SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon MSK » 25.07.2008, 11:11

Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag hier im Forum - bin froh, dass sich endlich mal Gelegenheit bietet mit anderen Betroffenen über das "Unheil" zu reden.

Seit etwa drei Jahren leide ich am Ekzem - eigentlich nur auf der Kopfhaut, gelegentlich an der Nase. Wenn ich hier im Forum lese wie "schlimm" es bei anderen Betroffenen ausgebrochen ist, kann ich mich noch glücklich schätzen. Meine Kopfhaut ist an manchen Tagen so stark gereizt und juckt, dass ich am Liebsten die gaze Kopfhaut zerkratzen würde.
Der Grund meines Beitrags ist aber folgender: Mit dem Eintreten des SE habe ich auch einiges an Haaren lassen müssen - das bestätigt mir auch mein Friseur. Vor wenigen Jahren hatte ich so dichtes und dickes haar, dass kaum ein "Durckkommen" war. Dieser Umstand hat sich mit dem SE schrittweise geändert und ich habe heute doch einiges weniger an Haaren auf dem Kopf. Heute Morgen beim Haarewaschen waren wieder gut 50-60 Haare an meinen Händen (ich kontrolliere das immer etwas), will gar nicht wissen wieviele da zusätzlich noch runterpurzeln.
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht? Habt ihr auch an der Haarfülle Veränderungen bemerkt, die auf die SE zurückzuführen sind?
Ich vermute ein Faktor kann auch sein, dass ich dem Juckreiz nicht den ganzen Tag standhalten kann - der Stress der sich dabei aufbaut und die zusätzliche Verletzungen der Kopfhaut tragen sicher auch ein Stück weit dazu bei.
Habt Ihr Tipps wie ich meine Haare und die Kopfhaut zusätzlich pflegen kann? Waschen tue ich die Haare eigentlich nur jeden zweiten Tag.

Gruß
Martin
Zuletzt geändert von Fornit am 25.07.2008, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
MSK
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.07.2008, 10:21

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Fornit » 25.07.2008, 22:08

Hallo MSK,

willkommen im Forum,

also ich habe keine Problem mit Haarausfall. Trotzdem ein paar Erfahurngen: Hatte SE früher stärker in jüngeren Jahren auf der Kopfhaut , auch mit starker Schuppenbildung. mittlerweile habe ich es nur noch etwas am Haaransatz im Bereich der Stirn/Schläfen. Wenn ich mir regelmäßig den Melles mit Schuppenschampoo wasche (bestes Resultat mit Salycisäurehaltigen Präparat) dann habe ich das kaum noch. Mal zur Abwechslung ein richtig starker Effekt! Yippi!
Hast Du eine erbliche Vorbelastung? V.A. mütterlicherseits Pläte in der Familie? How old are you?

Gruss
F
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 28.07.2008, 12:15

Hallo!
Habe mich gerade angemeldet.
Ich habe dasselbe Kopfhaut - Problem!
Angefangen hat es bei mir mit 16 und das hat sich durchgezogen bei jeder Prüfung die ich machte, allerdings verschwand es immer von alleine. Nun bin ich 30 und habe vor 2 Jahren zusätzlich zu meiner Vollzeitstelle einen zweiten Beruf erlernt. Der ganze Stress habe ich allerdings vor 3 Monaten abgestellt, hatte seit der Prüfung vor zwei Jahren ganz extreme Probleme. Hatte es dann mit Cloderm und einer Mischung Sebexol Creme mit Cortison und Antipilzmittel im Griff, aber es kommt sobald ich die Haare wachsen lasse, sie zusammen binde und ich finde es im Sommer viel schlimmer.
Hatte ganz dicke Haare, jetzt habe ich über den Ohren und am Hinterkopf auch lichte Stellen, da hat es auch am Meisten gejuckt. Habe manchaml auch Bläschen auf dem Kopf und es kommt eine klare Flüssigkeit raus.
Zur Zeit ist es wieder schlimmer, habe aber auch wieder mit dem Rauchen angefangen und zu viel Süßes gegessen. Das merke ich direkt.Und der Stress war auf der Arbeit im Juni auch wieder mehr.
Durch gesunde Ernährung und Nichtrauchen hilft!
Außerdem fehlen B-Vitamine wenn man so ein Problem hat, ich nehme immer 3 Monate lang ein Mittel aus Frankreich: Forcapil, B-Vitamine, Zink, Cystine, Biotin für die Haare, das hilft auch immer ganz gut, werde es wohl einfach lebenslang nehmen, ist auch gar nicht teuer, 3 Monate für 25 Euro, das geht.
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht.
Ich hatte eigentlich immer zwischen den Prüfungen Ruhe, das ging immer über Jahre gut nur leider hab ich es übertrieben und hab neben den Berufen auch noch zwei Nebenjobs gemacht, das musste eigentlich so kommen, hinterher ist man leider immer schlauer, habe alles bis auf meinen Ganztagsjob reduziert.
Freue mich über eure Erfahrungen, vielleicht gibt es was, das mir mal dauerhaft helfen würde.
Hormonell hab ich alles abklären lassen, ist alles in Ordnung!
Als ich keine Probleme hatte, habe ich jeden Tag die Haare gewaschen, das war auch gut, nur das traue ich mich bei dem Haarausfall nicht:-(
Mir fallen jeden Tag mindestens 100 Haare aus und im letzten Sommer auch 400 Haare an einem Tag, da war es besonders schlimm!
Gruß S
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon MSK » 28.07.2008, 14:29

Hallo Ihr zwei,

@Fornit: Erblich vorbelastet bin ich eigentlich nicht, kann mir daher die sache nicht so richtig erklären. Bin fast 25 - naja von einer Glatze bin ich schon noch nen ganzen Stück weit entfernt, aber belastend finde ich es dennoch.
Ich habe mir vorgestern das H&S Sensitive Shampoo gekauft, einige aus dem Forum haben ja dazu geraten. Muss sagen, nach der ersten Wäsche und den ganzen Tag war ich auch davon angetan - hat sich gut angefühlt und mein Kopf hat eigentlich wenig faxen gemacht. Heute siehts schon wieder anders aus, fettige Haare und am kopf verteilt mehr oder weniger schuppenkrusten. Muss ich heut Abend wohl wieder ran :/
Ist tägliches Haarewaschen nun wirklich schädlich? Irgendwie hieß es doch immer, dass davon die Talgproduktion erst recht verstärkt wird. Ist das bewiesen?

@Luna: ich werde meinen Hausarzt demnächst aufsuchen und mein Blut mal untersuchen lassen, ob ich eventuell irgendwo defizite (oder vll auch zuviel) an Mineralstoffen o.ä.habe. Außerdem nehme ich mittlerweile wieder regelmäßig Schüsslersalze - klassiker 6/7/11.
MSK
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.07.2008, 10:21

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 28.07.2008, 15:58

@MSK:
Also mir helfen die Tabletten sehr gut, ich nehme sie jetzt wieder seit einem Monat, das dauert nur leider immer etwas bis der Speicher aufgefüllt ist. Zink ist auch in den Tabletten und da sind meine Werte immer an der Untergrenze, lasse nicht jedes Mal Blut abnehmen, weil das die Kassen leider auch nicht mehr zahlen. Merke es aber daran, dass die Wunden manchmal 4 Wochen brauchen um abzuheilen und ich so müde bin.
Kann es nur empfehlen. Außerdem hab ich diese Woche angefangen wieder Basis Sport zu trinken, das ist ein Pulver wird in Wasser angerührt und enthält lauter Vitamine und Mineralien, das entsäuert den Körper ist somit auch gut für die Haut. Letzten Sommer hat das sehr gut angeschlagen, da hatte ich einen so schlimmer Schub, mein ganzer Körper war am Ende hab 13 Stunden tgl geschlafen.
Jetzt isses zum Glück nicht ganz so schlimm, aber gut isses leider auch nicht.
Hab das Gefühl, dass es im Sommer bei mir schlimmer ist, hab halt auch halb lange Haare, hab sie jetzt extrem stufig, dass Luf an die Kopfhaut kommt.
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Richaelmauer » 30.07.2008, 08:06

Ich weiß, dass wie hier keine Werbung machen sollen, aber wie heißen denn die tabletten? :)
Richaelmauer
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.06.2008, 09:08

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Fornit » 31.07.2008, 17:15

Ja, das mit dem Haarausfall würde mich auch stressen. Soviel ich weis sind 100 Haare am Tag noch normal.

Häufiges haarewaschen fördert bis zu einem gewisen Grad schon die Fettproduktion.

@Luna: ist die SE bei Dir gesichert?

Gruss
F

Was auch die Fettproduktion steigert ist das ständige Rumfingern in den Haaren (ZB unter STress! + KOntrolle des Haarausfalls).
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 31.07.2008, 19:19

Also die Tabletten heißen Forcapil und sind aus Frankreich, damit bekomme ich wenigstens den Haarausfall einigermaßen in den Griff.
Wenn ich unter Stress stehe bin ich ständig mit den Fingern in den Haaren und kontrolliere ob welche wieder lose sind und raus hängen. Gesichert ist bei mir die Diagnose bedingt. Also die Oberärztin in der Hautklinik meinte ich hätte das.
Am Meisten merke ich es über den Ohren und im Nacken.
Bei mir ist es aber schlimmer wenn ich die Haare länger nicht wasche. Alle zwei Tage muss ich sie schon waschen, sonst ist die Schuppenschicht mehr, am besten war es als ich tgl gewaschen habe, das stehe ich aber wegen dem Haarausfall nicht durch.
Unter Stress juckt es auch mehr.
In der Hautklinik die Ärztin hat mir Batrafenlösung verschrieben. Das hilft aber nicht so gut. Am Besten fahre ich mit Sebexol Lotio mit Clotrimazolum und triamcinolonacetonid, das ist ein Antipilzmittel und Cortison, waschen tue ich mit Sebexol Antischupeenshampoo und cloderm.
Habe den Schrank voll von Cortisonlösungen, das bewikt aber nichts außer brennen. Ich brauche vorallem das Antipilzmittel und durch die Creme beruhigt sich die Kopfhaut und hört auch auf zu jucken.
Manche Haare die ausfallen sind auch richtig dünn und sehen unterversorgt aus und vorallem werden sie immer grauer aber das liegt wohl auch am Cortison.
Welche Mittel nehmt ihr denn? Kann das bei mir SE sein?Danke für die Antworten!
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Fornit » 01.08.2008, 21:20

Hallo Luna,

versuch mal Deine Finger aus den Haaren zu lassen. Die fallen auch ohne Deine Hilfe aus (sorry, nicht böse gemeint). Das reduziert die Fettproduktion, die werden nähmlich durch die meachnische Reizung stimuliert und bieten Nährboden für die Pilze. Ausserdem transportierst Du ungewollt diverse Keime/Schmutz auf Deinen Scalp. Such Dir eine Ersatzhandlung fürs Zupfen der Haare. (ZB Papier so klein zerupfen bis es nicht mehr kleiner geht, nur ein Beispiel)
Bei mir hilft sehr gut Stiefproxal (Schampoo)l. Die Salyciylsäure hemmt die Entzündungen und löst die Schuppen. Nimms alle 2 Tage. 13 Euronen das Fläschen, nicht gerade billig aber wenns wirkt günstig! Mit diesen ganzen anderen Pilsmitteln habe ich wenig Erfahrung. Habe nur mal im GEsicht eine Pilzsalbe verschrieben bekommen. Es hat jedoch keinen Unterschied gemacht ob die verwendet habe oder nicht. Die Wirkung kam vom Kortison oder von der SSäure. Wenn Du kurze Haare hast, eventuell eine Sonnenbad? Totes-Meersalz ins Badewasser? Probiers mal...
Innerlich nehme ich nichts. Ich bin skeptisch obs diesen Mitteln, da eigentlich nur andere Krankheiten eine Mangelversorgung erzeugen (oder das Rauchen, habe aber selber früher eine Schachtel geraucht - ohne Einfluss auf das SE)

Gruss
F
Benutzeravatar
Fornit
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2008, 11:39

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 02.08.2008, 08:33

Wenn ich in keiner Stresssituatin bin, funktioniert dass ganz gut, dann lass ich die Finger von den Haaren, ansonsten eher schwierig. Also ich habe wieder aufgehört zu rauchen, habe aber auch nur bis 5 Zigaretten am Tag geraucht, aber ich habe schon den Eindruck, dass es langsam besser wird in den Ferien, kein Stress, rauche nicht mehr und esse extrem viel Obst und Gemüse aus dem Garten.
Mein Arzt meinte gestern, dass ich damit leben muss, aber ich mag mich nicht damit abfinden, da es immer wieder alleine weg ging und ich auch immer zwischen den Prüfungen Ruhe hatte. Zudem habe ich vor 2 Jahren selbst die Heilpraktikerprüfung abgelegt und ich glaube schon daran, dass man alles heilen kann und dass Stress bzw. Psyche eine große Rolle spielt.
Ich werde jetzt wenn es besser ist, es langsam ausschleichen, habe bisher immer abrupt aufgehört.
UNd es ain Jahr lang mal einmal die Woche verwenden, sowohl die Creme als auch das Spezialshampoo.
Sonnenbäder tun mir nicht so gut, bei mir ist es komischerweise im SAommer immer besonders schlimm. Habe locken und halblanges durchgestuftes Haar, sie fallen trotz des ganzen Haarausfalls immer wieder dennoch relativ dick, so dass ich dann auf der Kopfhaut schwitze und das gibt dann so Blschen, aber Radikalschnitt geht nicht, aber zusammenmahcen leider auch nicht, das war letzten Sommer dann so schlimm am Hinterkopf, das waren richtige Schmerzen.
Männer haben es da etwas leichter:-(

Gruß Luna
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Richaelmauer » 06.08.2008, 08:21

Kopf hoch, Luna! Ich glaube, dass du mit der Ernährungsumstellung auf einem guten Weg bist. :)

Habt ihr außer den Vitamin-Aufbaupräparaten noch Erfahrungen mit anderen Mittelchen gegen den SE-Haarausfall gemacht? Ich benutze seit einigen Wochen Stieproxal und bekomme damit zwar die Schuppung ganz gut in den Griff, allerdings fallen mir die Haare immer noch richtig deftig aus...

Grüße, Michael
Richaelmauer
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.06.2008, 09:08

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 06.08.2008, 18:44

Ne sonst nehme ich nichts, allerdings ist es bei mir so, dass die Haare noch lange nach dem heftigen Schub ausfallen, wie jetzt leider auch wieder.
Haare fallen verzögert aus, auch noch 3 Monate später, leider.
Das ganze ist schon nervig. bei mir ist das Se viel schlimmer, wenn ich die Haare länger nicht wasche, deshalb habe ich mir fest vorgenommen, sobald der Haarausfall besser ist wieder tgl die Haare zu waschen und hoffe so wieder mehr Normalität zu bekommen.
Früher hatte ich die gleichen Probleme bei jeder Prüfung 3 Monate lang und dannn ging es von alleine wieder weg, nur jetzt ist alles aus dem Ruder gelaufen, das kann doch nicht sein.
So kleine Bläschen habe ich allerdings erst seit 1 Jahr auf dem Kopf.
Und ich habe auch den Eindruck, dass Sonneneinstrahlung die Sache viel schlimmer macht.
lg Luna
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Richaelmauer » 07.08.2008, 08:15

Bei mir geht das mit dem Haarausfall schon bestimmt ein dreiviertel Jahr. Bin gerade dabei, meine Ernährung auf glutenfrei umzustellen, aber der erhoffte Erfolg hat sich (noch) nicht eingestellt...

Ist es denn ärztlich bestätigt, dass dein Haarausfall von Mangelernährung oder Unterversorgung mit Zink usw verursacht wird?

Schöne Grüße, Michael
Richaelmauer
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.06.2008, 09:08

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon Luna » 07.08.2008, 08:45

Bestätigt ist bei mir nichts. Es kommt immer wieder in Stressstiuation, den Zinkwert hab ich einmal bestimmen lassen, aber das kostet halt auch leider Geld. Ich merke das immer daran, dass ich 13 Stunden am Stück schlafen könnte und oft auch tue und dass meine Wunden schlecht heilen und B-Vitamine sind Nervenvitamine, also können sie bei Stress nicht schaden. Ich bin selbst Heilpraktikerin und wollte mich mit den Diagnosen von den Ärzten nicht zufrieden geben. Es ist immer in einer Stresssituation, warum sollte es dann anlagebedingter HA sein zumal meine Oma mit 84 noch volles extrem volles Haar hat und meine Mutter und Schwester und Tanten usw auch.
Sie haben mir extreme Hormaonpräparate verschrieben, die ich aber nie genommen habe, bei mir ist hormonell alles mehr in Ordnung, man kann sogar die Uhr danach stellen.
Und es wird auch immer mit der Zeit besser wenn ich die Präparate nehme. Ernährungstechnisch habe ich auch gluten, Laktose und so weiter testen lassen, dennoch vertrage ich keine normale Milch oder keine Schweinefleisch usw. Die Tests müssen aber auch nicht immer positiv sein, ich denke da muss man auf den Körper hören.
lg Luna
Luna
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2008, 11:57

SE und Haarausfall - welche Erfahrungen habt ihr?

Beitragvon TretminenKathi » 14.08.2008, 18:37

Ich hatte vor 2-3 Jahren nach einen ziemlich starken Schub mit Haarausfall zu kämpfen. Während dem Heilungsprozess sind mir viele schöne Haare ausgefallen. Seitdem habe ich es aber nicht mehr beobachten können. Ich habe mittlerweile auch mal öfter mit einem Haarsieb alle Haare abgefangen und gezählt. Übermäßig viele waren es nicht mehr.

Hoffe jetzt dass mir das Cortison eine Nebenwirkung "verstärkter Haarwuchs" wieder dichteres Haar bescherrt.

Grüße,
Kathi
TretminenKathi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 14.08.2008, 16:44

Nächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste