SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon mitch1990 » 10.03.2013, 15:02

Hallo Community,

ich stehe heute hier, als ein glücklicher und von dem Seborrhoischen Ekzem verschonter junger Mann, der seine Mittel, Methoden und Kontakte gerne mit euch teilen möchte.

Mein Ekzem hat angefangen sich im Alter von ca. 18 Jahren bemerkbar zu machen. Damals und bis heute eigentlich hauptsächlich nur auf der Kopfhaut. Bis auf ein paar Mal vereinzelt oberhalb der Oberlippe, aber im Gesicht war ich eigentlich glücklicherweise immer verschont.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich war bei mehreren Hautärzten, die mir jedoch alle nicht langfristig helfen konnten und mir versuchten immer mehr Chemie zu verabreichen. Das gefiel mir gar nicht, weshalb ich mich im Internet selbst schlauer machen wollte, mich auch nach anderen Methoden umsah und auf dieses Forum gestoßen bin. Hier habe ich vor ca. 2 Jahren (mit 21 Jahren) einen Beitrag von einem Leidensgenossen gelesen, der sein Problem mit einer TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) Therapie lösen konnte.

Und genau das hat bei mir auch geholfen!!!

Ich habe weiter im Internet gesucht und bin auf folgenden Arzt gestoßen, der sich unter anderem auf eine Behandlung des Seborrhoische Ekzems mittels TCM spezialisiert hat:
http://www.chinesische-dermatologie.de/ ... rapie.html

Ich weiß, ich weiß, manche mögen jetzt denken, dass ist doch alles keine richtige Medizin und Humbug.
Aber ich sage euch: Nein, das ist es nicht! Warum? Weil ich dadurch beschwerdefrei bin, ganz einfach!

Ich habe den Arzt kontaktiert und einen Termin mit ihm ausgemacht. Gut war, dass ich insgesamt nur zweimal hinfahren musste (wohne 5 Stunden von München entfernt, wo die Praxis ist). Einmal zur Diagnose und einmal später zur Überprüfung ob die Therapie anschlägt. Die restliche Zeit konnte man den Arzt (Marco Massari) immer per Mail oder Telefon erreichen und man wurde bestens betreut, auch auf weitere Distanz. In der Mail habe ich immer Bilder mitgeschickt von meiner Kopfhaut und beschrieben wie die aktuelle Situation ist, das ganze als wöchentliches Update.

In der Therapie bekommt man aus einer TCM Apotheke aus Karlsruhe eine vorgefertigte Teemischung (genannt "Dekokt") zugeschickt, welches eine leider nicht wirklich gut schmeckende Kräutermischung ist, die man täglich bis mehrmals täglich heiß zu sich nimmt.
Zusätzlich dazu wird man ernährungstechnisch beraten, was bei mir hieß, dass ich hauptsächlich auf Milch und jegliche Milchprodukte, Alkohol und Nikotin (bin eh Nichtraucher) verzichten sollte, da diese Lebensmittel das Ekzem noch verstärken.
Ich sage euch, dass war nicht leicht, aber dank Sojamilch und anderen Milchersatzprodukten war es im Nachhinein leichter als ich es mir vorgestellt hatte. Und Alkohol hatte ich eh noch nie viel getrunken, von daher konnte ich das alles gut einhalten.

Das ganze ging geschlagene 3 Monate, bis sich überhaupt mal ein Erfolg verzeichnet hat, zu Beginn kam es sogar noch zu einer Erstverschlimmerung, die mich wirklich erschrocken hat, da in dieser Zeit das Ekzem so schlimm wie noch nie war. Mit der Zeit wurde es jedoch Schritt für Schritt besser.

Ich denke ihr wisst, was das für ein Gefühl ist, wenn man merkt, das etwas wirkt... zuerst Freude, dann aber der Zweifel, ob das auch so bleibt, oder ob die Therapie wie die tausend anderen zuvor nach 2 Wochen einfach verpufft und man danach noch ratloser dasteht als zuvor.

Aber es wurde immer und immer besser, bis ich nach etwas mehr als 6-7 Monaten keine roten Stellen mehr hatte, sondern nur noch vereinzelte Stellen, die leicht gejuckt haben, wenn ich geschwitzt habe und auf denen eine kleine aber noch sichtbare Schuppenbildung war.

Und dann kam eine letzte Mail von dem TCM Arzt aus München, in der er mir sagte, dass ich die Dekokte jetzt aufhören könnte zu nehmen und mit folgendem Mittel meine Kopfhaut behandeln sollte:

http://www.kamedis.de/index.php?page=sh ... &Itemid=60

Die SeboMedis Produkte von Kamedis, welche in den USA schon seit Jahren in Zusammenarbeit mit den modernsten TCM Methoden verwendet werden.
Ich kann euch sagen, als ich das Shampoo zum ersten Mal benutzt habe, hatte ich am nächsten Tag eine Kopfhaut, wie seit Jahren nicht mehr. Das war echt der Hammer! Zusätzlich habe ich die Scalp Lotion an den Stellen aufgetragen, die noch kritisch waren und siehe da, nach wenigen Tagen war einfach alles verschwunden.

Seitdem benutze ich etwa einmal pro Woche das SeboMedis Shampoo und kann bzgl. der Ernährung auch wieder Ausnahmen machen ohne, dass dies das SE wieder ausbrechen lassen würde. Ab und zu merke ich natürlich immernoch einen Juckreiz, aber dann weiß ich, dass ich es mit den Ausnahmen wieder übertrieben habe und fahre zurück. So mache ich es jetzt schon seit mehr als einem dreiviertel Jahr und ich fahre sehr gut damit.

Ich weiß nicht, ob die Mittel auch so Wunder vollbringen, wenn man zuvor keine Behandlung mit Dekokten gemacht hat.

Denn eins müsst ihr euch vor Augen halten: Shampoos, Cremes, Gels und alles was extern angewendet wird, wirkt nur gegen die Symptome. Endgültig und langfristig helfen kann euch nur eine Therapie, die die Ursachen im Körperinneren bekämpft. Und genau das tut die TCM Therapie, sie reinigt euch von innen heraus.

Ich hoffe ihr könnt mit meiner Geschichte eurem Ziel, das SE zu besiegen etwas näher kommen.

Wenn ihr Fragen habt, dann einfach hier rein posten, ich werd versuchen ab und zu mal reinzuschauen.

Bis dahin, bleibt gesund und gebt nicht auf!

mitch1990
mitch1990
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.01.2011, 12:05

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon T-Sebo » 10.03.2013, 18:01

Hi mitch1990,

dein Beitrag klingt sehr interessant! Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt eine TCM Therapie zu machen. Dennoch habe ich eine Frage bezüglich der Kosten. Wie viel hast du schlussendlich für deine TCM Therapie bezahlt. Denn ich habe von einem gehört der so um 500€ :| für solch eine Behandlung hingelegt hat. Also würde mich über eine Antwort freuen.

Schönes Wochenende,
T-sebo
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon mitch1990 » 11.03.2013, 00:14

Hallo T-Sebo,

da sprichst du natürlich einen Faktor an, den ich leider komplett außer Acht gelassen habe und der leider auch nicht ganz unerheblich ist.

Pro Dekokt Rezept (also man bekommt eine Flasche à 500ml glaube ich waren es) wurden vom Arzt ca. 85€ berechnet. Das Rezept hat soweit ich mich noch erinnern kann anfangs 2-3 Wochen gehalten und nach ca. 1-2 Monaten hat man die Hälfte eingenommen und es hat dadurch natürlich ca. 1 Monat gehalten, also doppelt so lang.

Also wenn man ca. 6-7 Monate Behandlung einrechnet, dann ja, kostet es etwa um die 500-600€, da hast du wohl recht.

Aber ein Beispiel:
Heutzutage leistet sich fast jeder ein teures Smartphone für ungefähr den gleichen Preis... also bleibt die Frage, was einem da wichtiger ist...

Für so etwas zu sparen, lohnt es sich denke ich auf alle Fälle.
Ich für meinen Teil hatte das Glück, dass meine Eltern das übernommen haben, wobei es sein kann, dass das auch von der Krankenkasse erstattet wurde.
Ich werde da nochmal nachfragen und hier wieder Bescheid geben.

Ich hoffe trotzdem, dass ihr die Hoffnung nicht verliert!
Gruß,
mitch1990
mitch1990
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.01.2011, 12:05

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon david » 19.03.2013, 11:02

Lieber Mitch,

kann es nicht sein, dass du hier lediglich aus werbetechnischen Gründen für ein paar Produkte unterwegs bist? Die Preise sprechen Bände und ein Verweis auf "aber dafür (Smartphone) hat man ja Geld tz tz tz"), zumal man sich der Verzweiflung von Betroffenen sicher sein kann, die bereits alles ausprobiert haben und nach jeden Strohhalm greifen, der ihnen Linderung verspricht. Zieh Leine und vergiss die Klammern nicht. :twisted:

An die Leute, die hier wirklich Hilfe suchen und es ehrlich meinen:

Wie seht ihr das?
Warum, so war mein Gedanke nach einiger Zeit des ausprobierens der verschiedensten Mittelchen mit nur mäßigen Erfolg, warum muss man denn immer etwas nehmen?
Kann es nicht eher daran liegen, dass man Dinge und Sachen zu sich nimmt, die man meiden sollte?

Seit ungefähr zwei Jahren nehme ich nichts mehr. Keine Cremes oder Salben oder irgendwelchen anderen Dreck der doch nur zur VErschlimmbesserung beiträgt. Am furchtbarsten fand ich die Schilderungen hier von Leuten, die soga Medikamente nehmen, unter deren starken Nebenwirkungen sie dann auch noch zusätzlich Leiden und das doch im grund enur, um mal für eine absehbar kurze Zeit mal eine etwas reineres GEsicht zu haben HILFE! :shock:

Ich fahre seit ich überhaupt nichts mehr nehme, keine TAgescremes, Salben etc. und meinen Lifestyle, Pflege und Ernährungsgewohnheiten beobachte zum ersten Mal seit meiner SE Diagnose besser, als vorher.
Slebst wenn meine Haut mal trocken aussah und LEute meinten, ich solle mich eincremen, eben nicht, die HAut kann das alline und man muss ih wiedwer versuchen auf die Sprünge zu helfen, ihre Selbstregulation anzuregen.

Das fängt zu erst einmal bei der Ernährung an: keine MIlchprodunkte bzw. vegetarische Ernährung.
Interessant fan dich auch einen TIpp von jemanden, der einen Zusammenhang zwischen dem SE und seiner Hepatitis Impfung erzählte.

Sein SE und womöglich auch meines, macht sich vor allem bemerkbar, wenn er Kartoffeln isst (Kartoffelstärke, zu sich nimmt), allerdings erst seit dieser IMpfung in seiner JUgendzeit.
Und siehe da, wenn ich etas häufig gegessen habe, dann waren es auch Kartoffeln. Ich probiere es zur ZEit aus, einmal komplett auf alles zu verzichten, wo sich Kartoffelstärke finden könnte. Momentan sehe ich gut aus! :ugeek:

Mich würden eure Gedanken dazu interessieren, habt ihr auch eine Hepatitis Impfung hinter euch, bzw. war diese vor dem Ausbruch des SE?

Grüße , der David
david
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.12.2011, 18:21

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon Elze » 19.03.2013, 14:35

Hallo David,

Also bezüglich des Berichtes von mitch wollte ich auch schon sowas in die Richtung versteckte Werbung gut und unaufällig verpackt aber doch verdächtig posten.

Ich bin auch Hepatitis geimpft das war aber erst vor ein paar Jahren und ich hatte SE schon viel früher.
Nach der Impfung konnte ich keine Veränderung feststellen.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon Thorsten » 19.03.2013, 20:01

Hallo zusammen,
Ich habe vor Jahren auch in vielen Foren über dieses Problem gelesen.
In der Zeit habe ich so viele Ärzte und Heilpraktiker aufgesucht. Aber keiner konnte mir helfen.

Dieses Seborrohische Ekzem habe ich seit ich 17 bin. Seither nur nur im Gesicht. Vor allem auf der Nase.
Es gab Zeiten da hatte ich keine Probleme damit und es gab auch die schlechten Zeiten, da keine Creme oder Salbe usw. mehr geholfen haben.

Vor ca. 3 Jahren war es dann so schlimm, dass mein Gesicht feuerrot war und ich wirklich am verzweifeln.
Da kommt mein Arbeitskollege um die Ecke und gibt mir ein Name und eine Nr. und sagt Ruf da an, ich verspreche dir, der wird dir helfen können.
Gesagt, getan. 3 Tage später hatte ich einen Termin bei diesem Herren.
Er ist ein Kinesiologe und macht nur "Touch for Helth" keine anderen Dinge. Bis zu diesem Tag habe ich absolut nichts davon gehalten, ABER seither hat sich mein Weltbild verändert.
Nach seinen Tests die dort gemacht wurden sagte er zu mir ich bin fast Allergiefrei.
Nur eins ist für mich sehr schlecht verträglich und das war Süßstoff in jeglicher Form. Es fängt schon an mit der Zahnpasta.
Dazu möchte ich jetzt und heute nicht näher drauf eingehen, sondern ich möchte allen mit diesem Problem darauf hinweisen, dass ich seither wirklich alles was mit diesem Seborrohischem Ekzem zu tun hat vollständig im Griff habe. Ich habe gute 3 Monate gebraucht bis alles verheilt war. Danach war meine haut perfekt. Aber sobald ich eine winzige Kleinigkeit mit Süßstoff zu mir genommen habe, ist es wiedergekommen.
Was Kinesiologie ist und wie es funktioniert, dazu könnt ihr mir gerne fragen stellen.
Ich möchte nur darauf hinweisen, das es sehr wichtig ist zu einen guten Kinesiologen zu gehen. Leider gibt es auch Schwarze Schafe unter denen. War mittlerweile bei einer Hand voll und nur er hat mich wirklich überzeugt.

Zusammengefasst, mein Tipp an alle mit diesem oder ähnlichen Problemen, lasst euch bei einem Kinesiologen durchchecken und ihr werdet die von euch erfahren, die ihr nie für möglich gehalten habt.
Mittlerweile kenne ich aus meinem persönlichen Umfeld mindestens 15 Personen, die auch dort hingegangen sind, KEINER hat es jeh bereut und JEDEM von ihnen ist geholfen worden.
Darum habe ich mich heute dazu entschlossen meine Erfahrung hier kund zu tun.
Es ist euer freier Wille, das anzunehmen und selber auszuprobieren. Verlieren könnt ihr dabei nicht.

So viel wollte ich garnicht schreiben ;-) wenn ihr fragen dazu an mich habt, schreibt mir bitte.
Viele liebe Grüße
Thorsten
Thorsten
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.03.2013, 19:26

Re: SE unter Kontrolle - so war's bei mir

Beitragvon mitch1990 » 23.04.2013, 09:41

Also das mit der versteckten Werbung möchte ich wirklich von mir weisen!

Ich verfolge das Geschehen im Forum schon seit mehr als 2 Jahren und wer den Beweis will, der schaut sich mal die erste und die dritte Antwort auf den folgenden Beitrag an:
medikamente-methoden-f5/ziemlich-endgultige-therapie-gefunden-t600.html

Dort hat mich nämlich andreas 46 auf den Trichter mit der TCM gebracht und somit bin ich zum Arzt in München gekommen...

Find ich jetzt echt nicht cool, dass man hier so schnell als jmd abgestempelt wird, der nur Werbung machen will, ich hab mir echt viel Mühe gegeben nochmal alles zu rekapitulieren und es euch so zu schildern, dass ihr was damit anfangen könnt.

Ich hoffe einfach, dass die, die es betrifft was damit anfangen können und sich genau das rausziehen, was für sie passt.
Ob da iwas verkauft wird is mir ja sowas von egal.

Gruß
mitch1990
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.01.2011, 12:05


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron