Idee für "neue" Strategie

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Idee für "neue" Strategie

Beitragvon RazielMacabre » 16.05.2016, 17:36

Hallo und einen schönen Pfingstmontag ihr Lieben!

Meine Schwiegermutter hatte gestern einen interessanten Gedanken.
Da sie hinter meinen über 15 Jahre langem regelmäßigen Durchfall und Magenschmerzen einen Reizdarm vermutet, hat sie mir Imoflora Bifido Tabletten zu besorgen, weil diese Bifidobakterien eine natürliche Darmflora unterstützen sollen.

Wenn sie also mit dem, bisher nicht diagnostiziertem, Reizdarm richtig liegt, könnte das vielleicht auch gleich ein Ende des Ekzems bedeuten.

Weil folgender Gedanke/Idee:
Ehemals viel psychischer Stress -> Reizdarm(chronische Magen-Darm Probleme und damit verbundene schlechte bzw falsche/gestörte Verstoffelwechselung) -> kaputte Darmflora -> Seborrhoisches Ekzem.
Ab morgen gehe ich in den Selbsttest.
Wenn sich keine Verbesserung zeigt, werde ich mich auf Candida testen lassen und nach dessen Beseitigung einen zweiten Versuch starten.

Hat irgendwer mit Reizdarm Beschwerden schon Erfahrungen in diese Richtung gemacht oder Interesse Zeitgleich in Selbsttest zu gehen um einen Vergleichswert und Austauschmöglichkeit zu haben?
RazielMacabre
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 28.09.2013, 02:32

Re: Idee für "neue" Strategie

Beitragvon RazielMacabre » 18.05.2016, 04:24

Ein "kurzes" Update bzw. Ergänzung.
Habe mich heute bei DocMorris lange mit einer Apothekerin unterhalten.
Ich habe ihr erklärt, dass ich gerne nach vielen vergeblichen Versuchen mit Ärzten, nun auf eigene Faust die Darmprobleme bekämpfen möchte. Sie hat mir dann Multilac (9 lebende Bakterienstämme) in die Hand gegeben und während ich mich sofort fragte, was das jetzt wohl wieder kosten soll, sagte sie mir sofort, dass ich mit der einen Packung (10 Kapseln, nur 1 tägl. vor dem schlafen gehen) bei so langjährigen Beschwerden nicht reichen wird. Sie sprach in dem Zusammenhang auch mein SE an, und meinte das mit den Darmbeschwerden sogar dies verschwinden könnte.
Toll, dachte ich, da will die mir jetzt bestimmt nen Jahresvorrat andrehen.
Dann fragte ich wieviel die Packung nun kosten soll, und sagte mir 8 Euro. Das ist günstig, meinte ich und überlegte dann ernsthaft 3 mitzunehmen, weil andere 14er Packungen schon bei 15-20 Euro lagen.
Sie warf aber direkt ein, dass sie mir nicht mehr verkaufen wolle, da es blöd wäre so viel auszugeben, wenn dadurch z.B. stärkerer Durchfall auftauche oder so. Fühlte mich sehr ausführlich und authentisch beraten.

Nach einem langen Dialog mit einem Betroffenen aus der Facebook-Gruppe dieses Forums, recherchierte und forschte ich noch etwas im Internet herum und landete auf dieser Seite:
http://www.jameda.de/gesundheit/magen-darm/leaky-gut-syndrom-symptome-therapie-folgen/

Will dieser Art der Ernährung eine Chance geben, allerdings zusätzlich erst mal die Multilac einschmeissen.
Mehr als das sie nichts bringen kann ja nicht passieren.

Zieht irgendwer von euch mit? Ernährung würde mir schon reichen :)
Würde mich wirklich freuen, Austausch und Vergleichsmöglichkeit zu haben.
RazielMacabre
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 28.09.2013, 02:32

Re: Idee für "neue" Strategie

Beitragvon Sabbel » 20.05.2016, 15:03

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich das bei Dir auswirkt und freuen uns über gelegentliche Updates! ;)
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: Idee für "neue" Strategie

Beitragvon RazielMacabre » 22.05.2016, 17:40

Update vom 3. Tag

Mahlzeit! :ugeek:

Ich habe bereits 5 Kapseln MultiLac eingeworfen, und bin an meinem 3. Tag meiner Ernährungsumstellung im Sinne einer Paleoernährung.

Es tut sich was, soviel kann ich schon mal sagen.
Bisher dachte ich die ganze Zeit ich hätte einen fetten Bierbauch, welcher bereits dem einer Schwangeren des 7. Monats glich. Dabei habe ich ansonsten einen recht sportlichen Körper.
Umso überraschter war ich, als ich heute mein Lieblings T-Shirt anzog. Letzte Woche lag es noch eng an und rutschte durch den "Babybauch" eher nach oben. Heute passte es mir beinahe problemfrei.
Meine Frau bestätigte, ohne dass ich sie darauf ansprach, dass mein Bauch auf einmal flacher sei.
Habe mich dann auch gleich auf die Waage gestellt und festgestellt, dass ich knapp 3 Kilo los bin, während ich weiterhin viel Wasser trinke und darauf achte, nicht zu wenig zu essen.
(Durch die Nahrungsumstellung hatte ich ein wenig Angst, dass ich zuviel oder zuwenig essen/trinken könnte als der Körper am Tag braucht. Daher habe ich mir mal eine App zum überwachen heruntergeladen und in den 2 Tagen beobachtet, ist alles weiterhin im Normalbereich.)

Stuhlgang ebenfalls viel weniger. Während ich im Normalfall schon 4-5 Mal am Tag gehen musste, war es bisher nur noch 2x tägl. der Fall. Zwar noch kein gesunder fester Stuhl, aber auch hier merke ich das sich etwas verändert.

Zuletzt noch die Haut, die wahrscheinlich die meisten interessiert, da ja nicht jeder zwingend auch die geläufigen Magen-Darm-Probleme verspürt.
Hier will ich auf gar keinen Fall vorschnell sein, denn viele von uns kennen das Gefühl der Freude, dass etwas hilft und am Ende doch wieder ein Griff ins Klo war.
Nichtsdestotrotz blasst das Ekzem gerade ganz langsam aus. Ich kann zwar sehen, dass es definitiv besser wird. Die stark geröteten Stellen, also die Entzündungen am Kopf, werden schwächer und die Schuppen sind gerade deutlich weniger. Im Gesicht (inklusive Bart) verhält es sich ähnlich. Die Rötungen sind ziemlich blass, so dass ein Fremder sie erst beim genaueren Hinblick erkennen würde. Schuppung gerade im Moment, ich wuschel nochmal durchs Gesicht, fast gar keine. Das Einzig fiese ist, dass die Gesichtshaut im Moment schon noch unangenehm spannt.

Das ist also der Stand der Dinge, nach gerade mal 2,5 Tagen.
Ich möchte aber ausdrücklich betonen, dass ich im Augenblick noch nicht sagen kann, ob das nun an den MultiLac kapseln (was ich weniger vermute), der Paleo Ernährung, oder gar dem Zusammenspiel aus beidem liegt. Darüber hinaus kann ich so schnell nicht sicher ausschließen, ob nicht einfach der letzte Schub aufgehört hat und der neue sich gerade vorbereitet.

Führe ein möglichst tägliches Protokoll in Form von Fotos, und werde mal schauen, dass ich in meinem nächsten Beitrag sowas wie eine "Bis jetzt Timeline" einfüge.
Ich bin sehr gespannt, ob es nun endlich bergauf geht, und halte euch selbstverständlich weiterhin up to date.

Euch allen noch einen schönen Sonntagabend.
Manu
RazielMacabre
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 28.09.2013, 02:32

Re: Idee für "neue" Strategie

Beitragvon Sabbel » 23.05.2016, 08:41

Hey!

Das klingt großartig für's erste. Aber wie ich dir schon in WhatsApp geschrieben habe, muss man das natürlich länger beobachten! Freue mich jedenfalls sehr für Dich! Halt uns einfach weiter auf dem Laufenden!

PS: Für Leute mit Darmproblemen, wäre diese Strategie wirklich sehr hilfreich, denke ich.

Grüße Sabrina
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Benutzeravatar
Sabbel
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2014, 16:22

Re: Idee für "neue" Strategie

Beitragvon Lilie » 04.07.2016, 14:38

Hallo RacielMacabre!
Könntest du mal wieder ein Update machen,wie es dir damit momentan geht? Ich finde diesen Ansatz sehr interessant.
Lilie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.11.2015, 18:43


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste