beruf, ernähre mich leider absolut nicht gesund, schlafe unregelmäßig (unter der Woche oft sehr wenig) und treibe seit ca. 5 Jahren keinen regelmäßigen Sport mehr. Also sicher kein guter Lebensstil. Mein Hauttyp ist hell, weiche aber empfindliche Haut. Als Kind gegen vieles allergisch (überwiegend Lebensmittel, z.B. Erdbeeren), jedoch waren diese immer nur Phasenweise, heute sind mir keine Allergien bekannt.

Vor ca. 1,5 Jahren hatte ich eine kleine Stelle (10Cent groß) neben der Nase an der sich die Haut schuppte und leicht errötet war. über diesen Zeitraum weitete sich dies bis "heute" über die Nase bis zur anderen Seite aus, es wurde immer schlimmer und war nicht mehr zu übersehen. Wieso ich nicht zum Arzt bin kann ich gar nicht genau sagen. Es find an mir peinlich zu werden, da ich oft von Freunden, Bekannten darauf angesprochen wurde. Vor ca. 8 Wochen stellte ich fest, dass es nun auch an den Augenbrauen (Innenseite) angefangen hat, dann bin ich zum Arzt. Dieser machte kurzen Prozess, Diagnose Seborrhoisches Ekzem, unverkennbar. Er setzte sich, sagte sie haben das schon länger, oder? Es ist chronisch, die Ursache noch unklar genauso auch die Behandlung. Da saß ich nun, konnte es kaum glaube, was soll das bedeuten, unklar, Chronisch...?! Meine sie für immer und haben keine Methode zur Genesung?: Fragte ich. Ihr kennt das sicher, Shock!

Mir wurde gesagt ich solle Creme benutzen, Nivea, Bebe...so was eben aus dem Drogeriemarkt, mehr könnte man nicht tun...und so ging ich wieder.

Vor gut einer Woche hab ich zufällig das Hausmittelchen meiner Exfreundin im Badschrank gefunden, sie hatte das immer gegen Herpes genommen...ich war der Meinung es bringt nichts, doch sie war überzeugt. Ich selbst habe keine Probleme mit Herpes. Auf jeden Fall hab ich, mir dieses Gel auf die betroffenen Stellen dünn aufgetragen, eintrocknen lassen und gute 8 Stunden nicht runtergewaschen (es ist auf Wasserbasis, farblos, man sieht es kaum und es fühlt sich an wie eine Maske). Am nächsten Tag war es schon deutlich besser und weniger rot, also hab ich morgens wieder das Gesicht gewaschen, eingecremt (Nivea Soft) und nach eintrocknen der Creme das Gel aufgetragen und den Tag damit verbracht...nun ist es weg, kein Rot, kein Schuppen, kein Jucken, nichts....seither hab ich gar nichts mehr gemacht außer wie gewohnt geduscht, nicht mal eingecremt, hab ich nämlich früher auch nie. Das ist nun fast eine Woche her und bis jetzt unverändert, wär ziemlich cool es würde weg bleiben. :-)

Gibt es noch so jemanden bei dem etwas dermaßen schnell und gut funktioniert hat?

Gruß
Sebastian
mase244
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.12.2011, 11:38

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Unknow3n » 23.12.2011, 18:41

und wie heißt dieses wundermittel sebastian ? wie lange benutzt du es schon ? kann mir jemand ein gutes shampoo empfehlen ?
Unknow3n
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 15.02.2011, 11:52

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon gebhard » 02.01.2012, 21:50

hallo zusammen,
nachdem ich mit begeisterung gelesen habe welche wirkung apfelessig haben kann, habe ich heute auch damit begonnen.
ich habe von kindheit an das SE auf der brust und auf dem ruecken. vor 8 jahren kam das gesicht und hier ganz stark die nase dazu. kopfhaut juckt und nach dem duschen sieht meine haut wie hackfleisch aus.
ich teste die kur und werde das ergebnis hier posten.
vorab schonmal dank an stef und den bayern fuer ihr langzeitengagement.
so long
gebhard
gebhard
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.01.2012, 20:58

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon gebhard » 05.01.2012, 23:24

leichte besserung und leichte hoffnung.
gebhard
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.01.2012, 20:58

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon gebhard » 06.01.2012, 12:30

Tag 5 der Behandlung

Vorgehensweise)
Morgens und Abends Gesicht waschen
1:1 Apfelessig bio naturtrüb (Alnatura) mit Wattepads auftragen und nicht abwaschen, nicht abtrocknen
Nach dem Haarewaschen die 1:1 Mischung in die Haare/Kopfhaut einmassieren und nach 30 sec ausspülen
Schulter,Brust und Ohren mit Wattepads abreiben

Ergebnis:
Rötung: ist bisher nur leicht zurückgegangen
Jucken: deutlicher Rückgang
Brennen beim Auftragen: nicht mehr so schlimm wie in den ersten Tagen
Hautoberfläche: Pickel und Großporen, Eiterporen etc. sind deutlich weniger geworden. Haut ist glatter und spannt nicht mehr

Fazit bisher: schadet auf keinen Fall und hilft bisher genauso wie die 20 Euro-teuren Produkte.

Mein Protokoll hier wird fortgesetzt.
gebhard
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.01.2012, 20:58

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon volki » 06.01.2012, 13:17

Hallo allerseits,

ich würde AE auch mal gerne testen habe aber eine Frage bezüglich der Aggressivität im Bereich der Augen.
Ich habe das SE an den Augenbrauen und der Nase was schon nahe an den Augen ist. Ich glaube wenn man dort
den AE auftragen würde würden die Augen auch was abbekommen. Ich habe zum Beispiel mal eine alkoholhaltige Kosmetik getestet und nahe der Augen aufgetragen und dann hat es sofort in den Augen gebrannt. Mit AE würde vermutlich dasselbe geschehen. Daher meine Frage, ob das für die Augen gefährlich ist. Habt ihr Erfahrungen mit Stellen nahe der Augen?

Und wieso muss man den AE direkt nach auftragen wieder abwaschen? Wäre es nicht effektiver wenn man den AE stärker verdünnt und dann ganz drauf lässt? Und welche Verdünnungen habt ihr denn schon probiert? Ich habe oft 1:1 gelesen. Ist das die stärkste Verdünnung oder kann man auch noch weiter verdünnen?
volki
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 04.01.2012, 12:54

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Greg79 » 06.01.2012, 17:23

Hallo Volki,

ja Apfelessig brennt in den Augen. Dafür hab ich zweimal eine sich anschleichende Bindehautentzündung damit weggebracht!!!. Mein Tipp: Einfach ein trockenes Zewa oder ähnliches bereit legen und wenn was von den Augenbrauen (die unbedingt mit behandelt werden sollten, ich machs immer so dass ich mit dem Wattepad oberhalb der Brauen vorbeigeh, dann läuft schon was runter) in die Augen läuft, schnell abtrocknen. Evtl. mit viel Wasser in die Augen spritzeln, gehts auch weg. Ich mach einfach eine halbe Minute die Augen zu, dann is das Brennen nicht mehr so schlimm. (Nur die Harten kommen in den Garten).

Zur Frage nach der Verdünnung: Lies dir die Beiträge durch und finde das für dich am besten passende raus. Meine Methode:
Gesicht heiß waschen. Wasser drauf lassen auf der Haut (nur die Augenpartie abtrocknen - so läuft auch weniger ins Auge). Apfelessig pur auf das nass-heiße Wattepad drauf (ordentlich dass richtig suppt). Damit das komplette Gesicht einwascheln. Ich kipp so 5 - 7 mal wieder Apfelessig auf das Pad nach, damit die Haut ordentlich Essig-getränkt ist. Dann lasse ich das Ganze an der Luft trocknen. Mit der Methode hast du zwar keine Freunde mehr (drum mach ichs abends) aber es hilft auch bei Sporteln, oder wenn man mal einen Tag aussetzen will. Ach ja, ich machs auch immer nach dem Rasieren, brennt wie Sau aber die rasierte Haut is phänomenal gesund und keine Hautirritationen.

Viele Grüße und im Salat schmeckts auch
Gregor
_____________________________________________
Abends: Dennree naturtrüber Bio-Apfelessig nach der Stef82 Wattepad-Methode
und evtl. Sebamed Clear Face Waschsyndet

Fürn Kopp: Basler Kurshampoo gegen Schuppen
Benutzeravatar
Greg79
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.09.2010, 20:33
Wohnort: Bavaria

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon stef82 » 06.01.2012, 22:52

Meine Erfahrung sagt das Apfelessig 2 mal am Tag nicht nötig ist, einmal morgens reicht. Vielleicht ist 2 mal Anwendung am Tag sogar zu viel des guten, denn ich glaube das es wichtig ist die Haut in eine eigene, natürliche Balance zu bringen. Zu oft waschen und machen und tun, ist dabei sicher nicht hilfreich. Daher wasche ich morgens vor dem Auftragen des Apfelessigs mein Gesicht auch nicht mit einer Waschlotion oder Seife, ein bißchen warmes Wasser oder sogar komplett ohne, reicht völlig. Abends wasch ich dann das Gesicht mit einer sanften Reinigungslotion und danach eben kein Apfelessig und auch eher keine Creme.
Hilft bei mir immer noch blendend.

@Volki

Man muss während des Auftragens des Apfelessigs die Augen dauerhaft geschlossen halten, dann läuft auch nix rein. Kurz wirken lassen und dann wieder abspühlen. Danach kann man dann auch problemlos die Augen wieder öffnen. Wenn du den Apfelessig nur mit Wasser abspühlst, also so 1-2 mal ein Schwung Wasser ins Gesicht, dann verbleibt ein bisschen Essig in den Poren, das wirst du merken wenn du mal ordentlich ins Schwitzen kommst. Da merkt man nämlich leicht am Geruch das noch Apfelessig in den Poren war. ;)

@Gebhard

Wenn die SE-Stellen abgeheilt sind, dann brennt Apfelessig beim Auftragen nicht mehr. Gesunde Haut reagiert nicht mit brennen auf Apfelessig.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon volki » 09.01.2012, 13:45

Hallo!
Ich teste den AE zuerst mal am Brustbein denn da hab ich auch SE. Da brauch ich den AE auch nicht abwaschen sondern lass ihn drauf.Das ist wohl am sichersten und so kann ich auch sehen ob es was bringt. Wie lange sollte man dem Ganzen denn Zeit geben um zu sehen ob es wirkt?
Ich habe gestern begonnen und den AE mit einem getränkten Taschentuch aufgetragen. Sonderlich stark gerochen hat das nicht ich hab mir das schlimmer vorgestellt. Oder vielleicht hab ich nicht genug AE aufgebracht weil das Taschentuch ja auch aufsaugt?

Füllt ihr den AE eigentlich irgendwie um oder benutzt ist einfach die normale Flasche? Ich fände es irgendwie praktische wenn der in einer kleinen Flasche wäre die etwas handlicher wäre. Ich bin daher am Überlegen ob ich eine leeres Medizinfläschen wo irgendwelche Tropfen drin waren ausspüle und dort den AE reinfülle.
volki
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 04.01.2012, 12:54

Re: Was mir geholfen hat!

Beitragvon Elze » 09.01.2012, 14:46

Hallo Volki,

Also ich habe den Apfelessig in ein kleines Fläschchen umgefüllt, beim Umfüllen und vor der Anwendung gut schütteln, damit sich der etwas trübe Satz auch vermischt.

Ich denke nach zwei Wochen Anwendung solltest du schon deutliche Fortschritte merken, wenn du darauf ansprichst. Ich wasch den Essig auch nie ab, außer wenn ich unmittelbar danach außer Haus gehe, ich denke aber auch wenn man es leicht abwäscht bleibt noch genug in den Poren.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste