Endlich geheilt!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Endlich geheilt!

Beitragvon Peppi » 06.07.2015, 14:18

Hallo Mitleidende,

im Oktober 2014 habe ich mich das erste Mal bei euch vorgestellt. Damals habe ich mich wie der Betreff schon sagt, nicht mehr aus dem Haus getraut. Mein ganzes Gesicht war von roten, fleckigen und schuppigen Stellen übersät. An schlimmen Tagen kam ein enormer Juckreiz dazu.

Diesen Beitrag findet ihr hier:
betroffene-f3/ich-trau-mich-nicht-mehr-aus-dem-haus-t1146.html

Anfang 2015 verschrieb mir mein vierter Hautarzt "Skid Tabletten", nachdem sich die vorherigen Dermatologen mit jeglichen Cremes und Salben an mir ausprobiert hatten...
Mir war zwar nicht wohl bei der Sache, da diese Tabletten wie ein leichtes Antibiotikum wirken, aber ich konnte es einfach nicht mehr aushalten. Rötung und Juckreiz ließen schnell nach. Doch ein dauerhafte Lösung war es nicht. Sobald ich Skid wegließ, kam das Ekzem mindestens genauso stark wieder zurück.

Nach ewigen Hautarztbesuchen- und wechseln habe ich den Glauben an die Schulmedizin (im Bereich Hautkrankheiten) verloren.


Ein Heilpraktiker hat mich nun im wahrsten Sinne des Wortes heilen können. Erstaunlich war, dass er sich 90 Minuten Zeit für mich nahm ohne eine Bezahlung zu verlangen.

Seiner Meinung nach entstehen die meisten Hautkrankheiten wie Akne, Rosacea und auch das Seborrhoische Ekzem durch psychische Belastungen.
Beispiele: Trennungs-, Verlust- oder Zukunftsängste, Tod eines Familienmitgliedes oder Trennung vom Lebenspartner, der Beginn eines neuen Lebensabschnittes (mit neuem Umfeld / neuen Leuten) oder auch Stress.

Trifft bspw. einer dieser Umstände zu, kann dies zusammen mit einem geschwächten Immunsystem oder der falschen Ernährung zu einem Streik des eigenen Körpers führen. Dies kann zu Darm- und Hautproblemen führen; wobei beide in der Regel Hand in Hand gehen. Grund dafür ist unter Anderem die Ausschüttung von bestimmten Hormonen, die das Gleichgewicht im Körper durcheinander bringen können.

Tritt diese "Störung" einmal auf, ist es gar nicht so einfach, sie wieder loszuwerden. Wenn der Körper einmal aus der Bahn geworfen worden ist, fällt es ihm schwer, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Alles Schädliche, das von da an noch von uns aufgenommen wird, verschlimmert die Situation und somit auch das Ekzem. Dazu gehört: Ungesunde Ernährung, Antibiotikum und Kortison sowie der Aufenthalt an sehr kalten oder warmen Orten und Stress im Allgemeinen.

Kurze Erklärung zu den ersten beiden Punkten:

Ernährung: Abgesehen von den altbekannten Ernährungsweisheiten (kein Zucker, keine Zusatzstoffe), gab mit der Heilpraktiker einen sehr wertvollen Tipp: Verzicht auf Schweinefleisch und jegliche Kuhmilchprodukte!!! Dieser Tipp hat wirklich mein Leben verändert :) "Viele Menschen vertragen weder Schwein noch Kuhmilch und wissen es gar nicht." Wenn der Körper durch eine emotionale Belastung gestört wird und eine Hautkrankheit auftritt, kommt man nur selten darauf, dass es an der Ernährung liegen könnte. Tatsächlich ist eine schlechte Ernährung kein Auslöser für ein Ekzem. Sie bietet ihm bloß den nötigen Nährboden um zu überleben oder sich im schlimmsten Fall sogar auszubreiten.

Schweinefleisch enthält viele Histamine und das Milcheiweiß der Kuhmilch können einige Menschen gar nicht richtig verstoffwechseln. (Es hat in diesem Fall also tatsächlich nichts mit Laktose zu tun).
Weitere Infos dazu, findet man massenweise im Internet :)

Antibiotikum / Kortison: Beides hat eine unglaublich gute Auswirkung auf das Ekzem. Allerdings unterdrücken sie bloß (einfach formuliert) die Reaktion des Körpers, wenn dieser von Viren etc. belastet wird. Hinter Kortison stecken Hormongruppen, die jedoch nicht nur Entzündungen und Talgproduktionen hemmen, sondern auch unsere Darmflora durcheinander bringen. Unser Darmhaushalt gerät durch langfristigen Gebrauch von Kortison und ebenso durch Antibiotikum ins Schwanken. Somit schaden diese Mittel uns langfristig mehr, als dass sie uns helfen. DENN: Darm und Haut gehen wie bereits gesagt Hand in Hand. Beides sind Ausscheidungsorgane. Das erkennt man unter Anderem daran, dass die Haut zum Abkühlen Feuchtigkeit durch die Poren abgibt, wenn es dem Körper zu warm wird. Wir nennen das Schwitzen. :) Genau so kann sie aber auch Giftstoffe aus dem Körper leiten, wenn es über den Darm warum auch immer nicht mehr ausreichend genug möglich ist.
--> Hautprobleme sind also ein ganzheitliches Körperproblem und lassen sich nicht bloß von außen mit Salben und Cremes behandeln oder gar beseitigen. Wenn die Haut nicht mehr mitspielt, scheint irgendwas im Körper schief zu laufen.


Ich habe von da an also auf meine Skid-Tabletten verzichtet und meine Ernährung umgestellt. Schweinefleisch wegzulassen fiel mir nicht sonderlich schwierig. Hier gibt es viele Alternativen. Selbst Rindfleisch könne man essen, solange es durchgebraten ist. Die Milch wegzulassen fiel mir dagegen nicht so leicht. Doch die Ergebnisse sprachen für sich.

Ich nehme nun seit ca. zwei Monaten keine Medikamente mehr. Das SE ist zu 99% weg, was aber wahrscheinlich auch nur daran liegt, dass ich hin wieder ein wenig Käse etc. esse.
Meine Haut juckt nicht mehr, sie ist nicht mehr rot und auch nicht mehr schuppig. An manchen Tagen habe ich vereinzelt einen Pickel im Gesicht, was sich darauf zurückführen lässt, dass ich nun keine Talghemmenden Tabletten (Skid) mehr nehme. Aber damit kann ich super leben.
Nach dem Duschen musste ich bislang immer eine dicke Schicht Feuchtigkeitscreme aus der Apotheke auftragen. Andernfalls hätte es zu sehr gespannt / gebrannt. Jetzt brauche ich nichts dergleichen.

Mein Heilpraktiker hat mir außerdem Tropfen verschrieben. Die Cistus Canadensis Komplex Tropfen sollen für inneren Ausgleich sorgen, soweit ich das verstanden habe. Davon nehme ich 3x20 Stück am Tag. Außerdem empfahl er mir die Propolis Salbe. Diese Salbe wirkt natürlich entzündungshemmend und half mir nach Absetzen der Tabletten einen Ausbruch des Ekzems zu verhindern. Meine Haut ist durch Propolis sehr weich, glatt und insbesondere fleckenfrei geworden. Mittlerweile brauche ich diese Salbe nur noch einmal täglich, wenn ich zuvor meine Ernährung hab schleifen lassen.

Ich kann zudem nur jedem empfehlen eine Darmspülung zu machen. Dadurch wird der überforderte Darm entlastet und weitestgehend alle Giftstoffe ausgespült.


Ich hoffe, ich konnte dem Ein oder Anderem einen neuen Blickwinkel auf das Thema SE geben. Ich bin der beste Beweis dafür, dass SE weder chronisch noch unheilbar ist wie es uns die Ärzte immer sagen. Besucht einen Heilpraktiker oder auch eine Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin. Ein Beratungsgespräch ist oft recht günstig oder wie in meinem Fall sogar kostenlos.

Ich würde mich über weitere Erfahrungsberichte sehr freuen. :)

Liebe Grüße

Peppi
Peppi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.10.2014, 12:27

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Dino » 07.07.2015, 12:08

Freut mich echt für dich, Peppi, ich hoffe, es geht so weiter bei dir! Dass Schweinefleisch und Milchprodukte bei vielen Menschen mit einer Hautkrankheit problematisch sind, daran kann wohl kein Zweifel bestehen. Und dass sich eine gesunde Lebensführung und innere Zufriedenheit sicher nicht schlecht auf die Haut auswirken ist ebenso klar.....allerdings habe ich ein bisschen Mühe mit der Theorie, dass physischer und psychischer Stress, bwz. chronischer Ärger und Sorgen hauptverantworltich für unsere Krankheit sein soll.

Ich persönlich habe schon seit vielen Jahren null Stress bei der Arbeit (hab immer genügend zu tun, aber Stress definitiv nicht, wenn ich nichts zu tun hätte, würde ich das viel eher als Stress empfinden). Ich habe keinerlei Sorgen, weder finanzieller noch anderer Art, ich habe mir eine (Ferien-) Wohnung gekauft an einem wunderschönen Ort im Süden und verbringe dort soviel an Zeit wie irgendwie nur möglich. Ich habe ein super-Verhältnis zu meiner Familie und einen netten Freundeskreis.....was ich damit sagen will, viel weniger (materielle und andere) Sorgen und Nöte als ich kann ein Mensch gar nicht mehr haben auf dieser Welt!

Und trotzdem plage ich mich seit Jahren/Jahrzehnten mit einer schweren Hautkrankheit herum.

Deshalb ist meine Theorie gerade umgekehrt: Unsere Hautkrankheit wird in den allermeisten Fällen nicht durch Stress und psychische Probleme ausgelöst, sondern es ist zu 99% unsere Hautkrankheit, die uns erst den Stress und die psychische Probleme einhandelt....zumindest in meinem Fall ist und war das definitiv so.
Dino
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 21.06.2015, 13:51

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Peppi » 07.07.2015, 12:48

Hi Dino,

ich konnte selber zunächst nicht verstehen, was für psychische Probleme ich haben sollte. Aber darum geht es auch nicht. Auch wenn mein Job bis heute fordernd ist, fühle ich mich nicht sehr gestresst.

Doch ich hab noch einmal genau überlegt, wann meine Beschwerden anfingen. Das war in meinem Fall kurz vor den Abiturprüfungen. Richtig schlimm wurde es, als ich anfing zu arbeiten.

Der Heilpraktiker vermutet, dass ich zu dem Zeitpunkt zu vielen Veränderungen und einem gewissen Druck ausgeliefert war. Abistress, ungewisse Zukunft sowie die Tatsache, dass im gleichen Jahr mein Großvater starb. Endgültig vorbei war es dann, als ich einen neuen Job mit neuen Menschen in einer neuen Umgebung anfing. Zusätzlich zum Stress und einer ungesunden Mittagspausenernährung war dies einfach zu viel für meinen Körper.

Normalerweise glaube ich nicht an solche Theorien, doch mittlerweile sehe ich das SE tatsächlich mehr als Krankheit an, die von innen kommt.
Ich kann also nur jedem raten, seinen Körper gesund zu halten und zu entgiften.

Vielleicht gibt es auch bei dir einen ähnlichen Auslöser, den du so abstrus findest, dass du ihn gar nicht bedacht hast. Du meintest ja, dass du dich schon seit Jahrzehnten mit SE rumquälst. Auch wenn du jetzt mit Stress klar kommst und keine Sorgen hast, ist dein Körper vielleicht noch immer unausgeglichen. Ohne eine Entgiftung wird das auch nicht möglich sein. Denn das SE kann unendlich weiter bestehen, wenn ihm nicht den Nährboden nimmt (hauptsächlich falsche Ernährung, Antibiotika und Stress)

Hast du eine These, woher das SE andernfalls herkommen könnte?

LG Peppi :)
Peppi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.10.2014, 12:27

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon brotdose » 23.07.2015, 19:08

Ich finde solche Heilpraktiker-Beiträge immer etwas merkwürdig.
(vielleicht verwechsle ich auch etwas, habe es nur überflogen).

Du gehst zu einem Heilpraktiker, der dich kostenfrei 90 Minuten berät/hilft?
Wie macht der denn sein Geld?

Du stellst die These auf, "dass SE weder chronisch noch unheilbar ist wie es uns die Ärzte immer sagen.".
Aber um die Symptome loszuwerden, schränkst du dein Leben ein mit:
- viele Tropfen täglich
- bestimmte Salbe täglich
- Verzicht/Einschränkung der Essgewohnheiten...

Für mich klingt das ganz und gar nicht nach einer Heilung!
(versuch doch mal alle Mittel/Einschränkungen weg zu lassen. Heilung = komplett weg für immer).

Fühl dich bitte nicht angegriffen, aber für mich ist sowas auf gar keinen Fall eine Heilung. :(
brotdose
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.12.2014, 01:10

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon XBeinSamiol » 23.07.2015, 23:10

Ich finde solche Heilpraktiker-Beiträge immer etwas merkwürdig.

Absolut! Dieses Heilpraktikergelaber, unglaublich… eine Kampfansage an den menschlichen Intellekt! Und dieser Post hier leistet dem leider Vorschub, sorry.

Ich lese auch in englischsprachigen Foren… hunderte dieser Posts und immer dasselbe, als würde eine russische Heilpraktiker-Trollarmee dahinterstecken: großspuriger Threadtitel, dann Monsterpost mit eigener Lebens- und Leidensgeschichte (einem klassischen dramaturgischen Aufbau folgend) und dann der Auftritt des Heilpraktiker-Messias mit der ultimativen Lösung. Au Mann…
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon LaFace89 » 25.07.2015, 23:10

Ach ihr hört doch nur was ihr hören wollt.
ES ist kein Mythos,sondern die pure Realität,das Anno 2015 es viel mehr bringt einen Heilpraktiker aufzusuchen als einen Arzt,weil Ärzte ihr Wissen meistens ausschließlich aus Lehrgängen,gesponsert von der Pharmaindustrie,besitzen.Sprich irgendwelche chemischen Mittelchen die gegen die und die Sachen "helfen".Fakt ist das 90%der Ärzte leider,das sie nicht wie (zumindest die meisten) Heilpraktiker auf altbewährte natürliche Heilmittel setzen bzw einene überhaupt darüber informieren und auch mal über den Tellerrand hinausgucken.Zudem nehmen sich viele auch kaum Zeit für einen sondern schmeissen einen direkt mit nem Rezept zu,wer sich da nicht verarscht und nicht ernst genommen fühlt,den kann ich auch nicht helfen.
Um auf den Punkt zu kommen:
Schuld an Ekzemen ist IMMER eine gestörte Darmflora,die ÜBERSÄUERT ist(UND gerade tierische Produkte,allen voran Fleisch und Milchprodukte wirken mit am sauersten auf den Körper).Dadurch kann sich das Ekzem erst im Körper ausbreiten.Was jetzt genau die Ursache ist(Allergene,Intoleranz) spielt im Prinzip KEINE Rolle.Warum?
Weil es ein Muster gibt das auf jeden mit seborrhoischen ekzem auftritt: Eine wodurch auch immer,fehlerhafte Funktion der Verstoffwechslung von überschüssigen Fetten.Diese Fette werden in Form von Schuppen über die Haut ausgeschieden.
Und ich habs in nem oder mehreren Post bereits gesagt:JA;die krankheit ist heilbar.
Wie?Durch und ich behaupte sogar ausschließlich durch Heilfasten.Zumindest eine komplette Heilung.
Wenn man wie der Threadersteller hier nur seine Ernährung umstellt,kann man die Krankheit ebenso sehr gut in den Griff bekommen,jedoch nicht heilen.
Das ist ähnlich wie die Leute ,deren Haut auf das Apfelessig oder Cremes gut anspricht,sobald sie es eine gewisse Zeit vernachlässigen,kommen die Schuppen wieder.Weil die Darmflora eine Grundreinigung braucht und durch Heilfasten nach der Breuss-Methode wird dem Körper durch Komplettverzicht auf feste Nahrung(auschließlich Basische Nahrung)der Eiweiß entzogen und der Körper greift die Giftstoffe/Schlacken im Körper an,die sind dafür verantwortlich das der Darm leidet.Dies muss man mindestens 3 Wochen durchziehen.Eine sehr wichtige Rolle spielen auch Einläufe,die den Darm von grund auf erstmal reinigen müssen und durch das Breussfasten wird der Darm komplett neu aufgebaut.Das ist in etwa wie wenn man am PC den Reset-Knopf drückt,alles wird wieder auf 0 gestellt.Aber wenn ihr es wirklich durchziehen wollt oder jetzt Interesse am Thema bekommen habt,ich kann euch nur eins raten:
Kauft euch ein Buch über das Breuss Heilfasten oder generell über das Heilfasten.
Nehmt euch Zeit und lest euch das Buch gründlich und genau durch.Warum?Weil das nicht Ohne ist,wenn man es FALSCH angeht,kann man daran STERBEN!!!Also probiert bloss nicht irgendwelche Experimente auf eigene Faust.Als 2.Solltet ihr es wirklich angehen wollen,macht das in jedemfall in Absprache mit nem Arzt/Heilpraktiker was auch immer..

Hier nochmal der Thread eines Users der ebenfalls dadurch geheilt zu scheinen wurde:

medikamente-methoden-f5/seit-3-jahren-beschwerden-frei-t1009.html
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 68
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon cortison » 29.07.2015, 06:50

Heilfasten schadet der Gesundheit. Durch Nahrungsverzicht werden dem Körper die lebensnotwendigen Stoffe entzogen. Dadurch wird er stark geschwächt und enormen Stresszuständen ausgesetzt. Was anderes passiert dabei nicht. Heilpraktiker vermitteln zwar teilweise auch gute Dinge, aber das Fasten gehört definitiv nicht dazu.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Betroffener » 29.07.2015, 09:12

Da kann ich Cortison nur zustimmen. Heilfasten bringt wirklich nichts. Das ist nur ausgedachter Humbug.
Mit irgendwas müssen die Heilpraktiker schließlich ihr Geld verdienen. Aber probier es mal mit Einläufen. Ich mache das direkt 4 mal hintereinander. Das dauert insgesamt ne Stunde. Danach ist der gesamte Darm sauber. Keine Pilze, Bakterien oder Keime. Das warme Wasser kommt nach dem 3. - 4. mal schön klar wieder raus. Das mache ich im Moment alle paaar Wochen. Anschließend solltest du natürlich komplett auf gesunde Ernährung umstellen.
Betroffener
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.03.2015, 23:32

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon cortison » 29.07.2015, 20:56

Du kannst auch in die Sauna. Das bringt im Gegensatz zum Heilfasten nämlich tatsächlich was. Schwitz deine Giftstoffe aus. In der gemischten Sauna gibt es sogar noch schön was zu sehen. Oder auch mehr :D
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Shane1990 » 04.08.2015, 18:54

hi peppi was hast du denn in den 2 Monaten geh Gessen und ab wann hast du bemerkt das das se besser wurde??
Shane1990
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 25.05.2015, 09:59

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Peppi » 17.08.2015, 15:07

Vorab: Ich war nun schon einige Wochen nicht mehr online, weil mich das SE wie gesagt nicht mehr groß beschäftigt.

Ich bin allerdings geschockt, wie auf meinen Post eingegangen wird.
Ich versuche mal alle Fragen nacheinander zu beantworten:

@brotdose: Ich bin selber tatsächlich nicht davon ausgegangen, dass ich diese Beratung kostenlos bekomme. Ich bekam sogar noch ein Probe von einer natürlichen Heilsalbe (Propolis). Natürlich wollte auch er mich davon überzeugen, dass ich eine seiner homöopathischen Behandlungen mache. Diese sollte, einfach erklärt, durch gezielte Reize meinen Stress abbauen. Da es allerdings ein unverbindlicher Termin war und ich unvoreingenommen hingegangen bin, wollte ich mich nicht gleich auf eine teure Therapie einlassen. Stattdessen probierte ich seine Ernährungstipps aus und nutzte anstelle von pharamazeutischen Salben und Medikamenten die Cistus Canadensis Tropfen sowie die Propolis Creme, die er mir empfahl.

Ich möchte hier also KEINE WERBUNG für Heilpraktiken machen. Ich stelle einfach nur "Therapie" und Produkte vor, die mir geholfen haben. Und genau das ist doch hier gewünscht? Andere stellen Akne-Mittel und Cortison vor. Da spricht kaum jemand von Werbung oder hat etwas dagegen...

Doch mir soll es im Endeffekt egal sein. Ich bin geheilt. Was heißt für mich geheilt? Wie ich bereits geschrieben habe, ist mein SE zu 99% weg. Ich könnte meinen Körper einmal komplett entgiften. Das ist aber auch mir zu krass. Also verzichte ich lieber weiterhin auf Milchprodukte und weitestegehend Schweinefleisch sowie Zucker. Wem das zu anstrengend ist, der scheint mit seinem SE anscheinend gut leben zu können. Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren :)
Kleine Anekdote dazu: Mittlerweile sind Lactose- und Glutenfreie Produkte der Renner überhaupt. Fast jeder möchte sich so gesund ernähren. Dabei hat der Großteil der Leute gar keine Lactose- oder Glutenintoleranz. Wer auf Grundnahrungsmittel wie Brot etc. freiwillig verzichtet, schadet seinem Körper mehr, als dass er ihm gut tut. Wer sagt dagegen etwas? Stattdessen muss ich mir auch aus meinem privaten Umfeld kopfschüttelnd anhören, weswegen ich auf Milch verzichte. Man muss es nicht immer verstehen, aber solange es mir hilft, ist es doch super.

@XBeinSamiol: Ich finde es um ehrlich zu sein unverschämt wie du dich über meine eigene Geschichte äußerst. Ich bin von keiner russischen Heilpraktiker-Trollarmee und habe mir meine Geschichte auch nicht ausgedacht. Wenn du meine Geschichte ach so dramatisch findest, dann freu dich doch, dass ich mich nun wohl fühle. Ich hätte mich damals nicht hier angemeldet, wenn es mir nicht wirklich schlecht gegangen wäre. Ich bin auch kein Fake, der sich extra hier angemeldet hat, um Werbung zu machen: Letztes Jahr habe ich mich noch hilfesuchend an euch gewandt. JETZT habe ich nunmal meinen eigenen Lösungsweg gefunden, um das SE loszuwerden. Dieser Weg war nicht einfach und ist daher nicht in wenigen Sätzen zu erklären. Wenn dir ein Zweizeiler lieber ist, tut es mir leid...

@ LaFace89: Auch wenn ich mir das Heilfasten nicht zutraue, kann ich dir nur zustimmen: Ich bin enttäuscht von den deutschen Hautärzten. Sie scheinen ihr Wissen echt nur von der Pharmaindustrie zu haben, die sich an uns eine goldene Nase verdienen. Ich habe alleine in den letzten zwei Jahren einen hohen dreistelligen Betrag für Mittel ausgegeben, die mir meine Hautärzte verschrieben. Wenn jemand lieber Werbung für solche Produkte haben möchte, kann er mir gerne eine Private Nachricht schicken ;)

@Shane1990: Ich habe in den zwei Monaten alles gegessen, was ich wollte. Lediglich auf Schweinefleisch und MILCHPRODUKTE (Kuhmilch) habe ich verzichtet. Meinen Zuckerkonsum habe ich auch versucht zu reduzieren. Erste Ergebnisse sah ich schon nach einer Woche. Nach drei Wochen konnte ich meine Haut nicht mehr wieder erkennen.



Wenn sich noch jemand für Heilpraktiken und Traditionell Chinesische Medizin interessiert, kann er mir gerne schreiben :) Ich erkläre gerne viel über die SE-Gründe, die ich als logisch empfinde.


Liebe Grüße

Peppi :)
Peppi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.10.2014, 12:27

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon cortison » 17.08.2015, 18:34

Ich kenne viele Veganer mit SE. Die ernähren sich allesamt äußerst gesund und leiden dennoch an dieser Erkrankung. Es ergibt überhaupt keinen Sinn, dass man NUR durch den Verzicht von Schwein und Milch urplötzlich vom SE geheilt wird. Das wäre zu schön um wahr zu sein und klingt nach einer frei erfundenen Geschichte. Kann es sein, dass du diese Story auch in anderen Foren schreibst und auf diesem Weg auf neue Patienten per Privatnachricht hoffst? Sogar in Foren mit krebskranken Menschen? Ich will dir hier nichts unterstellen oder dich der Lüge bezichtigen, aber ich kenne solche Leute wie Heilpraktiker, Esoteriker und der gleichen. Hierbei handelt es sich um skrupellose Betrüger, die das Leid kranker Menschen ausnutzen, um daraus Profit zu schlagen. Die zweite Möglichkeit wäre, dass du in Wirklichkeit nur einen Ausschlag im Gesicht hattest. Womöglich eine Milchallergie und Laktoseintoleranz. Jedenfalls war das zu 100% kein SE.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon Peppi » 17.08.2015, 22:35

Wie kannst du es wagen, zu behaupten, dass jemand keine Krankheit hat? Du kennst mich nicht und hast dir meine Haut nicht einmal angesehen. In den letzten zwei Jahren war ich bei vier Hautärzten sowie einer Kosmetikerin, einem Heilpraktiker und einer Ärztin der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Alle haben mir bestätigt, dass ich eine Hautkrankheit habe. Mit einem einfachen Hautausschlag hätte ich mich niemals zwei Jahre rumgeschlagen.

Nächster Punkt: Wie ich bereits geschrieben habe, glaube ich nicht, dass man sich gesund ernähren kann, wenn man auf Grundnahrungsmittel verzichtet. Vegan zu leben mag umweltfreundlich sein. Dass es aber tatsächlich auf Dauer so gesund ist, ist für mich so schnell nicht bewiesen.

Außerdem: Ich habe niemals behauptet, dass man das SE bloß mit einer Ernährungsumstellung besiegen kann. Das ist kein Fakt! Es hat aber MIR geholfen. Meine Haut ist immer noch empfindlich und wird leicht rot. Aber ich habe weder Schuppen, noch Flecken, geschweige denn Juckreiz. Zudem bin ich mir bewusst, dass ich NICHT die schlimmste SE-Form hatte.

Mir zu unterstellen, dass ich auf Patientenfang sei und mich in etlichen Foren anmelde und arme Menschen ausnutze, die unter ihrer Krankheit leiden, ist eine absolute Frechheit. Peppi ist mein tatsächlicher Spitzname. Ich bin mittlerweile 20 Jahre alt und kein Heilpraktiker! Ich habe mich im Oktober 2014 hier angemeldet, weil ich echt sehr gelitten habe und das nicht erst seit zwei Tagen. Wieso sollte ich mich Monate später melden und von meiner Entwicklung berichten, wenn ich doch schon viel früher angebliche "Patienten" hätte anwerben können? Außerdem muss ich nicht mit jemandem über einen Fake-Account reden, dessen Name "Cortison" ist...

Wie viele Leute suchen hier verzweifelt nach ihrer Wundersalbe? Wie viele haben nach der achten Creme noch immer keinen Erfolg? Da ist es doch klar, dass man sich irgendwann auch alternativen Methoden widmet? Ich habe vorher auch nicht gedacht, dass es klappt, aber ich war ja auch nicht bei einer Voodoo-Hexe, sondern bei einem Heilpraktiker. Das kann man auch nicht mit einem Esoteriker vergleichen... Du scheinst dich also doch nicht so gut auszukennen wie du behauptest. Der Heilpraktiker war nach der Kosmetikerin übrigens auch der Erste, der sich vernünftig Zeit genommen hat und meine Haut untersuchte.


Mir kann es egal sein. Ich bin zufrieden mit meiner Haut. Ob andere an meine Krankheit glauben oder nicht, juckt mich herzlich wenig. Ich dachte, dieses Forum sei dafür da, um Anderen Mut zu machen und neue Wege zu zeigen. Aber wenn dies nicht erwünscht ist, werde ich nichts mehr schreiben.

Sollte sich tatsächlich jemand für diesen "Humbug" interessieren, kann er sich gerne bei mir privat melden. Öffentlich werde ich hierzu nichts mehr posten. Das ist mir zu blöd. Produktnamen oder Kontaktdaten werde ich natürlich auch privat nicht nennen. Werbung ist ja unerwünscht ;)


Noch einen schönen Abend

Liebe Grüße

Peppi
Peppi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.10.2014, 12:27

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon cortison » 18.08.2015, 08:37

Ist in Ordnung. Ich glaube dir jetzt. Du hast mich überzeugt. Wir sitzen alle im selben Boot. Mach weiter so.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Endlich geheilt!

Beitragvon brotdose » 31.08.2015, 10:34

@Peppi:

Freut mich, wenn du nun mit deinem Verfahren tatsächlich "geheilt" bist. Für mich ist es aber weiterhin keine Heilung, da du das ursprüngliche Problem nicht behoben hast sondern hinter anderen Sachen (Verzicht auf Lebensmittel, Pillen) verschleierst.
Ich würde in dem Moment sagen, dass du geheilt bist, wenn du ganz normal essen kannst etc.
Vielleicht greife ich aber auch nur zuweit und dir reicht dieser Umstand aus bzw. dir wurde tatsächlich geholfen :)

@LaFace89:

Wieder dieser Verschwörungskram. Bla Ärzte sind alle schlimm/blicken nicht über den Tellerrand/sind doof/nur die gleichen Lehrgänge.
Und wie ist das bei Heilpraktikern? Die haben keine einheitlichen Lehrgänge. Jeder Otto kann sich "Heilpraktiker" nennen. Aber in deinen Augen sind das die Götter/Magier überhaupt. Sie zeigen uns eine völlig richtige Welt und wissen für jede Krankheit die ultimative Lösung in Form einer tollen Therapie und Pillen...
Kennst du eigentlich Ärzte persönlich aus dem Bekanntenkreis?
brotdose
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.12.2014, 01:10

Nächste

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron