Mir wurde geholfen.

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Mir wurde geholfen.

Beitragvon sabrina » 20.01.2013, 15:49

Ich bin 58 Jahre alt, lebe im Raum Klagenfurt am Wörthersee und bin von Beruf Gesundheits- u. Krankenpfleger.
Vor zwei Jahren stellte mir der Dermatologe die Diagnose seborrhoisches Ekzem. Bei mir tritt das Ekzem fast ausschließlich im Gesicht auf. Die Therapieverordnung – Cortison Salbe und ein Antimykotikum. Super, hat sofort geholfen. Nach ca. zwei Wochen schönerer Haut, fing er wieder an – wieder Cortison und Antimykotikum. So durchlebte ich im ersten Winter mehrere „Zyklen“. Sch…. Die Nebenwirkungen von Cortison sind hinlänglich bekannt, das Antimykotikum macht außerdem zusätzlich noch gerötete Haut.
Anfang Oktober 2012 treffe ich eine Arbeitskollegin, die ich mehrere Jahre nicht mehr gesehen habe. Sie erzählt mir von ihrem zweiten „Standbein“ – Naturmedizin. Sie beschäftigt sich nicht nur mit Heilkräutern und ätherischen Ölen. Nachdem ich ihr meine Problematik schildere, schlägt sie vor, dass ich es mit einer Flüssigmixtur sowie einer Salbe/Creme aus Hydrolaten und ätherischen Ölen versuchen könnte. Zwei mal täglich sprühe ich mir eine wohlriechende und wohltuende Mixtur ins Gesicht (eintrocknen lassen). Am Abend schmiere ich mir noch das Gesicht mit der Creme ein. Ich beobachte, wie die Rötungen sowie die Schuppen mit jedem Tag weniger werden und nach ca. 2 Wochen bin ich symptomfrei. Nach vier Monaten bin ich immer noch beschwerdefrei, wohl sprühe ich 2 x täglich (Creme verwende ich keine mehr). Der Pilz entwickelt keine Resistenz. Mir ist völlig klar, dass ich bis ins Frühjahr (dann gibt es wieder mehr Sonne) und den Rest meines Lebens jeden Winter sprühen werde müssen – das Ekzem ist leider chronisch. So wie ihr, habe ich immer wieder im Internet in den Foren nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten gesucht, vieles probiert, geholfen hat mir nichts. Für diese Behandlungsmöglichkeit bin ich sehr dankbar.
Wer möchte, kann mit meiner Kollegin Kontakt aufnehmen, hier der Link http://www.enyoment.at
Einen Versuch ist es allemal wert. Ich werde meinen Beitrag auch in andere Foren stellen.
Liebe Grüße aus Klagenfurt!
sabrina
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2013, 10:23

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste