Ist das ein SE?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Ist das ein SE?

Beitragvon lisl » 28.06.2010, 00:29

Hey Leute!

Ich komme von aknewelt.de/forum und bin da unter gleichem Namen zu finden. Jetzt habe ich momentan ein Problem, wo mir mein Wissen über Feuchtigkeitscremes und Co. nichts hilft :)
Ich brauche mal eure Hilfe...

Ich beschreibe mal kurz mich und mein Problem:
Bin 20 Jahre alt, männlich, und habe eine Isotretinoin-Therapie erfolgreich zu Ende gebracht. Meine Akne ist weg und meine Haut bekomme ich immer besser in den Griff.
Kurz nach Ende der Iso-Therapie, vor ca. 3 Monaten, bemerkte ich auf dem Vorderkopf einige 2 Euro große Flächen leicht gelblichen Schorfes. Meine Mutter ist Apothekerin und ich habe dann sone Paste in die Haare geschmiert, die Fett löst und über Nacht einwirken muss. Es wird dann ausgespült. War kurzzeitig ein guter Erfolg.
Aber dann aus dem nichts begann meine Kopfhaut zu jucken, wie ich es sonst nur von der trockenen Kopfhaut während der Iso-Therapie kannte. Zudem bemerkte ich einen unangenehmen Geruch, der von meiner Kopfhaut ausging. Ich war um diesen Zeitraum auch auf Fuerteventura; der Geruch wurde auch intensiver. Ich muss dazu sagen, dass ich schon in der Therapie relativ starken Haarausfall hatte. Der hat sich aber intensiviert...
Ich bin dann zum Hautarzt und der guckte rauf und sagte: mittleres seborrhoisches Ekzem und verschrieb mir eine Tinktur mit Cortison.
Die habe ich angewendet, das Jucken wurde weniger und beim Einmassieren der Tinktur hatte ich auch stark verkrustete Talgkugeln unter den Fingernägeln, ein Hinweis für mich, dass ich also pickelähnliche Dinger auf der Kopfhaut habe/hatte.
Der Haarausfall wurde auch besser, je weniger meine Kopfhaut zuschuppte.
Das Tonik habe ich immer unregelmäßiger verwendet, zusätzlich benutze ich Lactel No 1 mit Octopirox, bis ich dann vor 10 Tagen damit aufgehört habe in der Hoffnung, bin jetzt übern Berg.
Einige Tage gings auch gut, dann fing der Juckreiz wieder etwas an und ich habe wieder das Tonik benutzt. Ergebnis: mein Kopf war tatsähclich wieder total zugeschuppt und der ganze Mist löst sich gerade wieder, auch wieder mit kleineren Talgkugeln, aber nicht so viel.
Übrigens: Es ist nur die Kopfhaut betroffen (nichts im Gesicht oder Brust).

Ich bombardiere euch jetzt mal mit meinen Fragen :twisted:

Ist es möglich, dass ein SE einfach aus heiterem Himmel auftritt, wenn man vorher nie Probleme hatte?

Cortison ist ja keine dauerhafte Lösung. Wie schätzt ihr also die Aussichten ein, wenn ich mir 2x die Woche mit Kertyol und 1x mal mit Octopirox die Haare wasche? Ist es damit danach im Griff zu halten, wenn ich jetzt etwas intensiver mit Cortison erstmal grob alles runterhole?

Sollte ich jetzt lieber täglich, alle 2 Tage oder alle 3 Tage meine Haare waschen?

Also ich würde mein Problem vllt nach leichter Recherche nicht als SE bezeichnen sondern als Fettige Kopfschuppen (bezüglich obiger Fragen).

Vielen vielen Dank fürs Lesen und Hilfe
Lisl
lisl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.06.2010, 23:54

Re: Ist das ein SE?

Beitragvon jan_23 » 28.06.2010, 18:56

Hey und willkommen im Forum,

Ist es möglich, dass ein SE einfach aus heiterem Himmel auftritt, wenn man vorher nie Probleme hatte?


Ja.

Cortison ist ja keine dauerhafte Lösung. Wie schätzt ihr also die Aussichten ein, wenn ich mir 2x die Woche mit Kertyol und 1x mal mit Octopirox die Haare wasche? Ist es damit danach im Griff zu halten, wenn ich jetzt etwas intensiver mit Cortison erstmal grob alles runterhole?


Sollte möglich sein. SE ist aber sehr individuell in Erscheinungsform und Therapie. Viele User, die nur im Kopfhautbereich betroffen sind, berichten hier von der positiven Wirkung von UV-Strahlung. Verbrennungen (die bei leicht übertriebener Bestrahlung mit Sonnenlicht im Gesicht gerne mal auftreten sind auf der Kopfhaut (zumnindest optisch) ein geringeres Problem. Hast Du schon Zinkpyrithion (H&S) ausprobiert? Hilft vielen (inklusive mir) sehr gut.

Sollte ich jetzt lieber täglich, alle 2 Tage oder alle 3 Tage meine Haare waschen?


Bei mir ist häufiges Waschen deutlich effektiver.

Grüße
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46

Re: Ist das ein SE?

Beitragvon lisl » 28.06.2010, 23:05

Hey jan!

Vielen Dank für deine Tips.

Zinkpyrithion habe ich noch nicht getestet. Erstmal mach ich jetzt meine Tinktur leer in Verbindung mit Kertyol und Octopirox. Wenn das nichts hilft, teste ich mal das Zinkpyrithion.

Ansonsten ist natürlich noch 2 mm Frisur ne Alternative. Sagte mein Hautarzt auch...

Aber das mache ich erst, wenn alle Dämme brechen :roll:

Wäre schon schön, das mit einem Shampoo in den Griff zu kriegen.

Liebe Grüße und gute Nacht,
Lisl

Edit: Ich habe mich etwas auf der H&S HP umgeschaut. Es gibt ja neben dem HydraZinc auch das Intensiv Shampoo mit Selendisulfid. Ist das auch ein Versuch wert?
lisl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.06.2010, 23:54

Re: Ist das ein SE?

Beitragvon seven » 30.06.2010, 22:15

Meiner Erfahrung nach ist es gleich welches der vielen verschiedenen H&S du nutzt, die wirken alle gleich gut bei mir. Wenn es wirklich SE ist würde ich neben H&S auch noch das "Pilz tötende" Terzolin verwenden.
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Ist das ein SE?

Beitragvon jan_23 » 01.07.2010, 16:19

Hey,

Selendisulfid ist ein antimykotischer (Pilze "tötender") Wirkstoff und ein Keratolytikum (Hautschuppen lösend). Die antimykotische Wirkung von Selendisulfid ist aber meines Wissens der von Zinkpyrithion unterlegen. Kenne das besagte Produkt nicht, daher: keine Ahnung. Procter&Gamble 4 Euro in den Rachen schmeissen und testen... ;)
jan_23
Profi
Profi
 
Beiträge: 175
Registriert: 26.02.2009, 12:46


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron