Erfahrungen mit Mirvaso

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Erfahrungen mit Mirvaso

Beitragvon Nasic » 10.06.2015, 21:39

Hallo Leute,

da ich immer noch Rötungen im Gesicht habe, verschrieb mir mein Hautarzt Mirvaso. Es ist aber zudem noch unklar ob ich Rosacea (Metrogel und Anitbiotika-Creme ohne Erfolg) oder ein Ekzem habe. Aufgrund der Symptome vermute ich aber ein SebEx! Bin aber natürlich kein Arzt.

Hat denn jemand schonmal Mirvaso ausprobiert? Hab bisher nur schlechtes (extreme Rückfälle, flushes nach der Anwendung) gelesen und bin deshalb sehr vorsichtig. Wie wirkt sich die Creme auf ein SebEx aus? Hat jemand mit der Creme schon Erfahrungen gesammelt?

Grüße
Nasic
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2015, 22:18

Re: Erfahrungen mit Mirvaso

Beitragvon XBeinSamiol » 16.06.2015, 23:06

Hey Nasic,

ich hab das Mirvaso bei mir im Zusammenhang mit seb Derm im Nasenbereich ausprobiert.

Zur Abgrenzung von seb Derm im Gesicht von Rosacea (was bei mir auch mal vermutet wurde) hab ich einen einfachen Ansatz: Wenn es dort wo Rötungen auftreten auch schuppt, dann ist es seb Derm, sonst evtl. Rosacea.

Zur Mirvaso: Vielleicht hast du es inzwischen ausprobiert und gleichfalls festgestellt: gegen Rötungen hilft es nahezu perfekt (außer, dass die behandelten Hautstellen im Anschluss mitunter etwas zu blass hervortreten können). Das ist auch zu erwarten, da Mirvaso keinen ursächlichen Behandlungsansatz darstellt, weder hinsichtlich Rosacea, seb Derm oder sonst was, sondern einen rein kosmetischen Effekt hervorruft. Der enthaltene Wirkstoff Brimonidin (der schon lange in Augentropfen Verwendung findet) führt zu einer Konstriktion der subkutanen Blutgefäße, was dann entsprechend Hautrötungen praktisch vollständig eliminiert.

Ich habe Mirvaso über ein halbes Jahr großzügig angewandt und hatte zuerst keine Probleme und eine exzellente Wirkung. Dann bekam ich einen Rebound, an diesem Tag hatte ich die Salbe mehrmals aufgetragen und dazu sehr viel Kaffee und später noch einiges an Alkohol konsumiert. Nun ja, meine Nase wurde feuerrot und fing an stark zu brennen/jucken und zu nesteln, was grob über eine Woche anhielt. Das war wirklich eine äußerst unschöne Erfahrung, die ich ungern nochmal machen würde. Also hab ich das Mirvaso für mich ad acta gelegt.

Eventuell kann man die Creme sparsam zu besonderen Anlässen anwenden ohne solche Nebenwirkungen zu erfahren, was ich jetzt aber nicht selbst getestet habe. Hinsichtlich Langzeitanwendung ist meiner Meinung nach große Vorsicht geboten.
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59

Re: Erfahrungen mit Mirvaso

Beitragvon Nasic » 21.06.2015, 09:18

Hallo,

danke für deine Erfahrungen. Ich habe die Creme leider noch nicht ausprobiert, da ich momentan eine kosmetische Behandlung mache. Leider ist der Hautarzt ebenfalls ratlos ob es sich um Rosacea oder seb. Derm handelt. Es kann sowohl eine einfach Akne, seb Derm als auch Rosacea sein. Ich hab aber momentan wenig Lust einen enormen Ausbruch zu riskieren und warte eine passende Gelegenheit ab, wo ich mich ein paar Tage im Haus verstecken könnte.

Meinst du dein Ausbruch hatte was mit Mirvaso zu tun?
Nasic
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2015, 22:18

Re: Erfahrungen mit Mirvaso

Beitragvon mcavus » 22.06.2015, 14:44

In die Facebook GRUPPE!!
Kommt in die Facebook-Gruppe für das seborrhoische Ekzem:
https://www.facebook.com/groups/1420978721529488/

Offenbarungen in der Gruppe...
mcavus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 02.10.2014, 23:51

Re: Erfahrungen mit Mirvaso

Beitragvon XBeinSamiol » 24.06.2015, 18:08

Hi,

Diagnose seb Derm: In der Tat ist es wohl in der Praxis schwer einige verwandte Kranheitsbilder von der seb Derm abzugrenzen (Stichwort: Differentialdiagnose). Erschwerend ist dabei, dass bestimmte Krankheiten wie eben Akne und Rosacea mit der seb Derm koexistieren können. Es gibt da sicherlich auch gewisse Überschneidungen nicht nur hinsichtlich des Erscheinungbildes, sondern auch mit Blick auf auf zugrundeliegenden Krankheitsprozesse -> Entzündungsprozesse.
Die Rosacea ist für mich dabei am wenigsten greifbar, die Frage ist hier wirklich inwieweit die hierunter gefassten Symptome tatsächlich eine einheitliche Krankheitsform darstellen. Zur Abgrenunzung zum seb Derm noch aber noch mal ein paar Ideen: wie gesagt Schuppung (seb Derm: ja; Rosacea: nein); Einfluss von Sonne auf Hautbild (seb Derm: oft positiv; Rosacea: oft negativ); Behandlung mit Cortison (seb Derm: oft Verbesserung; Rosacea: oft Verschlechterung).
Hinsichtlich der Akne (Pickel) gehe ich mal davon aus, dass sie zu deiner seb Derm/Rosacea koexistent ist.

Mirvaso Rebound: Ja, diese Reaktion ist klar auf Mirvaso zurückzuführen, hatte das in dieser Form weder früher noch später. Solltest hier in jedem Fall vorsichtig sein! Ist wie bei medizinischem Nasenspray, wenn man es zulange und/oder zuviel anwendet hat man in der Regel ein Problem.
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste