pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon LaFace89 » 20.05.2016, 21:38

@Raziel
Ich habe nie gesagt,das man es NICHT unter ärztlicher Aufsicht tun sollte.
Nach hinten los gehen kann alles,ist sehr theoretisch.Aber ich wüsste nicht,warum Heilfasten sich jetzt negativ auf den Körper ausüben sollte.Ich bin zwar nicht geheilt,aber mir geht es ganz gut so weit.Ich versuche nur anderen zu vermitteln,welche Mittel und Wege es gibt,die nicht nur mir helfen oder geholfen haben,sondern auch bei einer Vielzahl von Leuten die SE haben,das ist nun mal Fakt,die meisten benutzen entweder Terzolin oder KET und kommen halt damit klar.Deswegen erzähl ich das auch immer primär Leuten,die nicht mehr weiter wissen,kann ja sein,das sie das noch nicht ausprobiert haben.Besser jedenfalls,als einfach kein Feedback zu geben und die Leute die verzweifelt nach Ratschlägen suchen,was vorzuenthalten.In Kombination mit anderen Hilfsobjekten wie etwa allen voran einer Einmassierbürste und bei richtiger Dosierung und Anwendung wirkt es normal sehr gut.das auch nur mal so als Tipp,da so eine Einmassierbürste m.E. nochmal zusätzlich die Kopfhaut entspannt und ich zB das Gefühl habe,seit ich sie benutze,auf der Kopfhaut gar keine Schuppen mehr zu haben ganz geschweige denn von irgendwelchen Juckattacken,wie gesagt gilt jetzt nur für das Kopfhaar.Ich frage mich nur was daran falsch ist das auch so weiterzugeben?Ich kann zumindest von mir behaupten,das ich nix erfinde.Aber ist ja eigentlich auch egal,wenn mich was nicht interessiert,oder ich weiss,das es bei mir nicht geholfen hat,dann reite ich normalerweise nicht drauf rum,sondern suche andere Ansätze.Du hast da auch so einen Thread eröffent,den ich naja sagen wir mal so,nicht so interessant finde.Aber wenn ich das als Argument nehme würde um jemand irgendwie schlecht zu machen,wäre halt relativ schwach.
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon ululu » 21.05.2016, 16:36

test
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon ululu » 21.05.2016, 16:38

konnte auch nicht schreiben wegen dieser IT-adresse gesperrt was hier immer kommt.


tomschulte: ist nix mehr mit deiner zinksalbe weil du wieder nach anderen sachen schaust?
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon TomSchulte » 21.05.2016, 17:05

Zinksalbe nehme ich noch, aber die hilft auch nur wenig und nur temporär.

Das Ekzem geht etwas zurück, aber kommt auch wieder.

Wenn ich draussen an der frischen Luft (im Wald) spazieren gehe, dann wird das Ekzem etwas besser. Wenn ich dann wieder in der Wohnung und in meinem Zimmer bin und sitze, dann kommt das Jucken wieder stärker zurück. Sowohl an der Kopfhaut als auch im Gesicht und Hals.

Am Oberkörper ist das Ekzem oft selbstlimitierend, d.h. es wird nicht stärker, sondern verblasst manchmal einfach, ohne ersichtlichen Grund, obwohl ich dort gar keine Creme anwende. Manchmal wird es aber auch stärker. Es ist kein System zu erkennen, nach dem sich das Ekzem irgendwo am Körper verhält.

Pilze sind es auf keinen Fall, auch keine pathogenen Bakterien, das wurde mit Bakterienkultur, Pilzkultur und Untersuchung mit der Wood-Lampe herausgefunden.
Nichts hat fluoresziert bei der Untersuchung, kein Bakterium, kein Pilz, rein gar nichts.
Ich habe gerade gelesen, dass man mit einer Wood-Lampe auch Milben detektieren kann. Wenn nichts fluoresziert hat, scheine ich auch keine Milben zu haben.

Nochmal eine kurze Erläuterung der Fähigkeiten einer Wood-Lampe:

Die Wood-Lampe oder Woodlicht (Schwarzlicht) ist eine spezielle Untersuchungslampe, mit der Haut- und Haarveränderungen beleuchtet werden. Mit der Lampe lassen sich fluoreszente Krankheitsherde auf der Haut erkennen oder Pigmentveränderungen beurteilen. Die nach dem gleichnamigen amerikanischen Physiker benannte Lampe mit ultraviolettem Licht verbessert die Früherkennung von richtungsweisenden Pigmentveränderungen bei neurokutanen Syndromen wie z.B. "White Spots" bzw. weißen Flecken beim Tuberöse-Sklerose-Komplex. Basisgerät für die medizinische Hautdiagnostik, geeignet zum Erkennen von Krankheitsherden oder zur Beurteilung von Pigmentveränderungen der Haut. Woodlicht kann zur diagnostischen Unterscheidung von Melanomen oder melanozytären Hyperplasien und Hämatomen eingesetzt werden. Es ermöglicht die Bestimmung der Hautdicke und des Feuchtigkeitszustands der Haut sowie das Erkennen von trockenen Hautstellen, Vitiligo, Sonnenkeratosen, Seborrhöe, Akne, Mykosen sowie einer Hyper- oder Hypopigmentierung der Haut. Der Einsatz der Wood-Lampe empfiehlt sich besonders in der Diagnostik von Hautrötungen (Erythrasmen), Hautpilzen (Microsporum audouinii), bakteriellen Infektionen (Corynebacterium minutissimum, Pseudomonas) und bestimmten pigmentierten Läsionen. Mit Woodlicht lassen sich z.B. Vitiligo-Flecken gut beobachten. Vor allem zeigt es an, ob ein nur partieller oder ein umfassender Melanozytenmangel vorliegt bzw. welches Ausmaß die Weißfleckenkrankheit angenommen hat. Das durch eine Wood-Lampe emittierte langwellige UV A-Licht (340–450 nm, Max. 365 nm) wird vor allem in der Diagnostik von Dermatosen, die mit einer typischen Fluoreszenz einhergehen (Tinea capitis, Erythrasma, Tinea versicolor, Pseudomonas aeruginosa-Infektionen, Adenoma sebaceum, Porphyria cutanea, Milben, Microsporum canis, Porphyrien und Pigmentveränderungen, Pilzsporen, ...), eingesetzt.

Zusammenfassend könnte man also sagen:

Bei allen Untersuchungen findet man kein pathogenes Bakterium, keinen pathogenen Pilz (auch kein Malassezia furfur oder andere Malassezia-Arten) und auch keine Milben.

In den seltensten Fällen schuppt sich mein Ekzem, egal wo am Körper. Die Haut fühlt sich rauer an, Lichenifikation ist nur bedingt vorhanden. Hauptsächlich ist die Haut gerötet und brennt, fühlt sich entzündet an. Juckreiz ist immer wieder vorhanden, vor allem am Oberkörper und der Kopfhaut, ebenso im Gesicht, vor allem an der Nase, an den Augenbrauen und im Schnurrbartbereich und am Hals auch. Am Naseneingang juckt es sogar oft. Also die ersten 1-2 cm in die Nase hinein circa.

Der einzige Ort für gelbliche Schuppen ist die Ohrmuschel und hinter den Ohren. Dort ist die Haut auch immer fettig.
Sonst wurde die Kopfhaut mal untersucht und es kam heraus, dass sie gar nicht besonders trocken und fettig ist. Genauso mein Gesicht. Ich habe zwar Mischhaut mit der T-Zone an Stirn, Nase und um den Mund herum, jedoch keine starke Seborrhoe, korrekt Seborrhoea.
Also ein seborrhoisches Ekzem ohne Seborrhoea und Pilze. In den seltensten Fällen schuppt sich mein Ekzem, egal wo am Körper.
Was bleibt dann noch übrig von der Diagnose, wenn die Hauptverursacher gar nicht vorhanden sind und die Symptome nicht so recht zusammenpassen.


Und auf der Kopfhaut sind weissliche Schuppen, seltener gelbliche. Wenn gelbliche Schuppen, dann meist trockene. Oberkopf ist meist nur gerötet, als wäre er nur gut durchblutet. Aber es juckt dort, und kratzen bringt meist Erleichterung. Am besten wirkt kühles Wasser, das ist das wunderschönste was es gibt für die Kopfhaut. Dann wird das brennende Feuer endlich gelöscht, so fühlt es sich an.
Keine erhabenen Stellen, nur wenige Schuppen am Oberkopf. Haare am Oberkopf sind ausgedünnt. Auch an der rechten Seite über den Ohren scheinen die Haare ausgedünnt, aber nicht so stark wie am Oberkopf.
Sonst volles Haar überall am Kopf, erst recht dort, wo die meisten Schuppen seit 21 Jahren sind. Das ist das komische. Also scheinen die Schuppen das Haarwachstum nicht zu beeinträchtigen. Nur der Oberkopf ist so stark gerötet, der Rest der Kopfhaut meist deutlich weniger.
Wenn ich Gesichtswasser für trockene und sensible Haut auf die Kopfhaut mit einem Wattepad auftrage, werden am nächsten Tag die Rötungen und Schuppen stärker.
Wenn ich nach dem Duschen und Haare waschen die Haare ohne Föhnen trocknen lasse, juckt es Stunden später an der Kopfhaut. Wenn ich die Haare föhne nach dem Duschen und Haare waschen, juckt es auch, aber die Rötungen und Schuppen sind auf der Kopfhaut deutlich weniger. Und das Ekzem unter dem Auge verblasst auch innerhalb von Stunden, wenn ich die Haare föhne.

Jetzt fällt mir gerade noch etwas wichtiges ein: In den Achselhöhlen habe ich kein Ekzem, da ist die Haut wunderschön. Gerade dort wo die Schweißproduktion immer gross ist, war noch nie das kleinste Ekzem, egal wie stark ich dort schwitze. Auch an Stellen wie den Unterarmen oder Beinen, wo ich auch schwitze, ist kein Ekzem vorhanden. An der linken Schulter war es mal, ist dort jedoch seit zig Monaten nicht mehr vorhanden.

Das Jucken nachts ist am ganzen Körper, auch an Stellen wo ich gar kein Ekzem habe.

An der Schulter ist das Ekzem schon lange nicht mehr vorhanden, am Hals ist es nur sporadisch vorhanden und meist nur gering. In der letzten Zeit ist an der rechten Schulter die Haut etwas rauer, aber nur gering. Heute war wieder ein kleines Ekzem da, geht bestimmt auch wieder schnell weg. Überall dort, wo ich mit viel Wasser in Berührung komme, scheint das Ekzem aufzublühen. Wir haben hier sehr weiches Wasser, also kaum Kalk vorhanden.
Zuletzt geändert von TomSchulte am 21.05.2016, 17:57, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon 10525212 » 21.05.2016, 17:47

@ La Face89,es kann aber auch sein,dass du mit der Bürste einfach nur" mechanisch" ,je nachdem
wie oft du das machst, den schuppigen Belag entfernst.Dann hat das Terzolin evtl. garkeine Funktion.
Gibt genügend Leute,incl. mir selbst,wo die Untersuchung der Kopfhautschuppen auf Pilze negativ war.
Hab auch schon wochenlang Terzolinshampoo verwendet und sogar auch wochenlang Terzolincreme
auf die Rübe geschmiert,null Verbesserung.
Ich denke auch,wenn die Kopfhaut pilzig wäre würde man das riechen.Bei mir riecht da garnix.
Der böse Hefepilz ist nur ein Trigger von vielen weiteren.
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon ululu » 21.05.2016, 17:54

draussen sein hilft dir. meinst die sonne oder einfach die frische luft?

vielleicht hausstaubmilben allergie ? aber ob das mit sowas was zutun hat keine ahnung.
haben aber viele glaube ohne auswirkungen.

kam bei meinem pricktest auch raus leicht reagiert gegen hausstaub aber wäre nicht schlimm meinten die. und habe auch keine veränderungen ob ich draussen oder drin bin eigl.
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon ululu » 21.05.2016, 17:58

10525212: mache das selbe wie Laface . habe eben in den Thread: gute alternative zu cortison geschrieben.


glaube ich eigl nicht, da mir vorher terzolin auch was gebracht hat . nur mit bürste vorher ist noch besser , denke da man vorher alles entfernt und es dann besser wirken kann.


sonst sind die schuppen dann auch abgegangen , aber bis es dann an den stellen war musste man es öfter benutzen
ululu
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2015, 17:57

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon TomSchulte » 21.05.2016, 18:16

Ich weiss nicht, ob es die Sonne ist oder eher die trockene frische Luft.

Beides sicherlich.

Aber ich nehme einen schwarzen Regenschirm, wenn die Sonne scheint, denn ich habe keine Lust auf viele Falten und Hautkrebs. Durch das Gewebe des schwarzen Regenschirmes kommt noch UV-Strahlung hindurch und die
UV-Streustrahlung ist auch noch vorhanden. Trotzdem, so hoffe ich doch, ist es weniger UV-Strahlung, als wenn ich keinen Regenschirm benutzen würde.

Also ist die UV-Strahlung sicherlich nicht der stärkste Faktor bei der Verbesserung des Ekzems.

Heuschnupfen habe ich kaum noch, hatte ich früher stärker.
Und ich habe gemerkt, dass das Ekzem schwächer zu werden scheint, wenn ich Heuschnupfen habe. Also wenn die Augen gereizt sind und die Nase auch, scheint das Ekzem in den Stunden danach zu verblassen im Gesicht. Es scheint fast so, als hätte das Immunsystem dann etwas anderes zu tun, nämlich auf die Pollen zu reagieren, und keine Kapazitäten mehr frei um das Ekzem aufrecht zu erhalten.


Zum Thema Rasieren und Rasierer desinfizieren:

Nach dem Rasieren spüle ich meinen Trockenrasierer von Braun gründlich mit Wasser ab, und zwar sowohl die Scherfolie, nachdem ich sie entfernt habe, als auch den Bereich, auf dem die Scherfolie sitzt.

Dann lege ich ihn ins Bad auf eine saubere trockene Küchenrolle und Stunden später wird er dann desinfiziert mit einem Desinfektionsspray von Balea von DM, welches 99,9 % der Bakterien, Pilze und speziellen Viren entfernt.

Ist das soweit in Ordnung oder Verbesserungsvorschläge? Bleiben bei meiner Methode Keime übrig am Rasierer?

Zum Thema Multivitamin-Kapseln:

Wenn ich Eunova A-Z Kapseln nehme, dann bemerke ich keine Verbesserungen des Ekzems. Es scheint eher so zu sein, dass es verstärkt wird. Also Biotin-Mangel oder ein anderer Mangel von Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen ist auch nicht der Auslöser des Ekzems. Daher lasse ich Eunova jetzt wieder weg. Denn zu viele Vitamine, vor allem fettlösliche, sind auch nicht gut.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon Sabbel » 23.05.2016, 08:57

Hey Tom,

du schreibst ja immer hölle viel und hoffst sicher auf Hilfe! Manchmal glaube ich jedoch, dass Du eventuell im falschen Forum sein könntest! Hast Du schon mal darüber nachgedacht, ob du eventuell eine Form von Rosacea hast? Die fehlende Schuppung, dieses ständige Auf- und Abflammen deiner Röte? (Bei Rosacea nennt man das "Flushs")

Die nehmen meistens Metrogel und müssen die Sonne meiden, dazu streng auf Ihre Ernährung achten: Kein Kaffee, kein Alkohol, keine scharfen und reizenden Speisen, Sport treiben auch lieber nicht.

Liebe Grüße und alles Gute!
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon Sabbel » 23.05.2016, 09:02

Ach ja: Noch mal zur Siriderma-Creme, irgendwie ist die doch irre fettig, obwohl es deren "leichtestes Produkt" ist. Gerade habe ich ja gar kein Ekzem, weil das Minocyclin noch nachwirkt. Ich bin mir nicht sicher und möchte das jetzt eigentlich gerade nicht da drauf schmieren. Ich bleibe erst mal bei meiner Heilkreide von Rügen! :) Das is schön trocken für mein Fettgesicht! ;)
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon TomSchulte » 23.05.2016, 12:58

Was ist denn Monocyclin?

Ist das die Heilkreide aus Rügen? Oder was genau ist das?

Meine Kosmetikerin sagt mir, dass ich keine Couperose und keine Rosacea habe.

Ich glaube ihr das mal.

Homöopathische Viola-Tinktur? Oder was genau nimmst du da, Sabbel?

Siriderma-Creme nimmst du aber in den nächsten Tagen mal? Weil ich und andere im Forum möchten ja bitte wissen, ob die basische Hautpflege das Ekzem verbessert oder nicht.

Das wäre sehr nett.

Fettgesicht? Habe ich überhaupt nicht, meine Wangen sind eher trocken und die Augenpartie auch. Und die T-Zone ist leicht fettig, aber nicht so stark.

Alkohol und Kaffee und Tee trinke ich sowieso nie, und in der Sonne nehme ich mittlerweile einen schwarzen Regenschirm, um nicht zu viel UV-Strahlung abzubekommen. Keine Lust auf Falten. Alkohol erhöht auch das Faltenrisiko, und keine Lust auf ein zerstörtes Gehirn und eine kaputte Leber. Mit Alkohol kann man nur verlieren ab dem ersten Schluck. Darüber hinaus ist das Brennen in Mund, Speiseröhre und Magen sehr unangenehm, und wenn ich mal an einem Glas Wein gerochen habe, brannte meine ganze Nasenschleimhaut, als hätte ich Salzwasser in die Nase bekommen. Fürchterliches unangenehmes Schönheit und Gesundheit zerstörendes Zeugs der Alkohol, aber höchsten Respekt für jeden Menschen, der es schafft und aushält, Alkohol zu trinken.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon 10525212 » 23.05.2016, 13:24

@ Tom,Du lebst nur einmal ,ich finde das du alles übertreibst.
Hast du einen Schönheitswahn?
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon TomSchulte » 23.05.2016, 13:56

Möchtest du denn Falten haben, wenn du es auch mit einfachen Mitteln vermeiden kannst? Möchtest du dir später verschiedenste Mittel spritzen lassen müssen, um deine Haut wieder glatt zu bekommen und dafür tausende Euros ausgeben müssen? Altersflecken bekämpfen müssen, Basaliome und Spinaliome oder aktinische Keratosen haben? Ich nicht.

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Man sollte versuchen, dass das Kind erst gar nicht in den Brunnen fällt, bevor man es mit viel Mühe, Aufwand, Zeit und Geld wieder aus dem Brunnen herausholen muss.

Willst du dir deine Haut im Spiegel anschauen in Jahren, und sagen können, "ach hätte ich doch mal anders gehandelt, jetzt bin ich schlauer, aber jetzt ist es zu spät"? Ein trauriger Anblick im Spiegel sein, auch für sich selbst, nicht nur für andere?

Ich wünsche mir das alles nicht. Ich möchte noch länger etwas von meiner gesunden und halbwegs glatten Haut haben, eine schöne Zukunft, das ist doch das wichtigste. Alt ist man noch früh genug, da muss man nicht noch nachhelfen.

Frauen die sich nur abwenden und dich bemitleiden und hinter deinem Rücken sagen: Er hat ja ein schönes Gesicht, aber diese Falten, fürchterlich, welch hässlicher Anblick. Er hat keine Chance bei mir.

Mit jungen Jahren eine alte Haut zu haben ist nur bemitleidenswert, man wirkt schwach anderen gegenüber, nicht jung, dynamisch, machtvoll, jemand dem man etwas zutraut.
Jeder verbindet doch nur negative Assoziationen mit solchen Menschen, also kann man nur verlieren. Klar ist es oft unsinnig, so jemand wenig zuzutrauen. Aber der erste Eindruck entsteht nun einmal durch das Aussehen, ist ja auch normal.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon TomSchulte » 23.05.2016, 14:46

Nehme seit heute eine neue Gesichtscreme. Von Rival de Loop (Rossmann) ist sie und enthält Bio-Olivenöl und Bio-Kamille. Kamille ist entzündungshemmend und wirkt auch gegen Bakterien, mal schauen wie die Creme so wirken wird. Ich werde berichten, wenn sich etwas verbessert. Ich weiss nur nicht, falls es besser wird, ob es daran liegt, dass die Creme gegen Entzündungen wirkt oder dass Bakterien abgetötet werden.

Außerdem habe ich auf meiner Brust heute das erste Mal die Olivenöl-Creme von Medipharma Cosmetics mit 10 % Urea und 10 % Olivenöl angewandt, die ich schon zig Monate auf der Schulter und dem Rücken anwende, und die an diesen Stellen das Ekzem schon abgeheilt hat (Schulter) und fast abgeheilt hat (Rücken). An der Schulter ist in letzter Zeit noch einmal ein wenig das Ekzem aufgetaucht, aber auch schon wieder weggegangen, teils auch mit Kortison kurz.

Der Säureschutzmantel ist ein Feuchtigkeits-Fett-Mantel und eine Creme oder Lotion mit Urea und Olivenöl gibt ihm alles, was er braucht. Urea für die Feuchtigkeit und Olivenöl für den Fettanteil. Und ich hatte früher den halben Rücken voll und die Rückseite der rechten Schulter, und jetzt ist das Ekzem so gut wie verschwunden an all diesen Stellen, und teilweise muss ich wochen- bis monatelang keine Creme und kein Kortison dort benutzen, und kann trotzdem weiterhin warm und lange duschen jeden 2. Tag.
Die Widerstandskraft der Haut zu stärken (Säureschutzmantel), das scheint das wichtigste zu sein.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: pH-Wert (basisch, sauer oder neutral)

Beitragvon Sabbel » 23.05.2016, 20:56

Hey Tom,

oh jee... Okay, das sagt zwar deine Kosmetikerin, aber sie ist ja kein Arzt. Meine Kosmetikerin sagte mir damals, ich hätte einfach extrem trockene Haut! Das war mehr als falsch.

Ich würde da einfach noch mal zum Arzt und das abklären lassen.

Ansonsten würde ich dir echt raten, mal richtig in die Sonne zu gehen!! Das mit dem Schirm ist doch schon fast hysterisch! ;) Sorry, will dir nicht zu Nahe treten, aber das ist doch too much!? Zumal der Körper, auch vor allem die Haut, Vitamin D braucht und das bekommst Du in der Sonne, irgendwelche Tabletten können das nie ersetzen.

Schmeiß mal deine ganzen Cremes und deinen Schirm weg und leg dich ne Runde ins Freibbad, trink ein Bier mit netten Leuten und freu Dich Deines Lebens!!! Das vermindert Stress, Du kommst gut drauf und dann verschwinden die Hautprobleme vielleicht von allein.

Grüße!
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste