Nystatin

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Nystatin

Beitragvon BudSpencer » 15.12.2009, 21:16

Hat jemand Erfahrungen mit der Einnahme von Nystatin gemacht? Handelt es sich dabei um ein Antibiotikum? Das Arzeneimittel ist ja rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und solll gegen Hefepilz-Erkrankungen im Darm wirken. Auf manchen Internetseiten wurde auch die Haut genannt. Weiss jemand etwas über die Dauer der Einnahme?

http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Nystatin.html

Allgemeines

Nystatin dient zur Behandlung von Hefepilz-Infektionen der Haut und der Schleimhäute. Der Wirkstoff kommt zur Anwendung bei Pilzbefall im Mundbereich (Mund-Soor), dem Verdauungskanal und dem Windelbereich (Windeldermatitis) sowie in der Scham- und Afterregion.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

* Wachstum von Hefepilzen hemmen
* Pilzbefall der Haut und der Schleimhäute bekämpfen
* Soor und Windeldermatitis behandeln
* Hefepilzerkrankungen im Bereich der Geschlechtsorgane und des Afters lindern
* Hefepilzerkrankung der Schleimhäute des Verdauungskanals
* Beseitigung von Hefepilzherden im Verdauungskanal, die Hefepilzinfektionen der Scheide und im Mund begünstigen

Packungsbeilage:

http://www.shop-apotheke.com/pdf/produc ... 92352p.pdf
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Nystatin

Beitragvon novemberwetter » 16.12.2009, 00:19

Servus Bud,

Im Nystatin+Apfelessig Thread habe ich die Frage gestellt ob Nystatin schon jemand oral probiert hat, da es möglicherweise einen Zusammenhang zw. Candida Albicans im Verdauungstrakt und SE auf der Haut gibt (-> Pathogenese Modell von Heizmann). Nystatin ist ein Antimykotikum.

Inzwischen habe ich meinen "negativen" Pilzbefund bekommen, da ich aber weitere "Fehler" bei der Probennahme gefunden hab, glaube ich diesem Ergebnis schlicht nicht. Da Nystatin in Ö rezeptpflichtig ist und ich mit einem negativen Befund vom Labor eben kein Rezept bekomme, habe ich nun Nystatin in D bestellt (sollte es hoffentlich morgen geliefert bekommen). Ich fange dann in Eigenregie mit einer Behandlung an, Tabletten, Tropfen für Mund und Speiseröhre, die Pilzdiät wird aus sozialen Gründen eher erst nach Weihnachten angefangen ;) Genaues findet man auf Seiten und Foren für Candida.

Ich werde auf jedenfall über Veränderungen und Wirkungen (Erfolge/Mißerfolge) berichten.

lg

novemberwetter
verwendete Pflegeprodukte:
Gesicht und Brust: Nutrient von dline
Kopfhaut: Kelual DS Shampoo von ducray (Schaum im Akutfall)
Benutzeravatar
novemberwetter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.11.2009, 23:29

Re: Nystatin

Beitragvon BudSpencer » 16.12.2009, 10:58

Du hast nicht unrecht, denn in so vielen SE Publikationen stößt man immer wieder auf "Candida". Habe anfang diesen Jahres auch eine Speichel- und Stuhlprobe bei einem privaten Institut abgegeben. Befund: negativ. Aber kann ich dem Glauben schenken? Irgendeinen Grund muss es doch für die ganze Miesere geben.

Kannst du bitte eine kurze Zusammenfassung schreiben wie deine Anti-Pilz diät aussieht und welche Arzenei du verwendest bzw. wann und wie oft. Würde mich einfach mal interessieren.

Habe hier sogar etwas von einer Nystatin-Salbe gelesen. Hat die schon einmal jemand benutzt :?:

http://www.meine-gesundheit.de/uploads/ ... bicans.pdf
BudSpencer
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.07.2009, 19:48

Re: Nystatin

Beitragvon jan_23 » 17.12.2009, 22:22

Hey,

topisch (also als Salbe) kannst Du das Zeug komplett vergessen. Candida-Kulturen sind wenn dann ich Deinem Verdauungstrakt und nicht auf der Haut. Also entweder Nystatin oral oder Geld besser auf dem Weihnachtsmarkt ausgeben. ;)

Grüße
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Nystatin

Beitragvon stef82 » 18.12.2009, 02:07

Nystatin ist ein Wirkstoff gegen Hefepilze, die im Fall von SE ja entscheident sind. Soweit ich informiert bin sind diverse Hefepilze auf der Haut nichts ungewöhnliches nur ist das Problem bei SE-Betroffenen das sich dieser Pilz recht unkontrolliert vermehren kann und damit zum Problem wird, was man dann im Gesicht sehen und auf der Kopfhaut spüren kann.
Von daher kann man nicht automatisch sagen das es sinnlos ist Nystatin äusserlich anzuwenden.
Probieren geht über studieren. Ich glaube bei Leuten wo Apfelessig alleine nicht genug positve Veränderung gebracht hat, würde die Kombination Nystatin + Apfelessig + Wasser auf jeden Fall ein Versuch wert sein.
Mel hat in ihrem Beitrag ja beschrieben wie man diese Kombination sinnvoll anwendet.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Nystatin

Beitragvon seven » 18.12.2009, 17:26

So ist es und wenn es in Bulgarien oder wo auch immer so hilft wie beschrieben und du es selbst noch nicht ausprobiert hast Jan, kann ich nicht verstehen wie du dir so sicher sein kannst, dass es nicht wirkt.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Nystatin

Beitragvon jan_23 » 18.12.2009, 18:49

1.) Ich habe es ausprobiert. Überflüssig zu erwähnen, dass es keinen Erfolg gebracht hat.

2.) Nystatin ist effektiv gegen EINEN Hefepilz, nämlich Candida Albicans. Und der ist primär nicht auf der Haut aktiv, sondern im Verdauungstrakt. Das SE ist eine immunologische Reaktion auf den Hautpilz Mallassezia Furfur ( ehemals i.d. Wissenschaft Pytospyrum ovale genannt). Allerdings ist dabei nicht der Pilz das Problem--> Mallassezia furfur hat jeder Mensch auf seiner Haut. Unser Problem ist die (genetisch bedingte) Reaktion des Immunsytems auf diesen Pilz. Durch genetische Prädisposition ist unser IMS nicht in der Lage diesen Pilz in Schach zu halten. Er vermehrt sich in unserem Hautfett pathologisch und erreicht Krankheitswert. Candida Albicans als Hautpilz ist nur relevant für den sog. "Soor", eine Pilzinfektion im Mund-Rachenraum, an der wohl wenige von uns Betroffenen leiden werden.
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Nystatin

Beitragvon stef82 » 19.12.2009, 01:58

Was ich zu Nystatin gefunden habe besagt das es vornehmlich gegen Hefepilze wirkt und Mallassezia furfur ist ein Hefepilz und die Tatsache das es meist gegen Candida Albicans eingesetzt wird beweisst nicht das es gegen andere Hefepilze nicht wirkt.
Wir sind hier alle keine Experten und wer weiss vielleicht ist gerade die Wechselwirkung mit Bestandteilen von Apfelessig das was eine positive Wirkung bringt.
Von daher ausprobieren wenn man wissen will ob es was bringt.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste