Hauttransplantation

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Hauttransplantation

Beitragvon cortison » 09.07.2015, 03:47

Der Arzt schickt den Kostenvoranschlag an die Krankenkasse. An den betroffenen Stellen wird neue Haut verpflanzt. Alle sind glücklich und zufrieden.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Hauttransplantation

Beitragvon Toni » 09.07.2015, 15:16

Wenn du denkst das Seborrhoische Ekzem sei lediglich ein Problem der Haut muss ich dich enttäuschen. Ne Transplantation würde nichts bringen, denn die neue Haut würde genauso erkranken. Das Problem kommt von innen heraus. Immer nur oberflächlich die Ekzeme zu bekämpfen ist reine Symptombehandlung.
Toni
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.04.2015, 15:16

Re: Hauttransplantation

Beitragvon cortison » 09.07.2015, 18:25

Da muss ich dir Recht geben. Es könnte mit den Genen zusammenhängen. Oder geschädigte Organe. Ungesunde Lebensweise etc. pp.!

Ist jemanden ein Fall bekannt, wo das SE ganz von selbst wieder verschwand?
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Hauttransplantation

Beitragvon gezha » 11.07.2015, 19:38

Ich glaube, cortison hat nichts besseres zu tun, als sich über die Leute lustig zu machen, die wirklich unter dem SE leiden.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: Hauttransplantation

Beitragvon LaFace89 » 12.07.2015, 23:06

Das Grundproblem liegt im Darm,der Körper ist übersäuert.Milderung schaft neben Cremes (wenn man Glück hat und eine findet,die zumindest von Außen Abhilfe schafft)vor allem basischere Ernährung,sprich vor allem Gemüse und auch Obst.Bei Obst gibt es leider ein problem,weswegen man nicht zu viel Obst essen sollte:der Fruchtzucker,der ernährt den Pilz.Aber immer noch besser und gesünder als die anderen Zuckerarten.Das ganze hat mit dem PH-Wert zu tun,je basischer desto weniger Chancen für Schädlinge(bakterien,viren usw) lange in unseren Körper zu überleben.Bei Leuten mit SE ist das grundsätzliche Problem,das der Darm und somit auch das Imunsystem,durch welchen Grund auch immer,völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist.Es liegt eine Fettverstoffwechslung-Störung vor,die den Körper dazu veranlasst,den Candida-Pilz in Überhöhter Dosis in unseren Körper einzudringen damit sie den Körper irgendwie entgiften können,dies geschieht in Form von Schuppung auf der Haut,die Rötungen sind die Folge dessen.Darüber hinaus ist ein weitere Folge wohl auch die Schwermetallbelastung,die in einer gestörten Darmflora viel zu hoch ist und auch Folge der Übersäuerung ist.werden diese Schwermetalle nicht gebunden,richten sie nur Schaden an.

Auch wenn das mit der Hauttransplation wohl nicht ernst gemeint war.
Ich habe persönlich übrigens leider noch keine Creme gefunden die mir hilft,aber bei vielen helfen offenabar entweder Apfelessig oder Terzolin bzw Nizoral,bei beiden ist der Hauptwirkstoff Ketazenol,der vor allem gut gegen die Haarschuppen funktioniert(ich habe selber Ket-Schuppenhaarshampoo und bei den meisten Leuten hilft das Zeug zumindest bei der Bekämpfung der Haarschuppen wie auch bei mir)

Mein Tipp:Kauft euch ein Buch über Heilfasten.Lest es einfach mal durch und ihr werdet staunen,was man damit alles heilen kann und wie viele Leute von schier unheilbaren Krankheiten geheilt wurden.
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Hauttransplantation

Beitragvon cortison » 15.07.2015, 01:28

Du scheinst dich gut auszukennen. Mir hilft die Advantan 0,1% Salbe äußerst gut. Nach knapp 6 Monaten noch keinerlei Nebenwirkungen. Muss man nur selten auftragen und der Cortisongehalt ist sehr gering. Habe nur ganz wenig SE im Gesicht, aber starke Schuppenflächte auf dem Kopf. Dagegen hilft mir Schauma Anti-Schuppen Intensiv Shampoo. Besser als das Zeug aus der Apotheke. Heilfasten habe ich früher mal gemacht. Genau 10 Tage lang nichts gegessen. Nur Tee getrunken. Das SE habe ich erst seit kurzen. Meinst du 14 Tage Heilfasten kann das SE vernichten?
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Hauttransplantation

Beitragvon Betroffener » 15.07.2015, 02:31

Was sagt ihr beide zu Saftfasten?

https://www.youtube.com/watch?v=7kLSs4OhS0o

Dieser ehrgeizige Typ hat 60 Tage lang von seinen frischgepressten Gemüsesäften gelebt. Ohne etwas zu Essen. Danach war er von seinen chronischen Erkrankungen und dem Übergewicht geheilt. Ich ernähre mich ebenfalss von selbstgemachten Gemüsesäften, jedoch nehme ich nebenbei noch feste Nahrung zu mir. Selbstverständlich nur gesunde Dinge. Beim Heilfasten beschränkt man sich ausschließlich auf Wasser und Tee. Dem Körper fehlen z.B. Vitamine. Beim Saftfasten wird der Körper weiterhin mit wichtigen Stoffen versorgt, was sogar eine überdurchschnittlich lange Fastenzeit ermöglicht.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Hauttransplantation

Beitragvon Toni » 15.07.2015, 16:42

Ich werde die Tage mit dem Saftfasten anfangen. Muss allerdings noch einige Besorgungen machen, ne gescheite Saftpresse vor allem, da ich die Säfte allesamt selbst pressen werde, die fertigen sind Müll, die sind ja alle pasteurisiert und enthalten kaum Vitamine, Mineralien etc. Muss nur gucken woher ich immer frisches und vor allem Bio-Gemüse aus der Region bekomme. Die Bio-Läden bei uns haben auch zum Großteil nix gescheites, wohne in der Stadt ...
Der Film mit Joe Cross ist sehr gut und hat mich auch inspiriert. Hab das SE zwar ohne Cortison und sonstige Chemiebomben der Pharma recht gut im Griff aber ich will es zu 100 % besiegen. Habe vor 21 Tage zu fasten.
Hatte schon mal gefastet, nur mit Tee und Wasser, musste aber nach knapp 10 Tagen abbrechen, da ich einfach zu viel Gewicht verloren hatte und eh schon recht wenig wiege/wog für meine Körpergröße ^^
Toni
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.04.2015, 15:16

Re: Hauttransplantation

Beitragvon Betroffener » 15.07.2015, 23:04

Dann sind wir schon zwei. Du hast eine gute Entscheidung getroffen. Ich trinke bereits jeden Tag frische Gemüsesäfte. Das beste Gerät ist übrigens der Philips HR1869/01 Entsafter. Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte nicht besser sein. Die Teile von Gastroback sind nicht so gut, weil deren Sieb sehr schnell verstopft. Beim Heilfasten darf dem Saft kein Salz hinzugefügt werden. Außerdem solltest du dir ein sehr feinmaschiges Sieb zulegen, um den Saft hinterher völlig Faserfrei zu bekommen. Hier empfiehlt sich das Rösle 95170 Küchensieb feinmaschig. Bei anderen Sieben kommt immer was mit durch. Das ideale Gemüse zum Entsaften ist: Karotte, Tomate, Kohlrabi, Schlangengurke, Rote Bete, Staudensellerie (notfalls auch Knollensellerie)

Ich hole mein Gemüse im Kaufpark. Da sind nur die Möhren und Gurken ökologisch. Das hat einfach den Vorteil, dass man es nicht schälen muss. Ansonsten kannst du auch normales Gemüse nehmen. Der beste Schäler ist übrigens der Westmark Sparschäler "Famos". Nebenbei werde ich weiterhin Tee trinken. Das rundet die Kur perfekt ab. Ich werde noch diese Woche loslegen. Hab erstmal nur 14 Tage geplant, aber wenn ich nicht zu viel Gewicht verliere, dann verlängere ich auf 21 Tage. Wann ist es bei dir soweit?

Teesorten: Ingwer-Ginseng, Salbeitee, Brennesseltee, Johanniskrauttee, Lindenblütentee, Kamillentee, Fenchel-Anis-Kümmeltee, Magen- und Darmtee, Blasen- und Nierentee, Verdauungstee, Erkältungstee
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Hauttransplantation

Beitragvon cortison » 16.07.2015, 02:12

Ich schließe mich euch an. Bin auf jeden Fall mit dabei. Vorhin bei Amazon eine Bestellung aufgegeben. Anfang nächster Woche geht es los. Muss ich meinen Termin für die Hauttransplantation wieder absagen.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Hauttransplantation

Beitragvon Betroffener » 16.07.2015, 04:40

Es gibt nun einen offiziellen Fastenthread
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste