Nystatin+ Apfelessig

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Mel27 » 21.07.2009, 00:52

Hallo zusammen,
das hier ist ein Rezept, was ich in den bulgarischen Foren gefunden habe. Viele sagen, dass es hilft und dass es das Beste ist, was sie benutzt haben. Ich selber habe keine Erfahrungen damit gemacht, da ich momentan keine Probleme mit meiner Haut habe. Ich hoffe, dass es bei euch auch funktioniert.
So, ich versuche es jetzt auf Deutsch zu übersetzen:
Man braucht 2 Tabletten Nystatin, die man in 2 Löffel Apfelessig auflöst .Auf 400 ml warmes Wasser auffüllen. Damit wäscht man sich 1-mal in der Woche das Gesicht (und wenn es nötig ist den Kopf-einfach darauf gießen und danach nicht ausspülen). Es wurde mir gesagt, dass es nicht riecht und dass die Ekzeme nach ein paar Prozeduren verschwinden.
Ich drücke Euch die Daumen. :)
Zuletzt geändert von Mel27 am 22.07.2009, 00:25, insgesamt 1-mal geändert.
Mel27
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.02.2009, 00:31

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon stef82 » 21.07.2009, 13:39

Mel27 nett das du dir hier die Mühe machst etwas hiflreiches zu posten aber leider muss ich dir sagen das das völlig vergeblich ist, denn du musst wissen die Leute hier im Forum nehmen lieber krebserregende Pillen, oder schmieren ihr Gesicht mit halb illegalen Cremes ein, als das sie zu etwas wie Apfelessig greifen würden oder mal ihre Feuchtigkeitscreme weg zulassen.
So Hausmittelchen wirken ja eh nicht ist ja wie "Gurkenwasser" und von daher kann wenn dann überhaupt nur die Kosmetikindustrie helfen. Naja ich hab langsam das Gefühl das manche sich an ihr SE gewöhnt haben und es wohl nicht mehr loswerden wollen.
Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen und von daher möchte ich meinen Beitrag mit den Worten schliessen wer nicht will der hat schon.
stef82
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 17.06.2009, 23:45

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Alex D » 21.07.2009, 15:24

Hi Mel27!

Vielen Dank für deinen Tipp, ich hab mir gerade die Wiki zu Nystatin durchgelesen, das ganze scheint ja ein recht wirksames Mittel gegen Candida Pilze zu sein, also eigentlich genau das richtige für SebEx :D

Mit Apfelessig hab ich selber auch recht gute Erfahrungen gemacht, allerdings weniger gegen Pilze sondern mehr gegen die Schuppenbildung der Haut. Meine Haut war relativ stark verschuppt, nachdem ich mich zweimal im Gesicht mit Apfelessig (allerdings unverdünnt, 5% Säure) gewaschen habe, war von Schuppen nix mehr zu sehen. Gegen den Pilz hats nicht gewirkt, sonst hat meine Haut das aber gut vertragen.

Ich bin im Moment noch mit anderen Sachen am experimentieren, aber ich werd mich auf jedenfall zu Nystatin näher informieren da ich immer noch nach 'nem Mittel zur langzeitanwendung such möglichst ohne jede Nebenwirkung.


Ich selber habe keine Erfahrungen damit gemacht, da ich momentan keine Probleme mit meiner Haut habe.

Hast du selber 'n anderen gutes Mittel gefunden? Dann wär ich sehr an deinen Erfahrungen interessiert, jede Information bringt uns ein Stückchen weiter.



@stef82
Deine Reaktion kann ich nicht nachvollziehen, ich selbst experimentier viel mit Naturmitteln wie z.B. Totesmeersalz, Eichenrindenextrakt, versch Ölen und auch Apfelessig.

Obwohl mein SebEx relativ gering ausgeprägt ist kann ich auch sehr gut die Leute verstehen die hier zu harter Chemie greifen weil einfach der Leidensdruck für manchen enorm ist. Du musst bedenken, das es hier Leute gibt die sich kaum noch aus dem Haus trauen, wer würde da nicht zu harter Chemie greifen wie Kortison, bevor die Psyche ernsthaft angegriffen ist.
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Alex D » 21.07.2009, 15:50

Anbei noch ein paar Infors zu Nystatin (Apfelessig spar ich, der is harmlos):

Nystatin ist ein Polyen-Makrolakton aus Streptomyces noursei, einem Actinobacterium der Gattung der Streptomyceten. Es wird als Antimykotikum zur Behandlung von Pilzinfektionen (beispielsweise Candida albicans und Aspergillus fumigatus) eingesetzt.

Nystatin lagert sich an Ergosterol in der Zellmembran von Pilzen an und beeinträchtigt so die Integrität der Zellmembran. Es entstehen Poren in der Zellwand, durch die Kaliumionen (K+) aus dem Inneren der Zellen austreten können und so zum Zelltod des Pilzes führen. Bis jetzt konnte keine Entwicklung von Resistenzen bei Candida-Pilzen gegen Nystatin nachgewiesen werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nystatin


Welche Nebenwirkungen kann Nystatin
haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Nystatin. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente.

Einnahme
Häufige Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Störungen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Hautausschlag, Nesselfieber.

Seltene Nebenwirkungen:
schwere Hautreaktion (Stevens-Johnson-Syndrom).

örtliche Anwendung
Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen wie Brennen, Rötung, Juckreiz auf der Haut oder Schleimhaut.

http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe ... nt-10.html


Nystatin

An erster Stelle muß die Substanz "Nystatin" genannt werden. Es handelt sich hierbei um das Produkt eines Bakteriums (Streptomyces noursei), das von zwei Mitarbeiterinnen der New Yorker Gesundheitsbehörde entdeckt wurde. Sie nannten es zu Ehren ihrer Behörde und des Staates New-York STATe-IN.

Dieses Medikament wirkt vorwiegend gegen Hefepilze. Hautpilze und Schimmelpilze werden durch Nystatin nur wenig angegriffen. Gegen Bakterien ist Nystatin wirkungslos. Diese letztere Tatsache ist bei der Behandlung von Darmpilzen von großem Vorteil, da eine Schädigung der erwünschten Darmbakterien - anders als bei der Verwendung von Antibiotika - nicht erfolgt.

Die Tatsache, daß das Präparat im Magen-Darm-Trakt nicht aufgenommen wird, hat Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist vor allem, daß Nystatin nur auf die Oberfläche des Darmes wirkt, ohne den Körper sonst zu belasten. Sogar Schwangere und Babys können daher mit Nystatin behandelt werden. Der Nachteil von Nystatin liegt in seiner aufwendigeren Anwendung. Das Präparat muß direkt an den Ort gebracht werden, an dem es wirken soll. Eine Verteilung über die Blutbahn gibt es praktisch nicht.

http://weiss.de/krankheiten/pilzerkrank ... ehandlung/


The high prevalence of seborrheic dermatitis in HIV-infected subjects has led to intensified the discussion of the etiopathogenesis of this dermatological disease. There is increasing controversy about the significance of Pityrosporum in seborrheic dermatitis. On the other hand, recent clinical and experimental data favor the role of intestinal candidiasis in seborrheic dermatitis: a high quantity of Candida in the feces of the affected patients, elevated phospholipase activity of the Candida sp. with special pathogenic relevance for mucosal adhesion and fast and long-lasting regression of seborrheic dermatitis after vigorous therapy with oral nystatin. Similar findings have been recorded in the seborrheic forms of psoriasis.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entre ... d_RVDocSum
http://www.candida-albicans-cure.com/ps ... auses.html



Meine Sicht:
Also generell ist dieses Medikament (es ist kein Naturheilmittel, sondern ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament) eher für die orale Einnahme gedacht. Da es sich aber um ein Mittel gegen Hefepilze handelt und die Leute aus Bulgarien damit gute Erfahrungen gemacht haben halte ich es für wahrscheinlich das es in unserem speziellen Fall trotzdem wirksam ist. Da es beim auftragen auf die Haut (gibt es btw auch als Salbe zum kaufen) kaum bis keine Nebenwirkungen hat sollte man es versuchen.

Was ich aber fast interessanter finde ist die Tatsache das im letzten Link in dieser Studie erichtet wird, das man das SebEx mit oraler Einnahme von Nystatin zum abheilen gebracht hat. Das wäre dan ein Heilmittel das tatsächlich das Problem von innen angeht. :)



Möchte jemand das ganze Testen und über seine Erfahrungen berichten?
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon jan_23 » 21.07.2009, 19:10

Werde ich sicherlich ausprobieren...wie so vieles...;) Leider gerade keine Zeit mehr zu posten. Doch kurz: Apfelessig ist ein altes Hausmittel, gegen und für fast alles...;) Im Netz findet man recht viele relativ positive Berichte, Nystatin habe ich auch schon länger auf dem Schirm, allerdings auch eher oral...Aber wer weiss: Vielleicht gibts ungeahnte Synergieeffekte.... 8-)

Beste Grüße,

Jan.
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Mel27 » 22.07.2009, 00:39

Ich habe jetzt weiter in den bulgarischen Foren recherchiert und ich habe nur positives über die Wirkung von der Lösung (H2O+ Nystatin+ Apfelessig) gelesen. Übrigens ist dieses Rezept ziemlich verbreitet in den bulg. SE Foren ( also kein Geheimtipp :) ) und von Vielen verwendet. Nystatin ist ein Antimykotikum und ist,soweit ich weiß,harmlos.

Ich weiß auch, dass bei SE eine Darmsanierung mit Nystatin (oral) durchgeführt wird und habe selber ausprobiert, aber ich habe keine Verbesserung festgestellt (ich habe 3 Wochen lang 2 mal am Tag Nystatin genommen).

Die Probleme mit der Haut haben bei mir vor anderthalb Jahre begonnen. Am Anfang wurde mir Nizoral creme verschrieben, danach Vobaderm (Corticosteroid), was ich nur 2-mal benutzt habe, weil ich Angst hatte Teleangiektasien oder Rosacea zu bekommen .Im Sommer war ich fast beschwerdefrei, besonders nach dem Aufenthalt am Meer, deswegen habe ich im Winter Totes Meersalz verwendet. Irgendwo habe ich gelesen, dass Zn- und Se-Tabletten helfen sollen und ich habe sie über Monate genommen. Seit Oktober benutze ich nichts, außer Seife(pH 5,5) mit der ich mein Gesicht wasche und eine Feuchtigkeitscreme( wieder mit pH-Wert 5,5). Ich bin beschwerdefrei und ich hoffe, dass es so bleibt (falls sich die Haut verschlechtert, werde ich die Nyst/H2O/Apfelessig- Lösung verwenden). Warum sich der Zustand meiner Haut verbessert hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht war einfach mein Säureschutzmantel angegriffen (aufgrund der Verwendung von vielen kosmetischen Produkten wie z.B. Gesichtswasser mit Alkohol, Make up usw.) und damit ist die Hautflora aus der Gleichgewicht geraten. Und Dank dieser Seife und Creme wurde das Gleichgewicht wieder hergestellt. Oder vielleicht hatte ich Hormonschwankungen, die sich jetzt normalisiert haben. Keine Ahnung :?: .

Ich würde mich freuen, wenn jemand von Euch diesen Versuch( Nyst/H2O/Apfelessig) wagt und danach berichtet.
Zuletzt geändert von Mel27 am 16.09.2009, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Mel27
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.02.2009, 00:31

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Alex D » 22.07.2009, 13:51

Hi Mel!

Damit wäscht man sich 1-mal in der Woche das Gesicht (und wenn es nötig ist den Kopf-einfach darauf gießen und danach nicht ausspülen).

Wenn ich es richtig verstehe gilt für das Gesicht das selbe wie für die Haare, also die Lösung auftragen und danach nicht mehr mit Wasser abspülen sondern einfach einwirken lassen oder?


Warum sich der Zustand meiner Haut verbessert hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht war einfach mein Säureschutz angegriffen (aufgrund der Verwendung von vielen kosmetischen Produkten wie z.B. Gesichtswasser mit Alkohol, Make up usw.) und damit ist die Hautflora aus der Gleichgewicht geraten.

Erstmal Gratulation zu deiner gesunden Haut :D

Warum es bei dir abgeheilt ist ist ne gute Frage, ich benutze eigentlich auch Hauptsächlich 'ne 5,5er Feuchtigkeitscreme & Seife und merk keine spürbare Verbesserung. Die Theorie mit der Hormonveränderung find ich aber logisch, da es Berichte von Frauen gibt bei denen das SexEx während der Menopause (was ja auch ne hormonelle Veränderung ist) ausbricht.

So oder so, sei froh das du es los bist und ich wünsch dir, das es auch so bleibt 8-)
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Mel27 » 22.07.2009, 14:07

Alex D hat geschrieben:Wenn ich es richtig verstehe gilt für das Gesicht das selbe wie für die Haare, also die Lösung auftragen und danach nicht mehr mit Wasser abspülen sondern einfach einwirken lassen oder?

ja, genau so ist es.
Erstmal Gratulation zu deiner gesunden Haut :D

Danke, mal sehen wie es im Winter sein wird.

Die Theorie mit der Hormonveränderung find ich aber logisch, da es Berichte von Frauen gibt bei denen das SexEx während der Menopause (was ja auch ne hormonelle Veränderung ist) ausbricht.

:) Ich bin erst 27, bin noch weit von der Menopause entfernt.
Mel27
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.02.2009, 00:31

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon arwen » 28.07.2009, 13:36

Das klingt interessant. Gibt es da schon Erfolgsberichte von einem von euch?

Ich würde mir das gerne besorgen, bin aber halt noch unsicher, weil es mich ja wiedermal Geld kostet...

Das mit den Hormonschwankungen ist meiner Meinung nach echt keine große Altersfrage. Der Körper verändert sich doch laufend. Und ich denke, in den 30ern und vielleicht auch in den 40ern umso mehr. Ich glaube, das ist auch noch nicht genügend erforscht, weil man sich ja immer nur auf die Wechseljahre fixiert....

Naja, ich schau mal, ob ich zu der Methode noch was rausfinde....
Danke für den Tipp!
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon arwen » 03.08.2009, 11:47

Vielleicht kann mir mal einer sagen, ob es was gebracht hat?

Ich habe inzwischen Geld für diese Tabletten ausgegeben und würde gerne wissen, ob sich euer Zustand geändert hat?
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon Alex D » 03.08.2009, 15:10

Hi Arwen, ich habs noch nicht ausprobiert weil ich gerade mit was anderem experimentier. Hast du's probiert oder beginnst du erst gerade damit? Was haben die Tabletten gekostet?
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon jan_23 » 03.08.2009, 20:32

Hey,

bin auch dran...Experimentiere aber auch noch anderweitig ein paar Tage...wie so oft und wie Ihr es wohl alle kennt.... ;)

Grüße
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon arwen » 04.08.2009, 15:59

Das Medikament hat mich 14,95 gekostet, das war N1 mit 20 Stück. Also innerlich will ich das erstmal nicht anwenden, da ich ja nicht sicher weiß, ob ich übverhaupt einen Pilz im Darm habe.

Ich werde das wohl erst dann ausprobieren, wenn gar nichts mehr hilft. Zur Zeit versuche ich es wieder mit milderen Methoden. Also nur noch einmal die Woche ein Schuppen-Shampoo und ansonsten milde Pflege und einen Absud aus Thymian und Petersilie als Spülung...

Bitte berichtet doch hier weiter, wenn ihr erste Erfahrungen gesammelt habt...Danke! :)
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon arwen » 07.08.2009, 23:49

Wenn ich nach der obigen Anleitung gehe, soll man das einmal wöchentlich anwenden - sehe ich das richtig?

Ich habe es jetzt mal versucht. Der Nachteil ist, dass sich die Tabletten, die nämlich überzogen sind, nicht ganz auflösen. Die Reste von der "Verkleidung" musste ich durchsieben. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten.

Meine Haare sind etwas stumpf davon geworden, benehmen sich aber genauso wie sonst. Es hat nicht gebrannt, aber meine Kopfhaut war danach stellenweise etwas warm - ist das normal?

Ich werde es also nächste Woche nochmal versuchen (den Haarausfall stoppt es auf jeden Fall nicht) und bis dahin ganz normal waschen und den Kräuterabsud als Rinse nehmen. Mir wäre es zwar lieber, man würde hier wirkliche Erfolgsberichte finden (warum gibts das nur in bulgarischen Foren???), aber wenn dem nicht so ist, spielen wir eben eine Runde Versuchskaninchen.
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Nystatin+ Apfelessig

Beitragvon novemberwetter » 29.11.2009, 00:19

Hallo arwen

Hast du Nystatin mittlerweile auch einmal oral eingenommen?

Ich bin, neben Behandlungsmöglichkeiten und Ursachen meines SE, auch auf der Suche nach der Ursache meiner "Verdauungsprobleme" (Laktose ist es nicht, Histamin 'beobachte' ich gerade). Möglicherweise (wahrscheinlich?) habe ich nun für mich eine Verbindung zw. meinem Seborhoischem Ekzem und meinem chronischen Durchfall gefunden - Candida Albicans.

Bei meiner Recherche bin ich auf folgendes gestoßen:
Buslau und Hänel (1989) glaubten an eine Triggerung des SE durch eine intestinale Candidose. Sie fanden bei Patienten mit SE und seborrhoischen Formen der Psoriasis vulgaris signifikant höhere Phopholipase-A-Aktivitäten von Candida –Stämmen im Darm.

Quelle: Karin Decker, Dissertation, Seite 38

und Wolfgang Heizmann stellte ein Modell für die Pathogenese von Candida Albicans auf und bringt es mit Pityrosporum ovale/Malassezia Furfur in direkte Verbindung!

Tatsächlich sind aber Antikörper gegen C. albicans mit Antigenen gegen P. ovale vollständig kreuzreagierend!

Damit könnte sich der Kreis schließen: Die intestinale Sensibilisierung gegen C. albicans bei prädisponierten Personen führt nicht deshalb zum atopischen Ekzem, weil es zu einer Antigen-Antikörperreaktion auf der Haut mit C. albicans kommt, sondern weil die Rolle von C. albicans auf der Haut von P. ovale, einem natürlichen Hautbesiedler, übernommen wird.

(fett von mir)

Ich stelle für mich die Hypothese auf, dass ich Candida Albicans im Darm habe (Kolonmykose) und eine "allergische Abwehrreaktion" (siehe Heizmann, TH2-Antwort) habe. Dieselben Antikörper reagieren auf Malassezia Furfur auf meiner Haut und verursachen das Ekzem. (Eventuell ist sogar meine gigantopapillare Konjunktivitis, eine Allergie auf sich ablagernden Proteinen auf Kontaktlinsen, die ich zeitgleich mit SE entwickelt hatte, darauf zurückzuführen)

Nach über 10 Jahren hätte ich endlich eine stimmige, wissenschaftliche Erklärung für ALLES. Ich werde herausfinden ob es tatsächlich so verhält, dh. mein Durchfall eine Kolonmykose ist und wenn ja, ob mein SE damit vielleicht auch verschwindet!

lg aus Wien

novemberwetter
verwendete Pflegeprodukte:
Gesicht und Brust: Nutrient von dline
Kopfhaut: Kelual DS Shampoo von ducray (Schaum im Akutfall)
Benutzeravatar
novemberwetter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.11.2009, 23:29

Nächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste