Mir hilft: Eichenrinde

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon pro » 02.04.2009, 15:49

Grüß Euch!

Was mir sehr gut hilft sind äußerliche Anwendungen mit Eichenrindensud. Es wirkt adstringierend (spürbar!) und vermutlich antibakteriell/antifungizid (Vgl. http://www.heilkraeuter.de/lexikon/eiche.htm). Jedenfalls sind meine Symptome damit stark zurückgegangen: dh im Gesicht (inkl. Bart) und sogar meine Follikulitis im Brustbereich. Schwerer aufzutragen ist es auf der Kopfhaut, bedingt durch Kopfhaare -- logisch :-). Nach ca. 2 Tagen Anwendung bin ich auch auf der Kopfhaut ziemlich beschwerdefrei geworden. Es hält dann ein paar Tage an, dann muß man wieder was drauftun. Am besten direkt nach der Haarwäsche, da hier die Haare am wenigsten von der Eichenrindenabkochung aufsaugen (was nicht schädlich ist, aber schade, denn sie soll ja zur Kopfhaut vordringen).

Wie schnell sich Erfolge einstellen hängt natürlich von der Schwere der gegenwärtigen Symptome ab, aber wie oben geschrieben: es handelt sich um Tage, ev. Wochen. Also man muß nicht monatelang probieren um zu sehen ob es hilft oder nicht hilft.

Herstellung:
Herstellen muß man das selbst. Eichenrinde gibts oft als "Eichenrindentee" in Drogerien zu kaufen -- es handelt sich schlicht um gewürfelte Eichenrinde. Ich habe sie zB bei DM gekauft. Davon nehme ich dann 2 Esslöffel, tue sie in so einen Email-Trinkbecher (ca. 250 ml) und fülle das ganze mit Wasser (nicht ganz voll, ca. 200 ml) und koche die Eichenrinde ca. 15-20 Minuten auf mittlerer "Flamme" am Herd. Danach seihe ich die Flüssigkeit ab (zB mit Teefilter/Kaffeefilter oder Sieb) und fülle später die abgekühlte Flüssigkeit in kleine (Sprüh)flaschen zur einfacheren Anwendung um.

Ergänzungen zur Anwendung:
  • auf keinen Fall nach dem Auftragen wieder abwaschen, es muß auf der Haut "trocknen" und so wirken.
  • da meine Haut immer sehr trocken war und va. im Gesicht und Kopfhaarbereich geschuppt hat, bin ich auch bezüglich Seife und Shampoo umgestiegen -- kann diese uneingeschränkt weiterempfehlen (betreffend Preis, Natürlichkeit, Wirkung): Alverde Sensitiv-Shampoo Birke-Salbei (natürliche, schonende Antischuppenwirkung) und Alverde Flüssigseife Lavendel-Kornblume (f. Gesicht+Hände, natürliche Zutaten u. trocknet nicht aus wie andere seifenähnliche Produkte)

Vorteile:
  • sehr günstig
  • natürlich und vollkommen unbedenklich
  • sieht man nicht (Vgl. so manche Salbe) und praktisch geruchslos(zB im Ggs. zu Teebaumöl)
  • auf Wasserbasis, dh. trocknet die Haut kaum aus (im Unterschied zu alkoholischen Präparaten oder ätherischen Ölen wie Teebaumöl)

"Nachteile"
  • auf Wasserbasis (Abkochung), dadurch nicht so lange haltbar wie Alkoholauszüge udgl.
  • färbt leicht bräunlich (ev. bei sehr hellen Haaren ein Thema; Handtücher u. Waschbecken kann bei intensiver Nutzung etwas bräunlich werden -- lässt sich aber ab- bzw. auswaschen).

Ich verwende es jetzt seit ca. 1 Monat und hoffe, daß die Wirkung mit der Zeit nicht nachlässt (es könnte ja sein, daß sich Pilze/Bakterien/Haut daran gewöhnt und anpasst), ev. kann ich durch regelmäßige Anwedungen auch die Zeiträume zw. den Anwendungen ausdehnen.

Ich hoffe die Ausführungen helfen Euch ein bißchen, ausprobieren kann glaube ich nicht schaden (Preis, Verträglichkeit, ...). Würde mich über Rückmeldungen und Eure Erfahrungen mit Eichenrinde freuen.
pro
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.01.2009, 02:26

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon LeafJumper » 04.04.2009, 12:14

Hallo pro,

ich probiere alles mal durch, aber jetzt muss ich erstmal meine rActipu Test weitermachen. :)
Nimmst du zurätzlich dazu keine andere Creme? (bzw. brauchst keine)??

Meine Haut trocknet nämlioch dauernd aus und ich habe keine Ahnung, was ich dagegen tun soll, alles was gegen das SE hilft, trocknet die Haut aus, alles was die Hautoerfläche besser macht, verschlimmert das SE... :o

Wo bekommst du diese Creme und Seife her, die du emofielst?

Übrigens: Sehr gute und detaillierte Beschreibung, damit kann man echt was anfangen und ich glaube, das beweist, dass es bei dir echt sehr gut hilft :)
Wünsche dir jedenfalls weiterhin guten Erfolg damit!

Grüße
Christoph
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!!!
LeafJumper
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 86
Registriert: 05.02.2009, 14:58

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon pro » 04.04.2009, 22:38

Hallo LeafJumper!

LeafJumper hat geschrieben:Nimmst du zurätzlich dazu keine andere Creme? (bzw. brauchst keine)??

Durch die Verwendung der Alverde Flüssigseife brauche ich fast keine Creme mehr im Gesicht. Früher habe ich mein Gesicht nur noch sehr selten mit Seife (habe Speick Seife verwendet) gewaschen, da das die Haut einfach zu stark ausgetrocknet hat. Ich hätte jedesmal sehr viel danach eincremen müssen, was mir einfach zuviel Arbeit war. Jetzt kann ich sogar nach dem Waschen ohne Creme auskommen, verwende aber trotzdem ab und zu zur Unterstützung "Sanhelios Aagaard Propolis"-Balsam ("10 % Propolis plus Salbei und Kamille"). Ist eine "normale" natürliche Gesichtscreme -- mehr brauchts eigentlich nicht mehr.

LeafJumper hat geschrieben:Meine Haut trocknet nämlioch dauernd aus und ich habe keine Ahnung, was ich dagegen tun soll, alles was gegen das SE hilft, trocknet die Haut aus, alles was die Hautoerfläche besser macht, verschlimmert das SE... :o

Ja, das kenne ich. Also ich kann nur obige Seife empfehlen, die reinigt so schonend, daß ich nur noch wenig cremen "muß".

LeafJumper hat geschrieben:Wo bekommst du diese Creme und Seife her, die du emofielst?

Creme habe ich eigentlich keine empfohlen, aber ich kaufe die jetzt genannte (Sanhelios) in der Apotheke. Die Alverde-Produkte (genannte Seife, Shampoo) bekommst Du bei DM (Alverde ist eine Eigenmarke von DM soweit ich weiß; günstige Naturprodukte).

LeafJumper hat geschrieben:Übrigens: Sehr gute und detaillierte Beschreibung, damit kann man echt was anfangen und ich glaube, das beweist, dass es bei dir echt sehr gut hilft :)
Wünsche dir jedenfalls weiterhin guten Erfolg damit!


Danke!

Kleine Ergänzung noch: manche empfehlen sogar Eichenrindenabkochung als Badezusatz, zB als Sitzbad. Da meine Symptome aber nicht derart großflächig sind und ich sowieso keine Badewanne zur Verfügung habe, habe ich das nicht probiert. Ist aber vielleicht noch ein Tipp für den einen oder anderen.

LG pro
pro
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.01.2009, 02:26

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon LeafJumper » 05.04.2009, 20:21

Hallo pro,

Danke nochmal für deine Empfehlungen. Da Actipur anscheinend meiner Haut auf Dauer nicht so gut tut, werde ich jetzt mal diese Methode ausprobieren.
N ur noch 2 Fragen:
- Wie häufig wendest du den Eichenrindensud an? Täglich? Morgens oder Abends?
- Weißt du grob, wie lange sich so eine Mischung hält?

Entschuldige, dass ich dich so ausquetsche :oops: , aber ich habe schon oft Falschanwenungen gmeacht, und da meine Haut sehr trocken ist, zu beispielsweise zu viel gecremt, was dann natürlich auch wieder schlechter war...

Das mit der Seife und dem Shampoo hört sich gut an, werde das morgen gleich mal ausprobieren.

Danke nochmal für deine genauen und guten Erklärungen!

LG
Christoph
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!!!
LeafJumper
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 86
Registriert: 05.02.2009, 14:58

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon pro » 06.04.2009, 09:29

LeafJumper hat geschrieben:- Wie häufig wendest du den Eichenrindensud an? Täglich? Morgens oder Abends?

Eigentlich immer nach der Kopfwäsche, da dann am effektivsten (s.o.). Kommt darauf an wie akut die Symptome waren. Am Anfang habe ich zwei Tage hintereinander das besagte Shampoo verwendet und jedesmal ins feuchte Haar, im Gesicht und auf der Brust den Eichenrindensud verteilt. Da waren die 200 ml gleich weg. Sonst habe ich die Haare im Abstand von ca. 2-3 Tagen gewaschen und eben auch die Eichenrinde verwendet.
Ich würde die Eichenrinde immer dann anwenden, wenn die (Kopf)haut juckt, starke Schuppung auftritt, die Entzündungen stark sind oder dergleichen. Auch täglich ist sicher möglich.

LeafJumper hat geschrieben:- Weißt du grob, wie lange sich so eine Mischung hält?

Ja, schwer zu sagen. Das weiß ich natürlich auch nicht genau, aber ich verwende sie meist innerhalb einer Woche und das dürfte kein Problem sein - Du musst aber das Behältnis zwischen der Verwendung gut auswaschen. Du kannst den Eichenrindensud auch sicherheitshalber im Kühlschrank aufbewahren. Die Alternative wäre Alkohol zuzusetzen, aber das ist bei sehr trockener Haut nicht unbedingt die beste Wahl.

LeafJumper hat geschrieben:Entschuldige, dass ich dich so ausquetsche :oops: , aber ich habe schon oft Falschanwenungen gmeacht, und da meine Haut sehr trocken ist, zu beispielsweise zu viel gecremt, was dann natürlich auch wieder schlechter war...


Gerne. Wie gesagt: ich glaube die Risiken bei Eichenrinde sind sehr gering. Da es halt ein "Naturprodukt" ist muß man sich bezüglich Dosis, Verwendung usw. erst "herantasten". Ich kann hier nur meine (subjektiven) Erfahrungen und Vermutungen schildern.

Viel Erfolg!

LG pro
pro
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.01.2009, 02:26

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon LeafJumper » 06.04.2009, 20:15

Ki pro,

ok, danke nochmal für die Ausführungen. Damit, dass das nur subjektiv sein kann hast du sicherlich rehct. Bei jedem hilft irgendwie etwas anderes...
Aber ich denke da - wie du ja auch schon gesagt hast - das alles Naturprodukte sind, kann es auf jeden Fall nichts schaden. Werde es jetzt mal ausprobieren, gekocht hab ich es schon.

Ich werde berichten, wie das ganze bei mir anschlägt.

Grüße
Christoph
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!!!
LeafJumper
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 86
Registriert: 05.02.2009, 14:58

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon Alex D » 11.05.2009, 19:55

Ja viel Dank für die Ausführungen, ich werds auch mal ausprobieren und hier meldung zu machen.

Der Eichenrindentee zu bekommen war gar nicht ganz so einfach, im DM hab ich ihn nicht gefunden. Dafür aber in der ersten Apotheke in der ich nachgefragt habe, relativ günstig: 100g für 2,50 Euro

Ich denk ich werde heute Abend mal damit Anfangen. Ich hab allerdings kein emailliertes Gefäss sondern werd nen Topf aus Edelstahl benutzen, ich hoff das macht nichts. Das Auftragen probier ich erstma mit Wattestäbchen. Ma kucken wie's klappt...
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon jan_23 » 12.05.2009, 01:02

Will ich demnächst auch mal ausprobieren....;) Mal schaun....
@all: Postet bitte Eure Erfahrungen.... Werde ich dann auch tun..

Grüße, Jan
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon LeafJumper » 12.05.2009, 09:12

Meine Haut wurde trockner (durch das Wasser) und das SE nicht wirklich besser.
Ich vertrage aber Behandlungen auf Wasserbasis nicht, deshalb kann ich keine neutrale Stellung dazu nehmen... ;)
Aber wer kann das beim SE schon... ? :?

Grüße,
Christoph
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!!!
LeafJumper
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 86
Registriert: 05.02.2009, 14:58

Re: Mir hilft: Eichenrinde

Beitragvon Alex D » 08.06.2009, 21:21

Ich werd die Tage diese Eichensache nochma probieren, ich hab leider das erste mal aus Bequemlichkeit (ich gebs zu... ;) ) nach ner knappen Woche aufgehört. Ich hatte schon das Gefühl das sich das Ekzem etwas verbessert hat, deswegen auch der neue Start.

Das die Behandlung auf Wasserbasis war hat mich nicht gestört, allerdings ist mein Ekzem auch nicht so extrem ausgeprägt.
Alex D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.03.2009, 17:42


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste