Ichthomed

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Ichthomed

Beitragvon Spellman » 21.03.2017, 16:47

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten SE zum bekämpfen auf dieses Forum gestoßen. Ich habe zuletzt das Gel "Ichthomed" ausprobiert. Hat hierzu jemand Erfahrungen?

Zunächst hat es sehr gut geholfen. Einen Zeitraum von 3-4 Wochen muss man aber in Kauf nehmen, um wirkliche Besserung zu sehen. Leider ist es mittlerweile wieder sehr stark ausgebrochen.

Grüße,
Spellman
Spellman
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 21.03.2017, 16:44

Re: Ichthomed

Beitragvon Spellman » 24.03.2017, 09:16

Nach weiterer regelmäßiger Anwendung konnte ich SE nun wieder sehr gut zurückdrängen. Ich kann dieses Gel tatsächlich nur empfehlen.
Spellman
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 21.03.2017, 16:44

Re: Ichthomed

Beitragvon Elze » 27.06.2017, 14:58

Hmm,

Ich denke bei der kurzen Zeit die du das verwendest, ist es vieleicht noch etwas zu früh um es so stark anzupreisen.

In einigen anderen Reviews im Internet wird beispielsweise der üble Geruch des Mittels kritisiet, jemand berichtete sogar über den Ausfall der Augenbrauen.
in einem anderen Bericht wird die Wirksamkeit jedoch auch bestätigt.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Ichthomed

Beitragvon Elze » 15.07.2017, 12:08

Heute am 15.07.2017 starte ich nun meinen Versuch mit der Ichthomed Creme.

Zur Crece selbst kopiere ich mal was von der Homepage des Herstellers hier rein.

Die Creme hat als Wirkstoff das sogenannte helle
Natriumbituminosulfonat, auch bekannt als helles ICHTHYOL®, und stammt aus
schwefelreichem Schiefergestein, das in den französischen Alpen abgebaut wird.

Was hilft beim Seborrhoischen Ekzem?

Um effektiv gegen das Seborrhoische Ekzem vorzugehen, benötigt ein Wirkstoff verschiedene Eigenschaften. Der in ICHTHOMED® enthaltene Wirkstoff ist entzündungshemmend, verringert die Talgproduktion und wirkt gleichzeitig gegen Bakterien und Pilze, so dass er gleich an drei Stellen in das Krankheitsgeschehen eingreift.
Ein Präparat zur Behandlung des seborrhoischen Ekzems sollte zur Langzeittherapie geeignet und gut verträglich sein, da die Krankheit fast immer chronisch-rezidivierend (wiederkehrend) ist, so dass trotz erfolgreicher Therapie nach einer bestimmten Zeit neue Schübe folgen.
ICHTHOMED® ist gut verträglich, frei von Kortison und enthält einen Wirkstoff natürlichen Ursprungs.


Eine kleine 20 g Tube kostet in einer Online Aphotheke ca. 10 Eur.

Der Geruch ist wirklich gewöhnungsbedürftig, riecht schon etwas nach Schwefel und nach Dachpappe also so nach Bitumen, jedoch nicht so schwefelig wie faule Eier. :D

Das Gel ist gelblich transparent und von recht fester Konsistenz.
Nach dem Auftragen bildet sich ein Film, die Creme ist jetzt zwar nicht extrem fettig aber sie zieht nicht ein wie eine Hautcreme sondern bildet eher einen Film, der aber nicht extrem glänzt.
Der Geruch verflüchtigt sich auch recht bald nach dem Auftragen.

Nun gut, ich werde die Creme von heute an zumindest 1 - 2 Wochen verwenden und außer Schuppenschampoo
kein weiteres Mittel verwenden.
Ich berichte dann wie es mir ergangen ist.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Ichthomed

Beitragvon Elze » 24.07.2017, 02:30

Zwischenbericht des Sebstversuchs nach ca 10 Tagen:

Ich denke das die Creme wirkt, der komische Bitumen Geruch beim Aufragen vergeht schnell und ist mir mittlerweilen auch beim Auftragen gar nicht so unangenehm.

Die roten Stellen sind im Vergeich zu meinem vorherigen H2O2 Versuch deutlich besser geworden.
Ich denke das ist ein Mittel was Se Erscheinungen und böse Ausbrüche eindämmen kann, das es mich von Se befreit glaube ich derzeit aber nicht......Ich berichte weiter
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Ichthomed

Beitragvon Elze » 22.08.2017, 11:04

Zweiter Zwischenbericht: Selbsttest Ichthomed seit 15.07.2018

Ich bin in letzter Zeit etwas nachlässig geworden und habe oft tagelang keine Creme eingeschmiert.
Im Sommer wenn ich viel in der Sonne bin, geht das öfter auch mal eine Zeit ohne Cremen.

Die Rechnung bekam ich nun dann doch, starke Schuppen in den Augenbraun die nach dem abkratzen offen waren und verkrusteten. Weiters Rötung mit leichter Schuppung um die Nase und im Bartberreich.

Mit der Ichthomed Creme hatte ich das Problem nach wenigen Tagen wieder im Griff. Es heilte schnell ab und nun nach mehreren Tagen mit 1 - 2 Anwendungen je Tag bin ich wieder beschwerdefrei.

Trotzdem ist dies nur ein Zwischenbericht. Ich warte noch die Zeit im Herbst ab, wo die Sonne weniger stark ist, da tritt das SE bei mir normal stärker in Erscheinung, mal sehen wie sich das Gel da bewährt.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste