mal was zum Nachdenken

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

mal was zum Nachdenken

Beitragvon joerg.pl » 03.05.2014, 21:24

ich hatte schon vor Jahren hier was geschrieben wie ich versuchte meine SE / Hautprobleme
in den Griff zu bekommen und mit Aloe Vera auf der Kopfhaut erste dauerhafte Erfolge nach langer
verzweifelter Suche habe

mittlerweile habe ich viele Personen kennengelernt die gleiche oder ähnliche Probleme haben
und mich mit denen ausgetauscht und sehe auch bei mir das alles besser wird und ich auch viele andere
Probleme beseitigt habe

ich denke das alles auf Allergiene / Unverträglichkeiten beruht wobei jeder auf unterschiedliche
Stoffe reagiert
über die Haut zeigt der Körper nur an das etwas nicht vertragen wird bei anderen über Magenprobleme
usw
ich habe daraufhin Raffinadezucker ersetzt durch Biorohrzucker, Salz nur noch Meersalz ohne Zusatzstoffe
Milchprodukte nur noch Bio und mein Brot backe ich selber aus Sauerteig mit Biomehl
ich gehe so gut wie nie in Restaurants da ich nicht weis was in dem Essen ist und habe mein Fleisch
und Wurstkonsum auf ein Minimun reduziert und wenn dann aus dem Bioladen
und seit der Zeit habe ich auf jeden Fall viel weniger bis fast keine Hautprobleme
ich hatte auch eine Pollenallergie gehabt die vollkommen weg ist und bin seit 4 Jahren vollkommen
ohne Krankheiten keine Grippe keine Entzündungen nix mehr
darüber habe ich auch mit meinen anderen Bekannten gesprochen die das ebenfalls angefangen
haben und alle haben einen Erfolg manche sogar mit Bluthochdruck der verschwunden ist
Warzen die nicht mehr wachsen usw
wir nehmen zu viele Giftstoffe über den Magen oder die Haut durch Creme auf und der Körper zeigt uns das auf unterschiedliche Weise das das so nicht geht
es gibt hier in den Forum viele die im Grunde darauf hinweisen über Magen / Darm das sich was
verändert auf der Haut was mich darin bestätigt das anzunehmen
auf jeden Fall ändert sich bei allen Personen etwas hin zum Positiven die aktiv an der Ernährung was
ändern ohne großartige Eingriffe oder Arztbesuche da diese Leute schon alle an der Medizin verzweifelt sind

das alles kostet nicht mehr aber wie ich bei mir und meinen Bekannten sehe hilft es
in der Hoffung etwas zu eurer Hilfe beigetragen zu haben
Jörg
joerg.pl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.11.2010, 12:50

Re: mal was zum Nachdenken

Beitragvon gezha » 04.05.2014, 01:20

Hallo,
ich hab auch schon oft gedacht, dass es daran liegen kann, dass man was nicht verträgt.
Das Problem ist nur herauszufinden, WAS man nicht verträgt.
Ich habe mal 3 Tage komplett auf Histamine verzichtet - absolut keine Besserung.
Es wird Monate, wenn nicht gar Jahre dauern, bis man die genauen Ursachen kennt und dann systematisch darauf verzichten kann.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: mal was zum Nachdenken

Beitragvon joerg.pl » 04.05.2014, 11:18

Hallo Gezha

das ist schwer zu Sagen

du mußt einfach Anfangen alles auf ein Minimum zu Reduzieren das soll keine Diät werden
esse soviel wie du willst aber du mußt dir immer klar sein woher diese Lebensmittel sind
und welche Zusätze darin sind

fange an selber zu Kochen lass alle Fertiggerichte weg vergiss Crems und Tabletten
Süsses mach selber fang wieder an zu Backen

ein Beispiel von meinen Bekannten
jemand hat angeblich eine Allergie gegen Brot / Gluten was alle Ärzte bestätigt haben
ich habe ihr geraten mal Brot alles Bio selber zu Backen und alles wurde besser
sie hatte keine Allergie gegen Mehl / Gluten sondern reagierte extrem auf Hefe
diese wird durch Gentechnik hergestellt was ihr Körper sofort mit Allergie beantwortet

du siehst das das alles nicht so einfach ist aber Ärzte werden dir nicht helfen
du mußt dir schon selber helfen

auch Bio ist da ein Problem z.b. Brot
selbst Biobäcker arbeiten mit Zusätzen die nicht angegeben werden müssen
aber trotzdem Allergien auslösen z.B. Soja

ich denke wenn du da Konsequent dran arbeitest wird bei dir auch in 2 - 3 Monaten
eine Verbesserungen eintreten
wenn nicht mußt du weiter probieren
und lass Alkohol sein ich habe letztes Jahr gemerkt das Alk auch eine Auswirkung hat
und ich oft aber nicht immer am nächsten Tag wie ein Feuermelder aussah

ich wünsche dir viel Erfolg und wenig Stress
Jörg
joerg.pl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.11.2010, 12:50

Re: mal was zum Nachdenken

Beitragvon gezha » 04.05.2014, 18:23

HI,

ja das habe ich mir auch schon oft überlegt. Aber es kann auch sein, dass ich z.B. eine Allergie (oder Unverträglichkeit) gegen irgendeinen Stoff habe, der in fast allen Nahrungsmitteln enthalten ist (es muss kein chemischer Stoff sein) .. dann wird es schwierig, weil ich dann wirklich nur Wasser und manches Gemüse zu mir nehmen darf.
Was ich schon bemerkt habe ist, dass wenn ich viel Zucker esse, es etwas (nicht viel) schlimmer wird.
Also wenn ich mehr als 60g Zucker am Tag zu mir nehme, merke ich es am Abend oder am nächsten Tag.
Deswegen versuche ich immer unter 40g am Tag zu bleiben und reduziere dementsprechend meine Süßigkeitzufuhr auf ein Minimum.

ALkohol und Kaffee haben absolut keine Auswirkungen, habe einige Tests gemacht. Weder gleich nach Einnahme noch ein, zwei Tage später merke ich etwas. Es sieht dann immer so aus, wie vor der Einnahme von Alk. oder Kaffee. Wenigstens damit habe ich keine Probleme.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste