Pflege

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Pflege

Beitragvon Daniel1208 » 02.08.2010, 11:24

Hallo zusammen,

nachdem ich schon seit geraumer Zeit fleißig mitgelesen habe, habe ich mich nun endlich selbst angemeldet, da auch ich eine Frage habe, und einige von EUch sicher die selben Erfahrungen gemacht habt.

Kurz zu mir:

Ich bin 32 Jahre alt, männlich und hatte bis vor 1 Jahr wirklich nie!! Hautprobleme, keine Akne , ND, SE oder sonst irgendwas. Ich habe immer fleißig gecremt und geschmiert und die Haut war immer samtweich. Tja bis vor 1 Jahr wie gesagt. Da traten viele rote Schuppen und Pusteln auf, nach dem Schmieren von allerlei Salben vom Hautarzt, war es dann nach 4-6 Wochen wieder weg. Dies trat im Juni/Juli 2009 auf. Danach war Ruhe, ich war 3 Wochen im Urlaub und alles war wieder perfekt. Nach dem Urlaub hatte ich wieder extremen Stress auf Arbeit und es trat wieder auf, allerdings nur sehr vereinzelt und eher schuppig trocken und nicht so rot entzündet.

Seit dem ging es nie richtig weg, fiel aber Aussenstehenden nicht auf, war nicht so schlimm. Dann Anfang diesen Jahres nahm es neue Dimensionen an, meine Augenlider wurden in Mitleidenschaft gezogen, d.h. es bildeten sich Schuppen darauf, Pusteln und waren angeschwollen und gerötet. Ich muss dazu sagen,es ist bei mir im Augenbereich,neben der Nase und am Kinn, sonst nirgendwo, sind mehr oder weniger immer die gleichen Stellen.

Nun gut, der Hautarzt hat wieder alles "versucht" und dann zum Kortison in Tabl.Form gegriffen. Ich bin Sportler und hatte früher sogar Angst vor Cortison, das durch zuviel Sport gebildet wird und jetzt musste ich mir das Zeug auch noch reinpfeiffen...Toll, aber was tut man nicht alles, weil ich dachte das hilft.

Hat es auch, und zwar quasi über Nacht. Beim Absetzen wurde es wieder schlimmer, also wieder hin und wieder hochdosiert(60mg) rein damit und wieder war es weg. Tja, so kam ich auf 10 Wochen Kortisongabe, denn man muss ja fleißig absetzen und dann kam vor etwa 6 Wochen der SUper-Gau.Mein Gesicht ist quasi explodiert, meine Augen wie nach einem 20-RundenBox-Kampf zugeschwollen , fast im ganzen Gesicht diese Riesen-Ekzeme und feuerrot, sah wirklich wie Verbrennungen aus.Schließlich wurde ich ins Uni-Hautklinikum in Ulm verwiesen, die diagnostizierten SE mit zusätzlicher Perioralen Dermatitis, die durch Kortisongabe ausgelöst wurde. Es hilft nur garnichts drauf ausser Schwarztee und einer milden Pflege, sie empfahlen mir Toleriane von La Roche Posay, kennt sicher jeder hier.

Nun gut, es dauerte viele Wochen aber es wurde jeden Tag etwas besser, vor 1 Woche sah es sehr gut aus, wer es nicht wusste, sah kaum das ich da was im Gesicht habe. Meine Augenlider waren mal wieder seit Monaten "spürbar" und ich konnte die Augen weit öffnen, ohne zu denken mir hängen 10kg daran. Letzen Mittwoch war ich dann endlich fertig mit Kortison, hatte nur noch 2mg genommen, ich sollte so langsam ausschleichen laut den Ärzten.

Nun ist es seit 3 Tagen wieder etwas schlechter geworden, nicht soooo schlimm, aber Augen wieder etwas geschwollen und leichte Schuppungen darauf, gerötete Lidödeme und schmerzhaft. Ansonsten an den üblichen Stellen rote Punkte(Pusteln). Das alles ist durch die Toleriane zwar schön glatt aber geht anscheinend nie richtig weg.

Seit Monaten verzichte ich schon auf Zucker, Mehlprodukte und starke Allergene, da ein Heilpraktiker meinte, ich müsste "entgiftet" werden, da es von einer gestörten Darmflora kommt. Ich kann das nachvollziehen, hab mich sehr viel belesen aber wie gesagt, nach 4 Monaten Diät als Sportler ,der vorher schon wenig Fett hatte und sich gesund ernährt hat, habe ich die Faxen dicke.

Die Lidödeme scheinen garnicht mehr weg zu gehen, sind zwar besser, aber reagieren auf jede Art von "Sünde", obwohl ich keine begehe, zieh immer noch meine Ernährung durch. Habe nix verändert.

Letztens wurde im Blut eine Allergie auf Lieschgras Klasse 3 und Roggen Klasse 2 festgestellt, Werte waren über 10 fache erhöht. Da von Mai bis August die Hochzeit für Gräser-Pollen ist und ich letztens Jahr auch die Probleme zu dieser Zeit hatte stellt sich mir die Frage ob das der verstärkte Auslöser für diesen Schub ist?!

Ich nehme schon Telfast(Antiallergikum) das gut gegen allergiebedingtes Jucken und Pusteln helfen soll. Macht es vielleicht auch, weiß nicht wie es ohne gewesen wäre.

Nun gut, lange Rede kurzer Sinn: Kann mir jemand helfen? Ich verzichte schon auf jegliche Pflege und Zeugs ausser der Toleriane und habe viel bei Euch von Zarzenda gelesen, die gut helfen soll aber nicht mehr zu kriegen ist. Ich würde die Atopiclair oder Sebclair gern probieren, aber weiß nicht woher. Es wäre super wenn Ihr mir helfen könnt, denn ich mag mich nicht damit abfinden das diese Probleme immer bleiben sollen.

Wenn ich jetzt wieder "normal" essen würde, keine Vorstellung wies dann wieder losgehen würde.

Also, danke schonmal und viele Grüße
Daniel1208
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2010, 10:56

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste

cron