Was mir geholfen hat

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Was mir geholfen hat

Beitragvon usla » 12.11.2014, 17:26

Hallo liebe Forenmitglieder,

zunächst einmal vielen Dank für all die Erfahrungen und Tips, die hier beschrieben wurden.
Kurz zu mir. Ich bin 46 Jahre alt und leide unter dem Seborrhoischem Ekzem (ab jetzt SE) seid ca 10 Jahren.
Ganz plötzlich war es da. Rote Flecken an Stirn und Nase, schuppige Haut.
Zu mehreren Ärzten gelatscht, Salben auf die Haut geschmiert, verschieden Seifen ausprobiert, Apfelessig auf die Stellen aufgetragen und und und.
Nichts hat geholfen.
Im Sommer war es nicht ganz so schlimm. Ich denke mal, das die Sonne ganz gut für meine Haut war. Aber im Winter war es um so schlimmer.
Vor gut einem Jahr bin ich auf auf diese Seite und auf das Forum hier gestoßen. Dann las ich etwas von "chinesicher Medizin", innerer Wind" und "Ernährung".
Zu meine Eßverhalten muss ich sagen, (ich bin 1,95 Meter groß, wiege 95kg und bin sportlich), das ich mich relativ gesund ernähre, aber auch um Fast Food Restaurants keine großen Bogen mache. Ich bin Nichtraucher und mein Alkoholgenuss hält sich in Grenzen. Halt ganz normaler Durchschnitt.

Trotzdem habe ich mich mit dem Begriff "Ernährung" etwas näher befasst und habe folgendes gelesen:

Folgendes meiden:
- rauchen, Alkohol, Rindfleisch, generell zu scharfe Speisen, Milch- und Milchprodukte, Yoghurt, Tomaten, Ketchup, Kartoffeln, Kaffee und Tee

Was Du essen und trinken darfst:
- Schwein, Geflügel, Eier, Reis, Nudeln, Salat in jeder Form, Gemüse außer Tomaten, jegliche Form von Gemüse, Wasser, Säfte, grüner Tee, Nudeln

Ich habe dann die Rubrik "folgendes meiden" beherzigt und VOLLTREFFER.

Es war der KAFFEE und zwar nur der KAFFEE.

Ich trinke seit ca. 8 Monaten keinen Kaffe mehr und meine Haut ist wieder absolut normal. Nichts mehr zu sehen.

Ich muss aber auch gestehen, das ich sehr viel Kaffe getrunken habe. Ich bin Informatiker und ´Schreibtischtäter´. Mein täglicher Konsum lag so bei ca. 10 Pötte. Ich hätte nie damit gerechnet, das dies der Grund war.

Wie ich jetzt lebe ;-)

Ich bin auf Tee umgestiegen und trinke Caro Kaffee (sorry für die Schleichwerbung). Nach dem duschen nehme ich für mein Gesicht eine Feuchtigkeitscreme (SebaMed Gesichtscreme, 10€). Ab 46 Jahren muss man da einfach nachhelfen, was den Feuchtigkeitshaushalt angeht, auch, wenn man ein Mann ist ;-)

Das waren meine Erfahrungen und ich bin absolut zufrieden. Euch allen alles Gute.

USLA
usla
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.11.2014, 16:35

Re: Was mir geholfen hat

Beitragvon goodthing » 12.11.2014, 19:32

Kaffee erhöht den Cholesterinspiegel und somit die Vermehrung von "Pityrosporum ovale"

http://www.allergieberatung.org/news/10 ... iegel.html

Der SE auslösende Hautpilz vermehrt sich sehr stark bei erhöhten Cholesterolwerten in der Haut. Kann man nach googlen, wer sich dafür interessiert ... Gibs Studien drüber, leider zu wenig beachtet von der Öffentlichkeit ...

Grüße
goodthing
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.11.2014, 11:58

Re: Was mir geholfen hat

Beitragvon Benno » 20.11.2014, 22:35

Hallo Usla

ich weiss nicht ob du das lesen wirst aber einige Dinge möchte ich noch dazu anmerken was ich
eigentlich an anderer stelle schon mal ungefähr so erklärt habe.

- den herkömmlichen kaffee den wir in der cafeteria trinken oder im Handel kaufen ist meistens
absolut schlechte Qualität. Jakobs krönung, dalmaier prodomo und wie sie alle heissen. um die kaffeeBohne
(industriell/maschinell) zu entschaalen werden immer Gifte benutzt. das ist mal das eine.

das nächste ist wie jeder sicher weiss das kaffe auf der einen seite aufputscht und die stimmung kurzfristig hebt andererseits (langfristig) erhebliche nebenwirkungen mit sich führt. Die palette ist lang : von schlafstörungen bis bluthochdruck ist alles mit dabei. wenn man ein starker konsument war (wie ich zb) dann ist es reichlich schwer davon wegzukommen und wird sofort mit depress. und Kopfschmerzen konfrontiert die Tage/wochen was weiss ich dauern können. egal

Auf jeden Fall wird man bei stärkeren konsum (gepaart mit Stress) recht nervös und die Hitze baut sich im Körper regelrecht auf, und genau das ist in Kombination mit der chronischen SE tödlich! in der TCM Medizin wird Kaffee als im Körper erhitzend-wirkend beschrieben wie du richtig erkannt hasst.

abschliessend dazu sag ich mal das der Volksport: Rauchen/Alkohol (saufen)/Kaffetrinken plus Stress im Alltag zu den meisten Zivilistionkrankheiten führt. desweitern noch das komplette ignorieren einer natürlichen Artgerechten Ernährung. Nein, Hauptsache (im billigen Speisefett) frittierte Kartoffelchips mit Glutamate versetzt (die das Gehirn direkt angreifen) stehen jederzeit griffbereit. Und alles möglichst noch mit FabrikZucker (dem kleinen Koks) das sprichwörtlich überall drin ist; abrunden- dann passt es.

vielleicht noch dazu mit getreide gefütterte zum Mässten gebrachte Kühe die in Massentierhaltung zu tode Antibiotika gespritzte und dann schnell Notgeschlachtete Tiere essen. die Kühe sind ja wie vögel die eine Kropf haben um das getreide überhaupt zu verdauen- Nein die essen ja kein Grass, die Kühe! Hauptsache die Kühe sehen auf der verpackung gesund aus und stehen auf der weide Photo-Model. Egal

(Fatalistische Veganer werden mich jetzt sicherlich loben aber leider war der Mensch schon immer seit Urzeiten eine Fleischesser -deshalb haben wir ja auch schneidezähne zum reissen und kein Wiederkäuer gebiss. Nur diese oben erwähnte Fleisch ist ungeniessbar, klar)

zurück zum Thema, Caro Kaffee als alternative würd ich nicht empfehlen. koffeeien ist zwar nicht drin aber dafür getreide. und das besteht hauptsachlich aus komplexen KH und massgeblich stärke natürlich nichts anderes wie kaffe. wenn du mit Tee grünen Tee meinst (und bischen qualität nimmst und erfahrung wie man den zubereitet ohne die inhaltstoffe zu zerstören) dann ist ok. Grüner Tee wirkt auch thermisch kalt und der koffein wirkt im Körp anders.

bis bald
Benno
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.03.2012, 04:39

Re: Was mir geholfen hat

Beitragvon leokatz » 26.11.2014, 11:59

Ist eigentlich ganz simpel. Es muss nicht Apfelessig sein. Jeder beliebige Essig tuts auch. Und zwar wird ja vermutet, dass das SE von Hefepilzen hervorgerufen wird. Hefepilze benötigen einen neutralen oder leicht sauren PH-Wert der Haut, um gedeihen zu können. Mit Essig senkt man nun den PH-Wert der Haut unter 5. Und das schädigt die Hefepilze und letztendlich gehen die ein. Ich hab nix gemacht seit paar Jahren, hab halt mit SE gelebt. Jetzt hatte ich aber Probleme ganz anderer Art. Streptokokken benutzten die geschädigte Haut, um in das Lymphsystem einzudringen. Das Resultat war innerhalb zwei Tagen eine Wundrose im Gesicht und das kann grosse Probleme geben, wenn es nicht schnell behandelt wird. Das war dann gar nicht mehr lustig. Heisst für mich, ich muss nun die Eintrittspforte schliessen, indem ich dieses blöde SE beseitige. Allerdings darf man den Apfelessig nicht ewig anwenden. Denn das Fett der Haut hat auch Schutzfunktionen. Wenn das SE verschwunden ist, kann man paar Wochen später die Haut mit basischen Mitteln wieder ins Gleichgewicht bringen. Normal ist ein PH-Wert der Haut von etwa 5,5, also leicht sauer.
leokatz
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2014, 11:49


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron