Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon BudSpencer » 10.07.2009, 20:00

In Punkto SE lese ich immer wieder von einer Talgdrüsenüberproduktion und natürlich dem Pilzbefall. Was die Talgdrüsenüberproduktion betrifft, so könnte man dem vielleicht mit Ichthraletten (frei verkäuflich und nicht rezeptpflichtig) entgegenwirken. Die Ichthraletten sind eigentlich Anti-Akne Tabletten und haben den Zweck die Talgdrüsenproduktion zu reduzieren. Und wäre dies nicht auch in unserem Interesse?

Vorteile:
Günstig -> einfach mal bei eBay suchen, um die 10 Euro bei den dortigen Versandapotheken
Rezeptfrei und frei verkäuflich, also nur Apothekenpflichtig
Kein Chemie-Hammer wie ISO und andere Anti-Akne Tabletten die dir Haut und Schleimhaut regelrecht abtöten

Was haltet Ihr von diesem Gedankenansatz?

Bin gerade mit einer anderen Therapieform beschäftigt, aber wenn diese Fehlschlägt werde ich die Ichthraletten auf jeden Fall mal über einen längeren Zeitraum (inkl. einer Anti-Pilz Waschlotion und einer antibakteriellen Zink-Hautpflegesalbe) testen.
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon Jonas » 12.07.2009, 21:21

Hallo Bud,

achja, die guten alten Ichthraletten, habe Sie auch mal eine ganze Weile (vor Iso) regelmässig geschluckt und ich weiss nicht, ob ich es mir nur eingebildet habe, aber ich glaube meine Haut hat auch bisschen weniger gefettet ... naja, erwarte aber nicht zuviel, falls du Sie mal antesten magst. ( Ein Bericht wäre dann klasse!)

Gruß
Jonas
Benutzeravatar
Jonas
Admin
Admin
 
Beiträge: 146
Registriert: 12.03.2007, 22:36
Wohnort: nähe Stuttgart

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon jan_23 » 19.07.2009, 19:30

Hey,

klingt recht interessant...Werde ich auch mal testen....Und bescheid sagen natürlich...;-)

Grüße,

Jan
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon jan_23 » 13.08.2009, 17:28

So.... teste seit ca. 5 Tagen die sündhaft teuren Ichthraletten.... Fazit bis jetzt: 0,0 Verbesserung bezüglich der Hautfettung....Man soll ihnen aber mind. 14 Tage Zeit geben laut Packungsbeilage...Ich werde dann berichten..

@Bud: Preiswert sind die Dinger aber nur auf den ersten Blick... 8-) Tagesdosis 6 Stück bei 60 Filmtabletten Inhalt... bei wahrscheinlich minimaler Wirkung...man wird sehen...

Grüße,

j.
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon jan_23 » 23.08.2009, 21:35

Hey,

bin jetzt bei 12 Tagen Anwendung. Laut PBL müsste allmählich eine Verbesserung erkennbar sein... Nichts zu bemerken bisher... ich teste weiter...

Grüße
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon BudSpencer » 29.08.2009, 20:37

jan_23 hat geschrieben:So.... teste seit ca. 5 Tagen die sündhaft teuren Ichthraletten.... Fazit bis jetzt: 0,0 Verbesserung bezüglich der Hautfettung....Man soll ihnen aber mind. 14 Tage Zeit geben laut Packungsbeilage...Ich werde dann berichten..

@Bud: Preiswert sind die Dinger aber nur auf den ersten Blick... 8-) Tagesdosis 6 Stück bei 60 Filmtabletten Inhalt... bei wahrscheinlich minimaler Wirkung...man wird sehen...

Grüße,

j.


Nach 14 Tagen benötigt man nur noch die Hälfte, sprich 3 Stück.

Nichts desto trotz hatte ich nach wenigen Tagen Durchfall und Magenschmerzen. Habe nur eine Woche durchgehalten, da es immer schlimmer wurde. Laut Googel wohl auch keine seltene Nebenwirkung, obwohl rein pflanzliches Medikament.
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon jan_23 » 04.09.2009, 17:41

Hey,

ich bin mittlerweile in der Mitte der 3.Woche angelangt. Der Effekt ist merkbar, aber von der Intensität so gering ausgeprägt, dass es auch eine Placebowirkung sein könnte. Die Talgproduktion ist nur sehr gering verringert. Ich werde noch ca. 2-3 Wochen weitertesten und berichten.

Nebenwirkungen habe ich bei mir nicht festgestellt.

jan
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon jan_23 » 18.01.2010, 23:46

Hey,

wie so oft:

Allenfalls eine Placebo- Wirkung bemerkbar.... Schon lange wieder abgesetzt...
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon BudSpencer » 19.01.2010, 02:01

helpinho hat geschrieben:Was meinst du mit Placebo-Effekt ?
Ich habe zwar nachgeschaut was es heißt, "Scheineffekt", meinst du damit einfach, dass das Ekzem nach dem Absetzen irgendwann zurückkommt ?


Ein Placebo (lat. „ich werde gefallen“) im engeren Sinn ist ein Scheinarzneimittel, welches keinen Arzneistoff enthält und somit auch keine durch einen solchen Stoff verursachte pharmakologische Wirkung haben kann. Im Gegensatz zum wirkstofffreien Placebo wird ein wirkstoffhaltiges Präparat Verum genannt.

Im erweiterten Sinn werden auch andere Scheininterventionen als Placebo bezeichnet, beispielsweise Scheinoperationen.

Placeboeffekte sind positive Veränderungen des subjektiven Befindens und von objektiv messbaren körperlichen Funktionen, die der symbolischen Bedeutung einer Behandlung zugeschrieben werden. Sie können bei jeder Art von Behandlung auftreten, also nicht nur bei Scheinbehandlungen.[1]

Placebos werden vor allem in placebokontrollierten klinischen Studien eingesetzt, um die therapeutische Wirksamkeit verschiedener Verfahren möglichst genau erfassen zu können, idealerweise in Doppelblindstudien. Die Gabe von Placebos ist auf Grund von gesetzlichen Bestimmungen und ethischen Grundsätzen geregelt und begrenzt.

In der Neurobiologie werden Placebos eingesetzt, um psychosomatische Wirkmechanismen zu erforschen.[2]

Die Gabe von Placebos zur Behandlung von Krankheiten ist ethisch umstritten, da sie nicht auf einer informierten Einwilligung beruht und nicht im Rahmen der partizipativen Entscheidungsfindung zwischen Patient und Arzt erfolgt.

Das Gegenstück zum Placeboeffekt ist der Nocebo-Effekt. Hierbei handelt es sich um unerwünschte Wirkungen, die analog einer Placebowirkung auftreten können.
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Talgdrüsenproduktion reduzieren?

Beitragvon everpain » 19.01.2010, 12:15

Eigentlich ist es ja egal ob ein Medikament tatsächlich einen
Wirkstoff enthält oder nicht, wenn eine Besserung eintritt.
Dann kann man sich nur selber beglückwünschen.

Die Frage ist, ob man selber so fest daran glauben kann,
dass es einem dann tatsächlich hilft.
Es gibt Menschen, die das können.
Benutzeravatar
everpain
Profi
Profi
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.08.2009, 21:09


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste