Eine gute Alternative zu Cortison

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon 10525212 » 06.09.2016, 19:15

Den Auschlag auf der Brust/Bauch hatte ich bei der Arbeit in der letzten Zeit auch öfters.
Kommt bei starkem Schwitzen und Wärmestau unter dem T Shirt.Juckt aber nicht.
Die kleinen Pickelchen sitzen immer mittig im Brusthaar und sind machmal leicht eitrig.
Kriege die im Sommer auch gerne in der Armbeuge wenn ich den Arm länger anwinkle.
Das sind meiner Meinung nach nur harmlose Hitzepickelchen
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon TomSchulte » 06.09.2016, 20:10

T-Shirt? Ich habe immer ein Hemd und Unterhemd an, auch im Sommer. Ich lasse aber sowohl das Hemd als auch das Unterhemd aus der Hose gucken immer.

Was kann man dagegen machen? Und woher kommt das? Bakterienwachstum durch mehr Schweiß? Oder Pilze die sich durch den Schweiß vermehren?

Witzigerweise schien das Ekzem auf dem Oberkörper von dem Schweiß vernichtet zu werden. Als ich in den letzten Tagen mal schwitzte, kamen die Hitzepöckchen, aber das Ekzem auf dem Oberkörper verschwand temporär. Als hätten die einen Bakterien oder Pilze, die sich durch den Schweiß vermehren können, gegen die anderen Bakterien oder Pilze, die das Ekzem auslösen, gekämpft und gewonnen. Ich hatte zwar auch Prednitop genommen, aber ein paar Tage vorher. Und nicht an allen Stellen, an denen das Ekzem temporär abheilte. Also daran kann alleine kann es nicht gelegen haben.

Kann das sein? Kennt das jemand von euch auch?
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon TomSchulte » 13.09.2016, 12:23

Dermadexin war bisher nirgendwo zu bekommen.

Habe in keiner niederländischen Apotheke nachgefragt, bringt auch nichts, ist auch in den Niederlanden nicht zu bekommen, wenn es in Deutschland nicht zu bekommen ist.

Sieht das Ekzem bei euch auf dem Oberkörper oder Rücken oder Schulter auch aus wie ein Bakterienrasen oder Pilzrasen, also viele kleine Kolonien, die ineinander wachsen? So sieht es nämlich bei mir aus.
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen
TomSchulte
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2015, 17:56
Wohnort: Witten

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon BonkaMalla » 10.03.2017, 14:12

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Weihrauchöl als Cortison Alternative gemacht. Bei mir waren die Nebenwirkungen von Cortison extrem, daher konnte ich es leider nicht weiter Anwenden. Es dauert ein wenig bis das Weihrauchöl wirkt, aber nach wenigen Wochen sollte sich eine Besserung einstellen. Ich nehme täglich 3 Weihrauchöl Kapseln zu mir, soweit ich weiß kann auch das pure Öl genommen werden, allerdings bin ich mir da bei der Dosierung nicht sicher. Habe nur durch Zufall von dem Öl erfahren, ich denke es ist für viele die Probleme mit Cortison haben eine gute Alternative.

Hier ein paar Informationen zu dem Weihrauchöl:
https://oelerino.de/weihrauchoel

Probleme mit der Verträglichkeit hatte ich nie, es gab auch keine Nebenwirkungen. Könnt ja mal Euren Arzt Fragen oder einfach ausprobieren, eventuell hilft es Euch ja auch.
BonkaMalla
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.03.2017, 11:07

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon cortison » 06.06.2017, 02:06

Mal ein kleines Update. Benutze nun seit über einem Jahr das Ket med 20 mg und Ketozolin 2% Shampoo im Wechsel. Immer von jedem eine 120 ml Flasche. Bin seitdem komplett SE frei. Der Wirkstoff Ketoconazol ist eine Wunderwaffe. Es wirkt deutlich effektiver als Kortison und hat keinerlei Nebenwirkungen. Habe vorher alles probiert. Von 1 jähriger veganer Ernährung und Apfelessig bis hin zu H2O2 und monatelangen Antibiotikumkuren hat nichts geholfen. Auch Weihrauch-Extrakt Kapseln haben nichts bewirkt.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon G80 » 13.06.2017, 21:51

cortison hat geschrieben:Der Wirkstoff Ketoconazol ist eine Wunderwaffe. Es wirkt deutlich effektiver als Kortison und hat keinerlei Nebenwirkungen.


Ja, ja. Ich freue mich über Deine Euphorie! Und solange das SE damit weg ist, solltest Du das auch unbedingt weiter so nehmen. Aber ich kann aus Erfahrung schreiben: Nach ca. 10 Jahren der wöchentlichen bis täglichen Anwendung haben sich zumindest bei mir durchaus (starke) Nebenwirkungen mit Ketoconazol ergeben. Denn das Nizoral - so heißt das Shampoo, welches ich verwendet habe - trocknet die Haut auf Dauer massiv aus. Am Anfang hatte ich gedacht, dass ich zu wenig wasche und es sich um SE handelt. Irgendwann bin ich dann draufgekommen, dass das schon die Nebenwirkungen vom Shampoo sind. In meinem Fall konnte ich die Nebenwirkungen vom SE nicht unterscheiden. Ich habe dann immer nach dem Waschen die empfindlichen Hautstellen ordentlich mit Neutrogena Creme eingecremt. Damit konnte ich die Nebenwirkungen halbwegs in Schach halten. Schon vor dem Haarwaschen habe ich die geröteten Stellen mit Vaseline abgedeckt.
G80
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 16
Registriert: 23.03.2017, 23:54

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon Elze » 28.06.2017, 09:01

Ich verwende Ketoconazol auch schon seit ca. 15 Jahren.

Sowohl als Creme (Fungoral/Nizoral) als auch als Shampoo (Nizoral).

Ich versuche aber Ketoconazol nur zu verwenden wenn die Rötung gerade stark ist, im Gesicht verwende ich sonst Apfelessig (unverdünnt) am Kopf wasche ich meist mit Vichy Dercos oder Head und Shoulders. Ketoconazolhaltiges Shampoo verwende ich nur mehr wenn die Schuppen stärker sind.
Elze
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.12.2011, 12:54

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon cortison » 08.09.2017, 16:31

Musste nun feststellen, dass Ket med auf Dauer die Haut austrocknet und sogar reizt. Das liegt an den enthaltenen Parfümstoffen. Ket med ist daher ein kontraproduktives Produkt. Das Ketozolin 2% enthält kein Parfüm und bewirkt im Kampf gegen das SE wahre Wunder. Ketozolin ist weiterhin die beste Alternative zu Cortison.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon LaFace89 » 11.09.2017, 23:34

Ich kann auch nur folgendes bestätigen:
Ket,also das Haarshampoo,hat mir super geholfen über ne gewisse Zeit.Ket hat bei mir aber am Ende aber nicht mehr richtig gewirkt.Am Morgen damit Haare gewaschen,am Abend schon wieder juckende Schuppen.Bin dann Irgendwann umgestigen auf Dm Antischuppenshampoos auf natürlicher Basis,ohne jegliche Reizstoffe.Nebenbei benutze ich noch Natron und Apfelessig.Allerdings ist hier ganz wichtig,das man immer darauf achtet,egal was man für die Haare benutzt,stets gucken muss ob dort Glycerin und andere Feuchtigkeitsmittel drin sind,die die Haare nicht austrocknen lassen,im Fall von Natron zB muss ich spätestens abends irgendwas Feuchtes draufgeben,entweder ein allergenfreies Shampoo oder Kokosöl/Aloe Vera sonstwas.In Ket sind Feuchtigkeitsmittel das zb eh drin.
LaFace89
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.07.2014, 17:28

Re: Eine gute Alternative zu Cortison

Beitragvon cortison » 20.09.2017, 18:17

Klauss1 hat geschrieben:Verwende keine Cremes vor allem keine die irgendwelche Fette enthalten (Ja wirklich keine Fette also auch keine Öle. kein nix davon), dass gilt auch für Sonnencreme (es gibt fettfreie Sonnencreme). Vermeide auch die Vom Hautätzen gegebene Ketoconazol Cremes obwohl der Wirkstoff im Shampoo funktioniert ist die creme mit den weiteren Inhaltsstoffen, nicht gut.


Genau so sieht es aus. Habe es hier im Forum schon öfter geschrieben, dass dies nicht gut sei. Creme hat bei mir alles auf Dauer nur noch viel schlimmer gemacht und das SE konnte sich dadurch weiter ausbreiten. Essig hat bei mir leider überhaupt keine positive Wirkung gezeigt, sondern das SE sehr gereizt. Die direkte Folge waren heftige Ausbrüche. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert. Sogar H2O2. Aber außer Cortison und Ketozolin-Shampoo hat nichts geholfen. Diese beiden Sachen wirken dafür zum Glück umso besser.
Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.
Benutzeravatar
cortison
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: 09.07.2015, 03:09

Vorherige

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron