Schuppenflechte nach Absetzen von Minoxidil?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Schuppenflechte nach Absetzen von Minoxidil?

Beitragvon FR4NK » 20.07.2011, 18:50

Hallo Leute,

ich lese hier schon eine Weile mit, hatte aber nie konstruktiven Input.
Heute hab ich mal eine Frage an die leidgeprüften und erfahrenen
Seb.Ex'ler. Ich habe vermutlich auch das seborrohische Ekzem, bei mir ist
es im wesentlichen auf den behaarten Kopfbereich beschränkt.
Ich bin Mitte 30 Jahre alt, männlich.
Ich hatte jahrelanges jucken auf der Kopfhaut und hab mich halt immer
gekratzt und bin von einem Bio- zum nächsten Veganen supermilden Shampoo
gewechselt.. immer im Glauben, dass mir starke Shampoos wie H&S nicht
gut tun, hab ich dann von einem milden zum nächsten noch milderen
Shampoo gewechselt
Irgendwann bin ich dann mal bei Physiogel gelandet, ein Hypoallergenes
Shampoo welches die ein oder anderen kennen werden.
Der Erfolg hielt sich damit leider auch in Grenzen. Durch Recherchen im
Internet bin ich dann unter anderem in diesem Forum gelandet und hab
durch einige der Beiträge viel Wissenswertes erfahren.

Dann bin ich irgendwann vor Monaten doch mal zum Hautarzt.. weil
der Juckreiz nicht weniger wurde und weil meine Haare am Hinterkopf,
dort wo es am meisten juckt deutlich weniger geworden sind.
(Ob der Haarausfall vom seb. Ekz. kommt oder es genetisch bedingter
Haarausfall ist, kann ich leider nicht beurteilen.)

Ich hab die Hautärztin gefragt, ob es ein seb. Ekz. ist, sie sagte ja,
aber hat nicht wirklich viel zeit damit "verschwendet" sich meinen Kopf
genauer anzuschauen. Sie meinte auch, dass mein Oberkörper Merkmale
für seb. Ekz. aufweisst. Ich habe am Rücken und auf der Brust relativ
unreine Haut. Ich hab mich nie wirklich darum gekümmert.
Mit dem Wissen von heute, muss ich sagen, es könnte wohl vom Aussehen
so hinkommen. Jedoch hab ich keine Schuppen (oder weisse Stellen)
am Körper... im Gesicht sind es rote Flecken die nicht allzu sehr
auffallen und am Körper geht es eher in Richtung rote Pickel.

Die Hautärztin hat mir dann Isotretinoin verschrieben, als Gel zum
Auftragen auf Gesicht und Körper. Das hab ich nur eine Woche gemacht,
dann hab ich es sofort abgesetzt, nachdem ich viel schlechtes darüber
gelesen habe. Dafür war mein Leidensdruck dann doch nicht groß genug.

AUsserdem habe ich das Stieprox Shampoo in der verschreibungspflichtigen
Version bekommen. Ich hatte die ersten 3 Mal das Gefühl, dass es taugt,
dann aber war es immer nach der Anwendung so, dass es mich total gejuckt hat.
Dann hab ich Alpecin Schuppen Killer Shampoo genommen, als Shampoo für
dazwischen und muss sagen, dass das bis jetzt das Beste war. Das haut
bei mir mehr rein als Stieprox.
Ich hab zwar auch eine Flasche Ket, aber das hab ich erst einmal
benutzt, weil meine Haare danach total komisch waren. Wie Stroh.
Und da ich mit Alpecin so gut fahre... naja. Egal.

Jetzt komm ich mal langsam zum Punkt :-D
Ich hab dann Minoxidil angewendet, 5% Lösung, an der Stelle am Hinterkopf
an der ich lichtes Haar bekommen habe, um den Neuwuchs zu motivieren.
Das hab ich dann 4 Wochen lang genommen.. und dann wieder abgesetzt,
weil ich davon vermutlich Nebenwirkungen hatte. Es kann auch Zufall gewesen
sein, dass ich Herzrasen bekommen habe und Probleme mit den Augen...
das war halt auch zu ner Zeit, in der es sehr heiß wurde.. da bin ich
Kreislauftechnisch nicht so gut drauf wie bei kühlem Wetter.
(halte ich für normal).

Na jedenfalls Minoxidil abgesetzt und nur noch Alpecin Schuppenkiller
am nehmen, stelle ich 5 Tage nach dem Absetzen fest, dass ich ne krasse
Schuppenflechte am Kopf habe.. dort wo ich Minox imemr aufgetragen habe!!??

Jetzt versteh ich nichts mehr. Ich hab sonst nirgendwo Schuppenflechte.
Nicht am Ellbogen, nicht in den Kniekehlen. Wenn ich mir die Beschreibung
für Psoriasis durchlese bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das nicht
habe. Aber am Kopf war halt echt so ne krasse Kruste.. auf einmal..
sowas hatte ich noch nie? Was kann da passiert sein?

Kann ein Seb. Ekz. so eine Kruste verursachen? Oder der Pilz Malassezia furfur?
Das würde ich noch irgendwie verstehen könnnen, aber dass ich da plötzlich
am Kopf eine einzelne Schuppenflechte habe, das versteh ich nicht.
Ich seh aber auch in den ganzen Beschreibungungen keine Schuppenflechten
ausser eben bei Psoriasis. Oder ist das Bildmaterial im Internet in der
Hinsicht einfach nicht detailiert genug.

Gibt es User hier, die genau wissen, dass sie Seb. Ekz. haben und ab und zu
Schuppenflechte haben am Kopf?

Gibt es User die nach dem Absetzen von Minox plötzlich Schuppenflechte
bekommen haben?

Gibt es einen Test (medizin. oder sonstwie) der exakt die Diagnose Seb. Ekz.
zulässt? Ich will einfach wissen was jetzt Fase ist.
Irgendwann vor 15 Jahren hatte ich schonmal ne Schuppenflechte am Kopf.
Ich hab das aber meiner Erinnerung nach damals nicht beachtet und einfach
ignoriert. War wohl dann einfach weg. Sonstige Anzeigen von Psoriasis hatte
ich nie.
Ich hab eine sehr fettige Haut, im Gesicht und auch auf dem Rücken...
das würde übereinstimmen mit der erhöhten Talgproduktion welche dem Seb. Ekz.
nachgesagt wird. Das anfängliche Ansprechen auf Stieprox und später Alpecin
Schuppenkiller wohl auch. Ich hab auch mal das Schuppenkiller Shampoo auf
die Brust geschmiert beim Duschen... hatte danach den Eindruck, dass es dort
weniger Pickel waren als sonst üblich. Aber das kann auch Wunschdenken
gewesen sein.
Trotzdem verwirrt mich, dass ich eben keine Schuppen habe, ausser am Kopf.
Ist das typisch für eine leichte, nicht stark ausgeprägte Verlaufsform?

Wenn ich mir Fotos von Malassezia furfur anschaue, dann muss ich sagen,
dass es das wohl nicht ist. Darauf hätte ich mir aber noch einen Reim machen
können.

Momentan, nach monatelanger Beobachtung und mitlesen in Foren und sonstigen
Informationsquellen wie Pharmakritik u.ä. denke ich wohl, dass es Seb. Ekz.
ist. Auch wenn es nicht so typisch aussieht wie bei den meisten Leidensgenossen hier.

Gibt es ähnliche Fälle wie mich hier?

p.s. Der Hautärztin trau ich nicht ganz über den Weg, da sie paradoxer Weise nur
das nachgeplappert hat, was ich gesagt habe. Die hat zu allem ja und Amen gesagt.
Ich frug ob das Seb Ex ist. Sie sagte: jaja, das ist Seb. Ex.
Ich frug ob ich Minox anwenden könne/solle. Sie sagte: jaja, wenden sie ruhig Minox an.
usw... ??!?!! das war ein sehr merkwürdiger Arztbesuch...

Vielen Dank für die teilweise tollen Beiträge hier
und vielen Dank im voraus
Frank :)
FR4NK
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.07.2011, 18:45

Re: Schuppenflechte nach Absetzen von Minoxidil?

Beitragvon weedy89 » 21.07.2011, 13:36

Hallo,

auch wenn dein Text ein bissl anstrengend zu lesen versuche ich mal auf deine Fragen einzugehen.

Bevor du irgendwelche Mittel, Medikamente, Shampoos benutzt solltest du dich natürlich vorher nach Nebenwirkungen erkundigen. Gerade Mittel wie Minoxidil sind oft mit einigen Nebenwirkungen verbunden ein Blick auf Wikipedia hätte da gereicht. Das ist ja heute auch so ein Problem das sich die Menschen gar nicht damit auseinandersetzen was sie sich da gerade auf die Haut schmieren oder welche Pille sie sich da gerade einwerfen...so nach dem Motto hauptsache es geht schnell weg. Auch wenn unser Körper ein Wunderwerk der Evolution darstellt, wenn man diesen über einen längeren Zeitraum immer wieder belastet egal auf welche Art und Weise (Stress, Drogen, Gifte, falsche Ernährung) dann kommt der Körper auch schnell an seine Grenzen und stagniert in z.B. einer chronischen Hauterkrankung.

Du solltest auch bedenken dass dieses Forum hier keine ärztliche Diagnose/Beratung ersetzt. Wenn du also fragen hast zu einer Hautveränderung geh damit zu jemanden der dich 1. Persönlich sieht und 2. Zu jemandem der sich damit auskennt, sprich ein Arzt oder besser noch ein Professor im Berreich der Dermatologie. Auch wenn die Schulmedizin oft nur oberflächlich behandeln und somit die Körpersymptome einfach unterdrücken ist das erstmal besser als sich hier verrückt zu machen.

Wenn du wirklich ein Seborrhoisches Ekzem diagnostiziert bekommen hast dann ist eine regelmäßige (jeden Morgen evtl. auch Abends) Reinigung und Pflege der Haut enorm wichtig. Da ein Ekzem eine Entzündung darstellt die sich durch Verunreinigung mit Schmutz, Bakterien und abgestorbenen Hautzellen nur noch mehr ausbreitet ist es wichtig diesen Schmutz morgens komplett & gründlich abzutragen und anschließend zu pflegen. Dazu musst du dir eine med. Waschlotion und eine med. Pflegecreme mit UREA besorgen. Wenn du wissen willst wie du diese genau anwendest und wo du sie günstig bekommst kann ich dir per PN gerne schreiben.

Da keine genauen Ursachen für das SE vorliegen kann man auch nicht genau sagen woran es letztendlich lag das das Ekzem ausgebrochen ist jedoch liegen oftmals mehrere Ursachen zusammen vor. Vorallem die Psyche ist hier hervorzuheben auch wenn das die meisten immer abstreiten und verneinen. Autosuggestion hat schon vielen Menschen mit chronischen Erkrankungen geholfen. Selbsterkenntniss ist der Erste Schritt Richtung Besserung. Nur Mut und nicht verzweifeln. Das ständige Lesen von Krankheiten & Symptomlisten im Internet ist auch ein Grund warum viele sich kränker machen als sie eigentlich sind. Ich rate aber in jedem Fall sich mal ein Buch über die Anatomie/Physiologie und Biochemie des Menschen durchzulesen um überhaupt mal zu verstehen wie der Menschliche Körper funktioniert und wie er reagiert etc...

In diesem Sinne Kopf Hoch alles halb so schlimm ;D

mfg
weedy89
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: Schuppenflechte nach Absetzen von Minoxidil?

Beitragvon FR4NK » 21.07.2011, 14:42

Hallo,

danke für deine Nachricht... deine Vorstellung von mir ist jedoch gänzlich verkehrt.
Ich lebe seit mind. 15 Jahren mit SE, auch wenn ich das Kind nie beim Namen nennen konnte oder wollte.
Ich habe im Lauf der Jahre spezielle Wege gefunden, welche die roten Flecken im Gesicht weitestgehend
abschwächen. Wie z.B. Essig, was ein uraltes Hausmittelchen gegen Hautausschlag darstellt.
:) Das hat schon meine Oma gewusst.
Oder eine spezielle Creme von Yves Rocher, die es seit Jahren nicht mehr gibt, die war gut.
Danach kam ein Fluid von I+M Naturmanufaktur. Das gelbe Sanddorn Fluid von dm ist aber auch ok.
Also stell mich bitte nicht dar, wie jemand der einfach mal so irgendwas macht.
Ich wasche mein Gesicht seit Urzeit mit einem seifenfreien Wasch-Syndet :)
Ich bin Wirtschaftsprüfer und mache NIE etwas ohne zahlreiche Male darüber nachzudenken.
Das ist vermutlich auch ein SE-verstärkender Faktor. Ich sollte lockerer werden. Nicht alles
zu Tode denken.
Ich habe lediglich gefragt, ob es auch Leute gibt, die die roten SE Flecken haben im Gesicht
ohne Schuppen.. und an der Brust und auf dem Rücken.
Und ob jemand die Erfahrung gemacht hat, dass nach dem Absetzen von Minox, was viele
nehmen, auf einmal an der Stelle eine Schuppenflechte war.
Wieso ordnest du mich deshalb als jemanden ein, der sich einfach mal so mit Chemie
zukippt? Falls ich mit meiner Nachricht dazu Anlass gegeben habe, möchte ich vielmals
davon Abstand nehmen.
Ich habe mir über 1 Jahr lang überlegt ob ich Minoxidil anwenden soll. Habe über Monate hinweg
immer wieder das für und wieder erörtert.. mir Erfahrungsberichte durchgelesen, eine
Hautärztin gefragt und es dann doch mal probiert. Ob die Nebenwirkungen nun davon kamen
oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wollte nurmal hören, ob jemand was ähnliches erlebt hat.
Ich erwarte hier keine Diagnose... ich habe lediglich den Eindruck, dass ich mich nicht so
sehr damit auseinander gesetzt habe, obwohl ich schon sehr lange damit lebe.
Vielleicht war das auch besser so. Wenn man sich zu sehr darin verkopft, kann das ja auch
negative Auswirkungen haben. Positive Suggestion - Ich bin NICHT krank!

Selbst das Jucken auf dem Kopf "juckt" mich nicht ;) , wenn nur die Sache mit dem Haarverlust
nicht wäre ;) Und es ist eben nur dort, wo es juckt. Kann natürlich auch Zufall sein, dass SE
und Haarausfall an exakt den gleichen Stellen einhergehen - aber so recht glaub ich es nicht.
Ich schätze es hat mechanische Ursachen.

Viele Grüße
:)
FR4NK
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.07.2011, 18:45

Re: Schuppenflechte nach Absetzen von Minoxidil?

Beitragvon weedy89 » 21.07.2011, 18:33

Hi,

Entschuldige manchmal lese ich Texte nicht gründlich genug durch oder gerate durcheinander und manchmal verwechsel ich dann auch mal was...
Also nimms bitte nicht persönlich wenn ich da ein paar Sachen verdreht habe.

Diese geröteten Stellen am Körper sind also komplett Schuppenfrei, Ja?
Und sind es evtl. genau diese Berreiche: die Haut um die Nase, das Kinn, die Augenbrauen, die Augenlider und die Haut um die Ohren, Brustbein und der Rücken entlang der Wirbelsäule? Das wären die typischen Stellen für ein Seborrhoisches Ekzem, die Brust und der Rücken sind aber nur in schweren Fällen betroffen oder eben nur minimal.

Haarausfall kann wirklich sehr viele Ursachen aber am ehesten würde ich bei dir auf "Alopezia seborrhoica" tippen was du so beschreibst. Kannst das ja mal googeln. Da sich viele Hauterkrankungen sehr ähnlich sind kann es auch mal vorkommen dass sich ein Arzt bzgl. einer genauen Bezeichnung der Hauterkrankung irrt deswegen lieber mal eine 2 oder 3 Meinung einholen.

Wie würdest du denn deinen allgemeinen Lebensstil bzgl. Ernährung, Psyche und Stress beschreiben, ist da alles in Ordnung? Hast du bis auf die Haut und Haarsymptome noch andere regelmäßige Symptome? Wenn Ja, wie machen sich diese bemerkbar? Irgendwelche Traumata?


mfg
weedy89
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste